Autor Thema: Butox bei Sommerekzem?  (Gelesen 4561 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Butox bei Sommerekzem?
« am: 18.05.09, 09:26 »
Hallo ihr,
habt ihr Butox schonmal bei Ekzemern probiert??
Wer hat Erfahrung damit,wie oft wird es aufgebracht und wie ist es dann mit der Sonneinwirkung??Pferd 24 Std. nciht in die Sonne oder nur eingedeckt oder wie??
In den Foren schlagen die Gemüter über...wollte mal bei den bodenständigeren Bäuerinnen statt bei den verrückten Pferdeweibern nachfragen.... ;D


Mali
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline winnipooh69

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 459
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butox bei Sommerekzem?
« Antwort #1 am: 19.05.09, 09:01 »
Also ich würde Butox nur hin und wieder mal kurz anwenden, wegen der evtl. Parasiten beim Pferd und deren Larven. Als normales Mittel gegen Sommerekzem kann ich nur sagen, das Sommerekzemer sehr empfindlich sind gegen sind gegen Getreide wie Gerste, Weizen usw. auch gegen die Urkörner wie Dinkel usw. aber Hafer sehr gut vertragen.
Ein Ekzember gehört in seine Decken eingewickelt, nur zu bestimmten Zeiten auf die Koppel wo die UV-Strahlung gering ist und wenn es kaum Kriebelmückenund deren Artverwandten Vertreterinnen usw unterwegs sind, ganz zu schweigen da Butox keine Zulassung für Pferde hat...
Übrigens in der neuen Cavallo gibt es wieder einen neuen Artikel zu diesem Thema dazu. ;)

Ich hoffe Dir damit helfen zu können! :)

Offline Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 439
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butox bei Sommerekzem?
« Antwort #2 am: 19.05.09, 10:35 »
Mali,
Butox ist ein zugelassenes Fliegenmittel für Rinder, daher würde ich es auch nur für diese anwenden.

Das einzige zugelassene Fliegenmittel für Pferde ist Wellcare, aber auch hier streiten sich die Leute drüber. Ich hatte es letztes Jahr auf meinem draufgemacht. Das seltsame war, bei er ersten Anwendung hat' super gewirkt, bei der zweiten (nach 14 Tagen) überhaupt nicht mehr!
Ich habe zwei Friesen, einer davon ist hochgradig allergisch gegen Heu-und Futtermilben. Er zeigt jedes Jahr die typischen Sympthome eines Sommerkezemers - ist aber aus medizinischer Sicht keiner.

Bis später ...
Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butox bei Sommerekzem?
« Antwort #3 am: 19.05.09, 21:26 »
Bei mir hat bereits das 2. Pferd Ekzem--nachgewiesen allergisch auf zweierlei Sorten Mücken/Stechfliegen.

Ich bin jetzt 13 JAhre Ekzemer-Erfahren,erst 6 Jahre eine Stute,die aus dem Grund auch erlöst werden mußte (QUAL!!!) und nun im 7. JAhr mein Wallach.An dem hänge ich ganz besonders und ich habe echt schon ALLES ausprobiert!

Natürlcih ist Butox umstritten---genauso wie Ökozon u.a.Und man sollte diese Mittel sicher nciht leichtfertig einsetzen!!
Und weil nicht "Equi" draufsteht,ist es wahrscheinlcih noch erschwinglcih....ich ziehe es als Alternative in Betracht,weil alles andere nicht nützt und ich mittlerweile am Verzweifeln bin,weil meinem Pferd nichts hilft!!!

Mali
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butox bei Sommerekzem?
« Antwort #4 am: 20.05.09, 18:12 »
Hallo Soli,
nun,er IST SEIT 7 Jahren Ekzemer......als Absatz-Fohlen bekommen,über 1 m Mähne gehabt und 4-jährig angefangen....

Auch ich könnte Listen aufschreiben,was ich schon alles probiert habe und in seiner" Ritterrüstung" ist er auch schon viele Jahre.
Desensibilisieren mache ich seit anderthalb Jahren,habe über Futter,div. Cremes,Salben und Öle-gekauft ud selbstgekocht-,Eigenblutbehandlung ,Futterumstellung und sogar Stallneubau (!!!)  alles durch....

Noch Fragen  ???   ::) :P :'(´

Eigentlcih suchte ich nach Erfahrungsberichten,denn ich greife nach JEDEM Strohhalm!Muß natürlcih mit System drangehen,damit ich auch irgendwann mal weiß,welches Mittel wirkt...falls denn mal eins wirkt!


Aber er ist halt ein Superpferd...(normalerweise habe ich ein recht gesundes Verhältnis zum lieben Vieh,aber der ist wirklcih was besonderes für mich!!!) :-*
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Carolina

  • Gast
Re: Butox bei Sommerekzem?
« Antwort #5 am: 03.11.11, 12:17 »
Hallo,

mein Pferd ist auch hochgradig allergisch gegen Kriebelmücken. Anfang des Sommers war sein Zustand sehr schlecht, v. a. an Mähnenkamm, an der Kruppe und an der Bauchnaht waren offene Stellen. Ich habe sehr viel ausprobiert von Schulmedizin über Homöopathie und Nanotechnologie. Nichts hat geholfen. Eine Tierärztin hat mich auf die Lotion Equimyl aufmerksam gemacht. In Kombination mit Eindecken ist mein Pferd jetzt symptomfrei. Die Mähne ist mittlerweile schon ca. 15 cm lang. Ich bin begeistert und empfehle allen verzweifelten Ekzemer-Besitzern dieses Mittel.

Vor der Anwendung von Equimyl habe ich außerdem viel Geld in Ekzemerdecken investiert, deren Haltbarkeit aber leider sehr beschränkt war. Durch Equimyl wird der Juckreiz aber unterdrückt und seitdem habe ich keine neue Decke mehr gebraucht. Eine Besserung stellt sich bereits nach wenigen Anwendungen ein!

Viele Grüße und viel Erfolg!

Über Erfahrungen anderer Ekzemer-Besitzer würde ich mich freuen!

Krümmelmonster

  • Gast
Re: Butox bei Sommerekzem?
« Antwort #6 am: 21.12.11, 20:28 »
hallo ihr lieben  :)
meine stute ist auch eine ekzemerin...  :(
im ersten jahr, als ich sie hatte war nichts los und im zweiten jahr kam es umso doller.
unter TA empfahl mir das fliegenmittel, welches unsere rinder ebenfalls bekommen (sie läuft im sommer auf der hauskoppel mit unsren tragenden färsen), aber davon kann ich nur mehr als abraten. wie ich später von mehreren hörte und meine maus am eigen en leib zu spüren bekam schuppten die stellen, wo das mittel raufkam stark und sie bekam dadurch noch mehr stellen und somit mehr angriffsflächen für die lästigen blutsauger >:(
ich habe dann begonnen ihr hmeopathische mittel über trockenes brot zu verabreichen. es linderte den juckreiz und sie überstand den sommer recht gut.. im zusammenhang mit einer fliegendecke (jaja wie meine vorschreiberin schon sagte...kurze haltbarkeit die dinger *lach*) :)
aber das mittel werde ich mir mal notieren und im nächsten sommer ausprobieren!
außer den üblichen sachen, wie box stetig sauber halten und nicht in der größten sonne und hitze raus auf die koppel, was könnte ich noch tun um meiner stute das leben zu erleichtern?
habt ihr eventuell ein paar tipps für mich?

liebe grüße