Autor Thema: Was machen die Gartenfreunde im Winter?  (Gelesen 26266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3109
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #45 am: 23.01.13, 20:12 »
Vöglein, welche schöne Rose blüht über Rose de Resht ?

Schönes Foto, erinnert mich daran, dass ich mir solche Blumenmädchen schon länger bestellen wollte  :D

Hallo Heti, hallo eva
es ist die colette.........wirklich sehr zu empfehlen. besonders ihre winterhärte und die lange nachblüte
beeindrucken mich in jedem jahr   ;) ich liebäugle auch mit einem schneeglöckchen-blumenmädchen.

auf dem foto siehst du zwei jahreszeiten dargestellt.  ;)
@siegi
bei den temperaturen könnte sich die herstellung noch lohnen  ;)
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #46 am: 23.01.13, 20:37 »
also ich hab mir heute schon mal ein Topf mit im Herbst gesteckten Hyazinten ins Haus geholt, damit die etwas vorwärts machen und ebenfalls den Schnittlauch im Topf. Bin gespannt ob das was wird.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3109
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #47 am: 23.01.13, 20:46 »
..........hallo susanna,

gel, es juckt schon ein bischen in den fingern  ;) :D
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6020
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #48 am: 23.01.13, 21:30 »
Susanna. liegt bei euch kein Schnee? Hier kommst du zur Zeit an nichts dran. Habe erst mal Kresse für das erste frische Grün gesät. Neuer Schnittlauch würde mir auch zusagen  :)

Vorgestern hab ich erst mal Samen und Knollen bei Pö***e und Kiep****l  bestellt. Freu mich schon drauf.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4422
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #49 am: 23.01.13, 22:04 »
Habe mir Kresse angesät. Steht an der Fensterbank in der Küche. Meine kl. Enkeltochter freut saich auch darüber und isst gerne "Blümchen"

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #50 am: 24.01.13, 08:21 »
Hallo Maja,
ich denke mir, dass es eine ganz wichtige Aufgabe von Omas ist, den Enkelkindern ein bisschen etwas von der Welt im Kleinen zu zeigen, Kresse auf dem Fensterbrett ist hier der beste Anfang.

@Vöglein, vermutlich hab ich doch die dunkelrote Rose de Resht, für dieses Jahr habe ich jetzt doch ein paar Vorsätze, erstens mal die Fotografie im Garten wirklich sinnvoller zu betreiben und diese Fotos dann auch greif- und sichtbar zu haben.
Mit dem Duft von de Resht und der unbekannten engl. Rose müsste eine gute Sirupherstellung möglich sein.
Was ich mir auch noch vorgenommen habe, das Gartentagebuch vom letzten Jahr ( habe es doch tatsächlich geschafft ein ganzes Jahr wirklich durchzuhalten- klopf mir selbst auf die Schulter ) durchzublättern und ein Jahresfazit daraus zu ziehen.
Heute sieht der Garten märchenhaft aus, alles ist bereift und ich könnte mich in den Hi.... beissen, dass ich mit einer kaputten Digi diese schönen Momente nicht einfangen kann.

Ich hab mir die letzten Wochen auch wieder ein wenig Gartenbücher durchgeblättert-
schön langsam fangen die Finger wieder zu kribbeln an, Erde, Wärme, Sonne, Vogelgezwitscher - ich freu mich darauf.
Herzliche Grüsse
maria

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #51 am: 24.01.13, 20:18 »
doch bei uns liegt auch Schnee, aber ich hatte die Töpfe im Glashaus darum konnte ich die reinholen.

Ich war mir im Herbst nicht sicher wie und wo und ob überhaupt ich noch Garten haben möchte. Aber wenn ich dann so Sachen aus meinem Vorrat holen kann finde ich es dann schon toll. Jetzt hatte ich eben die Idee ein Hochbeet zu machen, vielleicht schaffe ich das. Das Problem ist dann immer wenn es viel Kraft braucht streiken meine Gelenke, mal schauen mein Liebster hilft mir ja schon, aber manchmal habe ich dann ein schlechtes Gewissen weil er sonst viel um die Ohren hat.
Ich werde noch hier stöbern, was ihr so geschrieben habt über Hochbeete.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6020
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #52 am: 24.01.13, 20:31 »
Hallo Susanna,

über Hochbeete haben wir eine eigene Box. Eines meiner Lieblingsthemen  ;)

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Christel Nolte

  • Gast
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #53 am: 24.01.13, 21:57 »
Was machen die Gartenfreunde im Winter?

Sie planen die kommende Saison und ä r g e r n sich!

Mein Jungpflanzenlieferant kann mich nicht mehr beliefern! Dabei sind wir erst im letzten Jahr ins Geschäft gekommen! Super Qualität guter Preis und Abholung (5Km einfach) bei Bedarf und günstigem Wetter.

Jetzt muss ich vermutlich wieder bei meinem vorigen Lieferanten bestellen, mit dem ich aus Ärger über einen arroganten  Vertreter eigentlich keine Geschäfte mehr machen wollte.
Und die Ware kommt mit Spedition und die Pflanzen simnd in so Platten mit kleinem Wurzelnballen und wenn die länger stehenm, werden die nicht besser...

Aber es gibt hier definitiv keine Gärtnereien, die noch selber Jungpflanzen ziehen (Also Gemüse und Sommerschnittblumen), die kriegen das alle aus so "Massenpflanzenhaltung"  ;D
und da müsste ich das Zeug palettenweise abnehmen.

Zum selber ziehen ist es zuviel, selbst wenn ich ein Gewächshaus hätte, was noch nicht der Fall ist.

Grummel

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6915
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #54 am: 25.01.13, 07:36 »
starte doch einen BT-Aufruf und lass dir die Jungpflanzen ziehen ;o)
Einer macht Salat, der nächste Kohlrabi usw ;)

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #55 am: 25.01.13, 08:02 »
Macht wer von euch die Anzuchterde selbst?
Die letzten Jahre hab ich mit der gekauften Anzuchterde keine guten Erfahrungen gemacht, entweder sie begann zu schimmeln und die Sämlinge sind in die ewigen Jagdgründe gegangen oder die kleinen Pflänzchen haben sich nur im Zeitlupentempo zum Wachsen bequemt.
@Susanna, vielleicht findet sich sonst noch eine helfende Hand. Am Anfang machen Hochbeete doch einiges an Arbeit, aber wenn sie mal da sind, sind sie unschlagbar.
Ich habe verschiedene Höhen, es hat jedes seine Vorteile.
Rein vom Geldspareffekt ist das eigene Gemüse wohl nicht so hoch zu rechnen, aber das Wachsen, Reifen und Ernten begleiten zu können hat so eine wohltuende Wirkung und man kennt sein Gemüse mit Familienanschluss. ;)
Ich komme in der Regel einmal die Woche zum Einkaufen, hätte immer ziemlich altes  Gemüse.
Ohne Gemüsegarten und vor allem ohne Hochbeete würde mir echt was fehlen.

Christel Nolte

  • Gast
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #56 am: 25.01.13, 08:12 »
starte doch einen BT-Aufruf und lass dir die Jungpflanzen ziehen ;o)
Einer macht Salat, der nächste Kohlrabi usw ;)

Netter Vorschlag...
aber der Vesandkosten... ;D

Christel Nolte

  • Gast
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #57 am: 25.01.13, 08:20 »
Macht wer von euch die Anzuchterde selbst?
Die letzten Jahre hab ich mit der gekauften Anzuchterde keine guten Erfahrungen gemacht, entweder sie begann zu schimmeln und die Sämlinge sind in die ewigen Jagdgründe gegangen oder die kleinen Pflänzchen haben sich nur im Zeitlupentempo zum Wachsen bequemt.

Ich benutze seit Jahren die Anzuchterde von Co  po. in größerem Stil  und kann nicht klagen. Schimmelprobleme hatte ich nicht.

Ich habe aber im Netz darüber gelesen, dass manche Menschen ihre Pflanzen in ein Granulat namens Perlite säen, ist eigentlich ein Dämmstoff (isoself von Knauf ) , goo le mal  "anzucht granulat keimbeutel", da findest Du so einiges. Vielleicht ist es einen Versuch wert. Auch in Seramis soll es gehen. Mann muss die Pflänzchen aber fix umsetzen nach der Keimung, weil ja kein Nährstoff im Granulat ist, dafür aber eben ziemlich steril.

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #58 am: 25.01.13, 12:26 »
Danke LunaR für das hervorholen.
Mary vielleicht helfen meine Jungs mit, mal schauen.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6020
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Was machen die Gartenfreunde im Winter?
« Antwort #59 am: 25.01.13, 16:47 »
Hallo Mary.

hier geht es zwar in erster Linie um torffreie Erde, aber es stehen auch ein paar "Rezepte" für Erdmischungen u. d. Aussaaterde dabei.  

Hier haben wir eigentlich gar keine lockere Gartenerde, die wird durch gießen immer fester und verdichtet sich schließlich so, dass sie kaum noch Wasser aufnimmt. Habe die letzten Jahre ein paar mal schlechte Erfahrungen damit gemacht, als ich für Kübel ein Mischung aus Kompost und für unsere Verhältnisse lockere genommen habe. Bei einer Pflanze ließen sich später die Wurzeln und Erde nicht mehr trennen. Darum haben wir im letzten Jahr nur gekaufte Erde genommen. Lässt sich bei der Menge, die ich brauche noch vertreten. Trotzdem denke ich immer, warum nicht mal selbst mischen. Allerdings fehlt uns hier Sand. Bei jedem Ausflug in die Heide, habe ich schon überlegt, ob wir nicht mal einen Maurerkübel von unserer ansonsten fruchtbaren Muttererde mitnehmen und schauen, ob wir jemanden finden, der uns dafür einen Kübel Sandboden eintauscht.  ???

Aussaaterde habe ich die letzten beiden Jahre gekauft. Vorher hatte ich die normale gekaufte Blumenerde zum Ansäen genommen. Aber die ist einfach zu grob, besonders für Petunien. Die Anzuchterde von Gärtner Pö. im letzten Jahr hat mir sehr zu gesagt. Ich komme aber auch mit einem 10 l Beutel aus. Zum Piekieren nehme ich nur die normale Blumenerde.

LG
Luna
« Letzte Änderung: 26.01.13, 13:57 von LunaR »
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.