Autor Thema: Halfter auf der Weide, ja oder nein?  (Gelesen 8028 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline winnipooh69Topic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 459
  • Geschlecht: Weiblich
Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« am: 16.01.12, 08:35 »
Hallo,

Halsriemen halte ih zu gefährlich!!! ;)

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 511
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #1 am: 16.01.12, 10:58 »
Warum?? Es geht ja nicht darum mit dem Halsriemen anzubinden, sondern den Jährling daran zu gewöhnen, das es etwas am Kopf/Hals hat. Und da ist der Halsriemen sicher angenehmer als ein Strick.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #2 am: 16.01.12, 11:17 »
Unsere Pferde tragen alle Halsriemen, sie leben ja in der Gruppe und da hat ein Halfter eine Lebensdauer von 1 Tag. Wenn wir sie zum putzen oder reiten rausholen, dann kommt ein Halfter dran. Wir binden sie aber auch mal am Halsriemen an, wenn sie das gewohnt sind, dann ist das kein Problem.

Schneeadler39

  • Gast
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #3 am: 16.01.12, 19:33 »
Unsere Pferde tragen alle Halsriemen, sie leben ja in der Gruppe und da hat ein Halfter eine Lebensdauer von 1 Tag. Wenn wir sie zum putzen oder reiten rausholen, dann kommt ein Halfter dran. Wir binden sie aber auch mal am Halsriemen an, wenn sie das gewohnt sind, dann ist das kein Problem.

Einen Jährling mit einem Halsriemen zu versehen halte ich auch für viel zu gefährlich ... Vor allem draussen auf der Koppel kann es doch zu mancher böser Überraschung kommen.

Halsriemen sind grundsätzlich nicht geeignet das Pferd anzubinden sondern dienen nur zum führen des Pferdes!

Oft wird der Halsriemen auch bei Wanderritten zur Entlastung des Pferdes verwendet. Somit ist es möglich, dem Pferd die maximale Freiheit zu lassen und trotzdem noch einen Einfluss ausüben zu können.

Ansonsten schließe ich mich dem geschriebenen von Munike an.

LG
Schneeadler
« Letzte Änderung: 16.01.12, 19:34 von Schneeadler39 »

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #4 am: 16.01.12, 22:43 »
@Schneeadler: Warum ist ein Halsriemen gefährlicher als ein Halfter?

Offline Munike

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #5 am: 17.01.12, 07:07 »
Hallo,

ich bin auch kein Freund von am Halsriemen anbinden.

Wer schon mal gesehen hat, was passiert wenn der Ring mit dem Strick plötzlich im Genich statt unter der Kehle ist, weiß was dann abgeht.

Den Halsriemen hin machen (wenn das leichter geht), damit man das Pferd zum Aufhalftern ein Bißchen fixieren kann, ist aber keine schlechte Idee.

Viele Grüße, Munike
Wer neue Wege scheut, muß alte Übel dulden...

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #6 am: 17.01.12, 08:17 »
Ich hab ja auch nicht gemeint, das Pferd ohne Aufsicht über eine längere Zeit am Halsriemen anzubinden - wenn jemand dabei ist und die Pferde das gewöhnt sind, dann geht es gut.

Offline Munike

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #7 am: 17.01.12, 08:58 »
Ich hab ja auch nicht gemeint, das Pferd ohne Aufsicht über eine längere Zeit am Halsriemen anzubinden - wenn jemand dabei ist und die Pferde das gewöhnt sind, dann geht es gut.

Schon Ingrid, aber BIS sie es gewohnt sind...

Ein verdrehter Halsriemen kann auch vorkommen wenn Du daneben stehst. Und dann ist es von Vorteil, nicht all zu nahe daneben zu stehen.
Wer neue Wege scheut, muß alte Übel dulden...

Schneeadler39

  • Gast
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #8 am: 17.01.12, 18:56 »
Ich hab ja auch nicht gemeint, das Pferd ohne Aufsicht über eine längere Zeit am Halsriemen anzubinden - wenn jemand dabei ist und die Pferde das gewöhnt sind, dann geht es gut.

Schon Ingrid, aber BIS sie es gewohnt sind...

Ein verdrehter Halsriemen kann auch vorkommen wenn Du daneben stehst. Und dann ist es von Vorteil, nicht all zu nahe daneben zu stehen.

Nene und die Unfälle die allesammt schon passiert sind mit einem Halsriemen , von verrenkten Halswirbeln , dass ein Pferd nicht mal mehr den Kopf heben konnte oder auf der Koppel wenn sie sich mit der Hinterhand kratzen und vorne hängen bleiben? Alles schon passiert....


Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #9 am: 18.01.12, 08:14 »
Und mit Halfter passiert kein Unfall.... :P - oder stellst du deine Pferde "ohne alles" auf die Koppel?

Schneeadler39

  • Gast
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #10 am: 18.01.12, 14:14 »
Und mit Halfter passiert kein Unfall.... :P - oder stellst du deine Pferde "ohne alles" auf die Koppel?

Hallo Ingrid,

meine Pferde sind immer ohne Halfter oder Halsriemen auf die Koppel gegangen.
Mein großer war in einem Offenstall untergebracht und sie wurden morgens auf die Weide getrieben und am Abend wieder heim geholt alles ohne Halfter. Bei einem Offenstall
Meiner kam auch wenn ich gepfiffen habe zu mir. Ein Trakehner ist eben auch ein wenig anders was den Bezug zum Menschen angeht.

LG
Schneeadler

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #11 am: 18.01.12, 14:28 »
Ok - ein Trakehner ist anders.... ::)

Was machst du dann, wenn z.B. die Pferde aus der Koppel abhauen - weil das Tor nicht zu war, weil ein Koppelpfahl altersschwach ist - oder gibt es das bei euch nicht? Für mich wäre es ein Albtraum, wenn meine Pferde ohne Halfter, ohne Halsriemen mal so in Richtung Straße abhauen würden..., aber Trakehner sind da wohl anders...

Schneeadler39

  • Gast
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #12 am: 18.01.12, 14:45 »
Ok - ein Trakehner ist anders.... ::)

Was machst du dann, wenn z.B. die Pferde aus der Koppel abhauen - weil das Tor nicht zu war, weil ein Koppelpfahl altersschwach ist - oder gibt es das bei euch nicht? Für mich wäre es ein Albtraum, wenn meine Pferde ohne Halfter, ohne Halsriemen mal so in Richtung Straße abhauen würden..., aber Trakehner sind da wohl anders...

Hallo Ingrid,

bei uns ist es noch nie passiert und für einen Offenstall ist es unabdingbar, dass die Pferde ohne drumherum auf die Koppel getrieben wurden. Und für die Sicherheit auf der Koppel hat der Besitzer zu achten und die Koppeln wurden bevor die Pferde im Frühjahr auf die Koppeln durften kontrolliert! Auch während der Saison. Und wenn die Pferde dorthin getrieben wurden wurde auch das Gatter geschlossen. Bei uns kam sowas nie vor Ingrid.... Bei einer Herde von 50 Pferden.... Was glaubst was da los wär wenn plötzlich das Gatter offen stehen würde oder sich ein Koppelpfahl gelöst hätte ? Es kam nie vor ... Und ich kann schon erwarten von einem Pferdehofbesitzer , dass er für die Sicherheit der Tiere sorgt. Wenn sie auch im Offenstall waren hat jeder Besitzer dafür Sorge tragen müssen sein Pferd aus dem Stall zu führen und danach das Gatter wieder zu schließen. Und in den ganzen Jahren ist dort noch nicht einmal ein Pferd unsachgemäß entwichen. Das kam höchstens vor wenn jemand ausgeritten ist und das Pferd allein wieder zum Hof zurück gerannt ist. Das kam schon öfter mal vor ! Der Stall war auch in sehr guter Lage ohne Autobahn oder befahrene Hauptstraße. Du konntest dort Meilenweit reiten ohne eine dieser Hauptstraßen zu überqueren ! Das ist natürlich auch von Vorteil, der Nachteil, ohne Auto hattest Du es schwer den Hof zu erreichen.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #13 am: 18.01.12, 18:32 »
OK Naima - nur noch eine allerallerletzte Anmerkung, das kann ich mir nicht verkneifen ;):

Hallo Schneeadler,

du magst doch in deinem Fall recht haben. Aber die Mehrzahl der Pferdebesitzer wird ihr Pferd nicht irgendwo mitten in der Pampa stehen haben, sondern in bewohntem Gebiet. Und die wenigsten werden ihr Pferd in einer 50er Gruppe laufen haben. Ich bin einfach von dem durchschnittlichen Pferdebesitzer (also auch von mir) ausgegangen. Auch wir kontrollieren unsere Koppel, schauen daß das Gatter zu ist und trotzdem ist es schon passiert, daß das Tor eben nur fast zu war. Und da war ich einfach froh, daß unsere Pferde Halsriemen haben. Wir haben 500 mtr. zum Autobahnzubringer, 2 km zur Autobahnauffahrt, da ist mir das Risiko einfach zu groß, daß tatsächlich mal was passiert.

Unsere Pferde leben im Offenstall, mittlerweile sind es 7, zusammen mit einem Pensionspferd. Und bis jetzt ist trotz Halsriemen noch nichts passiert. Vielleicht solltest du mal in Betracht ziehen, daß man sich auch mal an Gegebenheiten anpassen muß. Und mir ist sehr wichtig, daß im schlechtesten Fall (und das ist wenn Pferde ausbrechen) die Möglichkeit besteht, die Tiere halten zu können.

Offline Munike

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Halfter auf der Weide, ja oder nein?
« Antwort #14 am: 19.01.12, 08:04 »
Hallo und Guten Morgen!

Hier scheiden sich oft die Geister - Halfter drauf oder nicht. Warum macht Ihr es so wie ihr es macht?

Ich fang gleich mal an:

Bei mir leben die Pferde im Offenstall, 2 Herden von 3 bis 6 Pferden, die Halfter sind immer drauf. Für mich wäre es ein Horror, ausgebüxten Pferden erst mal ein Halfter aufziehen zu müssen - es ist schon schwierig genug, sie überhaupt zu fassen zu kriegen wenn was ist.

Meine sind zwar bis jetzt *schnell-auf-Holz-klopf* nocht nicht ganz ausgebrochen, aber ins hohe Gras sind sie schon entwischt. Man kann sich vorstellen wie gerne die da wieder auf das bereits abgeweidete Stück Wiese gebracht werden  ::)

Gelegentlich kommt ein potentieller Einsteller, der meint das wäre gefährlich und es könne was weiß ich alles passieren. Die Horrorsachen lasse ich mir dann aufzählen, und sage ihm freundlich, er möge sich die Weide (2ha) und den Stall gut anschauen und mir sagen, wenn er was findet wo sich ein Pferd mit dem Halfter verhängen kann. Er kriegt dann 3 Monatsmieten umsonst und kann das Halfter drunten lassen, das wäre es mir nämlich wert  ;D ;D ;D

Bis jetzt hat noch keiner was gefunden, da gibt es nämlich nichts und die Halfterpflicht war noch nie ein Grund, nicht bei mir einzustellen.

Und genau da drauf muß meiner Meinung nach geschaut werden - daß den Pferden gar keine Möglichkeit zum Festhängen gegeben wird. Kein Wasserfaß auf der Weide sondern vor dem Zaun und nur das Becken schaut rein, Bäume können so beschnitten werden, daß keine entsprechenden Äste rumstehen usw.

Einziger Sonderfall: Pferde mit Eisen hinten können problematisch sein, wenn die sich am Kopf kratzen können sie sich verhängen. Aber dafür gibt es Sicherheitshalfter mit Sollbruchstelle.

Bin gespannt und freue mich auf eine interessante Diskussion, Munike

Wer neue Wege scheut, muß alte Übel dulden...