Autor Thema: Schneckenplage  (Gelesen 86999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3646
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Schneckenplage
« Antwort #45 am: 10.08.05, 22:31 »
Hallo,

eigentlich hab ich ja mit Schnecken keine großen Probleme....zumindest nicht im Gemüsegarten. ;)

Jetzt hab ich vor einigen Wochen mein Blumenbeet genauer betrachtet. Dabei hab ich feststellen müssen, dass mein Rittersporn kein einziges grünes Blatt mehr dran hatte. :o Da er zwischen Phlox und noch anderen hohen Stauden ist hab ich´s nicht gesehen. :-\ Ich hab einen Eimer voll kleine Schnecken mit Häuschen gesammelt und in der Güllegrube entsorgt.... :P

Jetzt schau ich alle paar Tage mal nach und da finde immer wieder welche denen die Blätter dort gut schmecken würden..... 8)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2341
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Schneckenplage
« Antwort #46 am: 11.08.05, 08:02 »
Normal haben wir auch keine Probleme, aber dieses Jahr >:(

Die haben mich dieses Jahr schon so weit gebracht, daß ich sie mit Schnecken-Alleinfutter versorgt habe.
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Schneckenplage
« Antwort #47 am: 11.08.05, 09:30 »
Normal haben wir auch keine Probleme, aber dieses Jahr >:(


Hallo Daggl,
da geht es und wohl in diesem Jahr allen so  :( Mein Sohn hat eine Vernichtungaktion mit
Salz begonnen, und bei der Überdosierung die Staude auch mit vernichtet  :o

Grüße Andrea
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

UrsulaS

  • Gast
Re: Schneckenplage
« Antwort #48 am: 09.05.06, 11:28 »
Hallo, ohne dass ich richtig gesucht hätte, hab ich heut schon wieder drei mittlere orange Schneck und mehrere mit Haus entdeckt... denke daher das Thema wird wieder aktuell. Was macht ihr eigentlich mit den Schnecken die ihr zwar im Garten aber nicht direkt bei Blumen oder im Gemüsegarten findet?? Ich find die Viecher so eklig, dass ich sie einfach auch in anderen Gartenteilen nicht will. Welche Tötungsarten außer Gift wendet ihr an? Lg

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Schneckenplage
« Antwort #49 am: 09.05.06, 11:54 »
Durchstechen! ;D 8)
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Schneckenplage
« Antwort #50 am: 09.05.06, 13:49 »
Hallo Doro,
bist du brutal ;D.
Schnecken mit Häuschen lasse ich am Leben, die ganzen Weinbergschnecken haben noch nie irgendwelchen Schaden angerichtet.
Welche Erfahrungen macht ihr mit dem neuen Schneckenkorn- bei dem sich die Schnecken verkriechen?
Momentan könnte ich noch nicht jammern, aber es ist auch ziemlich trocken.
Am Krautacker habe ich bei den Gelberüben doch lieber Schneckenkorn ausgestreut,
Herzliche Grüsse
maria

UrsulaS

  • Gast
Re: Schneckenplage
« Antwort #51 am: 09.05.06, 17:56 »
Hallöchen,
Die Weinbergschnecken lass ich auch leben, obwohl ich sie ziemlich eklig finde (aber Naturschutz ist zu respektieren). Die anderen Häuschenschneck und die fetten orangen bekommen keine Begnadigung >:(
Tötet ihr nur die Schnecken die ihr direkt im Beet findet oder auch die, die ihr sonstwo im Garten oder Asphalt findet?? Nur die im Beet wären nämlich bedeutend weniger Aufwand, aber ob das so gscheit is..
lg ursi

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Schneckenplage
« Antwort #52 am: 10.05.06, 07:38 »
Hallo Ursula,

ich nehm auch die mit, die sich rund um den Garten rumtreiben. ;) Finden ja doch irgendwann zum Ziel.
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

UrsulaS

  • Gast
Re: Schneckenplage
« Antwort #53 am: 11.05.06, 11:35 »
Durchstechen! ;D 8)
Das ist eine ziemlich unappetitliche Methode, aber ich hab mich auch schon daran gewöhnt. Wir haben so ganz dicke orange Wegschnecken...igitt. Normalerweise hab ich die auch immer mit ein zwei Stichen mit einem Messer oder einem Ästchen gekillt. Aber jetzt bin ich schon in ziemlich anderen Umständen, weshalb ich mich ungern 40 mal hintereinander bücke;-) Daher zertret ich die Viecher jetzt einfach! Bei denen mit Haus ist das sowieso die beste Methode (knacks ;))..bei den Wegschnecken naja da ekelts mich schon, aber lebendig will ich sie noch weniger ;D lg ursi

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schneckenplage
« Antwort #54 am: 11.05.06, 22:06 »
Ich hatte kürzlich eine Weinbergschnecke in der Mausefalle !
Lebte noch, saß aber fest, Kopf u. Hinterteil schaute raus.
Gruß Hedwig

UrsulaS

  • Gast
Re: Schneckenplage
« Antwort #55 am: 27.05.06, 22:56 »
Hallo liebe Leidensgenossinnen!!
Was ist los? Dieses Forum ist halbtot, obwohl zumindest bei mir die Schneckeninvasion schon voll ausgebrochen ist. War gerade im Garten und hab in kurzer Zeit (!) elf Nacktschnecken erwischt (und tot gemacht  >:() Was mir da so unter die Schuhe kommt ist schon unglaublich!!
Wie geht es euch mit den ekligen Viechern? Oder ist die Schneckenbekämpfung in diesem Forum kein Thema?
lg Ursula

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Schneckenplage
« Antwort #56 am: 28.05.06, 08:22 »
Hallo Ursula,
von einer Schneckenplage oder Invasion kann ich bis jetzt (klopf Holz, toi, toi, toi) noch nicht klagen, im Gegensatz zu früher. Es gab Zeiten, wo ich den Gemüsegarten aufgeben wollte, weil ich nur noch für die Schnecken gearbeitet habe.
Absammeln, Schneckenkorn, eine Schere und noch so ein paar grausamer Schnecken- ums Eck bring Mittel gehörten zum gärtnerischen Überleben.
Deshalb habe ich vor längerer Zeit mit Steinmehl im Garten angefangen, es ist um vieles leichter geworden, aber wenn Pflanzen geschädigt sind durch Hagel oder sonstige Einflüsse hilft auch das Steinmehl nichts mehr.
Es muss von den Pflanzen eine Strahlung, ein Impuls ausgehen, der den Nacktschnecken anzeigt, dass sie diese Pflanze fressen sollen- Schnecken gehen normalerweise auf eher verfaulende oder kranke Pflanzen.
Und bis jetzt habe ich nur aus Sicherheit Schneckenkorn um Paprika und Auberginenpflanzen gestreut, dazu Steinmehl und Asche, bis jetzt stehen die Pflanzen noch unangetastet herum,
auf dem Krautacker habe ich auch aus Sicherheit bei den Gelbe-Rüben-Aussautäckern einige Körner Schneckenkorn ausgetreut- auch dazu Steinmehl. Es war sehr trocken, da sind die Schnecken nicht so aktiv.
Bei den Pflanzen habe ich die einen mit normaler Aussaaterde angezogen, die anderen auf Maulwurfserde-
der Unterschied im Aussehen der Pflanzen ist so gewaltig, dass ich mit Sicherheit nie mehr einen Maulwurf als Störenfried sehen werde.
Im Garten war bisher auch mit den Schnecken noch nicht so zu jammern, aber vor ein paar Tagen habe ich mir noch Salatpflanzen gekauft- leider nur die bekommen, die in den Erdpressballen stehen-
in einem Beet mit 5o verschiedenen Salatpflanzen haben die Schnecken heute Nacht genau die 1o frisch ausgepflanzten Erdpresspflänzchen verspeisst.
Alle anderen haben sie nicht angetastet-
jetzt weiß ich nicht, ob die Pflanzen noch geschwächt vom Umpflanzen waren oder die Erdpressballen, die Erde oder die Düngung der Pflanzen eine Bedeutung haben.
Woher Schnecken wissen, was ihnen schmeckt oder nicht, das würde mich auch interessieren,
bei den Blumen und Stauden habe ich mich von den Schneckenlieblingsstauden wie z. B. Herbstastern verabschiedet, bei denen ist nur mit ständiger Steinmehlstreuerei oder mit Asche, die immer wieder weiter draufgestreut wird, was zu erreichen. In meinem Garten gibt es sehr viele Weinbergschnecken und Gehäuseschnecken, die haben mir bisher noch kein Pflänzchen gekrümt, ich lege im Garten überall ausgezupfte Pflanzen auf die Mulchschicht-
dort hängen dann massenweise die Hausbesitzerinnen.
Obwohl bei mir die ganzen Gemüsebeete mit Heu gemulcht sind- scheinen die Nackschnecken nicht mehr zu werden.
Ich grabe nichts mehr um und sammle auch keine Schneckeneier mehr ein-
aber wie es im letzten Jahr 2 mal furchtbar gehagelt hat- haben sich die Nackschnecken explosionsartig vermehrt und die angeschlagenen Pflanzen abgefressen.
Danach war wieder Ruhe.
Warum und wieso Pflanzen und Schnecken manchmal auskommen und manchmal nicht-
diese Frage ist bei mir noch offen-
aber es muss mit den Pflanzen selbst auch zusammenhängen.
Ob die Düngung, der Boden einen Einfluss hat- würde mich interessieren-
ich kann nur über meine Erfahrungen schreiben.
Auf alle Fälle war in der Zeit, wo ich nur noch gegen die Schnecken gekämpft habe-
die Invasion am stärksten.
Herzl. Grüsse
maria


Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schneckenplage
« Antwort #57 am: 28.05.06, 10:02 »
Hallo liebe Leidensgenossinnen!!
Wie geht es euch mit den ekligen Viechern? Oder ist die Schneckenbekämpfung in diesem Forum kein Thema?
lg Ursula

Hallo Ursula,
 Jetzt  im Früsommer hab ich, dank Enten und Zwerghühnern( jaja  >:(das Thema Vogelgrippe ........http://www.gegen-stallpflicht.de/pid=274  ) wenig 8) Schneckenprobleme(  Naja, die die auf den Dahlien oder salat sitzen werden abgesammelt), außerdem versuche auch ich ,dien" Lieblingspflanzen" entweder vorzuziehen oder zu schützen( steinmehl/ asche...)
 Und....ich bemühe mich damit zu leben... Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann......
Schneckenkorn ? Nein danke...Wieso fressen das denn die Schnecken...weil es einen LOCKSTOFF enthält....könnte es sein dass ich damit noch mehr Schnecken anlocke  ??? Selbiges  denke ich bei Bierfallen oder Kleie....

die Besitzer von schneckenzäunen haben wohl den besten Erfolg, wenn nix mehr zuwandern kann . Aber wenn viel Natur, und noch ein Bach an den Garten angrenzt....



Das hab ich noch gefunden ...http://www.nabu.de/m04/m04_02/00546.html
...ja stimmt , mit Kaffesatz - das ist wirklich gut( hab ich auch schon gemacht manchmal wenn von Festen viel Satz da war...das wirkt auch noch bei Nässe!)

« Letzte Änderung: 28.05.06, 10:07 von jägerin »
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1005
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schneckenplage
« Antwort #58 am: 29.05.06, 13:05 »
also versuch Nr. 1557 oder so...

gestern beim schneckenfangen gefunden:





verflixt, wieso geht das nicht mehr!!!! einmal ist es doch gelungen ???

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1005
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schneckenplage
« Antwort #59 am: 29.05.06, 13:06 »
hach, es ist ja doch gegangen, und ich habe mich schon ewig geärgert.
ist doch eine hübsche schnecke oder nicht?

gruss susanne