Autor Thema: Muß immer alles Perfekt sein?  (Gelesen 51467 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #165 am: 04.08.17, 07:13 »
Was mir nur so auffällt, wir haben heute Spül- und Waschmaschine, es gibt eine Menge anderer elektrischer Küchen-und Haushaltshelferlein, es gibt inzwischen auch pflegeleichte Wäsche, die kein Bügeln mehr braucht, der Staubsauger- und Wischrobotter, der Rasenmährobotter, die auotmatische Gartenbewässerung, die sich sogar mit einer Ap steuern lässt, das smarte Haus soll auch zukünftig mit Ap sehr vieles von alleine machen, die immer länger werdenden Regalmeter von Halb- und Fertiggerichten
aber so entspannt, wie die Werbung das immer rüberbringt, erleb ich wenig Menschen.
Ohne Anmeldung braucht man heute bei fast keinem mehr vorbeikommen, enfach mal so einen kurzen Ratsch auf einen Kaffee wird auch seltener, selbst Kindergartenkinder haben schon Freizeitstress- und eine total verplante Woche.
Was hat uns eigentlich diese "Freiheit" von der Fronarbeit Haushalt gebracht?
Und wer traut sich oder kann inzwischen noch  einfach mal kurz  "nichts tun"?

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3277
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #166 am: 04.08.17, 08:46 »
Mary,
du darfst aber nicht vergessen, wie groß waren früher die Häuser und Wohnungen.
Wenn ich ins Freilichtmuseum gehe, dann gab es früher die Feuerstelle auf der Diele, wo auch gekocht und gelebt wurde, eine Stube für besser und ein Schlafzimmer, wo die Kinder mit geschlafen haben.
Kleidung: eine Alltagstracht oder Kleidung und eine für Sonntags.
Essen, was gerade Saison hatte und im Winter eingelagertes Gemüse/Kohl, einwecken gibt es ja erst seit Ende des 19. Jhd.
Einkaufen in der Stadt, alle Jubeljahre mal, gekauft wurde doch nur das nötigste, es waren Selbstversorger.
Und wie sieht es heute aus ???
LG
Tina

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4421
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #167 am: 04.08.17, 09:35 »
Heute hat man Angst verseuchte Lebensmittel einzukaufen.
Ein bisschen was von jeder zeit wäre gut.
Meines Erachtens aber nur wenigen Menschen möglich
stellt euch vor alle Familien in einer Stadt würden sich einen Hühnerstall bauen oder Garten anlegen oder dergleichen.
utopisch


Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1210
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #168 am: 04.08.17, 09:36 »
Wegen der "Einfachheit" wünschte ich mir die alte Zeit zurück....................................


Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3439
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #169 am: 04.08.17, 09:46 »
Es gab früher auch Helferlein, die waren menschlich. Da war das ältere Nachbarskind, das mal die ganz kleinen Kinder gehütet, bzw. angezogen, hatte z. B. mein Mann noch, er wollte sich nie von ihr anziehen lassen. Die letzte Magd hier am Hof kenn ich noch, die hat ins Nachbardorf geheiratet, sie war schon vor meiner Geburt nicht mehr da. Als Kind hab ich immer (Kleider-) Schürzen über der Kleidung getragen, damit meine Alltagskleidung nicht so schnell verschmutzte, ich hab sie gehasst. Meine drei Onkels (der Älteste ist Bj. 1927) haben als Kinder nur Lederhose getragen, sehr strapazierfähig, die wurde nicht gewaschen, die "stand" irgendwann,  ;) ;D zusätzlich gabs noch das Sonntagsgewand. Einmal die Woche war Badetag.
Meine Großmutter mütterlicherseits ist auf einem Gut aufgewachsen, da war einmal die Woche Waschtag, meine strenge Urgroßmutter hat nicht erlaubt, dass an einem anderen Tag mal schnell was gewaschen wurde, da mußte man dann warten bis wieder Waschtag war, kurios ist, dass der Bruder meiner Oma mal ein weißes Hemd brauchte und keins gewaschen war, meine Oma durfte kein Hemd waschen, aber sie durfte ihm ein Neues nähen  :o Meine Urgroßmutter ist früh Witwe geworden und hat mit einem Verwalter das Gut sehr gut bewirtschaftet, bis ihr Sohn erwachsen war, sie war eine sehr starke Frau und sehr gut strukturiert, sie ging Sonntags nie in die Kirche, weil alle anderen geschickt wurden und sie für alle gekocht hat, sie ließ sich die Predigt immer nacherzählen. Selbst ihre Töchter waren mit allen landwirtschaftlichen Arbeiten vertraut, nur das Melken durften sie nicht erlernen, da meine Urgroßmutter der Meinung war, dass dann die Dienstboten sich vom Melken drücken würden.  8)
Und vorallem, es gab weniger Ablenkung, keinen TV, kein I-net, es gab nicht viele (Fortbildungs-)Veranstaltungen, die Frauen gingen nicht zum Wirt, sie waren die meiste Zeit zu Hause, es gab noch keine Frauenstammtische usw, Lesen war als Hobby noch nicht so verbreitet und Tageszeitung konnte sich nicht jeder leisten, von Büchern ganz zu schweigen oder Leihbüchereien auf dem flachen Lande. Da schafft man schon was weg.... ;) ;D
Ich möchte nicht tauschen und selbst früher war nicht jeder und alles perfekt.
« Letzte Änderung: 04.08.17, 09:47 von annelie »
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #170 am: 04.08.17, 09:56 »
Deinem Schlußsatz kann ich nur zustimmen und das Gute ist, es wird  n i e  soweit kommen, dass alles richtig und perfekt ist.
Selbst bei denen von denen man glaubt sie sind besser oder es ist alles in Ordnung, bei denen gibt es etwas wenn man hinter die Kulissen gucken kann.  Das geht mir immer so, wenn so Musterbetriebe in den Zeitungen sind, wenn da einer dabei ist, wo man Einblick hat, dann sieht man manches anders.
Wir Menschen haben nur oft die Angewohnheit zu glauben dass es Anderswo besser ist.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3277
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #171 am: 04.08.17, 10:14 »
um eines klarzustellen,
ich möchte mich nicht in die gute alte Zeit zurückbeamen.
LG
Tina

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 807
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #172 am: 04.08.17, 10:29 »
Wir können uns heute die "gute alte Zeit" von morgen schaffen - und sie heute schon geniessen so gut es geht ;)

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1327
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #173 am: 04.08.17, 10:33 »

Wir Menschen haben nur oft die Angewohnheit zu glauben dass es Anderswo besser ist.

Da sind wir den Widerkäuern sehr ähnlich, die meinen ja auch oft, dass die Wiese hinterm Zaun grüner ist...
LuckyLucy

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6314
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #174 am: 04.08.17, 12:33 »
ja, was stelle ich mir unter verkeimt vor?:

Einfach Unordnung in allen Teilen!
Sprich so ungefähr Kamm bei der Butter!

Wäscheberge ohne Ende. Oder Wäsche im Speicher auf der Leine wo man dann geht und sich welche holt wenn man sie braucht. Fenster schon zwei Jahre nimmer geputzt.
Haushalte wo man in der Stube oder in der Küche erst mal den Tisch abräumen und sauber machen muss weil man sonst kein Eckchen findet eigenen Teller hinzustellen.

Betten werden mal alle halbes Jahr oder einmal im Jahr frisch bezogen

Unter den Teppichen guckt man besser nicht.

Überall auf den Arbeitsflächen in der Küche und in der Spüle Fettschichten und vergammelten Abfluss.

Unter den Schränken die Großmütter mehrerer Generationen!

Schmutziges Geschirr und eingebrannte Töpfe in den Schränken.

Dazwischen Zeitungen, Kinderspielzeug, Technik.

Nix auf seinem angestammten Platz!

Der Müll quillt über und von Weihnachten steht an Ostern noch das Kripperl in der Ecke.

Das stelle ich mir unter verkeimten Haushalt vor.
Liebe Grüße
Martina

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #175 am: 04.08.17, 13:18 »
Ach Martina, was du hier schilderst , hat zwangsläufig auch mit Verkeimung was zu tun, aber eigentlich sprichst du von Verwarlosung.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #176 am: 04.08.17, 13:18 »
naja, das klingt ja eher nach Assi-Wohnung, so einen Haushalt kenne ich nicht.
Mal nicht aufgeräumt und evtl. mal 2 Tage nicht abgespült, das kann in der Hektik schon mal vorkommen, aber das was Du beschreibst, davon sind auch die "Nicht-Perfekten" noch Welten entfernt.
Ist Dir so was schon mal untergekommen?
« Letzte Änderung: 04.08.17, 21:08 von frankenpower41 »

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #177 am: 04.08.17, 13:20 »
Frankenpower, gemeint hab ich dasselbe, du hast dich nur wesentlich besser ausgedrückt.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5064
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #178 am: 04.08.17, 13:27 »
Ist Dir so was schon mal untergekommen?

...mir schon mal. In der Nachbarschaft lebte ein Junggeselle nach dem Tod der Mutter ganz allein. Der hatte im Brotschrank rund um seinen Brotteller Mäusefallen aufgestellt. Sicher nicht ohne Grund. Mein Mann hat mal dem sein Badezimmer gesehen, er meinte damals, dass man da nur mit Schutzanzug und Atemmaske reinkönne. Der ist später ins Pflegeheim gekommen und lebt schon seit einigen Jahren nicht mehr.

Ich hatte im Vereinsbereich schon mal darüber geschrieben.
« Letzte Änderung: 04.08.17, 13:31 von gina67 »

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Muß immer alles Perfekt sein?
« Antwort #179 am: 04.08.17, 13:38 »
@Tina,
ich gehe gerne in Museen, auch in Bauernhof- und Bauernhausmuseum, der Blick in die Vergangenheit -  nicht in nostalgischer Verklärung,
aber wenn ich z.B. die schweren Bügeleisen, die mit Holzkohle erhitzt wurden, die müselige Arbeit mit der Wäsche, Frau hatte früher auch eine ganze Schar Kinder und keine Pampers usw. vor Augen hab,
meine Hochachtung und Respekt, was damals Frauen leisten mussten und bin froh, dass ich heute nur mal schnell das Bügeleisen anstecken kann, die Spülmaschiene ein- und ausräumen oder Wäsche in die WaMa stecken kann.

In früherer Zeit hatten die Tage 24 Stunden,  heute ebenso.
Nur müssten wir doch mit der ganzen Technik, was es alles gibt, dass die Arbeit leichter wird, jede Menge freie Zeit haben. ;)
Aber wer hat das????