Autor Thema: Zu Anfang reist man Bäume aus, später pflanzt man Blumen  (Gelesen 4063 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amandaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 171
Hallo, was hat sich geändert in all den Jahren....... was ist immer noch so wichtig wie am Anfang eures Bäurinnendaseins, was ist nebensächlich geworden...was unwichtig?

Ich fange gerne an:

genauso wichtig ist vor 25 Jahren ist mir meine Privatsphäre, dh. unsere Wohnung ist tabu für alle die nicht eingeladen sind, d.h. einfach so hereinplatzen, für Vertreter..ungebetenen Besuch, Se, Verwandte.

Unwichtig ist mir mittlerweile, dass ich nicht überall eingeweiht bin, es läuft auch so mancher Tag ohne mich....
ganz gut, mein Mann muss nicht ständig u. überall erreichbar sein u. immer öfter ist auch mein Handy ausgeschalten.

LG. Amanda

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2089
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
uhi... was ist mir wichtig???? das ich sehr wohl informiert bin damit ich genauso reagieren kann wie mein Mann.

was ist mir unwichtig??? hm. vielleicht das überall dabei sein privat (jede Feier, Volksfest etc.), muss da nicht alles wissen, daheim mit Familie ist mir viel wichtiger und was mir auch auffällt, ich muss nicht immer tip top gestylt sein, weil meiner Familie und meinen Kids das egal ist. ich laufe ungeschminkt und auch mit dreckigen T-Shirt, weil ich mir nix mehr beweisen muss, wer mich mag mag mich so auch und wer net, solls bleiben lassen.

Ich möchte wegen meiner Kompetenz bzw. meines Charakters geschätzt werden und net wegen meinem Aussehen.

was ich mir wünschen würd für die Zukunft?? Langeweile  ;D ;Ddas wäre der größte Wunsch von meinem Mann und mir, einmal nicht zu wissen, was man tun soll.

als ich vor zehn Jahren auf den Hof kam, hab ich Blumen gepflanzt, jetzt reiß ich Bäume aus (ok mom. nach dem Autounfall grase ich lieber die Beete) aber ich genieße es jetzt das Wissen und das Können zu haben, meinen Traum (und ich wollte immer Bäuerin werden) wirklich leben zu dürfen.

Ich habe einen Spruch im Garten hängen, Liebe und Lebe dein Leben und das mache ich.
ich habe 35 Jahre lang gesucht nach einem Hafen und nach einem Sinn des Lebens. Jetzt habe ich ihn gefunden und bin das erste mal im Leben wirklich zufrieden.
aber jetzt will ich nur noch auf Couch und schlafen, ich bin total ko.
Aber ich habe gestern wieder am eigenen Leib erfahren, was ein Schutzengel ist und das es jemand gibt, der auf einen aufpasst.
Wir hatten einen schweren Autounfall und außer Blechschaden ist nix passiert auf beiden Seiten. Auch wenn mein Geländewagen jetzt komplett Schrott ist, bin ich glücklich das mir und meiner Tochter nix passiert ist.
ok ich schweife ab.
ich bin und lebe mein Dasein als Bäuerin mit allen Vor- und Nachteilen und versuche das auch meinen Kindern zu vermitteln. Mein Nachbar (er hatte einen Hof, wir nicht) hat einmal gemeint, kurz vor seinem Tod, ich wäre die ideale Bäuerin, weil ich die Landwirtschaft tief im Herzen drin habe und nicht nur mache weil meine Eltern bzw. mein Mann einen Hof hat.
ich reiße mom. gerne Bäume aus  ;D
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Ich hatte über lange Jahre, als wir/ich übernommen haben, wirklich panische Angst alles in den Sand zu setzen, genau die "Erwartungen" zu erfüllen, die mir immer direkt oder indirekt unterstellt worden waren. Kredite aufnehmen war der Horror für mich..... Nach nunmehr 22 Jahren und mit dem Blick auf das absehbare Ende/Auslaufen unserer Betriebleitertätigkeit, seh ich das nun ganz gelassen, ich brauchs mir nicht mehr beweisen, wir haben es bewiesen, dass wir es können.... ;) :D

Schade um die lange Zeit, in der ich mir selber das Leben -grundlos- schwer gemacht habe.
Liebe Grüße
Annelie

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2168
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
, seh ich das nun ganz gelassen, ich brauchs mir nicht mehr beweisen, wir haben es bewiesen, dass wir es können.... ;) :D

Schade um die lange Zeit, in der ich mir selber das Leben -grundlos- schwer gemacht habe.


.....aber es hat sich gelohnt. Heute bin ich dankbar für all die Jahre (42) wo wir in den Betrieb investiert haben. Annelie ich war auch nie ein Freund von Krediten , aber ohne  wären wir nie soweit gekommen. Es muß schon alles gut finanziert werden ,sonst gewinnen die Banken !

Auskommen mit dem Einkommen habe ich mir immer hinter die Ohren geschrieben und das war gut so!

Spruch meiner Mutter :

"  Der Fleiß in deinen Jugendtagen
wird im Alter Früchte tragen "
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Ich hatte über lange Jahre, als wir/ich übernommen haben, wirklich panische Angst alles in den Sand zu setzen, genau die "Erwartungen" zu erfüllen, die mir immer direkt oder indirekt unterstellt worden waren. Kredite aufnehmen war der Horror für mich..... Nach nunmehr 22 Jahren und mit dem Blick auf das absehbare Ende/Auslaufen unserer Betriebleitertätigkeit, seh ich das nun ganz gelassen, ich brauchs mir nicht mehr beweisen, wir haben es bewiesen, dass wir es können.... ;) :D

Schade um die lange Zeit, in der ich mir selber das Leben -grundlos- schwer gemacht habe.


Dieser Beitarg tift zu 100% auf mich zu,nur bei mir sind es 23 Jahre.

lg Mucki

Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Gisela

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 90
  • Geschlecht: Weiblich
Eine schöne jedoch oft schwere Zeit, die unwahrscheinlich geprägt hat.
Auch ich pflanze heute Blumen und freue mich über viele schöne Dinge, wie das tolle Foto.
Auch mit 56 Jahren, davon 36 auf dem Hof gelebt fand ich das Fotoshooting genial. Es geht noch!!

Clara

  • Gast
uhi... was ist mir wichtig???? das ich sehr wohl informiert bin damit ich genauso reagieren kann wie mein Mann.
Petra, das kannst du nicht. Ganz einfach weil jeder Mensch einmalig ist und Männer und Frauen grundsätzlich verschieden sind, auch wenn sie einen ähnlichen beruflichen Alltag haben, so ist dieser doch verschieden in der jeweiligen eigenen Erlebniswelt.

was ist mir unwichtig???
 ... ich muss nicht immer tip top gestylt sein, weil meiner Familie und meinen Kids das egal ist. ich laufe ungeschminkt und auch mit dreckigen T-Shirt, weil ich mir nix mehr beweisen muss, wer mich mag mag mich so auch und wer net, solls bleiben lassen. Mir sagte mein Vater immer wieder mal: "Wie du dich anziehst, so wirst du behandelt." Ein Satz, den ich mit zunehmendem Alter und zunehmender Verantwortung mehr und mehr verstehe. Auf mich wirklich zu achten und mich damit selbst zu achten, ist mir zunehmend wichtiger. Nur wenn ich mich mag und akzeptiere, wie ich gerade bin, dann geht es auch mir und meinem Umfeld gut und wir bewegen was.


Ich möchte wegen meiner Kompetenz bzw. meines Charakters geschätzt werden und net wegen meinem Aussehen.
Womit mach ich den ersten Eindruck in einer Begegnung?

Ich liebe es immer wieder aufs neue, wenn mir  Männer hier und da so erzählen, was ihnen an einer Frau wichtig is... Ja, ja, da kommen sie immer wieder ins Spiel... die INNEREN Werte einer Frau... Was mich dann dazu veranlasst zu ihnen zu sagen: "Ah ja, verstehe nu besser, warum deine Augen gern und oft in den Tiefen des Ausschnittes deines weiblichen Gegenübers verweilen..."


Lächelnde Grüße,

Anja
« Letzte Änderung: 16.05.13, 17:15 von Clara »

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2292
  • Geschlecht: Weiblich
@clara,
wieso holst Du alte Camellen hervor ????
Klara
Carpe diem,nutze den Tag