Autor Thema: Zimmerpflanzen  (Gelesen 37013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Zimmerpflanzen
« am: 19.01.02, 16:19 »
Hallo!

Gerade eben habe ich wieder mal einen Ficus "entsorgt".
Ich habe einfach kein Händchen für Zimmerpflanzen, obwohl ich mir unsere Wohnung ohne Grünzeug auch nicht vorstellen mag. :(

Wie geht es Euch damit?
Grünt und blüht es in Eurer Wohnung?
Zieht Ihr die Pflanzen selber?
Mit welchen Zimmerpflanzen habt Ihr besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?

Wer von Euch hat einen "grünen Daumen"? ;)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline anja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 145
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #1 am: 19.01.02, 16:55 »
Hi,

ich habe auch kein Händchen für Pflanzen und schaffe mir daher nur sehr robuste an. Nicht totzukriegen und daher meine Topfavoriten sind im moment ein Geldbaum - der läßt sich ganz prima selbst ziehen ( auch von mir ) und das Einblatt ( duneklgrüne Blätter und ein weißes Blatt als Blüte ( hält sich auch in dunkleren Ecken recht gut).

Ein frustrierendes Erlebnis hatte ich wieder mit einem Weihnachtsstern - kaum steht er im Haus, schmeißt er alle Blätter von sich - gibt`s da irgendwelche Geheimtipps ??
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Bye, Anja

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17955
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #2 am: 19.01.02, 21:46 »
ich hab zwar auch keinen richtigen grünen daumen, aber weihnachtssterne können viel wasser ab. letztes jahr hatte ich welche, die hatten im sommer noch ihre roten schmuckblätter, da hab ich sie auf den balkon in die ecke gestellt, weil ich sie nicht mehr sehen konnte.
absolut pflegeleicht sind flammende kähtchen, die vertragen auch mal, wenn man das gießen vergißt. ficus benjamini haben immer wieder perioden, wo sie extrem die blätter schmeißen, sie stehen bei uns ambesten, wenn sie keine direkte sonne bekommen. meine schwiegermutter hatte einen jetzt 13 jahre, der war mittlerweile 2 m hoch und 1,5 m im durchmesser, da hat sie ihn abgegeben an bekannte, nachdem ich gerade noch verhindern konnte, daß ihn mein sv für 20 mark  verkaufte.
sehr ausdauernd blühen bei mir auch alpenveilchen, die nehmen es aber auch krumm, wenn sie nicht gegossen werden.

daran hapert es bei mir am meisten, die pflanzen im wohnzimmer bekommen meistens noch rechtzeitig ihr wasser, aber die anderen zimmer? da brauche ich eigentlich keine blumen hinstellen, die vergesse ich oft zu gießen. leider.

martina
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Dody

  • Gast
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #3 am: 19.01.02, 23:54 »
seit ich grünpflanzen nur noch in hydrokultur und seramis habe, gedeihen sie deutlich besser.

hat jemand nen tipp für echt dunkle ecken ? überall nur grünlilien sind auch langweilig ;-(
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #4 am: 20.01.02, 10:54 »
Seit ich mich darauf achte, in welchem Sternzeichen der Mond  gerade steht, gedeihen meine Zimmerpflanzen besser. Das Prinzip ist, dass nur an Tagen gegossen wird, an welchen er in einemWasserzeichen steht  ;)(Fische, Krebs, Skorpion), dann aber reichlich und gut. Die andern Tage kein Wasser geben (Ausnahme: blühende Pflanzen, aber nur wenn wirklich nötig!) Auf diese Weise kann der Wurzelballen wieder einmal abtrocknen, und nimmt dann beim nächsten Giessen das Wa ;)sser umso besser auf. So ist es ja auch in der Natur, wir haben nicht jeden Tag Regen!
Hildy :)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Hildy us em Baselbiet, CH

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10647
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #5 am: 21.01.02, 08:23 »
Zu den Zimmerpflanzen,
in einer dunklen Ecke geht vielleicht noch ein Efeu, aber ein bisschen Licht will sie trotzdem. Ich stelle in dunkle Ecken, in denen einfach keine Pflanze gedeihen will, einfach Seidenblumen oder Trockengestecke. Zum Giessen, ich hab auch mal eine Zeitlang versucht nach dem Mondkalender den Garten und die Zimmerpflanzen zu machen. Irgendwie komme ich da nicht so ganz klar, inzwischen giesse ich wieder am Montag alle, die was brauchen, die anderen warten noch eine Woche. Am liebsten sehen unsere Grün- und Blütenpflanzen den Wassersprenger, ich nehm den täglich in die Hand, den meistens ist durch die Heizung die Luft sowieso zu trocken, tut auch den menschlichen Bewohnern ganz gut. Und zum Ficus, unserer ist inzwischen ein 2,3 m hoher Baum, er bekommt den übrig gebliebenen kalten >Kaffee, und sonst nur Wasser.
Ich hab nur Zimmer- und Kübelpflanzen, die nicht nachtragend sind, und Ihr werdet mich für verrückt halten, ich sprech mit den Pflanzen, ein Lob für eine besonders schöne Blüte, oder auch mal fragen, warum die Dame so mickert.
Ein Weihnachtskaktus mit den Namen Christian hat inzwischen einen Durchmesser von 1 qm, blüht über und über, bei dem hab ich mit der sprachlichen Verständigung angefangen, nachdem ich im Fernsehen eine Pflanzenliebhaber mit seinen Tomaten reden sah. Ich hab noch niemals solche Prachttomaten gesehen. Es kostet ja nichts. Es gab da mal einen Versuch, bei dem untersucht wurde, ob Pflanzen auf Gefühle reagieren. Drei Töpfe wurden mit gleicher Erde gefüllt und Bohnen angesät. Es wurde die gleiche Temperatur, die gesamten Lebensbedinungen gleich für die 3 Bohnenpflanzen gemacht. Der einzige Unterschied, der Betreuende musste nur mit den Pflanzen sprechen. Die erste Bohne hatte ein Schild Hass, die zweite Gleichgültigkeit, die dritte Liebe. Der Versuchsanwender hatte nur die Aufgabe, diese Gefühle den Pflanzen zu geben. Die Hasspflanze ging nach einer Weile ein, die Gleichgültige mickerte nur so dahin und die Liebepflanze wurde eine prächtige Bohnenpflanze.
Vielleicht ist nicht der sogenannte "grüne Daumen" die Garantie für üppiges Wachsen und Gedeihen, sondern die gefühlsmässige Verbindung mit den Lebewesen.
Herzl. Grüsse
Maria
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Dody

  • Gast
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #6 am: 21.01.02, 14:42 »
Ich hab so nen Abreisskalender, da steht drauf, wann es günstig ist zu gießen, wann auf keinen Fall. Wann man gut putzen kann, wann man pflanzen, düngen, säen, Unkraut bekämpfen kann usw. Ich hab keine Ahnung was das  dann für Mondtage sind, da achte ich gar nicht drauf, aber zumindestens bei den Pflanzen scheint es gut zu funktionieren.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline anja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 145
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #7 am: 22.01.02, 21:20 »
Ich werde eure Ratschläge mal berücksichtigen. Habe heute entdeckt, dass wir einen Bauernkalender haben, in dem auch die Mondphasen drin sin. Ich berichte Euch dann, ob`s was genutzt hat. 8 wenigstens ein Hoffnungsschimmer )


« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Bye, Anja

Claudia

  • Gast
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #8 am: 25.01.02, 09:40 »
Hallo,

also ich habe immer sehr viel Glück mit meinen Amaryllis. Gekauft habe ich 4 Stück, mittlerweile habe ich 19 Stück, alles selbstgezogen.
Auch ich gieße und Pflege meine Pflanzen nach dem Mondkalender. Seitdem ich mich daran halte gedeiht alles prächtig.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Carmen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Weiblich
  • Stark wird der Bauer - nur durch Frauenpower!
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #9 am: 29.01.02, 14:56 »
Also, so richtig, kenne ich mich damit auch nicht aus, aber ich glaube, für dunkle Ecken sind auch gut, Farne geeignet.  ;)
Ich habe außerdem zwei Weihnachtskakteen, die haben zwar keine Stacheln, blühen dafür aber immer richtig schön (und brauchen nicht viel Wasser)
Also, meine Schwester, die in HH wohnt und absolut nicht über hat für Blumen, die bekommt von mir eine Drachenpalme geschenkt (der Gärtner sagte, das sind die robustesten).
Außerdem gedeihen gut so weiß-grüne Kletterpflanzen, ich weiß aber nicht, wie die heißen.

LG
Carmen
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
LG
Carmen

ina

  • Gast
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #10 am: 04.02.02, 17:12 »
Also ich bin eher eine Rabenmutter bei meinen Zimmerpflanzen. Ich gieße meine Pflanzen höchstens alle 14 Tage mal, auch wenn sie in der Stube stehen. Ansonsten vergesse ich sie regelmäßig. Habe aber seit Jahren immer die gleichen Pflanzen, Drachenbäume, Ficus benjamina, Monstera etc. Da die das bei mir kennen mit wenig Wasser, gedeihen sie einigermaßen gut. Wachsen eben nicht besonders schnell, aber dafür leben sie immer noch.

Für dunkle Ecken sollte man Monsteras (Pflanzen mit großen Blättern) oder Sanseverias ( braucht man nur sehr, sehr selten gießen) nehmen.

Bei schweren Pflanzen habe ich Rollwagen untergestellt, damit man sie mal umschieben kann (zum säubern des Bodens).

Mit Blühpflanzen komme ich nicht klar.

In einigen Räumen habe ich vermehrt mit Wollläusen zu tun (meistens sind dies Räume mit einer relativen hohen Luftfeuchtigkeit, zb. Schlafzimmer, Küche, Flur). Kennt ihr ein Mittel dagegen ??

MFG Ina
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline andrea

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben einer Frau ist so hart, das übersteht nu
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #11 am: 05.02.02, 22:42 »
Hallo!
Einen Geheimtipp für eine unkomplizierte Zimmerpflanze. Versucht es doch einmal mit einer Phalaenopsis (Orchidee). Die sind viel weniger anspruchsvoll als man denkt. Meine blüht seit zwei Jahren. Immer macht sie einen neuen Trieb bevor der alte verblüht ist.Und bei mir hat sie wircklich keine Vorzugsbehandlung. Unbedingt darauf achten müsst ihr, dass die Pflanze keine Staunässe kriegt!!! Ansonsten an ein Fenster ohne direkte Sonneneinstrahlung.
Auch sehr robust sind Beaucarnea recurvata. (Elefantenfuss). Sind aber  teuer bis sehr teuer. (Verzeihen auch etwas dunklere Standorte, aber nicht zu sehr dunkel).
Gegen Wollläuse hilft immer noch am besten wenn man sie mit einem Lappen o.ä. abwischt.( Durch das dichte Gespinnst dringen Spritzmittel nur sehr beschränkt zu den Tieren vor). Wichtig ist, dass ihr das mehrmals wiederholt, den die Eier und Larven sind oft so klein,  dass man sie erst sieht wenn sie grösser sind. Blattachseln nicht vergessen. ;)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Grüessli andrea

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6045
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Zimmerpflanzen
« Antwort #12 am: 16.02.02, 18:42 »
ich sprüh meine pflanzen im winter imma regelmässig mit wasser aus einer sprühflasche ein, denen bekommt nämlich die trockene heizungsluft nich so gut....
früher haben sie alle im winter imma immens blätter lassen müssen, seiddem ich das mache, ist das fast komplett wech...

LiGrüss cara
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Düngen
« Antwort #13 am: 12.11.02, 19:05 »
Wie oft düngt ihr euere Zimmerpflanzen?

Ich hab da gar keinen Plan. :-\
Ich weiss nicht mit was ich düngen soll, ich weiss nicht wieviel und dementsprechend schaut so manche Pflanze aus bei mir.

Wie macht ihr das?
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Kuerbisanna

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln ist wie ein Fenster zum Himmel
Re:Zimmerpflanzen
« Antwort #14 am: 14.11.02, 21:28 »
Hallo!
Ich dünge meine Zimmerblumen immer mit Düngestäbchen.
Je nach Topfdurchmesser zwischen einem und drei Stäbchen.
die Stäbchen steck ich in die Blumenerde...........nach ca. 6 Wochen hat die Pflanze die Stäbchen verbraucht ....und dann nach ebenso 6 Wochen denk ich wieder drann zu düngen........*g* also überdüngt werden meine nie ......
Liebe Grüße aus NÖ (Österreich) -----ANNA
-----Frauen halten erst den Mund, wenn sie geküßt werden *fg*---