Autor Thema: Pferde-Fragen  (Gelesen 6222 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1992
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferde-Fragen
« Antwort #15 am: 12.10.11, 18:01 »
Hallo,

Du hast doch hierher gefunden und für vieles gibt es auch über Suchmaschinen einen Antwort

patura.de/gesamtkatalog.asp

weidezaun.info/info/Pferdezaun.html

vergleichen-und-sparen.de/pferdehaftpflicht.html?gclid=CPXg5sLA46sCFUQntAodI1qtxQ

ich habs absichtlich nicht verlinkt Du musst das http und das www selbst vorsetzen.
Unsere Tochter macht bei uns schon lange den Pferdestall abends alleine aber morgens bleibt das bei uns und auch das Koppelwechseln. Ein Pflegepferd oder einen Anteil an einem Pferd wäre ja auch schon mal nicht schlecht zum üben.
Bei mir z.B. dürfte gleich jemand reiten aber das gesattelte geputzte Pferd bring ich net auch noch dazu in die Halle  >:(
Pferd misten oder beim Schmied aufheben und putzen und Ledersachen pflegen das ist Verpflichtung und Arbeit und dauerhaft - das sind ganz wenige die das tun.

Jetzt aber net wieder beleidigt sein.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Schnubbel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Pferde-Fragen
« Antwort #16 am: 13.10.11, 18:44 »
Wegen der Haftpflichtversicherung könnten sich Deine Eltern mal bei Ihrer Versicherung schlau machen. Oft ist es billiger, wenn man die Pferdehaftpflicht zu den Familienversicherungen (Hausrat/ Haftpflicht etc.) dazu nimmt. Es kann aber pro Pferd im Jahr schon mal bei 80-120 Euro liegen.

Ich habe zum Beispiel ein E-Gerät von Gallagher für 99,- Euro. Ich habe aber im Moment auch nur ein kleine Weide. Die Särke des Gerätes hängt von der Länge des Zaunes ab, und je stärker ein Gerät, desto teurer... Da kannst Du Dich auch in einem Reiffeisenmarkt oder Landhandel beraten lassen.

Ich verstehe ja, dass Du den Rat mit der Erfahrung nicht hören möchtest, aber wenn man fragt, kriegt man auch Antworten, die man nicht hören möchte.
Es gibt einfach so viele verschiedene Dinge, die einem mit einem Lebewesen passieren können, die kann man vorher gar nicht alle im Internet zusammensuchen.
Mein Pferd hatte zum Beispiel mal eine Augenverletzung, und musste alle paar Stunden (auch Nachts) eine Augensalbe ins Auge bekommen.
Wir haben uns dann mit dem Salben tagsüber im Stall alle abgewechselt, weil wir ja mehrere Reiter und Pferde waren, und Nachts bin ich dann gegen 22-23Uhr noch mal hingefahren.
Hätten wir das Auge nicht so gut gepflegt, hätte das Pferd blind werden können.
Würde Deine Mutter Nachts mit Dir auf die Weide gehen, oder Dich Nachts alleine dorthingehen lassen, um das Pferd zu verarzten? Oder würden Deine Eltern das dann für Dich machen?
Ich will damit nur sagen, dass man sich manchmal gar nicht vorstellen kann, was alles passieren könnte. Und wenn Du das dann alles ganz alleine machen musst, trotz Schule, kann das ganz schön schwierig werden.
Wenn Du dann mit anderen Pferdebesitzern zusammen irgendwo stehst, könnt Ihr Euch untereinander helfen und unterstützen.