Autor Thema: Muß immer alles Perfekt sein?  (Gelesen 48508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 289
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #180 am: 04.08.17, 14:02 »
@Maja
Ich bin (noch) in dem Alter, wo ich denke, dass dann mein Seniorenhaushalt mal schön aufgeräumt ist und es auch bleibt, aber jetzt hast du mich gerade dieser Illusion beraubt.  ;D
Ich finde es schön, wenn Enkel bei Grosseltern ein- und ausgehen dürfen, und man dafür die "Spuren" der Kinder in Kauf nimmt.


Meine SM hatte lieber den perfekten Haushalt, Garten, usw. , dafür nie Zeit für unsere Kinder. Putzen und jäten kann sie noch heute, meine Kinder aber sind inzwischen "gross" geworden und brauchen nicht mehr betütelt werden, und ich weiss, dass es sie reut, die Zeit nicht besser genutzt zu haben. Die Zeit mit den Kindern/Enkeln ist kurz und kostbar, finde ich.

Gerade bei dem nahen Zusammenleben mit SE stelle ich fest, wie verschieden halt die Ansichten von PERFEKT sein können. Ich finde, meine SM ist sehr penibel, ordentlich und genau. ABER, als ich die ersten Jahre auf dem Hof war, hat sie mich dafür kritisiert, weil ich einmal monatlich die Bettwäsche wechsle. Ich habe das in der Bäuerinnenausbildung so gelernt, und es ist ja auch meine Sache, wie ich es machen will.
Sie fand, einmal im Monat sei zuviel, und wir hätten schliesslich auch noch andere Arbeiten zu erledigen...
Sie ist noch heute der Ansicht, einmal pro Woche Douchen und Kleider wechseln genüge vollkommen, da bin ich (und Familie) in ihren Augen komplett verschwenderisch.
Beim Austausch mit ihren Bekannten hat sie dann übrigens festgestellt, dass es Leute gibt, die ihre Bettwäsche wöchentlich wechseln, seither sagt sie nichts mehr.

Ich meine, ich muss erwachsenen Menschen nicht vorschreiben, wie und wann sie was tun sollen, das soll doch jeder für sich selber entscheiden dürfen, und eben auch wie perfekt sie/er und der Haushalt oder was auch immer sein soll.

Und die gute alte Zeit...ich glaube, jede Zeit hat gute und weniger gute Seiten. Zurück möchte ich nicht, und zu oft wird die Vergangenheit "verklärt".


Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 824
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #181 am: 04.08.17, 14:21 »
Naja da könnte man schon wieder ein eigenes Thema aufmachen und fragen wie ist der perfekte Haushalt? und es würde jede eine eigene Meinung haben wohlfühlen muss man sich können  und jeder hat da so seine eigenen Macken. Für mich wäre der perfekte Haushalt möglichst viel selber produzieren und verarbeiten Selbstversorger quasi und ne Wohnung von schöner wohnen ne Wohnung die Tag und Nacht sauber und schön dekoriert ist und einen Garten von mein schöner Garten ;D und das kann man allein vor allem wenn man nebenbei noch andere Arbeiten hat als Garten und Haus, nicht schaffen. Da  bräuchte man schon Personal und das können und wollen wir uns nicht leisten ;D
Ich denk so lang man nicht ihm Chaos und Dreck versinkt und vor allem es einem Gut geht dabei ist alles perfekt :D Solche Leute die Tag und Nacht putzen und vor allem das Putzen den Lebensryhtmus bestimmt sind meiner Meinung krank.
Lg Renate

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5746
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #182 am: 04.08.17, 14:35 »
Zitat
In früherer Zeit hatten die Tage 24 Stunden,  heute ebenso.
Nur müssten wir doch mit der ganzen Technik, was es alles gibt, dass die Arbeit leichter wird, jede Menge freie Zeit haben. ;)
Aber wer hat das????


Das zwar nicht, aber wir tun heute vieles, was früher keiner musste/konnte. Die Vorstellung einer Freizeitbeschäftigung, eines Hobbies gab es nicht. Wenn es mal etws Muße gab, saß man eben zusammen und hat erzählt. Aber schon die einfacheren Arbeiten, bei denen man sitzen, im Haus bleiben, reden konnte, die keine große Anstrengung erforderden waren so etwas wie "Freizeit". Dabei war schon die Vorstellung, die Hände einer Frau sollten nie still stehen. So wurden dann nebenher Socken gestrickt oder gestopft.

Wenn wir so etwas wie Spaziergänge, mal ein Buch lesen, zu einem Vortrag oder Konzert gehen, TV schauen, Telefonate führen, ein Hobby pflegen, ersatzlos steichen würden, gäbe es (vielleicht??) mehr Zeit in unserem Leben. Denn so etwas gab es früher nicht. Kann aber auch sein, dass sich in der heutigen Zeit einfach andere Zeitfresser breit machen würden.

Was die Technik angeht, denke ich auch oft, dass müsse man merken, aber so manches ist eben nicht nur Zeit, sondern vor allem kraftsparend. Spart es uns Zeit, sind schon genug Sachen in unserem Kopf, mit dem die Zeit gefüllt werden könnte.

Ja, auch ich liebe diese Freilichtmuseen, die uns einen Einblick in das Leben der Landbevölkerung vor gar nicht mal sooo langer Zeit geben. Hinterher bin ich immer sehr dankbar darüber, wie es mir heute geht.

Von perfekt bin ich ja weit entfernt, aber ich weiß, was martina-s meint. Außerdem kommt sie ja auch aus der Pflege und da fände ich es schon bedenklich, wenn sie mehr die Einstellung hätte ist-doch-eh-egal. Mich schauen dauernd ein paar Sachen (wechselnde) an, die mal wieder zu kurz kommen. Aber da ich einige Zeit mich auf so einen Putz- und Aufräumplan eingelassen hatte, hat sich eine tägliche Runde zum Ordnung halten etabliert. Nein es ist lange nicht topp, aber so habe ich gelernt, dass für mich Regelmäßigkeit wichtig ist und zwar in sehr kleinen Zeitblöcken. Jeden Tag je Zimmer ein paar Minuten aufräumen, jeden Samstag 10-15 Minuten in den Keller und nur ein kleines Stückchen räumen oder putzen. Und vor allem lernen, sich über das geschaffte zu freuen. So habe ich zumindest einen Zustand erreicht, mit dem ich besser leben kann. Es ist etwas ordentlicher geworden und wenn ich putzen will (da klapptg es mit dem Plan noch nicht so) muss ich nicht erst gefühlte tausend Sachen aufräumen.

Perfekt brauche ich es nicht, aber so etwas mehr Grundordnung tut mir gut. Das Gefühl, jeder überraschende Besuch kommt hier in ein Chaos oder die Vorstellung eine Feier steht hier im Hause an und ich muss noch vor der eigentlichen Festvorbvereitung sooo viel Zeit und Kraft in Ordnung und Sauberkeit investieren, dass ich es gar nicht schaffen kann, hat mir früher oft die Freude an Gästen genommen. Inzwischen kann ich das gelassener sehen.

Ich denke auch oft an so etwas, wie weit wir heute entwickelt sind und wie es im internationalen Vergleich aussieht. Aber wir bewegen uns auf dünnem Eis, denn so lange haben wir das auch noch nicht. Hier haben die Menschen meines Jahrganges noch die Zeiten mit Pumpsklo erlebt, ebenso erst ohne Bad und gebadet wurde in der Zinkwanne einmal die Woche. Der Schwitzfleck geriet auch erst mit der Erfindung des Deos in meiner Jungend in das allgemeine Interesse. Es gab eine gute Stube, die immer topp war, aber auch nur, weil sie kaum benutzt wurde. Fenster denke ich, wurden öfter als heute geputzt, aber es gab auch noch nicht diese großen Glasfronten an den Häusern wie heute.

Die Menschen, besonders die Frauen, haben meinen ganz großen Respekt. Mit meinem heutigen Alter wäre ich damals schon ziemich alt und verbaucht gewesen. Da haben wir Frauen wirklich viel gewonnen. Wir dürfen heute sagen, es muss nicht alles perfekt sein oder auch ich kann jetzt nicht mehr, ich mache eine Pause.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2126
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #183 am: 04.08.17, 15:38 »
Hallo,

also wenn jetzt grad jemand kommt dann muss er mit dem Chaos leben - ich bin am Fenster putzen  ;D Eine Tasse Kaffee oder Tee kann man trotzdem bekommen  8) und ein paar Minuten Zeit auch.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6311
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #184 am: 04.08.17, 18:09 »

Bei mir war es noch nie "perfekt". :-[ 8)
Damit mache ich mir aber (mittlerweile) keinen Stress mehr.
Das war früher anders.

Die größte Baustelle bei uns ist das "drumherum"....unserem Hof sieht man durchaus an....dass ich ganztags nicht daheim bin ....und wenn ich daheim bin....nicht wirklich Zeit ins "drumherum" investiere. 8) ::) ;)

Ich bin schon froh, dass ich meinen Haushalt inzwischen im Griff habe. 8)
Dazu hat mir sehr geholfen, dass ich radikal entrümpelt habe. Seitdem fällt es sehr viel leichter Ordnung zu halten.

Im Thema

Minimalismus - Weniger ist mehr!?
habe ich dazu schon mal was geschrieben.


Putzen ist immer noch nicht mein Ding. ::)...aber zumindest herrscht nicht mehr das Chaos, dass bei uns lange Jahre allgegenwärtig war. 8)
Ich merke auch, dass mir mit zunehmenden Alter Ordnung wichtiger wird. 8)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1842
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #185 am: 04.08.17, 18:26 »
Perfekt sein "müssen" tut man sowieso nicht, nur Atmen und Steuern zahlen "muss" man... ;)

Danke für den Lacher :D.
Ich kenne den Spruch anders, den mit dem Müssen.
Ist für hier zu derb. 8)

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5746
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #186 am: 04.08.17, 20:50 »
Hallo,

also wenn jetzt grad jemand kommt dann muss er mit dem Chaos leben - ich bin am Fenster putzen  ;D Eine Tasse Kaffee oder Tee kann man trotzdem bekommen  8) und ein paar Minuten Zeit auch.

LG Mathilde


Darum ist mir Überraschungsbesuch viel lieber als geplanter Besuche. Wer überraschend kommt, muss es nehmen, wie es gerade ist.  ;D Da braucht frau sich für nix zu entschuldigen

Luna
« Letzte Änderung: 04.08.17, 20:52 von LunaR »
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Online Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #187 am: 04.08.17, 21:47 »
Also, fürs Fenster putzen reicht mein Elan meist nur zweimal im Jahr und dazwischen nur wenn ich sonst irgendwie was ganz schlimmes machen müsste... Scheiss auf die Fenster, es gibt wichtigere Dinge, und wer sich mehr für meine Fenster als für mich interessiert braucht mich nicht zu besuchen. "Verkeimt" ist mein Haushalt deswegen nun nicht  ::)

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1568
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #188 am: 04.08.17, 22:09 »
Hallo,
als hauswirtschaftliche Fachkraft habe ich vor Jahren meine Fenster ca. alle 4 Wochen geputzt.
Heute putze ich nach Bedarf und der ist auch vom Wetter abhängig.
Wenn ich nicht mehr "durchsehen kann" - wenn mich der Dreck stört und ich die entsprechende Zeit habe - DANN wird geputzt.
Sonst müssen sie warten.

Mit dem Alter werde ich in dieser Hinsicht immer gelassener.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8452
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #189 am: 04.08.17, 22:12 »
Hallo,
als hauswirtschaftliche Fachkraft habe ich vor Jahren meine Fenster ca. alle 4 Wochen geputzt.
Heute putze ich nach Bedarf und der ist auch vom Wetter abhängig.
Wenn ich nicht mehr "durchsehen kann" - wenn mich der Dreck stört und ich die entsprechende Zeit habe - DANN wird geputzt.
Sonst müssen sie warten.

Mit dem Alter werde ich in dieser Hinsicht immer gelassener.

Liebe Grüße
peka

geht mir genauso. Also ich noch nicht auf dem Hof war, habe ich in meiner Wohnung alle 4 Wochen die Fenster geputzt. Heute kann ich nur darüber lachen und klaue mal Martina's Aussage:
" ich putze die Fenster, wenn ich nichts mehr dadurch hören kann" ... ;D ;D ;D ;D

Vom Putzen und Kehren kann man nicht zehren ... ;)
Neid muß man sich erarbeiten; Mitleid bekommt man geschenkt.

liebe Grüße
Freya

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10729
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #190 am: 05.08.17, 06:47 »
Was mir nur so auffällt, es ist ja nicht nur die Putzerei,  die verschiedenen Mülltonnen bzw. den gelben Sack zur richtigen Zeit  rausstellen, Altglas in den Container, Pfandflaschen beim richtigen Geschäft wieder zurückgeben, dass immer alles, was gebraucht wird, annähernd im Haus vorrätig ist. Vieles davon läuft fast automatisch, bemerkt wird es eigentlich nur, wenn es nicht gemacht wird. Es nervt mich aber auch selbst, wenn zum Backen z.B. der Tortenguss eben gerade aus ist, naja, zur Not geht auch Speisestärke oder Gelantine, Backpulver hab ich immer ganz hinten im Vorratskorb ein extra Päckchen- denn wegen so einem Teil extra  zum Einkaufen fahren- na Danke.
Gebrauchsanweisungen gleich nach Gebrauch  wieder in den richtigen Ordner reinzugeben, die Haushaltsbuchführung, für die Vorräte hab ich mir auch eine Buchführung angelegt, weil es mich tierisch nervt, wenn ich wieder mal nicht weiß, wo welches Teil in der Gefriertruhe liegt (jetzt mit Schrank ist es einfacher, aber dennoch, ich bin froh, im Ordner in der Küche nachschauen zu können, was ich wo aus der Gefriervorratshaltung rausholen kann.
Auch wenn so getan, wird, als wäre die Hausarbeit heute nur noch ein Klacks, ich bin da anderer Meinung.
Von einem perfekten Hauhalt bin ich vermutlich weit entfernt, aber dass alles so einigermaßen läuft, daran arbeite ich die ganze Zeit.
Und immer wieder gibts so kleine Freuden, habe mir vor einiger Zeit verschiedenfarbige Kühlschrankkörbe geleistet, damit ist alles schön übersichtlich aufgehoben und das Kühlschrank ausräumen und putzen geht viel schneller und einfacher.
Für die Speisekammer hab ich die Vorräte in Eurokisten sortiert, wenn das letzte Teil davon rausgenommen wird, hängt ein Block in der Speis, dass ich es gleich aufschreibe.
Auch ein Speiseplan geht nicht von alleine, aber erleichtert die Kocherei und die Einkaufsliste find ich auch sehr praktisch- besonders in der heutigen Zeit wo alles drauf hinarbeitet, dass man die wichtigste Bürgerpflicht erledigt
- kaufen, kaufen, kaufen.

Mucki

  • Gast
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #191 am: 05.08.17, 06:49 »
Mich würde interessieren was ist euch wichtiger das es nach außen hin sauber ist oder innen. Bei meiner SM muss nach außen alles passen innen ist Wurst.
LG Mucki

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10729
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #192 am: 05.08.17, 06:56 »
@Mucki,
das muss jeder für sich selbst wissen, ich versuche nach meinen Vorstellungen den Haushalt zu führen, brauch keinesfalls über jemand anderen urteilen.
Denn da ging es mir so wie in der Fabel vom Bauern und dem Esel. Recht machen kann man es eigentlich nie.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6281
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #193 am: 05.08.17, 07:30 »
ich putze alleine für mich selbst und mein Wohlbefinden. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Und vom Perfekten bin ich weit entfernt. Jeder, der mich schon mal besucht hat wird das bestätigen.

Unter perfekt stelle ich mir ganz was anderes vor. Ich mache mich deswegen nicht verrückt. Aber ich weiß wie ich es gerne anders hätte. Und setze meine Energie dran.  Einfach für mich selber.

Grundsätzlich ist es so, wenn spontan Besuch kommt oder jemand betrieblich, etc. hier herein schneit wird keine Perfektion erleben. Weil gerade da bin ich dann am Umräumen, Aufräumen, schaffe es gerade mal nicht den Tisch abzuräumen weil der was als Letzter zum Essen kam noch länger sitzt und ich mich zwischenzeitlich dann anderer Arbeit zuwende. Bis ich dann wieder in die Küche komme, sitzt der "Unangemeldete" dann schon meist im Chaos oder hat sich von dort auch schon wieder verabschiedet  ;D

Müsste nachlesen wer gefragt hat: Ich kenne solche Haushalte. Leider!

Habe auch Freunde die in der Familienpflege z. B. arbeiten. Oder auch hausfrauliche Fachkräfte werden oft mit solchen Haushalten konfrontiert weil die Frauen nimmer wissen wie es weiter gehen soll.

Entrümpeln wäre schon mal sehr sinnvoll. Leute die sich von nix trennen können, die werden bald vor einem unüberwindbaren Berg landen. Das schafft man nämlich nicht! Außer man tut nix mehr anderes wie putzen.
Liebe Grüße
Martina

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 565
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #194 am: 05.08.17, 08:00 »
Hallo,
mache mir gerade etwas Stress.
Bei einem unserer Kinder ist eine Hausstaubmilbenallergie diagnostiziert worden.
Und da Blicken mich überall Ecken an, wo noch geputzt werden könnte.
Sehe schon Gespenster  ::)

Habe eine gute Bekannte, die geht grds. oben bei uns aufs GästeWC, wenn wir im Garten grillen, obwohl es im EG ein Badezimmer gibt.
Um dann im Anschluss einen Blick in die Kinderzimmer zu werfen.  :(
Selber aber am stöhnen was sie wann alles putzen muss.

LG
Petra2
« Letzte Änderung: 05.08.17, 09:54 von Petra2 »
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.