Autor Thema: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten  (Gelesen 7404 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Also ich hatte am Wochenende eine Begegnung mit einem ehemaligen Landwirt, und bei dem Gespräche kamen wir zufällig drauf das er vor 5 Jahren aufgehört hat weil seine Kinder einen andern Beruf ergriffen haben , und er sagte er sei froh das es so gekommen ist weil er seit 5 Jahren machen kann was er will, er hat alles verpachtet und arbeitet nur noch im Holz .

Über den Satz hab ich lange nachgedacht, wen ich mich im Ort so umsehe arbeiten die Altenteiler mit bis sie nicht mehr können meistens Gesundheid´s bedingt, sie sind zum Teil 75 Jahre und älter, nun bis 67Jahre muß man ja eh arbeiten wegen der Rennte.

Aber wie lange will man arbeiten ?
Bis zum Übergeben?
Wie viel Unterstützung will /soll/ muss man den Jungen geben?
Bis man nicht mehr kann?

Wie stellt ihr euch das vor nach der Übergabe oder nach dem Aufhören? Unser Betrieb ist auch ein sogenanter Auslaufbetrieb ,und wir machen uns schon immer Gedanken ,wie wir des Aufhören handhaben wollen, vor allem wann  hören wir auf mit 60 /67/ oder arbeiten bis mein Mann nicht mehr kann?
Es ist auch eine Rechengeschichte .

Also wie stellt ihr euch des vor wen ihr mal die (jungen) Alten am Hof seid ? Oder auch aufgehört habt ? Habt ihr Pläne / Träume ? Darf man auch mal ein Stück Land verkaufen wen des Geld ned Reicht, oder sollte man Hof und Land erhalten eventuel für die Übernächste Generation?

lg Mucki

Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #1 am: 12.09.13, 20:06 »
das wissen wir noch nicht so genau, da die Nachfolge noch nicht geregelt ist.
Wenn eines unserer Kinder Interesse hat an der Landwirtschaft könnte es durchaus sein dass wir vor dem Rentealter aufhören, da unser Betrieb nicht für 2 Familien genug abwirft. Aber was wir dann für Arbeit annehmen, weiss ich noch nicht.
Wenn aber Keiner hier übernimmt, bleiben wir sicher bis wir AHV, so heisst das bei uns in der Schweiz, bekommen.
Eines weiss ich das Geld würde nicht ausreichen, einfach frühzeitig in Rente zu gehen.
Aber es dauert ja noch ein paar Jährchen.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4453
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #2 am: 12.09.13, 20:37 »
Das ist eine schwere Frage.
Ich denke mal, dass wir übergeben wenn Göga 60 wird, das ist in 5 Jahren. Dann könnten wir noch einige Jahre als Teilzeitkräfte oder Minijobber mitarbeiten bis wir Rente bekommen. Aber ob wir das so durchziehen, weiß ich noch nicht. Mein Mann ganz ohne Arbeit auf dem Hof kann ich mir nicht vorstellen.
Ich selber möchte nicht viel länger arbeiten als bis ich Rente bekomme, das sind noch 12 Jahre. Ich glaub dann reicht es mir. Ich möchte noch viele Sachen machen können für die mir jetzt oft die Zeit fehlt.

LG Gina

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #3 am: 13.09.13, 03:02 »
Also wen mein Mann 65 ist dann ist Schluss. Definitiv. Ob er das auch so sieht, wir werden sehen. Für mich ist aber mit 65 definitiv Schluss, könnte es mir aber auch schon einige Jährchen früher vorstellen. Zwei Familien könnten bei uns vom Hof leben. Also momentan bei dem Ärger eh, wobei auch angestellt zu sein ist nicht immer ein Honiglecken. Gut das ich das noch weiss und die Selbständigkeit dann wieder zu schätzen weiss.  :-\ ;D

Offline Tormenta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 281
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #4 am: 13.09.13, 04:44 »
Bei uns ist es so dass wir sprich ich meine AHV von der Schweiz erhalte. Mein Mann nicht da er nur kurz einbezahlt hat, er hat dafuer hier eine AHV, die reicht jedoch nur fuer kaltes Wasser. Wir werden sicher sofern die Gesundheit es zulaesst bis um die 60 arbeiten. Mein grosser Mike der den Betrieb uebernehmen wird, kommt in 6 Jahren nach Canada und steigt hier ein, nebenberuflich er will hier ein Sanitaergeschaeft eroffnen und beides miteinander verbinden. Wir werden Ihn hier sicher immer noch unterstützen und helfen wo wir können. Wir besprechen heute schon gemeinsam die Anschaffungen und er hat auch schon einige Tiere bei welchen er entscheiden muss wie und wann sie gedeckt werden, ebenfalls welche er behalten will und so weiter. Er kommt auch nicht aus der Landwirtschaft wie ich doch sein Interesse ist vorhanden und er will zusammen mit uns was machen und erreichen. Er ist ein hart arbeitender Junge und hat wie seine Mutter massiv Ausdauer und kann noch machen auch wenn andere schon muede sind. Mein Julien (Stiefsohn) muss nach dem letzten Schuljahr eine Ausbildung absolvieren befor er hier arbeiten darf. Finde dies sehr wichtig vielleicht machen ja die zwei was zusammen. Man weiss nie. Roman ist der Verkaeufer und wird nach Canada kommen jedoch wird er auf seinem Beruf einsteigen, Augenoptiker er denkt er kann was übernehmen. Je nachdem wie gross unser Geldbeutel und seiner ist. Jedoch auch er muss seine Diplome nachholen und das ist so was fuer sich.
Tormenta

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #5 am: 13.09.13, 08:02 »
Trotzdem ich noch 25 Jahre offiziell arbeiten muss und noch nicht weiß, ob es noch Rente gibt und zu welchen Bedingungen, kreist auch bei uns ab und an mal das Thema Altersvorsorge. Ich habe immer das Gefühl, das man das vernachlässigt. Klar, so richtig viel Geld hat man ja auch nicht übrig und dann bleibt auch die Frage, wie anlegen, damit man später auch was davon hat. Mit dem Thema bin ich überfragt. Mein Wunsch wäre, der nachfolgenden Generation nicht mehr "auf der Tasche" zu liegen. Ob das realistisch ist, weiß ich nicht. Aber ich hätte ja auch noch ein bischen Zeit darauf hin zu arbeiten.  ???

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #6 am: 13.09.13, 08:26 »
Wir sind 45 und die Rente ist noch viel zu weit weg, so wie wir uns hier von tag zu tag hangeln. Vermutlich übernimmt Sohn 1, ist aber kein Muss, der hat mit 11 bereits 2 Lehrstellen sicher und wird seinen Weg schon machen, so fleißig und patent wie der ist. Tochter übernimmt siche rnicht und Sohn 2 hoffen wir auf Erreichung der Lehrfähigkeit in 10 jahren oder Regelbeschulbarkeit in 3 Jahren...
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mir in 20 jahren noch so geht, dass ich was von meiner rente haben werd, Pläne sind zwar vorhanden, aaber wenn ich weiter so abbau wohl unrealistisch. ich möchte auf jeden fall arbeiten so lang wie es mir möglich ist und dabei gern mehr freizeit haben und das versuch ich jetzt schon etwas so einzurichten. Göga wird auch bestimmt bis Ende arbeiten, weil der Hof sein Leben ist. mfg janker

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 971
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #7 am: 13.09.13, 09:12 »
Hallo,
ich kann da mit meinen 35 Jahren eh nicht mitreden, zumal wir Nebenerwerb haben. ABER  Sohnemann hat momentan eine "was ist in 20 Jahren" Phase.
Der hat schon überaus vernünftige Vorstellungen mit seinen 11 Jahren: Wenn ihm mal alles gehört, dann will er das Pachtland abgeben und die paar Tiere (bis auf 2 Schlachtschweine, 4 Schafe, Hund und KAtze) abschaffen, einen Teil der Ställe zu Wohnungen o.ä. umbauen (damit die Gebäude nicht verfallen) und ein Lohnunternehmen aufziehen (er will nämlich Landmaschinenmechaniker werden). Seiner Schwester will er ein Stück Land beim Hof vermachen, damit sie sich da ein HAus bauen kann und Pferde halten kann (sie darf dann den Rest der Ställe und unsere Wiesen dafür nutzen).

Der Papa und ich dürfen helfen, sofern er uns drum bittet. Aber sonst sollten wir mal den Urlaub nachholen, den wir fast nie hatten.

Da ist mir aufgegangen, dass man gar nicht sagen kann, dann und dann will ich auhören. Man kann es planen, aber es kann auch alles anders kommen (was ist bspw. wenn der Sohn/Die Tochter/die Schwiegerkinder einen Bombenjob außerhalb nicht für den Hof aufgeben und die eigene Arbeitskraft länger als geplant benötigt wird....). Vor allem ist die Frage, ob man seinen Vorsätzen dann auch nachkommt. MEIN MANN war entsetzt über Sohnemanns "Träumereien", er konnte sich gar nicht damit anfreunden, dass irgendwann der Tag kommt, an dem die nächste Generation bestimmt, was passiert....... Ist das wohl ein generelles Männerproblem??

Nell

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #8 am: 13.09.13, 09:17 »
Du hast recht, man kann nicht alles bestimmen. Meine Tochter heute 11 hat ihre Pläne auch schon verschiedene male geändert. Ich denke das ist normal. Wen ein Kind einen Bombenjob hat, dann gibt es noch andere Kinder, oder Berufsleute die auf der Suche nach einem Hof sind. Vielleicht kann man einige Jahre auf das Kind warten, aber nicht bis zum St. Nimmerleinstag.

Offline monia

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen....hat immer alles zwei sei
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #9 am: 13.09.13, 11:19 »
Ach diese Frage beschäftigt mich auch schon lange! Wird für uns sicher nicht so einfach,denn wir haben keine eigene Junge,die den Hof mal übernehmen möchten.Denke auch dass es schwierig wird einen Pächter zu finden.Mein Mann arbeitet halbtags auswärts und ich wäre froh wenn wir bald etwas kürzer treten könnten. Ein Mann will jedoch nichts davon wissen.Erwird nächstes Jahr sechzig. Ich denke einfach... Kommt Zeit kommt Rat.  Grüessli us de Schwiiz monia

Offline Clemens

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 70
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #10 am: 13.09.13, 11:30 »
Hallo, ich möchte auch mal was dazu sagen.
Habe selber keinen Hof und somit ist es nicht direkt mein Thema.
In Deutschland ist es so, dass die Landw. Altersrente so gering ist, dass man davon nicht wirklich leben kann, wenn man davon die Nebenkosten und den laufenden Lebensunterhalt bestreiten soll. Selbst wenn man mietfrei auf dem Hof weiterwohnt. Die Altersversorgung der Landwirte basiert aus der Tradition heraus darauf, dass der Betrieb von einem Nachfolger (wer auch immer das sein mag) weiter bewirtschaftet und einen Teil der laufenden Kosten der bisherigen Bewirtschafter übernimmt. Dies ist in der Regel neben einem kostenfreien Wohnrecht mit der Übernahme der Nebenkosten für die Wohnung (Strom, Heizung, Wasser usw.) verbunden. Oft werden auch zusätzliche Naturalleistung erbracht. Auch eine Geldrente, je nach Leistungsfähigkeit des Betriebes ist die Regel.
Wenn es jetzt aber keinen Nachfolger gibt, halte ich es für legitim, dass bei Bedarf die Substanz aufgebraucht wird und nicht unbedingt als Erbe für die nachfolgende Generation bewahrt werden muss.
Bei einer geplanten Betriebsaufgabe ist auch steuerlich so einiges zu berücksichtigen. Ein Beratungsgespräch mit einem kompetenten Steuerberater kann hier unter Umständen viel Geld wert sein.
Je nach Betriebsstruktur ist in einem Auslaufbetrieb auch immer einiges an beweglichem oder lebendne Inventar vorhanden, das in der Regel als erstes "aufgezehrt" wird. An den vorhandenen Gebäuden werden dann oft über Jahre keine Unterhaltungsmaßnahamen mehr vorgenommen und es entsteht an den Gebäuden ein erheblicher Invetitionsstau. Dies führt natürlich zu einem Substanzverlust, so dass diese oft nicht mehr viel wert sind.
Die Pachteinnahmen aus der verpachtung des Eigenlandes sind je nach Standort natürlich eine Option. Wenn diese jedoch nicht ausreichen, dann denke ich, sollte Land auch verkauft werden. Die nachfolgende Generation wird dies ansonsten später nachholen.

Gruß Clemens

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #11 am: 13.09.13, 13:20 »
Mein mann ist 53 Jahre und wen es gut läuft wollen wir in 7 Jahren aufhören ,nicht von heut auf morgen sondern mit bedacht, danach werden wir die Felder verpachten ,um die Jahre zu überbrücken bis zur Rente haben wir uns überlegt wen des Geld so ned reicht werden wir mal ein stück Feld verkaufen, den die nächte gereation wird es auch so machen denke ich .

Mein größter wunsch wäre das mein mann lange gesund leben darf um auch ein Leben ohne Arbeit kennen zu lehrnen und geniesn zu dürfen, er freut sich mittlerweile schon genau so wie ich das er dann mal etwas machen kann für des er ned zeit hat und wir dann spontaner was uternehmen können.

wir planen auch ein umzug entweder ins alten teiler haus oder vielcht auch in die berge eventuel nach Österreich, aber des kommt alles nach dem aufhören, auch könnten wir uns vorsellen ein Ferienhaus in den bergen zu Kaufen .Träumen darf man ja ,die Gedanken sind frei.
lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 726
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #12 am: 13.09.13, 15:35 »
wir sind 45 und 49 Jahre alt.
haben uns heuer einen  Bauplatz gekauft und wollen in den nächsten Jahren unser
Altenteilerhaus bauen. (da steck ich dahinter). ich will nicht im Alter am Hof sein, und arbeiten bis ich in die Kiste falle.
Göga hat sich zwar dagegen gewehrt, sieht es aber mittlerweile auch ein.
Hoffen wir mal, dass es uns gelingt. Sohn will weitermachen und wir wollen ihm nicht im Weg stehen.
Es soll seine Träume (Hausumbau) selber verwirklichen können, wir konnten es damals nicht.
Über das Finanzielle lässt sich hier viel schreiben, ein Lottogewinn wär schon super  ;)
LG Lexie

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1405
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #13 am: 13.09.13, 15:49 »
Trotzdem ich noch 25 Jahre offiziell arbeiten muss und noch nicht weiß, ob es noch Rente gibt und zu welchen Bedingungen, kreist auch bei uns ab und an mal das Thema Altersvorsorge. Ich habe immer das Gefühl, das man das vernachlässigt. Klar, so richtig viel Geld hat man ja auch nicht übrig und dann bleibt auch die Frage, wie anlegen, damit man später auch was davon hat. Mit dem Thema bin ich überfragt. Mein Wunsch wäre, der nachfolgenden Generation nicht mehr "auf der Tasche" zu liegen. Ob das realistisch ist, weiß ich nicht. Aber ich hätte ja auch noch ein bischen Zeit darauf hin zu arbeiten.  ???

Hallo Lulu

Mir scheint wir sind im selben Alter, bei mir steht dieses Jahr die 40 an.

Aus meiner Sicht finde ich es schon recht spät sich erst jetzt Gedanken über die Altersvorsorge zu machen.
Meine Eltern haben schon währen der Ausbildung auf eine Lebensversicherung geträngt und diese vermittelt mir heute ein ruhiges Gefühl fürs "Alter".
Denn desto eher man beginnt desto niedriger die finanzielle Belastung je Monat.

2036 läuft meine LV aus  ;D, da bin ich 63  :o , ich denke das ist für mich momentan der Zeitpunkt zum "Rücktritt" , zumindest schon mal teilweise.

Bis in die Kiste zu arbeiten habe ich nicht vor, ob es einem vergönnt ist, ist dann wieder eine andere Sache.

LG Paula

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 442
Re: Mit wievielen Jahren wollt ihr aufhören zu Arbeiten
« Antwort #14 am: 13.09.13, 21:46 »
Also, ich stehe ja auch auf dem Standpunkt, früh etwas für die Altersvorsorge zu tun.
Ich bin nun 47 Jahre alt, und zur Zeit sieht es aus, dass keine meiner 3 Töchter die Landwirtschaft aktiv weiter betreiben wird. Sie haben etwas anderes studiert oder gelernt. Aber vielleicht kommt ja noch ein passender Partner aus der Landwirtschaft.
Da überlege ich auch manchmal, wie lange ich das so in der Art noch weiter betreiben möchte. Denn verpachten oder verkaufen - das kann ich auch - genau so wie meine Kinder das machen können, wenn ich mal nicht mehr bin oder wenn zu Lebzeiten übergeben werden würde.
Ich habe eine Lebensversicherung, sie wird mir sicher auch weiterhelfen.
Insofern habe ich für mich erst einmal bis 60 geplant, dann würde ich schauen, ob mir das Arbeiten immer noch Spaß macht.
Ein Altenteil haben wir schon gebaut und wohnen auch darin, auch das ist eine schöne Sache.
Generell könnte ich mich im Bedarfsfall recht "schnell" trennen von Arbeit/Pflicht, wenn es nötig wäre.
Auf jeden Fall werde ich nicht arbeiten bis zum Umfallen. Wenn ich merke, dass die Arbeit zur Qual wird oder die Gesundheit nicht mehr da ist, dann wäre für mich der Zeitpunkt zum Aufhören auf jeden Fall da.
Mir ist eine gute Lebensqualität wichtig.
strop
« Letzte Änderung: 13.09.13, 21:48 von strop »