Autor Thema: Zuschlag für genfreie Fütterung  (Gelesen 14410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7724
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Zuschlag für genfreie Fütterung
« am: 28.12.11, 22:25 »
Unsere Molkerei will ab 2013 nur noch Milch, die von genfrei gefütterten Tieren stammt.
Einige Molkereien verlangen das ja schon länger.

Mich würde interessieren, wieviel Zuschlag da bezahlt wird. Bei uns steht das noch  nicht fest.

Marianne

Offline Jochen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 913
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #1 am: 28.12.11, 23:15 »
das wird irgendwann mal zum Standard erhoben und dann gibts keinen Zuschlag mehr.
Dem Verbraucher zahlt jetzt vllt noch 5 cent mehr. Davon wird wohl einer beim Landwirt ankommen..  ;)

mouhkouh

  • Gast
Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #2 am: 29.12.11, 03:25 »
Jochen, warum eigentlich immer sooo skeptisch?
Unsere Molkerei hat im Januar 2011 genfreie Fütterung eingeführt (siehe Grünländer Käse), aber eben noch nicht komplett, was unter anderem dazu führt, das bei uns in der Gegend der Milchwagen gleich dreimal am Tag ins Dorf fährt (alle zwei Tage).
Morgens in der Früh gegen sechs wird die "blaue" Milch abgeholt, das ist die genfreie Bechtelmilch/Faire Milch, um neun wird die grüne Milch geholt (das ist die genfreie Lidlmilch) und abends um sieben rum holen sie die "gelbe" Milch, das ist die GVO- Milch von den Bauern, die noch nicht umgestellt haben oder noch in der dreimonatigen Umstellung sind.
Merke: Gentechnikfrei ist nicht gleich Gentechnikfrei, es gibt verschiedene Anforderungen- so auch verschiedene Abholungen.
Bei uns sind es derzeit 3 Cent, die bei uns ankommen und die wir vierteljährlich ausbezahlt bekommen. Es wird aber mehr, und nicht weniger :)
Die einzigen Mehrkosten, die wir im Vergleich zu vorher haben, ist der gentechnikfreie Soja. Der macht aber nicht soviel aus, weil wir eben gezielt auf heimische Eiweißlieferanten wie Grascobs und Lupinen setzen und Soja nur wenig einsetzen.




Sent from my iPad using Tapatalk

Offline babsk

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 286
  • Geschlecht: Weiblich
  • __
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #3 am: 29.12.11, 08:04 »
Bei uns ist das schon länger Standard.
Einen Zuschlag gibt es glaub ich nicht  ??? Bin mir aber nicht sicher.

Wir haben halt eine Kontrolle mehr.
Bin aber grundsätzlich dem positiv eingestellt.
Bei uns haben sich auch die Futtermittellieferanten drauf eingestellt.
Es ist eigentlich nur mehr gentechnik freies Futtermittel erhältlich (von jener Firma, von der wir es beziehen).

Lg. Barbara
Lächeln ist der eleganteste Weg dem Gegner die Zähne zu zeigen!

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2346
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #4 am: 18.06.19, 09:17 »
Hab ich jetzt mal hier her kopiert ;)



Auf jeden Fall ist z.B. genfreie Fütterung für Meggle kein Thema, weil die Produkte der Meggle das nicht erforderlich machen. So wurde voriges Jahr noch argumentiert.
[/quote]

So hat es bei uns vor Jahresfrist auch noch geheißen.  Zum Januar 2019 wurde uns dann die "Zusatzvereinbarung GVO" zum laufenden Milchkaufvertrag präsentiert. Gentechnikfreie Ware für den Handel ab 1. September 2019. Rückwärtsgerechnet lautete dann der Zeitplan GVO-freie Milch ab 1. August, zuvor 3 monatige Übergangsfrist mit GVO-freier Fütterung. (Mai, Juni, Juli) den GVO-Zuschlag von 1 Cent gibt es sobald die 3 Monate nachgewiesen wurden. Bei uns jetzt ab 1. Mai. Da wurde dann der Milchpreis um 0,75 ct zurückgenommen. Begründung, allgemeine Marktlage :(

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7724
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #5 am: 18.06.19, 09:59 »
tja, passt jetzt nur bedingt, bei uns und auch bei der Molkerei die sonst noch hier in der Gegend abholt ist es jetzt die Anbindehaltung.
Mein Mann hat schon gesagt irgendwann kommt dann dass die Kühe mit Hörnern andere Milch geben und die Verbraucher das ja wollen.
Die Deppen sind immer wir, denn was bleibt uns anders übrig als mitzumachen  (oder aufzuhören)
Genfrei ist hier schon jahrelang, erst freiwillig, aber schon gewollt, dann mussten alle.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21386
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #6 am: 18.06.19, 10:25 »
... den GVO-Zuschlag von 1 Cent gibt es sobald die 3 Monate nachgewiesen wurden. Bei uns jetzt ab 1. Mai. Da wurde dann der Milchpreis um 0,75 ct zurückgenommen. Begründung, allgemeine Marktlage :(
Ein Schelm, wer Böses denkt. Wie kann man für einen höheren Aufwand auch wirklich tatsächlich einen höheren Auszahlungspreis verlangen wollen? Geht ja gar nicht.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2124
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #7 am: 18.06.19, 15:50 »
tja, passt jetzt nur bedingt, bei uns und auch bei der Molkerei die sonst noch hier in der Gegend abholt ist es jetzt die Anbindehaltung.
Mein Mann hat schon gesagt irgendwann kommt dann dass die Kühe mit Hörnern andere Milch geben und die Verbraucher das ja wollen.
Die Deppen sind immer wir, denn was bleibt uns anders übrig als mitzumachen  (oder aufzuhören)
Genfrei ist hier schon jahrelang, erst freiwillig, aber schon gewollt, dann mussten alle.


Wie will die Molkerei das machen? Holt sie dann die Milch einfach nicht mehr von der Anbindehaltung?
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2736
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #8 am: 18.06.19, 16:08 »
Wie will die Molkerei das machen? Holt sie dann die Milch einfach nicht mehr von der Anbindehaltung?

Das geht ganz einfach. Die kündigen den Milchliefervertrag und das wars dann. Ich habs mit ohne Gentechnik bei Arla darauf ankommen lassen.
Wir produzierten seit 2008 ohne gentechnisch verändertes Sojaextraktionsschrot.
Dieser Maßnahmenkatalog hat mich aber davon abgehalten mitzumachen weil wir von jeder Schrote (95% eigenes Futter) hätten eine Rückstellprobe machen müssen und die Schrote auch noch hätten registrieren müssen.
Wir haben es nicht gemacht und somit wurde zum 1.1.2018 gekündigt durch Arla.
Da hattem wir aber schon bis auf ein paar Kühe keine laktierenden Kühe mehr  ;) Ich wollte die Kündigung durch Arla provozieren

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2124
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #9 am: 18.06.19, 19:30 »
Welche Frist wird einem da gesetzt?? Ich kann ja schlecht von heut auf morgen einen Laufstall haben
Wahnsinn
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Milli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1083
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #10 am: 18.06.19, 20:13 »

Petra das ist denen wurscht ob du von heute auf morgen einen Laufstall haben kannst,umso schneller sind sie die Bauern los......................


Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2736
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #11 am: 18.06.19, 22:56 »
Welche Frist wird einem da gesetzt?? Ich kann ja schlecht von heut auf morgen einen Laufstall haben
Wahnsinn

Hallo,

ich glaube bei uns kam der erste Anruf 1 Jahr vorher. Dann nach 6 Monaten die Ankündigung dass Sie dann kündigen und dann nochmal kurz vor der Kündigung.
Wie gesagt, unsere Jungen wollten nicht weitermachen und da waren sckhon fast alle Kühe nur noch zum abmelken.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5623
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #12 am: 18.06.19, 23:11 »
Welche Frist wird einem da gesetzt?? Ich kann ja schlecht von heut auf morgen einen Laufstall haben
Wahnsinn

Es heißt nicht, dass ich es unbedingt gut finde. Aber das ist schon lange absehbar.

Enjoy the little things

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2124
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #13 am: 19.06.19, 07:43 »
Wir werden solange Kühe haben, bis entweder die Weidepflicht kommt in Kombi mit Anbinde oder wir hören auf mit den Kühen. Laufstall bauen u Verschulden ist nicht drin bei der politischen Situation bzw den Verbraucherwünschen.
Wir haben das schon einmal durch mit unserem artgerechten Tretmist vor zehn Jahren! Wir sind schuldenfrei und werden uns hüten welche zu machen. Genfrei sind wir schon lange und jedes Jahr kommen neue Forderungen dazu. Die spinnen ja 😤
Schönen Tag. Bei uns kommt gleich der Häcksler
Ganz liebe Grüße
Petra

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7724
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zuschlag für genfreie Fütterung
« Antwort #14 am: 19.06.19, 07:54 »
... uns solange zuviel Milch am Markt ist können sie es sich ja auch erlauben.
Da findet sich immer jemand der auch zu noch so schlechten Preis produziert und alles erfüllt was ihnen noch einfällt.