Autor Thema: Gewächshaus  (Gelesen 84592 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18714
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Gewächshaus
« am: 18.03.02, 08:32 »
habt ihr gewächshäuser in euren gärten?

als kind hatten wir zu hause eines, da wuchs der wurzelstock von einer weinrebe drin. durch das etwas kaputte dach konnte die planze nach draußen. der platz war so gut gewählt, daß mein opa, der das ganze angelegt hatte, sogar bei uns in südnieder-sachsen rote trauben ernten konnte!

ind er landfrauenschule hatten wir auch ein gewächs-haus. ich fand es immer umständlich, im sommer mußte belüftet und schattiert werden, vergas man das, gingen sämtliche pflanzen ein. mein ding war das nicht.

wie sind eure erfahrungen?
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4020
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Gewächshaus
« Antwort #1 am: 22.03.02, 21:13 »
moin martina :D
Wir haben zwar kein Gewächshaus, doch dafür zwei große Wintergärten .Darin haben wir im Sommer, Tomaten, Gurken, Paprika, manchmal auch Zuchinis.
Bei meiner SM blühen viele Blumen bei mir ist nur
Grün zusehen. Ich vergesse immer zu gießen.
Dafür wachsen meine Kakteen um do doller.
Unsere Geranien überwintern im WG. Eine Heizung
verhindert, das die Temperatur zu tief runter geht. Eine Markiese schützt im Sommer vor der  Wärme.
Leider haben wir sehr viel Probleme mit weißen Fliegen, Schildläusen und Co. Biologische Mittel
haben keine lange Wirkung Florfliegen, Marienkäfer überleben auch irgendwie nicht.
Meistens machen wir dann einmal im Jahr eine Radikalkur und im Sommer stehen fast alle Blumen draußen im Hof.
Das saubermachen im Frühjahr macht am meisten Arbeit, doch missen möchte ich diese "grüne Oase"
nicht mehr, denn das Wohnzimmer wird dadurch mehr wert.
LG
Barbara aus NF
 
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Dody

  • Gast
Re: Gewächshaus
« Antwort #2 am: 23.03.02, 12:54 »
Im Garten steht ein Gewächshaus. Es wird nicht beheizt, weshalb es nicht zum Überwintern von Pflanzen genutzt werden kann.
Im Winter ist allerdings der ganze Boden mit Feldsalat ausgesät, klasse Vitamine und man kommt auch bei Frost, Eis und Schnee dran.  
Derzeit sind mehrere Etagen vollbepackt mit Pflanzen. Es ist die absolute Hoch-zeit des Gewächshauses.
Im Sommer gedeihen darin dann Schlangengurken und auch mal Melonen.
Für 70 DM habe ich letztes Jahr eine automatische Belüftung in das Haus eingebaut. Funktioniert prima und im Hochsommer bleibt ja eh die Türe die ganze Zeit auf.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

silvia

  • Gast
Re: Gewächshaus
« Antwort #3 am: 20.05.02, 09:51 »
Hallo zusammen!
Ich habe ein Gewächshaus Marke Eigenbau.Freu mich schon immer auf den ersten Salat,Rettich usw.
Im Sommer über hab ich dort einen Urwald aus Schlangengurken.Die gedeihen dort wirklich super,ohne großen Aufwand.Tomaten hab ich dort auch schon angepflanzt.Dieses Jahr aus Platzmangel leider nicht.
Im Herbst hab ich schon mal ziemlich spät Radieschen dort gesät,funktioniert auch gut.Leider wird unser Gewächshaus auch nicht beheizt.Bin immer noch dabei meinen Mann zu überzeugen,daß wir ne kleine Gewächshausheizung kaufen.Die Dinger sind aber leider ziemlich teuer. :-/
So wird das mit der ganzjährigen Gewächshausnutzung wahrscheinlich leider ein Traum bleiben. :(
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gewächshaus
« Antwort #4 am: 14.06.02, 06:57 »
Liebe Silvia,
bei mir steht auch ein Gewächshaus der Marke Eigenbau im Garten, Gurken, Paprika, Zuckermelonen, Tomaten, Auberginen, alles was halt Wärme braucht, kann in unserem oberbayerischen Klima ausreifen. Ich ziehe im Frühjahr viele eigene Pflanzen, hatte bis letztes Jahr keine Heizung, durch einen Kälteeinbruch sind dann alle mühsam aufgepäppelten wärmebedürftigen Pflänzchen dem Frost zum Opfer gefallen. Daraufhin hab ich mir einen kleinen Heizlüfter mit Frostwächter reingestellt, zusätzliche Noppenfolie zur Isolierung noch unter die Folie gezogen und heuer hat es ein paar so kalte Nächte gegeben, bei der der Heizlüfter ein paar mal in Aktion trat. Die Stromkosten halten sich in Grenzen, wenn man erst im März mit dem Garteln anfängt, aber wenn alles erfriert, das geht einem durch Mark und Bein.
Hab in früheren Jahren auch schon eine Menge Kerzen zur Notheizung reingestellt, kleine Tontöpfchen drüber, das hält auch ein bisschen warm, das blöde ist nur, dass man immer dran denken muss, einmal übersehen und die ganze Mühe war umsonst.
Herzliche Grüsse
Maria
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Resi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Re: Gewächshaus
« Antwort #5 am: 14.06.02, 23:22 »
Hallo,  :)mein Gewächshaus hab ich seit Herbst 96, und wenn´s mir nicht grad der Sturm wegbläst bin ich ganz zufrieden damit.Für den ersten Salat,die Radieschen und die Pflanzenanzucht ist es super, doch mit dem Sommergemüse habe ich nicht den Bombenerfolg. Heuer ist es ganz arg, die Tomaten sind im Freien schöner als im Gewächshaus, und meine selbstgezogenen Gurken sind 20 cm groß(die Pflanzen wohlbemerkt und nicht die Früchte) und das schon seit Wochen.
Im letzten Jahr hab ich die Erde ausgetauscht, das allein kanns doch nicht sein. Die weiße Fliege hatte ich nicht lange drin, ich hab jedes Jahr eine einjährige Pflanze, die die weiße Fliege vertreibt, Niakandra heißt sie, samt sich leicht aus und wird riesig, wenn man sie lässt. Soviel von der Resi :D
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Liebe Grüße von der Resi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gewächshaus
« Antwort #6 am: 27.07.02, 21:11 »
Hallo Resi,
ich hab schon lange ein Gewächshaus und irgendwann wollten die Tomaten und Gurken nicht mehr so richtig wachsen. Hab auch die Erde ausgewechselt, aber war ziemlich das gleiche, der Salat im Frühjahr wurde schön, im Sommer die Tomaten mickerten vor sich hin. Vor ein paar Jahren hat mir ein Baumschulgärtner geraten, im Herbst den Boden nach der Ernte mal einen Tag mit Regenwasser zu bewässern, nicht umzugraben, sondern zu mulchen, im Frühjahr ganz dick Urgesteinsmehl auf den Boden zu streuen und oberflächlich einarbeiten, und nicht mehr mit Blaukorn zu düngen, sondern er hatte so eine Mischung in einer Regentonne angesetzt
Kuhfladen, Hühnerkot, Brennessel, Comfrey mit Wasser aufgefüllt, eine grosse ´Schaufel Steinmehl, und nicht zugedeckt 14 Tage stehen lassen und immer wieder umrühren.
In einem Eimer Wasser 1 Liter von diesem Dünger einmal wöchentlich auflösen und damit giessen.
Seither habe ich wieder üppige und schöne Tomaten, Gurken, Paprika  und Auberginen brauchen fast 2 mal in der Woche eine Düngung.
Heuer werden sogar die Wassermelonen und Honigmelonen bis jetzt toi,toi. Ich nehm zum Giessen nur Regenwasser und da misch ich auch noch  eine Handvoll Steinmehl pro Giesskanne drunter.
Maria
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Resi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Re: Gewächshaus
« Antwort #7 am: 03.06.03, 22:59 »
Hallo Mary, da bin ich wieder nach fast einen Jahr. Es wächst wieder in meinen Gewächshaus! Danke für den Tipp. Im Herbst hab ich die Regentonnen im Gewächshaus " vergossen" dann mit Phacelia angebaut. Sonst hab ich immer Feldsalat über dem Winter dringehabt, doch die Ruhe hat der Erde gut getan. In diesen Jahr hab ich eine Solarheizung ausprobiert. Heißt Beta Solar, ist gar nicht teuer und eine simple Sache. Schwarze Folienröhren werden mit Wasser gefüllt, die erwärmen sich im Laufe des Tages durch das Sonnenlicht und geben die Wärme in der Nacht langsam ab. Im April hatte es bei uns mal zwei Wochen frostiges Wetter, nachts - 10 Grad - und auch am Tag unter 0, aber sonnig. Ich hatte den Salat im Gewächshaus mit Vlies abgedeckt. Als die kalte Zeit vorbei war, konnte ich den ersten Salat abschneiden. Auch im Sommer sollen die Solarröhren ihren Nutzen haben, sie sollen die Taubildung verhindern und somit dem Pilzbefall entgegenwirken. Mal sehen... Bis jetzt geht´s meinen Gurken noch gut, ich konnte auch schon die ersten ernten. So viel für heute von der Resi
Liebe Grüße von der Resi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gewächshaus
« Antwort #8 am: 04.06.03, 07:11 »
Hallo Resi,

das freut mich, bei mir sind die Gurken heuer noch kleiner, ich hab mir keine gekauft, sondern wollte einfach mal ausprobieren, ob es ohne veredelte Pfalnzen auch noch geht, wenn man versucht, den Boden zu gesunden. Ich war heuer in Freisung auf den Gartentagen, da gab es einen Stand mit unwahrscheinlich vielen Tomatensorten, da konnte ich nicht widerstehen, von den vorjährigen habe ich Samen aufgehoben, die sind schon bei der 3. Blüte. Muss  ich ja mal anregen, ob wir nicht eine Samentauschbörse machen könnten, besonders Samen von Pflanzen, die nicht alltätglich sind, gehts Dir auch so, dass die Arbeit im Garten einfach so aufbauend und entspannend ist?

Momentan habe ich zwar fat keine Zeit, aber in der Früh vor dem Stall schau ich immer für ein paar Minuten, wie es unseren Pflänzchen geht, dann geht der Tag los.
Um 5 Uhr draussen zu sein, die Stille des Morgens, die Vögel da kann meine Seele so richtig auftanken, und besonders in zeiten, in der die Arbeit sehr viel ist, brauch ich ein paar solcher Momente der Ruhe.

Liebe Grüsse
maria

Offline Resi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Re: Gewächshaus
« Antwort #9 am: 21.07.03, 22:33 »
Hallo Maria, inzwischen sieht es in meinen Gewächshaus schon etwas anders aus. Ich habe super Tomaten, eine wie die andere groß und fest. Sie haben zwar erst später zu reifen begonnen als draussen, das ist auch kein Wunder, weil mein Gewächshaus jetzt übervoll ist, kann das Licht nicht so hinein. Die Gurken haben heuer auch gut getragen, momentan ist eine Pause, aber es sind noch viele grüne Triebe mit kleinen Gurken dran. Und was bei mir in diesen Jahr noch wächst...  :D ich hab heute eine Wassermelone in der Größe einer Walnuss entdeckt( ob die noch was wird?) aber immerhin soweit war ich mit Wassermelone noch nie, im letzten Jahr hat eine Schnecke einen Haps gemacht und die Pflanze war weg :(  Mit den Paprika hab ich seitdem großen Glück, seit ich sie in extra Töpfen ins Regal stelle, ich hab schon jede Menge Große und auch Ausgereifte ernten können. Dagegen die Pflanze, die zwischen den Gurken und Tomaten am Boden steht vegitiert so dahin. Probleme gibt´s bei uns halt immer mit den Gurken, ich weiß nicht, ob es in anderen Gegenden auch so ist. Bei uns werden auf den Feldern viel Gurken für Essigkonserven angebaut, so verbreitet sich der Pilz wahrscheinlich mehr. Und das wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Viele können von einer Pflanze nicht mehr als fünf Gurken ernten, dann wird sie schon kaputt. Meine Gurken waren in diesen Jahr relativ lange gesund, es war auch eine gute Sorte, die sind zwar nur bis 20 cm lang , aber dafür viel mehr als bei den Schlangengurken. Ich zieh mir eigentlich alles selber,  bis auf den ersten Salat, der so früh wie möglich in das Gewächshaus kommt. Mein Saatgut hab ich von einen Versandhandel, der nicht Unmengen von Sorten in einen dicken Katalog anbieten sondern wirklich nur wenig Qualitativ hochwertige Sorten in einer kleinen Broschüre. In diesen Jahr möcht ich aber auf jeden Fall von den schönen Tomaten Samen abnehmen( das ist eine extra Gewächshaus-Tomaten- Sorte) Also, dann kann das Samentauschen losgehen ,wenn Du was anderes suchst, melde Dich einfach, bei solchen Aktionen bin ich sofort dabei. Für heute erstmal liebe Grüße von der Resi
Liebe Grüße von der Resi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gewächshaus
« Antwort #10 am: 27.02.04, 17:53 »
Hallo Uschi,

ich habe ein Foliengewächhaus, vor mehr als 2o Jahren gab es diese grünen Delta-Steckverbinder, in die Dachlatten eingeschoben und verschraubt werden.
Nach 8-10 Jahren muss man zwar die Folie wieder wechseln, ist aber nicht so schlimm,
nach 2o Jahren waren die Dachlatten verfault, wir haben sie wieder erneuert und neue Folie aufgezogen,
war eigentlich preiswert und ich kann ab März mit meinen ganzen gezogenen Pflanzen dann raus ins Gewächshaus. Nur für extreme Kälte steht ein Heizlüfter draussen und bisher hat nur ein Orkan die Folie zerfetzt, aber sie war schon ziemlich brüchig.
Ich achte nur immer, dass bei Wind die Türen und Fenster geschlossen sind, um nicht allzuviel Angriffsfläche zu bieten.
Es gibt eine Gitterfolie mit einer 2. Lage Noppenfolie, soll besser isolieren, habe sie jetzt das 3. jahr, aber die hält nicht was sie verspricht. Die vielen kleinen Noppen platzen einfach auf, es sammelt sich doch Kondenswasser drinnen und wenn es auftaut, dann springt es auf, wenn man hinkommt.
Herzliche Grüsse
maria

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3095
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Gewächshaus
« Antwort #11 am: 07.04.05, 19:43 »
Hallo,

auf die spontane Zusage meines Mannes hin,  habe ich mir ein Gewächshaus geordert.
freu, freu,...... :D

Wie schaut es bei euch aus, hat euer Haus ein Fundament ? Habt ihr das gekauft,
oder die Stelle erst mit Erde befüllt, und dann das Haus einfach draufgestellt ?

Freue mich auf eure Erfahrungen und auf mein neues Haus  ;) ;) ;D

Grüße Andrea
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Dette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 704
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gewächshaus
« Antwort #12 am: 08.04.05, 06:58 »
Hallo,
unser Gewächshaus ist schon 12 Jahre alt. Da ich Glasscheiben habe, mußten schon einige ausgetauscht werden. Schwager setzt jetzt Plexiglas ein. Entweder macht Sturm und Kälte sie kaputt oder die Kinder bzw ich selber mit Stielen von Gartengeräten >:(  Im Winter hatten wir die Kaninchen drin. Sie haben den Boden gutdurchgearbeitet,gedüngt, leider war irgendwann auch der Gartenweg unterhöhlt ;D
Ich zieh nun Blumen vor und im Sommer hab ich Tomaten und Paprika drin, die bei unserem Klima aber trotzdem nicht immer reif werden.
Gruß Dette

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gewächshaus
« Antwort #13 am: 08.04.05, 10:07 »
Hallo Andrea,
ich habe nur ein Foliengewächshaus, aber ein gutes Fundament ist trotzdem drinnen,
wenn es die Zeit und die Umstände erlauben, ist ein betoniertes Fundament ein Vorteil,
die Mäuse können nicht alle Zuflucht ins Gewächshaus über den Boden nehmen.
In unserem Bekanntenkreis gibt es viele Glas - und Doppelstegplattengewächshauser,
wie oder was damit passiert, der Wind legt die flach oder drückt die Glas und Doppelstegplatten ein.
Scheinbar fängt sich der Wind im Haus und drückt die Platten nach aussen, ein windgeschützter Ort wäre sicher kein Nachteil.
Aber mir hat  Sturm Wiebke damals auch die Folie weggerissen.
Mein Wunschtraum, ein Gewächshaus einer bestimmten Marke steht noch immer,
aber bis jetzt bin ich mit meinem Gewächshaus noch immer sehr zufrieden.
Ich habe mir eine Seite mit Tischen, einer Arbeitswerkbank und sonstigen Arbeitsmaterialien eingerichtet, ich kann dort pikieren, umtopfen, ansääen und was so an gärtnerischen Arbeiten zu tun ist, kann die Balkonblumen ab Anfang April in die Kästen setzen und im Gewächshaus lassen,
habe einen kleinen Frostwächter drinnen, der sich ab einer bestimmten Temperatur einschaltet,
im Frühjahr kommt zuerst der Salat und die Kohlrabi, dann Tomaten, Gurken und Paprika, Andenbeeren, und was sonst alles noch empfindlich ist, ich ziehe dort die meisten Gemüsepflanzen vor,
kann im Regen trotzdem garteln,
irgendwie ist das Gewächshaus meine kleine Insel, dorthin kommt keine Agrarpolitik, keine allg. Politik,
dort bleibt auch die Gentechnik draussen, da bin nur ich und unsere Pflanzen, Erde und Regenwürmer :-))))
Ich trau mir zu wetten, dass dich der Gewächshausvirus auch gewaltig erwischt, ich wünsche dir ein gutes Umgehen mit diesem Virus und vor allem keine Heilung davon :-))))
Liebe Grüsse
maria

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gewächshaus
« Antwort #14 am: 08.04.05, 17:01 »
Hallo Uschi,
Töchterchen hat eine Digitalkamera, ich muss sie löchern, damit sie mir ein paar Bilder macht.
Ich habe nur ein ganz einfaches Foliengewächshaus mit Steckverbindern, das gab es mal vor über 2o Jahren, Schwiegervater hat es mir zusammengebaut, es ist 4 m lang und knapp 4 m breit,
früher sah man diese Häuser öfters stehen, den Bausatz gab es damals bei der Baywa.
Vor 5 Jahren waren die Latten ziemlich durchgefault, damals wollte ich unbedingt ein neues Gewächshaus, aber dasjenige, das mir sehr gut gefallen hätte, das war damals einfach viel zu teuer,
und die Gewächshäuser vom Baumarkt halten unsere Stürme nicht aus,
da hat mir mein Mann das Haus wieder neu hergerichtet und wir haben es wieder mit neuer Gewebefolie bezogen, es gab eine neue Folie, die gleich mit Luftpolsterfolie versehen war,
das war ein Fehler, die hält im Winter das Gefrieren und Auftauen nicht aus.
Nächste Folie wird wieder ganz normale Gitterfolie und die Isolierfolie kommt extra.
Wegen Paprika, es gibt Jahre, da frage ich mich, ob ich einfach kein Händchen für Paprika habe,
und in anderen Jahren wird er einigermaßen. Auberginen sind ähnlich.
Und dann gibt es wieder ein gutes Jahr, warum das so ist, ich habs noch nicht herausgefunden.

Herzliche Grüsse
maria