Autor Thema: Pony hat Hufrehe ...  (Gelesen 9292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Pony hat Hufrehe ...
« am: 31.10.12, 09:46 »
Hallo, meine Isistute hat Hufrehe. Sagt der TA. Sie kriegt Schmerzmedis.

Nun ist sie mir heute vor meinen Augen zu Boden gekracht. Am Morgen kam ich und wollte sie füttern. Der Boden ist leicht gefroren. Sie wollte ihre Beine nicht belasten und kracht mir voll auf die Seite. Danach gleich wieder auf, aber sie hat so komisch mit der Zunge und dem Mund gemacht.

Danach, verfressen wie sie ist, hat sie sich gleich über das angebotene Heu hergemacht.

Unsere Tiere stehen unter zwei riesigen Nussbäumen. am Morgen liegt keine Nuss und kein Laubblatt in der Umzäunung. Alles wird gefressen. Nun, da ich die Tiere nur auf abgefressene Weiden lasse und einfach nicht an Rehe wegen Klee glauben kann, überlege ich mir welche Ursachen das haben kann.

Kann es sein das sie auf die Nussbaumblätter oder Nussbäume so reagiert?

Als Nebenkrankheit hat sie auch noch entzündete Augen, das Augenwasser ist klebrig und rinnt 20cm runter. Dagegen hat mir TA eine Salbe gegeben die ich ihr so gut es geht  verabreiche.
« Letzte Änderung: 13.11.12, 11:37 von Freya »

Offline Alexa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Weiblich
  • SUPER FORUM
Hallo,
wir hatten auch ein Pony mit Rehe,man sagt sie sollen nicht auf kurz gegraste weiden,weil bei gefrorenenkurzen Gras (oder der Tau,Herbst-und Wintermonate),und morgens die Sonne auf das Gras scheint,ist in dem Gras  Fruktan.(Fruktose).ich glaub das das so heißt,aber dein TA müsste das doch wissen.
Gruß Alexa
Gruß Alexa aus Niedersachsen

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Das habe ich nun auch gegoogelt. TA hat das ganze nicht so ernst genommen. Gestern war sie auch recht gut beieinander.

Offline Alexa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Weiblich
  • SUPER FORUM
Wir haben unser Pony dann in den Stall geholt wo es nur dann fressen konnte wenn wir ihn gefüttert haben.
Er war auch zu dick geworden,Er hat Heu und Stroh gemischt zufressen bekommen , und mit Späne den Stall eingestreut.
Man (TA) hat uns erzählt die Monate wo ein   " r "  drin ist (Januar,Februar März,April,September,Oktober ,November;Dezember), das sind die gefährlichen Monate (sie dürfen Nachmittags nur ein paar Stunden auf die Weide).
Gruß Alexa aus Niedersachsen

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
also ich habe gelernt dass zuviel Klee schadet, weil es zu Eiweisshaltig ist. Hast du schon irgendwo nachgeschaut wegen dem Laub und den Nüssen?
Ich würde dem lieben Tier die Weide streichen und es nur noch im Laufhof oder Stall füttern dann weisst du wieviel es bekommt und vorallem was es bekommt
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5619
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Ich kann garnix beitragen. Hoffentlich gehts dem Pony schon wieder gut. Aber als Nicht-Rosserer hab ich bei "Pony hat Rehe" ??? erst einmal Bahnhof verstanden. Frau lernt nie aus. ( Ich dachte bei "Rehe" an die lieben scheuen Tierlein aus Wald )  :-[
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3641
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Ich kann garnix beitragen. Hoffentlich gehts dem Pony schon wieder gut. Aber als Nicht-Rosserer hab ich bei "Pony hat Rehe" ??? erst einmal Bahnhof verstanden. Frau lernt nie aus. ( Ich dachte bei "Rehe" an die lieben scheuen Tierlein aus Wald )  :-[

Barbara, auch Kühe können Rehe haben.....da braucht man gar kein "Rosserer" sein.... ;)

Wir haben Einsteller auf dem Hof, die drei Pferde versorgen. Weil die Tiere es besonders gut haben sollen, dürfen sie schon um 6 Uhr morgens auf die Weide und kommen erst am späten Abend weider rein. Na ja, es kommt wie es kommen muss......die Pferde haben Rehe. Aber wir werden uns hüten und denen sagen, dass man ein Pferd nicht so ernähren kann, wie die es machen......wir verstehen ja nix von Pferden  :-X
Da kommt halt jetzt regelmäßig der TA vorbei, es wird Stroh gefüttert und es geht nicht mehr auf die Wiese sondern auf einen extra Platz mit Gummimatten.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5619
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Ich kann garnix beitragen. Hoffentlich gehts dem Pony schon wieder gut. Aber als Nicht-Rosserer hab ich bei "Pony hat Rehe" ??? erst einmal Bahnhof verstanden. Frau lernt nie aus. ( Ich dachte bei "Rehe" an die lieben scheuen Tierlein aus Wald )  :-[

Barbara, auch Kühe können Rehe haben.....da braucht man gar kein "Rosserer" sein.... ;)
Da siehst Du mal wieder, was ich für eine "Hobbybäurin" bin  8)
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 512
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo!
Wenn dein Pony Rehe hat, stell es in die Box und laß es erst mal nicht mehr auf die Weide. Das kurze Gras bildet viel Fruktane (vor allem wenn es extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, nachts kalt, tags Sonne), dadurch kann eine Rehe ausgelöst werden. Ob die Nußbaumblätter auch Auslöser sind weiß ich nicht, aber zuviel vom Gras reicht schon.
Heu (1. Schnitt, eher ausgewachsen) und Stroh darf sie fressen, kein Getreide, keine Äpfel oder Karotten.
Was ihr zur Entgiftung hilft wären getrocknete Brennesseln oder Brennesseltee, manche TÄ machen auch einen Aderlaß. Bekommt es nur Schmerzmittel oder auch einen Entzündungshemmer??
Beine kühlen hilft gegen die Schmerzen. Auch homoöpathisch kannst du die Heilung unterstützen.
Mein Pony hatte vor zwei Jahren Rehe, auch im Herbst, seither darf er im Frühjahr und Herbst nur mehr mit Fressbremse auf die Weide und im Sommer geht er auf die Alm. Wir hatten Glück, es war nur ein leichter Reheschub und es gab keine Hufbeinrotation.
lg und alles Gute

Offline winnipooh69

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 459
  • Geschlecht: Weiblich
Servus,

Dein Pony kann sehrwohl von den Nüssen Hufrehe bekommen, denn üsse haben sehr viel Zucker und Stärke...das ist sehr viel für den Isi und logisch auch noch kann eine Blausäure-Vergiftung durch die Nüsse kommen, diese Kombination kann sehr wohl Rehe auslösen...Das laub der Bäume macht nicht viel Aus ist zu bewerten wie sehr schlechtes heu oder Schilf....

Liebe Grüsse

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Sie hat nun einen Maulkorb wen sie auf die Weide geht, das Laub kehre ich säuberlich zusammen. Sie läuft immer noch wie auf Eiern, aber zusammengebrochen ist sie mir nicht mehr. Nächstes Jahr werde ich die Nussbäume auszäunen, und schon gar nicht ein Weidezeit drunter stellen. Dann bleiben auch für mich mehr Nüsse übrig.  ;)
Hoffe auch fest das wir ohne Hufbeinrotation davonkommen.

Dotzi

  • Gast
Hallo zusammen,

ich will nur mal einwerfen das es auch andere Gründe für Rehe gibt nicht nur Futter ......


Mein Connemara Pony leidet z. B. an chronischer Überlastungsrehe wegen einer alten Knieverletzung im parallelen Hinterbein.

LG
Anja

Heewerkuug

  • Gast
Hallo SwissBäuerin,

Hufrehe ist wohl das häufigste Leiden der Robustpferde. Die Ponies brauchen nicht viel Futter,denn die Vorfahren kommen ja daher,wo es nicht viel gibt (z.B. Island,Shetland-Inseln).

Aderlass wird heute (glaube ich) nicht mehr gemacht,zumindest nicht bei uns.

Was ganz wichtig ist:

Bitte lass umgehend den Hufschmied ran. Der schneidet das Horn so,dass dem Pony beim Laufen der Druck genommen wird und es besser "abrollen" kann.
Wenn das nicht mehr geht,spezielle Beschläge können helfen.

Ich habe dieses Jahr ein Pony durch Hufrehe verloren. Zwar hatte ich die beiden Shetty-Damen noch in den Stall geholt,aber eine hats nicht geschafft.
Sie hatte solche Schmerzen,dass sie sich abends hinlegte und dann über Nacht nicht mehr hoch kam. Am nächsten Morgen lag sie tot im Stall. Pferde sind wie Schafe,wenn sie zu lange liegen,erdrücken sie sich innerlich.

Die Mädels standen vorher auf einem frisch abgemähten Magerstück,das Gras unterm Zaun war allerdings zu viel.

Lieben Gruß in die Schweiz

Anja

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
@Anja.
Mein TA meinte ich bräuchte die Hufpflege nicht rufen. Ich dachte zuerst auch an Belsatungsrehe da mein Landdienstmädel nicht genug vom Gallop Tölt und Trab kriegen konnte. Als weitere Ursache dachte ich an die Nüsse und das Nussbaumlaub. Die Weide, wen überhaupt ist nur sekundärer Ursache, den sie kriegen immer nur Nachputzweiden. Seit ich das Laub wegkehre ist sie bereits besser zwäg. Das mit dem Hinlegen ist so eine Sache. Mein TA fand es gut das sie sich nachts ins Stroh legt. Er meinte solange sie sich hinlegen und wieder aufstehen kann, stehe es noch nicht so schlimm. Da sie morgens jeweils wie ein Weihnachtsbaum mit Stroh behangen ist scheint sie das auch zu tun.
Das mit deinem gestorbenen Shetty tut mir leid. Unser Shetty geht eh seit längerem nur mit Maulkorb auf die Weide. Auch mit dem Maulkorb können sie wunderbar Gras zupfen. Die Isi hat das nun auch innert Stunden gelernt. Zu Beginn hatte ich jeweils extrem Mitleid. Aber ich glaub das muss man nicht haben.

Offline coni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1555
  • Ich liebe dieses Forum!
mein eselin hatte auch hufrehe ,hufschmid muß auf jedenfall kommen ,gehe dann in die apotke und kaufe das günstigste asperin und gib ihr das ,werde nochmal nachfragen wie viel wir am tag ihr gegeben hatten,das weiß ich nicht mehr
durch das asperin geht das blut schneller und staut nicht an den hufen ,dann haben wir sie jeden abend einzeln die füße in einen eimmer mit kalten wasser gestellt so ca 5min pro fuß ,mit einem der pferde die es auch einmal hatte sind wir jeden abend in den bach ,aber das macht mein eselin nicht ,könnte ja was passieren ::)

mußtenn auf diese weiße auch nicht op
coni