Autor Thema: Gelatine  (Gelesen 9817 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6213
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Gelatine
« am: 14.07.04, 22:26 »

Ich bin froh, wenn ich keine Gelatine für ein Rezept brauche. ::)

Damit hab ich den Dreh heute noch nicht richtig raus, das alles passt. :-[

Mit welcher Gelatine arbeitet ihr?
Welche Tipps gibt es, das die Gelatine sicher nicht klumpt?  ???
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline ursl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Gelatine
« Antwort #1 am: 14.07.04, 23:07 »
Hallo Reserl !
jetzt gibts doch schon ein Gelantinepulver ,daß man nur noch unter die jeweilige  Speise mit etwas Zucker  rühren braucht.
Es heißt sinnigerweise Sofortgelantine.

Komm ganz gut klar damit, brauch aber sowieso nicht so oft Gelantine.

LG
Uschi

Offline Mikki

  • *Landfrau*
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 313
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT *Bin on Tour*
Re:Gelatine
« Antwort #2 am: 14.07.04, 23:53 »
Hallo, reserl!

Also ich benutze auch immer und gern Blattgelatine und gehe dabei ganz genau so vor, wie lucia es hier prima beschrieben hat,,,,,es ist wirklich total simpel und die Rezepte mit Gelatine gelingen Dir bestimmt!
Und wenn ich auf Nummer sicher gehen will, dann nehme ich auch mal ein oder zwei Blatt mehr wie im Rezept angegeben ist -z. B. im Sommer bei hohen Temperaturen-, war aber leider in diesem Jahr noch nicht erforderlich :( ;).
Die "Pulvergelatine" in den Tütchen benutze ich nie.

L. G. Mikki :D
Fröhlich sein, Gutes tun, .....und die Frauen plaudern lassen!

Lasst es Euch gut gehen!
*************************************************  
:-)

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re:Gelatine
« Antwort #3 am: 15.07.04, 08:12 »
 Hallo Reserl,

es klappt wirklich gut so wies Lucia beschrieben hat.
Ich machs ebenso  und es geht gut.

Gutes Gelingen   wünscht dir   Margret

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21278
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Gelatine
« Antwort #4 am: 15.07.04, 08:59 »
Ich nehm auch am liebsten Blattgelatine, weil sie so schön flexibel in der Dosierung ist. Das ist alles eine Sache der Übung.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6213
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Gelatine
« Antwort #5 am: 15.07.04, 16:51 »

@Lucia: Danke für die ausführliche Beschreibung! :)

Ich werd es beim nächsten Mal gleich ausprobieren und vom Ergebnis berichten. 8)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Anemarie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Weiblich
  • Viele Grüße aus der Hallertau
Re:Gelatine
« Antwort #6 am: 15.07.04, 17:11 »

Hallo Reserl,

in einem Kochkurs hat man mir einmal die Faustregel für die (bereits eingeweichte und aufgelöste) Gelatine gegeben: l a n g s a m  schütten und s c h n e l l   rühren. Also immer den Quirl benutzen, dann klumpt die Gelatine bestimmt nicht. Sofortgelatine ist mir auch zu teuer.

Viele Grüße
Annemarie
hoch lebe die Arbeit, so hoch, daß keiner rankommt.

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 667
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Gelatine
« Antwort #7 am: 15.07.04, 20:52 »
Der Trick mit dem Ausgleichen der Flüssigkeiten, also etwas von der kalten Masse z. B. Creme der Sahne oder...... zu der aufgelösten Gelatine geben, dann ist es idiotensicher. 8)
Die Gelatine beim Auflösen nicht zu heiß werden lassen, bekommt sonst einen Leimgeschmack. :-\

Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3957
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re:Gelatine
« Antwort #8 am: 17.07.04, 18:15 »
also ich brauch niiiiiieeee einen kochtopf...

gelatineblätter in kaltes wasser legen -

eine tasse entweder mit heissem wasser vorwärmen oder mikrowelle

gelatine hineingeben - heisses wasser zufügen und gut verquirlen -
creme oder so mit küchenmasch. rühren - höchste stufe - gelatine durch ein milchsieb in die creme schütten -  

hatte nie klumpen oder so was -

in der tasse sind dann auch nicht so viele reste wie im kochtopf und es braucht vor allem weniger wasser -


mache oft früchtequarktorte - normalerweise wird der quark sehr fest....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

uschelwuschel

  • Gast
Re:Gelatine
« Antwort #9 am: 20.09.04, 11:58 »
Also ich benutz nur noch Blattgelatine, das mit der Sosfortgelatine ist mir zu teuer, und bei der Mikrowelle hab ich schon schlechte Erfahrungen gemacht, meist ist die Gelatine dann zu heiß, also schon am Kochen, und dann geliert sie entweder nicht merh oder schmekct voll nach Leim.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re:Gelatine
« Antwort #10 am: 20.09.04, 13:33 »
Hallo,
ich nehm Pulvergelatine, hab ein Kilopack aus dem Großmarkt. Das auflösen hat Lucia schon beschrieben, so mach ichs auch, bloß in der Mikrowelle bei 450 Watt ca eine Minute lang erhitzen.
LG
Tina
« Letzte Änderung: 20.09.04, 13:34 von Tina »
LG
Tina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Gelatine
« Antwort #11 am: 20.09.04, 16:52 »
Jetzt muß ich hier auch noch meinen Senf dazugeben:

Ich war mal vor Jahren auf einem Vortrag für Tortenzubereitung. Behalten habe ich von daher einen ganz tollen Tipp, bzw. Küchenregel: (Lucia und Irmgard3 haben das ja schon sehr, sehr gut beschrieben - ich möchte es aber noch einmal bewußt erwähnen!)

Gelantine bedarf ganz niedriger Wärme um sich aufzulösen.
Seither mache ich das auf der Herdplatte in Töpfchen auf ganz niedriger Stufe. Dazu nehme ich das Töpfchen in dem die vorher eingeweichte Gelantineblätter ausgedrückt sich befinden, immer wieder von der Herdplatte und achte auch beim Erwärmen darauf, dass ich die Platte immer wieder ausschalte. Die gelöste Gelantine hat dann nur ganz lauwarme Temperatur wenn ich sie in die Creme gebe. Damit ist der Temperaturunterschied nicht zu hoch und alles gelingt besser ohne Gerinsel.
Noch etwas möchte ich anfügen: Gelantine nie auf Vorrat kaufen. Je älter sie wird, um so schlechtere Kücheneigenschaften bekommt sie.
Liebe Grüße
Martina

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2154
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re:Gelatine
« Antwort #12 am: 21.09.04, 20:02 »
Hallo Mädels

noch einfacher gehts in der Mikrowelle.Nach dem Einweichen der Gelantine in einer Glasschüssel ,drücke ich sie aus und stelle sie 10 sekunden bei 450 W in die Mikrowelle.Wunderbar aufgelöst gebe z.B.2 Essl.Zitronensaft zu und gebe das ganze in die fast steifgeschlagene Sahne.
Somit habe ich weniger zum spülen*freu*
Falls keine Mikrowelle vorhanden ist Martina's Ratschlag auch zu empfehlen.
« Letzte Änderung: 21.09.04, 20:12 von annama »
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Gelatine
« Antwort #13 am: 22.09.04, 14:33 »
Mit meiner Microwelle kann ich das leider nicht machen :\'( Hätte ich gerne ausprobiert. Habe keinen Drehteller. Und wenn ich da was reingebe sind manche Punkte einer Speiser heißer als der Rest. Das geht sogar soweit, dass an einer Stelle ein dunkler, unessbarer fester Punkt entsteht.
Liebe Grüße
Martina

jasi

  • Gast
Gelatine
« Antwort #14 am: 13.06.07, 13:08 »
Hallo..

Ich wollte immer schon einmal mit Gelatine arbeiten aber nie getraut..

kann mir jemand erklären wie man die Gelatine genau auflöst und wie man sie in eine Creme einrührt??

Danke