Autor Thema: Glück im Stall  (Gelesen 75033 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8164
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Glück im Stall
« Antwort #210 am: 03.07.18, 22:12 »
ich wünsche Euch viel Glück bei der Aufzucht. Ihr habt meinen großen Respekt.

Meine Prinzessin war ein Zwilling und 4 Wo. zu früh. Ihr Bruder Krümel hat sich verkrümelt und Prinzessin hat immer auf meinen Oberschenkeln gesessen, dass die auch an den Tränkeeimer dran kam, während ich auf einem Strohbündel saß. Sie ist eine kleine Kuh geworden und hatte auch ein Kalb. .....

Online Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2862
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #211 am: 13.07.18, 19:34 »
Heute habe ich mein Zwerglein mal wieder gewogen. Es ist jetzt gut drei Wochen alt und hat schon 11 kg zugelegt. [emoji3]
Momentan gefällt es mir richtig gut. Hatte zwar letzte Woche Durchfall, aber das hat er gut überstanden.
Die Ohren sind wieder schön warm und der Appetit ist groß. Kommt auch jetzt mit zwei Mahlzeiten aus und mit seinen Kumpel und Mitbewohner versteht er sich prächtig. Die liegen immer sehr gerne beieinander.
29 Tage hätte er jetzt noch bis zu seinem eigentlichen Geburtstermin und liegt jetzt denk ich mit 31,5 kg ganz gut im Schnitt.

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2292
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #212 am: 13.07.18, 20:03 »
Sehr schön.

Mein Kleiner macht sich auch und ist jetzt auch offiziell geboren. Probe für genomische ist auch schon genommen. Jetzt hoffe ich auf ein gutes Ergebnis, ich mag nicht, dass der in die Mast geht.

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1978
  • Geschlecht: Männlich
Re: Glück im Stall
« Antwort #213 am: 13.07.18, 22:23 »
Wir haben gerade so ein kleines Kuhkalb. Trächtigkeitsdauer 299 Tage, Mutter eine große 5-Kalbskuh.
Ich meine ja der hat einen "Schaden": Verlängertes Unterkiefer, kann selber nicht stehen säuft schlecht heute Abend z.b. nur eine halben Liter. Das wird  nichts........

Online Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2862
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #214 am: 13.07.18, 23:12 »
Also verlängerter Unterkiefer hört sich schon komisch an. Sowas hat meist nicht all zu viel Chancen.
Meinem kleinen fehlen zwar auch noch ein paar Zähne und das war am Anfang schon komisch Da schaut die Schnauze leicht spitz aus. Aber mittlerweile ist etwas gewachsen und es wird.

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1043
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Glück im Stall
« Antwort #215 am: 10.08.18, 12:53 »
Wir hatten mal ein Kuhkalb mit verkürzten Unterkiefer, konnte aber saufen.
Später im stall hat es auch gefressen, so haben wir uns keine Gedanken  gemacht.
Doch als das Rind mit 18 Monaten auf die Alpe kam, ist es abgemagert weil es nicht richtig und genug weiden konnte.
Mußte zum Schlachthof. Leider. :'(

Online Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2862
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #216 am: 05.10.18, 06:41 »
Wir hatten auch mal wieder Glück im Stall [emoji2].
Gestern eine Jungkuh gekalbt (Vollgas x Rosskur), mit Waban trächtig.
Hat lange nicht ausgeschaut wie wenn sie ans kalben denkt und auf einmal ging es Mittag überraschend doch los,.... aber sehr nervös und doch nicht vorwärts. Bei Kontrolle stellte sich dann raus, daß es Zwillinge sind. Zum Vorschein kam dann ein normal entwickeltes hornlose Mädchen [emoji3531]und ein zweites total verkrüppeltes und schon aufgegastes Kalb, wahrscheinlich schon in sechsten oder siebten Monat angestorben [emoji30].... Eigentlich denkt man da ja gleich an Leichengift und Erkrankungen von Mutter und anderen Kalb, aber die zwei sind sowas von munter und das Mädel hat auch gleich 3 Liter Milch in einem Zug geleert [emoji39].
Manchmal grenzt die Natur schon an Wunder wenn man sowas sieht.
Mein Gerchla (Frühgeburt) hat sich übrigens prächtig entwickelt. Seit dem Tag seiner offiziellen Geburt strotzt der nur so von Gesundheit. Das GS Ergebnis ist auch da. Er ist hornlos und hat immerhin einen GZW von 120, dafür einen schwächeren MW. Fitnesswert bei 117 [emoji16]. Wir werden ihn aufstellen und hoffen das er bei einem Betrieb einen schönen Platz bei netten Damen bekommt [emoji8].
Sorgen macht dagegen ein älters Kalb. Mittlerweile 4 Monate und blind und spastische Bewegungen. Das lässt sich nicht mal als Milchmastkalb heran ziehen, weil es zu wenig rein bringt.... [emoji848]. Keine Ahnung was da wird.

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 493
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #217 am: 05.10.18, 08:49 »
bei uns gab es gestern das erste Mal seit über 15 Jahren wieder die erste Kalbsgeburt am Hof  :D

Ein wunderschönes weibliches Pinzgauerkalb, ich freu mich so. Alles gut gegangen und eine brave Erstkalbekuh mit guten Mutterinstinkten. Ich lass das Kalb saufen und hol mir nur die Milch die ich brauche - ist ja nur für den Eigenbedarf gedacht.


Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17520
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glück im Stall
« Antwort #218 am: 28.03.19, 09:10 »
Auf dem Praktikumsbetrieb unseres Sohnes in Kanada sind gestern Vierlinge geboren und derzeit sind alle wohl auf. Diese Kuh hat bislang noch keine Trächtigkeit mit nur einem Kalb gehabt, aber schon Zwillinge und Drillinge und auch einmal Vierlinge. Damals sind aber nur 2 davon groß geworden, wenn ich das richtig verstanden hab.

Sie haben es ins Regional-TV geschafft.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 574
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #219 am: 28.03.19, 09:49 »
Heidewitzka. Wir hatten auch mal so eine "Superkuh" mit 4x Zwillingen in 5 Geburten (das 5. war dann ein Einling), bis auf einmal alle problemlos. In der 6. Trächtigkeit hat sie im 5. Monat verworfen und danach nochmal verworfen  :-\

Momentan haben wir unglaublich viele Zwillinge. Im ersten Quartal 2019 ein Anteil von 1/3 aller Geburten - und alle entweder Nachtgeburt oder anderweitig unbeaufsichtigt, 2x Kalbin dabei. Entweder den Rest des Jahres gibts jetzt keine Zwillinge mehr oder ich zerbrech mir weiter den Kopf woran es liegen könnte...

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2292
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #220 am: 28.03.19, 11:56 »
@ Martina: wow. Aber für die Kuh schon eine heftige Belastung-  wenn ich schon darn denke, dass das Nachgeburtsverhalten fast vorprogrammiert ist



Heidewitzka. Wir hatten auch mal so eine "Superkuh" mit 4x Zwillingen in 5 Geburten (das 5. war dann ein Einling), bis auf einmal alle problemlos.

Wir haben auch eine Kuh gehabt -  beim erstem Mal fast nicht trächtig geworden, da war sie schon mit einem Bein im Schlachthof gestanden, dann hat sie doch aufgenommen und Zwillinge bekommen, dann viermal aufs erstemal trächtig, davon dreimal Zwillinge und einmal eins. Und dann hat sie wieder nicht mehr aufgenommen. von den viermal Zwillingen warens dreimal M/W und einmal zwei weibliche vonen denen dann eins mit einem Tag einfach tot in der Box gelegen ist (das andere ist eine sehr gute Kuh geworden), das Einzelkalb wäre auch ein Kuhkalb gewesen. das hat als Jungrind ein Nierenproblem bekommen  :( 

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17520
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glück im Stall
« Antwort #221 am: 18.04.19, 07:36 »
Den Vierlingen und der Mutter geht es gut, aber die Mutter hatte wohl tatsächlich einige Probleme.