Autor Thema: Halfter auf der Weide, ja oder nein?  (Gelesen 8036 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1132
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #15 am: 19.01.12, 08:48 »
Na ja, eigentlich hab ich ja schon alles geschrieben ;).

Wir haben Halsriemen drauf, weil sich unsere Pferde beim raufen an den Halftern festhalten. Und da ist es egal ob teuer oder billig, die teuren Halfter halten vielleicht 2 Wochen, die billigen 1 Woche. Halsriemen sind langfristig gesehen einfach billiger ;D. Wobei mir zum führen von Pferden Halfter absolut lieber sind. Da hat der Pferdekopf nicht ganz so viel Bewegungsfreiheit bzw. ich hab besseren Einfluß aufs Pferd.

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #16 am: 19.01.12, 09:31 »
Meine zwei müssen ihr Halfte auch immer tragen. Sie sind mir ohne Halfter auch mal ausgebüxt, der Kopf dann zu halten ist kniflig, man hat irgendwie nichts rechtes zum fassen. An der Mähne hat man nicht so viel Gewalt.

Ausserdem bin ich zu bequem. Es dauert mir zu lange das Halfter anzuziehen, damit ich sie auf die Weide bringen kann. Sonst Tor auf, einer Links einer Rechts greifen und ab gehts...

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 512
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #17 am: 19.01.12, 12:07 »
Ich hab verschiedene Varianten, je nachdem  ;)
Auf der 24h-Stunden-Weide im Sommer kein Halfter, kein Halsriemen - da ist viel Wald.
Im Frühjahr/Herbst alle Halfter auf den Koppeln. Im Winter teilweise Halfter, teilweise Halsriemen, teilweise nix - je nachdem, wo sie grad stehen, welches Pferd etc.
Gibt für alle Varianten ein Für- und Wieder, es muß jeder für sich, seine Haltung und seine Pferde das richtige finden. Meine kann ich z. B. alle problemlos am Halsriemen oder am Halfter anbinden, und Unfälle am Anbindeplatz hab ich auch mit Halfter schon gesehen- verstehe die Ablehnung des Halsriemens deshalb auch nicht so richtig.
Aber vor allem finde ich es wichtig, nix zu verteufeln und nicht besserwisserisch aufeinander rumzuhacken!  :-X
lg

Schneeadler39

  • Gast
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #18 am: 19.01.12, 13:34 »
Ich hab verschiedene Varianten, je nachdem  ;)
Auf der 24h-Stunden-Weide im Sommer kein Halfter, kein Halsriemen - da ist viel Wald.
Im Frühjahr/Herbst alle Halfter auf den Koppeln. Im Winter teilweise Halfter, teilweise Halsriemen, teilweise nix - je nachdem, wo sie grad stehen, welches Pferd etc.
Gibt für alle Varianten ein Für- und Wieder, es muß jeder für sich, seine Haltung und seine Pferde das richtige finden. Meine kann ich z. B. alle problemlos am Halsriemen oder am Halfter anbinden, und Unfälle am Anbindeplatz hab ich auch mit Halfter schon gesehen- verstehe die Ablehnung des Halsriemens deshalb auch nicht so richtig.
Aber vor allem finde ich es wichtig, nix zu verteufeln und nicht besserwisserisch aufeinander rumzuhacken!  :-X
lg

Natürlich , ich habe auch schon Pferde erlebt , die man Anfangs mit nichts anbinden konnte... Egal ob nun Halsriemen oder Halfter , sind sie dagegen gerannt und eines hat sich mal überschlagen als man es anbinden wollte...
Bei einem Halfter habe ich die Möglichkeit für den Sicherungshaken der sich immer öffnet sobald Spannung drauf kommt. Somit ist eine Gefahr gebannt ! Natürlich können beim einen Halswirbel in Gefahr sein und beim anderen das Genick... Bei uns waren auch schon die Osteophaten und mussten wieder einrenken! Für mich wären Halsriemen zu gefährlich und für einen jungen Spund schon gleich dreimal ! Da ich doch mehr Einfluss habe auf ein Pferd mit Halfter. Und so junge Hüpfer springen doch mal gerne... 

Für Wanderritte wenn man draussen ist und man hat gut ausgebildete Pferde finde ich einen Halsriemen super .. Aber das hab ich ja schon geschrieben.

LG
Schneeadler

mouhkouh

  • Gast
Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #19 am: 19.01.12, 14:57 »
Die Frage ist ja, ist es wichtiger, das das Pferd nicht zu Schaden kommt, oder ist es wichtiger, den Schaden, den ein Pferd anrichten könnte, möglichst gering zu halten? Bei manchen Pferdehaltern bin ich mir da nicht so sicher...da geht die Gesundheit des Pferdes vor allem, sogar vor der eigenen Gesundheit und dem eigenen Geldbeutel...




Sent from my iPad using Tapatalk

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1132
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #20 am: 19.01.12, 16:03 »
Hallo mouhkouh,

genau so meine ich es. Mir geht die Gesundheit und Sicherheit der Menschen immer noch vor der des Pferdes. Und genau deshalb ist für mich Halfter bzw. Halsriemen auf der Koppel ein absolutes muss. Und ein Restrisiko besteht immer - soll keiner sagen, er macht keine Fehler.

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 382
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #21 am: 19.01.12, 16:46 »
Wir sind ein eher städtischer Raum. Daher haben viele Landwirte Pensionspferde. Ich habe hier noch nie ein Pferd auf der Koppel gesehen, das nicht aufgehalftert ist. Das geht gar nicht anders, weil die Wiesen an der Straße, oder nicht weit von der Straße liegen. Am Halfter werden die Pferde in die Ställe geführt, denn die Höfe und damit die Ställe, liegen bei uns  im Ort. Die Weiden, die direkt an der Straße liegen, haben häufig neben dem  normalen Zaun innen noch einen Elektrozaun, um auf Nummersicher zu gehen. Direkt an der Bundesstraße liegt ein größerer Reiterhof, dessen Besitzer schon auch mal auf größeren Turnieren, wie dem Springderby in Hamburg-Kleinflottbeck reitet. Ich glaube, der bekäme einen Albtraum, bei der Vorstellung, dass dieses Springpferd auf die Bundesstraße geriete.
es grüßt doretchen

Schneeadler39

  • Gast
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #22 am: 19.01.12, 18:47 »
Wir sind ein eher städtischer Raum. Daher haben viele Landwirte Pensionspferde. Ich habe hier noch nie ein Pferd auf der Koppel gesehen, das nicht aufgehalftert ist. Das geht gar nicht anders, weil die Wiesen an der Straße, oder nicht weit von der Straße liegen. Am Halfter werden die Pferde in die Ställe geführt, denn die Höfe und damit die Ställe, liegen bei uns  im Ort. Die Weiden, die direkt an der Straße liegen, haben häufig neben dem  normalen Zaun innen noch einen Elektrozaun, um auf Nummersicher zu gehen. Direkt an der Bundesstraße liegt ein größerer Reiterhof, dessen Besitzer schon auch mal auf größeren Turnieren, wie dem Springderby in Hamburg-Kleinflottbeck reitet. Ich glaube, der bekäme einen Albtraum, bei der Vorstellung, dass dieses Springpferd auf die Bundesstraße geriete.

Bei uns gab es nur Elektrozäune die um die Koppeln drum rum gingen mit Holzumzäunung... Bei uns wurden die Pferde auf die Weide getrieben, da es auch zu viele sind die man mal schnell auf die Koppel führen musste, bei 50 Pferden wäre der Hofbesitzer ja bis Mittag dran gewesen die Pferde zu führen :-) Und wer hat die Zeit dazu? Das wäre nicht durchführbar gewesen...

Es ist nie was passiert bei uns ... Ich war ja in mehreren Ställen und bei den anderen wurden die Pferde auf die Koppel geführt , Halfter abgemacht und auf die Koppel gelassen , dass Halfter lag dann immer vor der Koppel wenn der Besitzer gekommen ist und es holen wollte...

Im Sommer wenn die Fliegenplage zu groß wurde , haben wir die Halfter dran gelassen und den Fliegenschutz drauf gemacht... Da gibt es ja auch welche wo man nicht mal ein Halfter braucht um das Tier gegen Fliegen zu schützen...

Ich hatte wohl das Glück , dass ich in Ställen war die sehr abseits lagen und somit das Problem Straße nie eins war.. Und in den ganzen Jahren auch noch nie ein Pferd auf die Straße lief...

Hier wäre es ja noch besser , hier gibt es nur eine Straße die durch den Ort führt .. Und überall Land und Berge ;-)
Der nächst größere Ort ist fast 13km weit weg ....

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17870
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #23 am: 19.01.12, 18:57 »
Schneeadler, ich glaub, Du lebst im Pferdeparadies ;)

Leider hört man immer wieder in den Verkehrsnachrichten, dass ausgebrochene Pferde (Rinder selbstredend auch) Unfälle, z.T. sogar sehr schwer, verursachen.

Ich glaub, so als Ersthelfer, wär ich dann sehr froh, wenn ich mittels Halfter oder Halsriemen, einen "Anfasser" fürs Pferd hätte, wenn ich einfangen helfen würde.
Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1132
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #24 am: 19.01.12, 19:42 »
Ich halte es für absolut unverantwortlich, Pferde ohne Halfter oder Halsriemen auf der Koppel zu lassen. Darüber braucht man eigentlich doch auch nicht diskutieren. Pferde sind in einer gewissen Weise immer auch unberechenbar - genauso wie Schweine oder Kühe. Und deshalb gehören Sicherheitsmaßnahmen immer dazu.

Offline Hanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #25 am: 19.01.12, 21:59 »
Hallo
uns ist letzten Sommer ein Pferd zugelaufen.Da es ein Halfter dran hatte, konnten wir es besser einfangen.Ohne Halfter wäre es nicht so
leicht gegangen. Mit was hätten wir es festgehalten.Wir waren froh dass sie ein Halfter drauf hatte.Es ist von der Weide ausgebüchst
und 5km weit bis zu uns gelaufen.Sie war Gott sei Dank recht zutraulich, so dass wir sie leichter fangen konnten.

Tessa

  • Gast
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #26 am: 26.08.12, 22:13 »
Wenn er mit den halsriemen nirgendwo hängen bleiben kann dann kannst du ihn anlassen