Autor Thema: Schöffe bei Gericht  (Gelesen 12946 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19890
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Schöffe bei Gericht
« Antwort #60 am: 19.09.19, 12:27 »
Die Hilfsschöffen müssen halt spontaner ran. Geht aber nur bei einem Einzel- oder Ersttermin.

Einen Termin im November hab ich quasie noch offen, da könnte ich theoretisch noch eingeladen werden.

Und dann komme im Januar dann halt wieder die neuen Termine.

Ich hab mir erst mal neue Klamotten gekauft. Mein Mitschöffe sitzt da immer ganz elegant im dunklen Anzug und Schlunzig mit Jeans und Pulli will man ja auch nicht erscheinen ;)
So ein bißchen Ettikette darf man auch zeigen und schließlich ist das ein wichtiges Amt, da sollte die äußere Erscheinung schon angepasst sein, finde ich.



Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline steilufer

  • Ostsee-SH
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Lächeln,das Du aussendest,kehrt zu Dir zurück
Re: Schöffe bei Gericht
« Antwort #61 am: 20.09.19, 17:43 »
Ich hatte meine ersten vier termine während der heißesten Tage im Sommer und das direkt unterm Dach.
Das erste Mal hatte ich noch schwarze Hosen, Bluse, Blazer an.
 Die Richter waren sehr leger in Jeans und Shirt oder Hemd, stülpen sich ja aber immer ihre schwarze Kutte über und sind damit alle gleich.
An den weiteren Terminen trug ich Rock, Bluse, Sandaletten.
Ich war erstaunt, dass wir tatsächlich direkt zu unserer Meinung bei dem Urteil gefragt wurden.
Noch habe ich keine weiteren Vorladungen. Interessant war es auf alle Fälle.
Liebe Grüße

Karen von der Ostsee

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19890
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Schöffe bei Gericht
« Antwort #62 am: 05.02.20, 17:12 »
Heute war wieder ein Tag *kopfschüttel*

2 Verhandlungen waren angesetzt, beides Revisionen von Urteilen des Amtsgerichts. Beide Angeklagten wollten eigentlich die verhängten Haftstrafen in eine mit Bewährung umgewandelt haben.

Tja... da muss man aber auch zum Verhandlungstermin erscheinen oder mit triftigem Grund/Attest absagen. Der eine konnte nicht kommen, weil er zwischenzeitlich wegen eines anderen Deliktes in Haft sitzt und der andere hat angeblich die Ladung nicht erhalten, was auch immer. Den hat der Anwalt dann angerufen, wo er bliebe. Der Richter hat ihm noch angeboten, wenn er jetzt - wir verschieben die Eröffnung der Verhandlung - sofort käme, dann könne man reden.

"Ey, Herr Rischter, Du das geht jetzt nisch, isch bin doch auf Abeit" - "Ja, dann wird das nichts mit der Bewährung!" _ "Ey Herr Rischter Du, das gefällt mir nisch, dann lege ich soffot Berufung ein, isch habe jetzt keine Lust, soffot zu kommen."

Man glaubt es nicht. Die Mitschöffin -  das war lustig, wir hatten im Januar auch schon einen ähnlichen Tag wie heute zusammen - und ich haben uns nur angeguckt, wo wir da gelandet sind. Der Staatsanwalt hat nur gegrinst, selbst der Verteidiger musste lachen.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6021
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Schöffe bei Gericht
« Antwort #63 am: 05.02.20, 17:40 »
Die Dummheit nimmt überproportional zu  :-X
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 469
Re: Schöffe bei Gericht
« Antwort #64 am: 05.02.20, 18:02 »
Wie hoch mögen die Kosten eines solchen geplatzen Termins sein?

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19890
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Schöffe bei Gericht
« Antwort #65 am: 05.02.20, 18:11 »
Keine Ahnung.

Die Kosten gehen jedenfalls zu Lasten der Angeklagten.

Es wird lange dauern, bis ich dieses Telefonat aus dem Kopf kriege.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline pauline971Topic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4052
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schöffe bei Gericht
« Antwort #66 am: 17.02.20, 13:17 »
Ich durfte Ende letzten Jahres spontan als Hilfsschöffin ran. Dachte zuerst, was hab ich angestellt, warum ruft das Gericht an?? Aber dann fiel mir ein ich bin ja Hilfsschöffe  :D War eine sportliche Woche, da ich dienstlich schon sehr gut ausgebucht war. Aber hat alles gut geklappt und war auch einig wenig aufregend. Bin vereidigt worden vor der Verhandlung. Die Richter waren auch sehr nett. Das Thema der Anklage war Besitz von Betäubungsmitteln. Würde mich freuen, wenn ich mal wieder aushelfen dürfte.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten