Autor Thema: Aufsitzrasenmäher  (Gelesen 3781 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suederhof1Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4020
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Aufsitzrasenmäher
« am: 04.06.11, 09:00 »
Hallo

Letzten Herbst hab ich unseren Aufsitzrasenmäher geschreddert.
Er hat geknallt dann geraucht und nichts ging mehr.
Nun suchen wir was neues.
Könnt ihr uns zu einem raten/abraten.....
Er sollte auch von unseren Kinder 10/12 Jahre gefahren werden können.

LG
Barbara

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3408
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #1 am: 04.06.11, 09:17 »
Wir haben seit letztes Jahr einen John Deere (Type müßte ich jetzt nachschauen)
Unsere Kinder können ihn nicht fahren, da er einen Sitzsensor hat und die Kiddis einfach
zu leicht sind.
Ansonsten würde ich das Teil nicht mehr hergeben!!!

Dunja
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #2 am: 04.06.11, 09:27 »
Hallo Barbara,

Wir haben uns vor drei Jahren einen Husqvarna-Aufsitzmäher gekauft. Damit bin ich nicht so zufrieden. Der alte hatte einen Seitenauswurf und verstopfte bei weitem nicht so oft, als wie der jetzige.
Hab eh letztens geschrieben, dass mir der Keilriemen gerissen ist, weil wieder alles voller Grasreste war.
Der K.-R. hat 64 € gekostet!

Ich wäre immer schon auf einen Frontmäher scharf, weil man da schon mal gar nicht das Gras niederfährt.
Wir haben den alten Rasenmäher auch noch und den mußten mir die Männer wieder aktivieren. Es fehlte zuletzt am Anlasser, er ist schon recht alt aber jetzt läuft er wieder.

Den Grasfanggsack nehmen wir bei keinem her, weil es einfach sehr umständlich ist, ständig abzusteigen, um diesen dann zu entleeren.
Der Neue hat zwar einen Hebel, mit den man sitzend das Gras entleeren kann aber man braucht sehr viel Kraft in der Schulter um das bewerkstelligen zu können.
Ob ein Kind soviel Kraft hat, wage ich zu bezweifeln.
Außerdem mußte ich nach jeder Runde ausleeren  :( :o , weil die nächste Runde nicht ganz reinpaßte.

Ich streue das Gras einfach auf den Rasen (geht nur, wenn kein Wind geht) und nach drei Tagen sieht man nichts mehr davon, weil das neue Gras schon wieder durchwächst. Man braucht aus diesem Grund auch bei weitem nicht so oft düngen. Wenn allerdings kleine Kinder ständig im Rasen unterwegs sind, dann geht das nicht, denn die laufen dann mit den verdreckten Schuhen gleich wieder ins Haus und das ist auch nicht lustig.

Besonders höheres Gras mäht der alte R. auch besser als der Neue.
Natürlich nicht ganz hohes Gras ...............!
In diesem Jahr haben wir auch noch einen neuen Handmäher gekauft, damit man die verschiedenen kleinen Ecken und Randstreifen auch sauber machen kann. Die sind an der Vorderseite des Hofes und sehr gut einsehbar, deswegen war mir dies immer wichtiger geworden. Man kann mit einem Aufsitzmäher nicht so nahe an die Zaunsockel oder die Hausmauer fahren.
« Letzte Änderung: 04.06.11, 09:38 von Celina49 »
Liebe Grüße von Selina

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #3 am: 04.06.11, 09:30 »
mach es ein bissl davon abhängig, welcher händler (für den notfall  ;D ) bei dir in der nähe ist.
mein mann sagt:
1. wahl john deere
2. husqvarna
3. stiga (wohl der beste, aber zu teuer... so mein mann  ;) )
Beste Grüße von
Amazone

Offline suederhof1Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4020
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #4 am: 04.06.11, 10:17 »
Danke... :D
Ganu ehrlich hab ich ja drei Rasenmäher
den Aufsitzrasenmähe für die grossen Flächen unter den Bäumen und dem Weg
Einen Handrasenmäher (den benutz ich jetzt für die grosse Fläche....stöhn :P :P) und einen Kantenmäher für den Rest und wo die anderne nicht hinkommen....von wegen unwegsam ::) ::),den hab ich dieses Jahr aber auch das Genickumgedreht... :-\

Ich werd dann mal losfahren und mich schlau machen. Vor allem muss ich auch eine Testfahrt machen...von wegen händeln. ;D

Schaun wir mal....
Barbara
 

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #5 am: 04.06.11, 10:56 »
Wenn die Kinder gerne Rasen mähen sollen...
der Wolf Cart oder der Scooter.
Aber so gaaanz riesig sollte die Fläche dann nicht sein. Bei uns sinds ca. 1500qm das klappt prima.

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Crisly09

  • Gast
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #6 am: 04.06.11, 11:19 »
Also wir haben einen Viking Rasentraktor mit 18 PS  mähbreite ca. 110cm schluckt viel Benzin :'( läuft aber prima ;D hatte auch diese Abschaltsicherung unterm Sitz was nicht so gut war da der Motor immer abschaltete.  :'( :'Kann man jedoch ändern ;D  Die Grasfangbox  fasst ca 360l  wird mit einen  langen Handhebel geöffnet was viel kraft (voll)benötigt.  :'(

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #7 am: 04.06.11, 11:36 »
die abschaltsicherung würde ich niemals nicht entfernen, nee nee nee!
die ist nicht ohne grund da und wenn mal etwas passiert (was ich niemanden wünsche!),
dann ersetzt einem den schaden niemand, da fahrlässig.

Beste Grüße von
Amazone

Offline Hein

  • Lüneburger Heide
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Männlich
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #8 am: 04.06.11, 13:26 »
Moin

Wir haben, wie an anderer Stelle schon berichtet, zwei Automatische Automower von Husqvarna im Sommer laufen. Klappt auch alles sehr gut damit.
Wenn aber zum Herbst hin unsere zahlreichen Eichen das Laub fallen lassen, kommen die kleinen Racker auf den Dachboden ins trockene und der grosse muss dann her. Bisher hatten wir den ganz normalen Aufsitzmäher mit allen Merkmalen, wie hier schon reichlich beschrieben(Sitzschalter,hoher Kraftaufwand, Benzinverbrauch,ungenügende Saugleistung bei herbstlich feuchtem Laub).
Ich hab nun einen Etesia 124 D gebraucht gekauft, wem das nichts sagt, möge diese Bezeichnung im Google eingeben, da gibt es reichlich Bilder dazu.

Vorteile : Diesel (nie wieder Benzin für den Mäher holen, da Diesel auf dem Hof vorhanden ist)
             Servolenkung (kinderleichtes lenken bei beachtlichem Lenkeinschlag)
             enorme Saugleistung, egal, welches Material gesammelt werden muss
             Mähhöhenverstellung elektrisch per Fingertip
             Korbentleerung vollständig hydraulisch bis auf einen 8-Tonner Anhänger hinauf

Das alles macht es möglich, dass meine Holde ohne grossen Kraftaufwand Laub sammeln und aufladen kann. Über Sommer mähen wir damit ausserdem noch die Aussenränder an der Strasse und auch unter den Hofeichen, wo keine eigentliche Rasenfläche ist, sondern nur wildes Allerlei wächst.

PS.: Einen Sitzschalter (und reichlich weitere Sicherheitsschalter) hat die Maschine natürlich auch, aber etwas sinnvoller als bei den üblichen Rasenmähern. Hier kann bei ausgeschaltetem Mähantrieb und festgestellter Bremse der Sitz verlassen werden, ohne, dass der Motor stirbt.

MfG    Hein
« Letzte Änderung: 04.06.11, 13:34 von Hein »
viele Grüsse     Hein

Crisly09

  • Gast
Re: Aufsitzrasenmäher
« Antwort #9 am: 04.06.11, 15:16 »
Passieren kann überall was ob beim bedienen von Maschinen  in der Landwirtschaft oder bei der Waldarbeit oder auf der Strasse usw. das Leben ist Lebensgefährlich. ;)