Autor Thema: Phänologische Jahreszeiten  (Gelesen 2618 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5655
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Phänologische Jahreszeiten
« am: 26.01.13, 23:36 »
Hallo,

habt ihr schon mal von den Phänologische Jahreszeiten gehört? Hier ist es erklrät, ebenso der phänologische Kalender.

Im letzten Jahr hatte ich vor, mal wieder richtig "Buch" zu führen, den Mondkalender für die richtigen Saat- und Pflanztage zu nutzen. Meine Gartenbuchführung fiel schon recht früh meinen gesundheitlichen Problemen zum Opfer und das Gärtnern nach dem Mond endete schon früher, nach nur wenigen Versuchen. Es lässt sich mit meiner Methode des Gartenbaus nicht gut kombinieren. Sagte mir auch bald nicht mehr zu.

Bei meinen Recherchen stieß ich auf den phänologischen Kalender. So ganz vage ist mir, als ob ich über den Zusammenhang von bestimmten Blüten und dazugehörigen Gartenarbeiten schon mal in meiner frühen Kindheit gehört habe. Es erscheint mir alles sehr logisch und viel einfacher zu sein als der Mondkalender.

Würde in diesem Jahr gerne mehr darüber lernen. Kennt sich jemand von euch damit aus oder hat es sogar schon versucht?

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Clara

  • Gast
Re: Phänologische Jahreszeiten
« Antwort #1 am: 26.01.13, 23:46 »
Hallo Luna,

ja, das ist altes "Bauernwissen"... Sowas lernte mir mein Opa, dann mein Vater und ab und an entlocke ich meinen älteren  KollegINNen das Wissen um diese Zusammenhänge. ;-))

Phänologie beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Merkmale in der Pflanzenwelt, sondern auch wie Vogelzüge sind... Also bspw. , wann kommen die Schwälbchen, wieviele "Kinder" haben sie in diesem Jahr, wannn ziehen sie wieder... und daraus lässt sich dann ableiten wie der Winter wird...

Wenn Anfang Oktober bspw. die Morgen so kalt sind, dass sich die Härchen auf dem Handrücken aufstellen, dann gibt es einen zeitigen Wintereinbruch bzw. es gibt einen Winter mit Schnee und Eis.

Im Moment höre ich immer schon einen Vogel das Frühlingslied zwitschern, da weiss ich dann, dass es in absehbarer Zeit merklich wärmer wird.

Ich weiss, dass einige über sowas schmunzeln und grinsen... Sollen sie ruhig. Ich weiss inzwischen dieses Wissen sehr zu schätzen und kann es für mich nutzen.

Guten Abend,

Anja

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5655
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Phänologische Jahreszeiten
« Antwort #2 am: 27.01.13, 00:02 »
Hallo Clara,

ich finde es sehr spannend, diese kleinen Dinge in der Natur zu beobachten. Mit dem Tierkalender will ich mich auch noch beschäftigen. Als Anzeichen für den Frühling kenne ich das "Schlagen" der Meisen. Wenn ich das höre, wird mir immer gleich viel leicht. Da kommt das Gefühl bei mir auf, jetzt haben wir es wieder geschafft. Bei den Pflanzen ist es der blühende Winterling, der ein ähnliches Gefühl auslöst.
Ich habe den Eindruck, dass ich einiges von diesem Wissen in mir habe und es erst einmal hervor locken muss, damit ich die Zusammenhänge besser verstehe.

Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Beobachtungen.

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline amanda

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 171
Re: Phänologische Jahreszeiten
« Antwort #3 am: 27.01.13, 10:25 »
Hallo Luna,

zum "Buchführen" finde ich das Gartenjahrbuch von Kraut u. Rüben sehr praktisch.
Neben dem Phänologischen Kalender findet man die Mondzeichen mit Tipps zur Aussaat u. Pflanzzeit.
Das Format finde ich auch sehr praktisch und es ist jede Menge Platz für persönliche Notizen.
Schönen Sonntag!

Amanda


Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5655
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Phänologische Jahreszeiten
« Antwort #4 am: 27.01.13, 20:54 »
Hallo Amanda,

danke, dass du mich daran erinnert hast! Ich finde den Kraut und Rüben Gartenkalender auch gut und hatte ihn auch im letzten Jahr, allerdings habe ich mit meinen Aufzeichnungen schon so früh aufgehört, dass ich mich nicht mehr daran erinnert habe, dass darin auch die phänologischen Jahreszeiten vermerkt sind. Muss mal sehen, ob ich ihn für 2013 noch bekomme. Neues Jahr, neues Glück  ;). Vielleicht bekomme ich es in diesem Jahr geregelt mal ein Gartentagebuch für eine ganze Saison zu schreiben.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1197
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Phänologische Jahreszeiten
« Antwort #5 am: 27.01.13, 21:16 »
ich halte mich beim Rosenschnitt immer an die Regel, der günstigste Zeitpunkt ist wenn die Forsythien blühen. Ich habe auch vom Land Steiermark einen tollen Kalender mit den phänologischen Jahreszeiten. Ich stell nur mal den Vorfrühling vor, der ja vielleicht bald kommt. Er beginnt mit der Blüte von Schneeglöckchen und Frühlingsknotenblume, Blühbeginn Hasel, Salweide, Huflattich, Leberblümchen, Buschwindröschen, Forsythie, Marille und endet mit der Blüte von Sumpfdotterblume und der Blattentfaltung der Lärche. In diese Zeit fallen auch das Eintreffen der Feldlerche, Beginn des Balzrufes des Grünspechts, Beginn des Hummel-, Bienen- und Zitronenfalterflug, Laichwanderung der Erdkröte und endet mit den Eintreffen des Weißstorch. In dieser Zeit fällt die Aussaat der Sommergerste. Es sind insgesamt zehn natürliche Jahreszeiten angeführt, alles an einer Drehscheibe wo du dann genau das Datum einstellen kannst - war eine ganz tolle Aktion. Automatisch beobachtet man die Natur genauer. Falls es euch weiter interessiert kann ich ja auch die anderen Jahreszeiten vorstellen, wenn besser Zeit ist als heute.

Liebe Grüße Eva

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5655
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Phänologische Jahreszeiten
« Antwort #6 am: 27.01.13, 21:24 »
Eva, ich würde mich sehr freuen, wenn du - soweit es deine Zeit erlaubt - hin und wieder die Jahreszeiten vorstellen würdest  :). Ich finde es phantastisch, wie bei dieser Methode der Zusammenhang zwischen Pflanzen, Tieren, Garten- und Landbau im Jahreswechsel dargestellt wird und wie man durch eigene Beobachtung die rechte Zeit für die aktuelle Tätigkeit feststellen kann.

Bin am überlegen, ob ich die Aussaat meiner Tomaten mit dem ersten Frühlingsanzeichen zusammenlege, z. B. blühen der Hasel oder Winterlingen.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.