Autor Thema: Gartenteiche  (Gelesen 21922 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline goldbach

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1682
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartenteiche
« Antwort #60 am: 11.09.13, 12:16 »
 Gute, feste Erde in Sackleinen geben und dort die Pflanzen reintun. Dann zubinden, dass es die Erde nicht ausschwemmt. Oder in einen Pflanzkorb. Dann bitte sehr feste klumpige Erde - wegen dem ausschwemmen. Und wichtig: langsam ins Wasser reinsetzen, dass sich die Erde langsam vollsaugen kann.
Ich habe mit den "Sackerl" nur gute Erfahrungen gemacht. Mein Teich hat eine Oberfläche von etwa 35 qm und die gesamten Pflanzen wuchern! Die Wasseroberfläche ist grün, aber nicht mit Algen, sondern mit Pflanzen: verschiedene Seerosen, Froschlöffel, Schwertlilien sind im Wasser und Blutweiderich am Wasser.  
Gratuliere zum Teich - ein Teich ist was wunderbares.

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3095
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Gartenteiche
« Antwort #61 am: 13.09.13, 11:03 »
hallo goldbach danke für deine begeisterung und info.
.......wir haben ja diesen krater schon ewig.....aber jetzt
war irgendwie der richtige zeitpunkt. manchmal muß man eben warten  8) 8)
und geduldig sein.

habe die pflanzen jetzt in jutesäcken....es sind wirklich große horste die ich
bekommen habe.

ich denke die schwertlilien können ganz ins wasser...??..wie sieht es mit den
seerosen aus ?? wie bekomme ich die jetzt in tiefere gefilde ? zur zeit sitzen
sie in meiner zinkbadewanne wo sie und die badewanne den winter aber nicht
überleben werden.

schau einma die lage....natürlich alles erst einmal auf die schnelle mit silofolie  ;) ::)
« Letzte Änderung: 13.09.13, 11:06 von Vöglein »
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2619
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartenteiche und Quellstein
« Antwort #62 am: 09.06.17, 07:42 »
Ich grabe mal ein uraltes Thema aus weils bei uns evtl. aktuell wird.

Wir mussten vor 4 Jahren unsere Miststatt vor dem dem Haus still legen.
Wir haben sie mit Erde aufgefüllt und seitdem "grünt" sie vor sich hin (Unkraut  :-X).
Jetzt soll der Schandfleck endlich hergerichtet werden.

Ich möchte nur am Rand Büsche und Rasen zum drauf sitzen. Pflegeleicht!

Wir haben zwei alte Mühlsteine liegen. Einer (leider beschädigt) hat ein Datum eingeritzt: 1762
Die sollen natürlich zu Ehren kommen. Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass wir den einen, besser
erhaltenen, als Quellstein nützen könnten. Die Männer waren gestern von der Idee mäßig begeistert.

Hat jemand einen Quellstein und Ideen wie das zu bewerkstelligen ist? Ist ein Quellstein in der
Pflege sehr aufwändig?

Gruß
Marina

Offline goldbach

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1682
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartenteiche
« Antwort #63 am: 10.06.17, 01:15 »
Ein Quellstein pflegeaufwändig? Nein - ich habe meinen seit 17 Jahren kein einziges mal geputzt oder geschrubbt  ;D !
Allerdings finde ich, dass ein Quellstein so natürlich wie möglich im Bachlauf aussehen soll.
Gelingt natürlich anfangs nicht immer; der bei mir ist in den Jahren von den Pflanzen eingewachsen worden.
Das Wasser in meinem Bachlauf wird vom Teich hochgepumpt und läuft dann gemütlich wieder runter.
Der Teich hat eine Größe von ca. 35 qm Wasseroberfläche und ist momentan voller Seerosen.
In den ersten Jahren hatten wir eine Solarplatte mit Solarpumpe installiert. Mein Mann wollte damals keinen Strom im Teich haben! 
Vor 4 Jahren habe ich mir eine "normale" Pumpe geleistet, seit ich Eigenstrom erzeuge.
 Diese Pumpe hat den Vorteil einer höheren Leistung. Das Wasser wird etwa 3 - 4 Meter raufgepumpt.
Mit Zeitschaltuhr lasse ich das Wasser plätschern!
Mit ist es immer wichtig, dass der Schlauch von der Pumpe am Teichrand nicht zu sehen ist.
Direkt eingraben kann man da nicht, wegen der Teichfolie.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2619
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartenteiche
« Antwort #64 am: 10.06.17, 07:21 »
goldbach, danke für deine Antwort.

Unser "Quellstein" wird der Mühlstein sein. Die Männer haben gestern beschlossen: ja das wird ein Springbrunnen. Die Schachtringe haben sie gestern schon geholt. Wie es im Einzelnen zu bewerkstelligen
sein wird, muss noch ausgeknobelt werden. Aber da sind Männer ja kreativ  ;D
Das blöde ist halt, dann man an das Wasser drunter nicht mehr hin kommt. Der Mühlstein hat einen Durchmesser von 1,20 m. Den kann man nicht so einfach bewegen  :-\

Gruß
Marina

Offline goldbach

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1682
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartenteiche
« Antwort #65 am: 10.06.17, 08:18 »
@marina - das wird bestimmt schön werden!
In den ersten Jahren hatten wir einen ganz normalen Gartenschlauch eingegraben; finanztechnisch war es nicht anders möglich und der lag rum. Als die erste Solarpumpe mal muckte, habe ich den Schlauch ausgegraben und ein übriggebliebenes Drainagestück als Leerrohr eingegraben. So komme ich nun ohne große Mühe an den Schlauch ran. Ich habe mir einen guten geleistet, der lange halten soll usw.  Gibt es als Meterware in allen Baumärkten.
Oder ihr nehmt ein KG-Rohr als Leerrohr - dann kommt man leichter an die Wasserleitung bzw.
- schlauch ran.