Autor Thema: süße Aufläufe und echte Puddinge  (Gelesen 24745 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KuerbisannaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln ist wie ein Fenster zum Himmel
süße Aufläufe und echte Puddinge
« am: 24.02.02, 22:49 »
Salzburger Nockerl

Zutaten
1/4 l Milch
6 Eier
5 dkg Butter
2 TL Vanillezucker
14 dkg Zucker
6 gstr. EL Mehl
2 gstr. EL Staubzucker

Zubereitung
Die Eier in Dotter und Eiweiß trennen (es darf nicht die geringste Menge Dotter im Eiweiß sein, sonst gelingt es nicht), die Milch mit der Butter und dem Vanillezucker in einer feuerfesten Form mit hohem Rand aufkochen.
Den Ofen auf 230 Grad vorheizen.
Eiweiß steif schlagen -die Hälfte des Zuckers hinzufügen und den Schnee nochmals steif schlagen. den restlichen Zucker und die Eidotter-vorsichtig!!!-einrühren.
Ebenso das Mehl unterheben -die Masse mit einem Löffel als große Nockerl auf die kochende Milch setzen, vom Hern nehmen aund mit Staubzucker bestäuben. die Nockerl in den vorheizten Ofen schieben und in 8-10 Minuten goldbraun backen.
Achtung!!
Die Nockerl vertragen keine Zugluft, wenn sie aus dem Ofen kommen.
Die Form darf nicht unsanft auf den Tisch gesetzt werden, sonst fallen die Nockerl zusammen und sie schmecken nur noch wie weichgelaufene Schuhsohlen.  :o :o
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Liebe Grüße aus NÖ (Österreich) -----ANNA
-----Frauen halten erst den Mund, wenn sie geküßt werden *fg*---

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7125
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Süsse Aufläufe
« Antwort #1 am: 14.04.04, 15:49 »
Ich weiss nicht so genau, wo ich das rezept reinpacken soll.... und zu dem thema haben wir noch keine box... ;D oder ich bin zu blöd zum gucken ::)

hab ich in einem andren forum gefunden, und ich finde, es klingt sehr lekka

Man backt einen Bisquitboden und läßt ihn überkühlen, ehe man ihn in Würfel schneidet.
Dann versprudelt man 1/3 Liter Milch mit einer Prise Zimt und 4 Eidottern, schlägt das Eiklar mit Vanillezucker und 80 g Kristallzucker steif und mischt beides, ehe man es über die Biskuitwürfel gießt. Diese Masse füllt man dann in eine Gugelhupfform, oder wenn mans eleganter haben will in Dariolformen.
Nun stellt man das in eine feuerfeste Form mit heißem Wasser, bedeckt es mit einem Deckel oder mit Alufolie und schiebt es ins ca. 140 Grad heiße Backrohr, solange bis es aufgegangen ist und die Milch gestockt ist.
Das schmeckt warm, dann ist es schön fluffy oder kalt, da wird es wunderbar schlappundschleck.
Gut dazu paßt eine mit Rum oder Cointreau aromatisierte Beerensauce, momentan haben Himbeeren Saison
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7125
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re:Süsse Aufläufe
« Antwort #2 am: 15.04.04, 21:05 »
was man im BT nich alles dazulernt.... ;o))

aber ich hab noch was von euch... auch von chris combüs aus dem C4F- Forum "gemopst"... und auch nur kopiert, will euch doch auch an ihrer tollen art, rezepte zu schreiben teilhaben..   ;o))

Scheiterhaufen mit Schneehaube

Ehe also die Semmeln(Weißbrotbrötchen ohne was drauf) in deiner Brotlade endgültig zu Stein werden schneid sie blättrig und bewahr sie in einem Papiersack auf. Hast du ein paar(5 oder so) beisammen, schlichte die Hälfte in eine gut gebutterte Auflaufform.
In deiner Obstschale gewinnen zwei Äpfel auch keinen Schönheitspreis mehr? Das trifft sich gut! Schäl und schneid sie ebenfalls blättrig, staple sie auf die Semmeln und bestreu sie mit etwas Zucker und Rosinen (optional).
Jetzt kommt die zweite Hälfte der Semmeln drauf. Damit das ganze besser flutscht, versprudelst du ein Viertel Liter Milch mit einem Ei, zwei Eidottern,etwas Zimt, geriebener Zitronenschale und Vanillezucker.
Gieß das über die Semmeln, mach noch etwas Butter oben drauf und back es eine gute halbe Stunde im Rohr.
In der Zwischenzeit schlag die übrigen Eiklar/Eiweiß zu Schnee, gib zum Schluß einen EL Kristallzucker dazu und schlag noch mal feste.
Setz dem Auflauf eine Schneehaube auf ( verspielte Naturen benutzen einen Dressiersack) und back ihn bei heftiger Oberhitze noch, bis das der Schnee goldig hellbraun wird.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Heide-Brigitte

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 409
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Süsse Aufläufe
« Antwort #3 am: 27.08.04, 16:35 »
Das Lieblingsrezept meiner Familie. Da muss immer das doppelte Rezept gemacht werden. Ist gut vorzubereiten und stelle ich per Schaltuhr in den Ofen, wenn man mal weg muss.  

Apfelauflauf mit Haferflocken

500g Äpfel                           in Viertel in die Auflaufform geben (können auch mehr sein)
2 Eßl. Zimt und Zucker        darüberstreuen
100g Rosinen                        darübergeben (lasse ich weg, da nicht jeder Rosinen mag)

100 g Margarine                  
100 g Zucker
2 Vanillezucker und
2 Eier                                     schaumig schlagen

100g Haferflocken                 dazugeben (schmeckt mit groben Vollkornhaferflocken besser)
1 gestr. Teel. Backpulver       dazugeben und durchrühren

Die Masse auf die Äpfel streichen und 30 Min. backen.
Dazu Vanillesoße (ist schnell in der Mikrowelle gemacht) oder Sahne reichen.    
Liebe Grüße
Heide

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1866
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #4 am: 01.05.05, 15:06 »
Hallo,  für Jutta  und alle,

hier zwei süße Aufläufe,  die es bei uns  nach einer guten Suppe  zum Mittagessen gibt.



SCHWÄBISCHER OFENSCHLUPFER  (für 4 Pers.)

Aus  3 Eiern,  100 g Zucker,  80 g Mehl  und abger. Zitronenschale einen Bisquit rühren.

In eine gefettete Auflaufform  ca. 250 g  geschnittenes altes Weißbrot  od.  Hefezopf  od. Zwieback   einschichten   und dabei  ca.  350 g geschnipselte Äpfel  und  Sultaninen nach Belieben  untermischen.

Den Bisquit darübergießen  und  bei  ca.  180 Grad C  ungefähr  45 Minuten backen.

Dazu gibt es reichlich Vanillesoße.



QUARK-OBST-AUFLAUF  (für 4 Pers.)

z.B.  mit Äpfeln:
ca. 3 - 5 Äpfel  schälen,  entkernen  und in Spalten schneiden.
Mit  30 g Zucker,  und etwas  Zitronensaft  und  -schale marinieren.

3  Eier  trennen  und die Eiweiß steifschlagen und beiseite stellen.
Eigelbe   mit   500 g Quark  (z.B. 20 %iger),   120 g Zucker,   , 1 Teel. gem. Zimt,  und  3 Essl. heißem Wasser schaumig rühren.
4 Essl. Speisestärke  und  1-2  Teel. Backpulver  darüber sieben  und einrühren.
Rosinen od. Sultaninen (Menge nach Belieben)    und die Apfelspalten  unterheben,    dann den Eischnee.

Masse in gefettete Auflaufform füllen  und bei  180 Grad C  ca. 40 Minuten backen.
Event. mit Puderzucker bestäuben vor dem Servieren.

Ich habe den Auflauf  auch schon mit eingedünsteten Kirschen gemacht.   
Demnächst werde ich ihn mal mit Rhabarber versuchen.
Pfirsiche oder Aprikosen  oder Birnen  kann ich mir auch gut vorstellen.
Was man eben hat und mag...


.

Sindy

  • Gast
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #5 am: 04.06.05, 15:36 »
Hierzu fällt mir auch ein gutes Rezept ein:

KIRSCHLASAGNE

Zutaten: 1 Glas Kirschen, 30g  Speisestärke, 200g Zucker, 3 Eier, 80g Butter, Vanillzucker
             750g Quark, 5EL Milch 6 Lasagneblätter.

Kirschsaft mit der Stärke binden und aufkochen Kirschen dazugeben. Eier, Fett, Zucker schau-
mig rühren mit dem Quark vermischen. Etwas Quarkmasse in ein Auflaufform geben Lasagne-
blätter drüber und auf die Nudelblätter der Kirschpudding. Den Vorgang wiederholen mit der
Quarkmasse aufhören. Mit Mandelblättchen bestreuen bei 180 Grad goldgelb backen.


                                         gutes  gelingen wünscht Sindy

Offline maresi1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 160
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lebe den Tag!
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #6 am: 09.06.05, 14:17 »
Mein Favorit ist der Hirseauflauf

1 1/2 l Milch (kann auch halb Wasser sein)
250 g Hirse
Salz

100 g Butter
5 Eier
100 g Zucker (oder auch Honig, wer es süsser mag mehr)


Hirse waschen und in Milch kochen.

Abtrieb bereiten, ausgekühlten Hirse und Eischnee dazu geben.
In eine ausgebutterte und mit Semmelmehl bestreute Auflaufform geben und bei 190 ° C ca. 1 h backen.

Maria

Offline Ursula

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 141
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT find ich toll!
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #7 am: 09.06.05, 14:30 »
Hallo Sindy,

wie lange ungefähr muss die Kirschlasagne gebacken werden? Das Rezept hört sich auf jeden Fall seeehr lecker an!

Grüße Ursula
Grüße aus dem schönen Bayern

ullireiter

  • Gast
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #8 am: 10.06.05, 21:01 »
Griesauflauf

1 lt Milch mit etwas Butter aufkochen .Eine große Tasse (Haferl) Gries einstreuen ausquellen und erkalten lassen.(muss nicht unbedingt sein).
4 Eier trennen, Schnee schlagen.Dotter mit 150 bis 200 gr. Zucker schaumig schlagen, Gries unterrühren und Eischnee unterheben.

bei 180° ca. 50 min backen.

PS  schmeckt auch kalt sehr gur

guten Appetit ulli

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1866
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #9 am: 05.03.06, 21:10 »
Hallo,

meine Tochter hat dieses neue Gericht letzte Woche gekocht  und wir mochten es sehr gern.


APFELAUFLAUF    (für 4 Personen)

750 g Äpfel  in Spalten
1/8  l Flüssigkeit  (Weißwein oder Apfelsaft oder Wasser oder am besten gemischt)
3 Essl. Zucker
Zitrone (ein Stückchen  oder  abgeriebene Zitronenschale)

ca. 20 g Butterflöckchen

weiche Butter für die Form


Bröselmasse:
75 g Butter
150 g Semmelbrösel
75 g gehackte/gestiftelte  Mandeln
100 g Zucker
abgeriebene Zitronenschale
1/2  - 1 Teel. Zimt
nach Belieben  ein wenig Rum  (kann auch draußen bleiben)


Äpfel in der Flüssigkeit halbweich dünsten.   Äpfel abtropfen lassen,  Sud auffangen und aufheben.

Für die Bröselmasse  Butter erhitzen,  Semmelbrösel und Mandeln leicht anrösten,   in eine Schüssel füllen.
Zucker,  Zitronenschale,  Zimt und Rum  darunter rmischen.

Ofen auf  190 - 200 Grad C  vorheizen.
Auflaufform  mit Butter ausstreichen.

Hälfte der Bröselmasse einfüllen,  darüber die Äpfel verteilen,  mit der restl. Bröselmasse bedecken.
Den Auflauf mit dem Sud befeuchten  und mit Butterflöckchen belegen.

Etwa  40 Minuten backen,  dann warm mit  Vanillesoße reichen.

Geht als  Mittagessen  (vielleicht nach einer guten Suppe ?)  oder als reichlich Nachtisch.

Offline editsche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
  • Geschlecht: Weiblich
  • Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #10 am: 06.03.06, 19:43 »
zu meiner großen Schande bin ich jetzt erst auf diese Box gestoßen

Nachdem ich gelesen habe, daß  Ulli Griesauflauf nach der alten Art macht, möchte ich mal ein anderes Rezept für den Griesauflauf reinstellen

Schnellgriesauflauf

4 Eier
200gr. Gries
150 gr. Zucker
Vanillzucker
1/2 bis 3/4 liter Milch

Eigelb u. Zucker schaumit rühren, Gries dazugeben, Eischnee unterheben
in Aufflaufform füllen und im Backofen bei 180 Grad ca 20-30 min backen
Dann Auflauf mit der kochenden Milch übergiesen und noch etwa 10-15 Min im Backofen stehen lasseen

Man kann aber den Auflauf gut in der Mikro machen in nur 20-13 Min.

Gutes Gelingen und guten Apetitt

Editsche

Offline Ursula

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 141
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT find ich toll!
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #11 am: 13.03.06, 12:59 »
@ editsche: dein Schnellgriesauflauf geht wirklich superschnell und ist richtig lecker!

@ maresi: dein Hirseauflauf ist auch super gelungen und schön saftig.

ich hab nämlich am Freitag Auflauftest gemacht, dabei haben mir beide sehr gut geschmeckt, vor allem mit feinem obstsalat :-)

Grüße Ursula
Grüße aus dem schönen Bayern

Offline michlbeirin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Süsse Aufläufe
« Antwort #12 am: 25.05.06, 21:11 »
Rhabarber-Auflauf


750g      Rhabarber
150g      Zucker
1/2 TL.   Zimt
3/4 L.     Milch
1 Pr.       Salz
200g       Gries
3            Eier (getrennt)
70g         Butter
1 P.         Vanillezucker


Rhabarber schälen und in Stücke schneiden (ich würde auch vordünsten empfehlen, sonst hat er nachher noch sehr viel Biss). Mit 50g Zucker und dem Ziimt mischen, ziehen lassen. Milch mit Salz kochen, Gries einlaufen lassen und unter Rühren quellen lassen. 60g Butter mit restl. Zucker schaumig rühren, Eigelb und Vanillezucker dazugeben. Eiweiß mit Salz steifschlagen. Rhabarber Griesbrei und Eigelbmasse vermischen. Eischnee unterheben. Auflaufform mit restl. Butter einfetten. Bei 180° C. 45 Min. backen.


LG
michlbeirin

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 1467
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Rezeptsuche
« Antwort #13 am: 02.09.06, 21:50 »
Hallo Birgitt,
diesen Kirschenmichel habe ich vor 25 Jahren schon beim Berufswettkampf für Hauswirtschaftslehrlinge gemacht.

3 Eigelb   mit
100 g Zucker schaumig schlagen
80 g Butter unterrühren
120 g Grieß und
400 g Quark gut unterrühren
1 Teel. Backpulver und
1 Eßl. Rum oder Zitronensaft zufügen
400 g Sauerkirschen aus dem Glas abgetropft unterheben
3 Eischnee unterheben

Masse in eine gefettete Auflaufform geben und 40 Minuten bei 200 °C backen

Dazu geschlagene Sahne mit Kirschsaft aromatisiert servieren.

Guten Apetitt

peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline renate

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Rezeptsuche
« Antwort #14 am: 02.09.06, 22:04 »
Hallo zusammen,
wer kann mir helfen ?
suche ein Rezept für Kirschenmichel,
hat jemand ein Rezept und habt ihr es schon  mal ausprobiert?
Gruß Birgitt

Birgitt so mach ich den Kirschenmichl (Bayer. Kochbuch):

3/4 l Milch, 1 Pr. Salz, Zitronenschale, 3 Eier miteinander verschlagen, Eiermilch über die geschnittenen Semmeln (8Stück) gießen, durchziehen lassen.

1 kg Kirschen entsteinen.

In eine gefettete Auflaufform abwechselnd einschichten, oberste Lage Semmeln.
Die restliche Eiermilch drübergießen, mit Butterflocken belegen und in der vorgeheizten Röhre etwa 3/4 Stunde backen.
Dazu schmeckt dann eine Weinschaumsoße oder eine Vanillesoße.

Gutes Gelingen und guten Appetit!




 
« Letzte Änderung: 02.09.06, 22:27 von renate »
Viele Grüße  Renate