Autor Thema: fleischfressende Pflanzen  (Gelesen 4556 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17860
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
fleischfressende Pflanzen
« am: 03.09.04, 07:49 »
Ich hab mir gestern zwei Fleischfresser gekauft, eine Fliege hat auch schon ihr Leben lassen müssen 8)

Nun steht auf der Pflegeanleitung nur heller Standort und immer schön feucht halten, da Sumpfpflanzen.

Mein Sohn hat dann heute morgen auch gefragt, was mir schon seit gestern durch den Kopf geht: Was "frißt" so eine Pflanze im Winter, wenn keine Fliegen da sind???

Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline Hein

  • Lüneburger Heide
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Männlich
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #1 am: 03.09.04, 08:40 »
Hallo Martina
Wenn du einmal die Woche ein Steak fütterst, müsstest du die restlichen Tage mit Schmalkost hinkommen. Bei mir kommt sowas nicht ins Haus, denn die Dinger haben keine Tischmanieren und machen einfach zu laute Nebengeräusche.

P.S.: Habe ich schon erwähnt, dass ich von derlei Sachen gar keine Ahnung habe?  8)

MfG      Hein
viele Grüsse     Hein

Online martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17860
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #2 am: 03.09.04, 08:48 »
 ;D ;D ;D

Hein, wenn sie zu laut schmatzen, stell ich sie in den Stall, das droh ich meinen Kindern auch immer an, wenn sie sich bei Tisch zu schlimm benehmen 8)

Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6026
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #3 am: 03.09.04, 08:58 »
martina, soviel ich weiss, kommen die auch ohne Fliegen aus... Blumenerde hat eigentlich genug nährstoffe, dass sie damit überleben können....
das sie Fliegen fressen, liegt ja eigenrtich nur daran, dass sie auf ihren meist sauren standorten nicht genug nährstoffe bekommen und sich das dann aus den Insekten ziehen....
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2787
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #4 am: 03.09.04, 09:48 »
Hallo Martina,
es kommt ganz darauf an was du für eine Pflanze hast.Manche haben auch Winterruhe undziehen sich zurück, damit sie im Frühling wieder neu treiben. diese brauchens kühl (Venusfliegenfalle, Drosera, Fettblatt) Andere brauchens warm und am besten zusätzlich Licht(Kannenpflanzen) Übrigens füttere sie nicht extra mit Fliegen oder ärgere die Klappen, da sie (Klappen) nach 7mal auf und zu absterben  oder die Kannenpflanzen bei einem Überangebot an Nahrung keine neuen Kannen mehr bilden.
Liebe Grüße Heidi
Liebe Grüße Heidi

Online martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17860
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #5 am: 03.09.04, 10:08 »
Cara und Heidi, Danke für die Tipps. Habe überhaupt keine Erfahrung mit solchen Pflanzen, wollte mir einfach nur frische neue Blumen kaufen und war dann neugierig ;D Daß die nicht nur von tierischem Eiweiß leben, konnte ich mir dann aber schon noch denken 8)

Heidi, ich füttere nicht absichtlich, aber es war heute morgen echt spannend zu sehen, daß eine Fliege schon gefangen war. Ich muß eben den Jungs beibringen, daß sie nicht aus Neugier "füttern".

Welche Pflanzen ich genau habe, weiß ich nicht, das steht nämlich auf dem Pflegeschild nicht drauf  >:(

Das eine müße eine Venusfliegenfalle sein, meine die von Fotos so in Erinnerung zu haben, hat jedenfalls Klappen.

Die andere müßte Deinen Angaben nach dann eine Kannenpflanze sein? Der Stiel ist schlauchartig und am Ende hakenförmig nach oben zu einem Beutel gebogen, im Knick befindet sich eine Öffnung. Die hab ich eben erst gesehn, hatte mich schon gefragt, wie sie sonst die Fliegen fangen kann?

*hm* dann werd ich die beiden wohl nicht auf Dauer so zusammen stehen haben können, wenn die eine
Winterruhe macht und die andere nicht. Vorerst hab ich sie in ein Westfenster im Büro gestellt, das wird bei zu großer Sonneneinstrahlung schattiert. Aber da wäre ein Nordfenster wohl besser? Hell und fast ohne direkte Sonne?

Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2787
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #6 am: 04.09.04, 13:35 »
Hallo Martina,
die eine Pflanze könnte auch eine Art Wasserschlauch sein,da bei der Kannenpflanze die Kanne am Ende des dickfleischigen Blattes hängt. Der Wasserschlauch macht auch Winterpause wie die Venus Fliegenfalle.Aber solange noch die Sonne scheint, stell sie ruhig voll rein, das macht die Blätter schön bunt und die Pflanze nicht so dürr wachsend.
Liebe Grüße Heidi
Liebe Grüße Heidi

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1520
  • Geschlecht: Weiblich
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #7 am: 04.09.04, 20:12 »
Hallo Martina,

haben uns zwei Pflanzen bei einem Bekannten im letzten Herbst gekauft.
Den Winter haben sie gut überstanden!
Er hat uns gesagt, wir sollen sie nur mit Regenwasser gießen!

Heidi, gießt du auch mit Regenwasser?
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2787
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:fleischfressende Pflanzen
« Antwort #8 am: 05.09.04, 09:34 »
Hi Sonny
Meistens mit Brunnenwasser, weil es sehr weich bei uns ist. Regenwasserist natürlich auch gut. Im Winter hab ich auch schon mit Mineralwasser aus der Flasche gegossen, was ihnen auch sehr gut bekommen ist.
Chiao Heidi
Liebe Grüße Heidi

Online martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17860
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: fleischfressende Pflanzen
« Antwort #9 am: 21.06.11, 20:02 »
*schubs*

ich konnte es nicht lassen und hab mir nach dem ersten Versuch von vor ein paar Jahren noch mal 2 kleine Pflänzchen mitgebracht.

Namen standen auch wieder nicht dabei, aber eines ist eine Venusfliegenfalle, die erkenn ich grad so.

Als Pflegeanleitung stand diesmal dabei, sie nicht in die volle Sonne zu stellen und nur mit abgekochtem Wasser zu gießen.

Na, mal gucken, ob und wie lange ich diesmal Glück und Freude daran habe. Die Venusfliegenfalle steht auf dem Schreibtisch, schön hell eigentlich und so, dass ich sie auch immer gut sehen kann. Gefangen hat sie noch nix.

Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 971
Re: fleischfressende Pflanzen
« Antwort #10 am: 21.06.11, 21:40 »
Hallo, ich habe welche im Moorbeet im Garten.
Weißtorf mit Sand gemischt. Normale Blumenerde ist tödlich. Sie bekommen nur Regen bzw. REgenwasser. Meien sollen winterhart sein und so werde ich sie im Winter vorsichtshalber mit Stroh, Tannenreisig o.ä., abdecken.
Ich hatte in der Anleitung stehen: Carnivoren sind Sonnenkinder, die einen nassen Fuß brauchen.
Leicht infiziert von diesem fleischfressenden Haustieren habe ich mir noch Zimmercarnivoren für meine großen Blumentöpfe gekauft. Jetzt habe ich eben welche in Töpfen draußen stehen, die im Winter in den Keller wandern.
Ich finde die relativ pfelgeleicht und sorgen für sich selbst, wenn die Voraussetzungen stimmen.

Meine Kinder gehen da übrigens nicht dran, weil die Pflanzen ja einfach bissig sein MÜSSEN.

Liebe Grüße
Nell