Autor Thema: Traummann oder Albtraum?  (Gelesen 39726 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #45 am: 22.08.11, 11:53 »
Hat diese Frau den keine Familie die etwas für sie einsteht?

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #46 am: 22.08.11, 12:27 »
Nein, nicht wirklich. Ihr Bruder wohnt weiter weg und hat kaum Kontakt und ihre Eltern sind schon weit über 70 und wohl ganz froh, daß sie überhaupt jemanden gefunden hat. Wie das bei Leuten in dem Alter so ist- die sind nur unglücklich, weil sie nicht verheiratet ist. Würden die Beiden heiraten, wären ihre Eltern glückselig, denke ich....

Clara

  • Gast
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #47 am: 29.08.11, 16:18 »
Hallo,

Traummänner gibt es ebenso wenig wie Traumfrauen im realen Leben. Sie sind und gehören in den Bereich, der ihnen zugewiesen ist und der Namen schon verrät- in den Traum. Träume dienen dazu, in Schlafphasen den Alltag zu verarbeiten- nach meinem Verständnis.

Nachdenklich lächelnde Grüße,

Anja

Clara

  • Gast
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #48 am: 30.08.11, 16:37 »
Hallo Clara

Da muß ich dir widersprechen,ich habe (m)einen absoluten Traummann, und das in Wirklichkeit und keinesfalls nur im Traum. ;)
Ich bin mit ihm seit meinem 15.Lebensjahr zusammen und er ist immer noch mein Traummann. :-*

LG milli


So so, Milli,

dann hat sich mein Beitrag ja gelohnt, wenn zumindest du daheim einen tollen Mann hast.   ;D ;D ;D

Danke, dass du mich auch zum nachdenken anregtest, denn wenn ich mir mal so überlege... Ja habe ich auch einige tolle Männer um mich.
Einige von ihnen traf ich gerade, zwar nur ganz kurz und trotzdem gab es  jede Menge Masse zu lachen. *Na ja, ich weiss auch nicht, sie führen mich halt immer wieder in Versuchung, dass ich dieses und jenes parodiere... - diese Schelme. Ich finde es wichtig, dass die Lachmuskeln gut trainiert sind- auch wenn nicht jeden Tag die Sonne scheint.*

Liebe Grüße,

Anja

Offline Entlein

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Weiblich
  • in memoriam
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #49 am: 30.08.11, 18:36 »
Naja,
ich habe auch einen Traummann. Der würde das selbst wahrscheinlich anders sehen (er ist einfach zu selbstkritisch und kann nicht glauben, dass eine "junge Frau" ihn liebt), aber für mich ist er es durch und durch. Klar habe ich hin und wieder etwas herumzumäkeln, aber ich würde ihn immer wieder heiraten ;D. Er ist wirklich das Beste, was mir in meinem Leben passiert ist.



Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2089
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #50 am: 30.08.11, 18:44 »
was ist der Traummann?? ein Mann an dem man nie herummäkelt oder trotz kleiner Meinungsverschiedenheiten, Der passende Deckel ist??? wenn zweiteres ja, dann habe ich ihn auch ABER ich würde ihn nie heiraten, warum?? wir sind viel zu gleich und das passt nicht obwohl er mein Traummann ist, weil er genau so ist wie ich meinen Mann wollte, aber vielleicht gerade deshalb viel zu kostbar. Traummänner gibt es, es kommt immer nur darauf an was man sich "träumt".
vielleicht funktioniert meine Ehe gerade deswegen weil mein Mann und ich so verschieden sind und er so ist wie ich einen überhaupt nicht wollte. still, ruhig, ich möchte einen der genau so viel Temperament hat, aber trotzdem würde ich meinen Mann nie eintauschen wollen, das ist das Geheimnis des Lebens.
Übrigens mein Mann wollte auch immer eine Blondine, ich aber bin dunkel.
LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #51 am: 30.08.11, 19:42 »
Hallo allerseits,

ich finde, wenn man sich liebt, egal ob in jungen Jahren (vor der Ehe) oder später, gehört es sich nach einiger Beziehungszeit auf jeden Fall, dass man sich überlegt, was im Falle eines Unfalles/ Verletzung/ Tod passiert und wie man sich absichern könnte! Ich finde, dass hat was mit Liebe zu tun - ich möchte nicht jeden Tag in den Spiegel schauen und mir denken müssen, oh je, wenn mir was passiert, dann weiß meine Familie (nicht nur aus Trauer, sondern finanziell) nicht mehr aus und ein und das nur, weil ich keinen Bock hatte mich um eine Rente/ Krankenversicherung/ Lebensversicherung oder eine sonstige Absicherung (Testament) Gedanken gemacht zu haben.

Ich kenne einige junge Frauen, bei denen es z.B. bei der Geburt des gemeinsamen Kindes wirklich spitz auf Knopf stand (Leben oder Tod der Mutter oder beider) und der leibliche Vater keine Recht an dem Baby gehabt hätte oder das Kind sogar noch ins Heim hätte müssen (aber den Mütter, die ich meine, geht es heute gut!).

Und das finde ich super schrecklich - wenn ich jemanden liebe und die Ehe/Beziehung/gemeinsame (Lebens-) zeit ist vorbei, dann möchte ich doch, dass der andere auch ein einigermaßen lebenswertes Leben hat und nach Möglichkeit sichere ich mich so ab, dass nicht Haus und Hof auf dem Spiel stehen - man ja kann ja heute so viel schreiben - Geld oder Wohnrecht oder Felder oder Häuser oder Testament oder oder oder.

Ich denke da muss es für jeden eine Regelung geben und ich denke nicht nur in der lw, sondern auch sonst, denn wenn zwei zusammen ein Haus bauen, steht dies bei einer Scheidung auch meist auf dem Spiel!

Ciao

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4403
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #52 am: 30.08.11, 19:48 »
Hallo Stadtkind
das hast du sehr schön geschrieben.
Göga und ich haben uns schon lange gegenseitig abgesichert und wir haben darauf bestanden dass auch unser Sohn und unsere ST sich absichern.
Gina

Offline Danny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 361
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dem Vergangenen: Danke. Dem Kommenden: Ja!
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #53 am: 31.08.11, 09:51 »
Ich habe auch meinen Traummann gefunden. Klar zoffen wir uns auch mal, aber das gehört auch zu einer Beziehung/Ehe dazu. Er ist mein bester Freund und in vielen Dingen ein richtiger "Seelenverwandter", wir haben (fast immer) die gleichen Ziele, Träume und Ansichten, können uns aufeinander verlassen, zusammen arbeiten und miteinander (über alles) reden. Nächstes Jahr sind wir 10 Jahre zusammen und 9 Jahre verheiratet und ich würde es definitiv wieder tun.
« Letzte Änderung: 31.08.11, 10:20 von Danny »
Liebe Grüße
Danny

Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön.

Offline Melitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 359
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #54 am: 31.08.11, 10:09 »
Hallo,
allen, die sich etwas näher mit der Materie auseinaneinadersetzen wollen, kann ich diese Beuch wirklich empfehlen. Auch ich hatte meinen Traummann gefunden, er ist es immer noch, aber Beziehungen unterliegen so vielen Entwicklungen und Einflüssen von außen und innerhalb unserer Biografie, dass wir sehr genau gucken müssen, wie sich unsere Beziehung gestaltet, sobald die "Traummann- Traumfrau" Phase abgeschlossen ist.
Mein Mann und ich wir sind richtig feste dran am arbeiten, der Weg aus der "Ent-täuschung" kann gelingen, man muss sich drauf einlassen.
Auch wenn der Titel erst mal mehr an eine Partnerbörse erinnert  :), ein Blick auf die Seite, auf der das Buch vorgestellt wird, lohnt sich. Ich habe mir dort einige Anregungen geholt. Vor allem der Menüpunkt, "Was kann ich tun?" Auf den ersten Blick erscheint  es oberflächlich, auf den zweiten schubst es ganz viel an. Das Buch ist gut zu lesen und man bereut den Kauf bestimmt nicht, auch wenns vieleicht nicht der 100prozentige Wurf für einen persönlich war.
Sicher sind Ratgeber nicht die TuttiKomplettiLösung, aber sie können unterstützen und Gedanken anregen.
Wie steht noch mal in Miriams Zitat immer?
" Der Kopf ist rund, damit sich die Gedanken mal drehen können." ;)

http://chancen-verlieben-sich.de/

Viele Grüße
Melitta

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #55 am: 31.08.11, 10:38 »
Ist ja auch logisch. Der Mensch ist ursprünglich nur 35-40 Jahre alt geworden. Also waren es nur 15- 20 Jahre.  :)

Der Rest ist geschenkt. ;D

Meine Eltern, die bis zum Tod meines Vaters rund 47 Jahre verheiratet waren und einen insgesamt recht glücklichen Eindruck erweckten, sind der Beweis das 2*20 plus 7 Jahre auch möglich sind.
« Letzte Änderung: 31.08.11, 10:44 von SwissBäuerin »

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1122
  • Bayern
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #56 am: 31.08.11, 13:27 »
Wir hatten gestern in einer interessante Gesprächsrunde das Thema, dass Menschen eigentlich nicht dafür vorgesehen sind, ihr Leben lang mit demselben Partner zu verbringen - ganz einfach deshalb, wenn sich jeder weiterentwickelt. Und diese Entwicklungen gehen oftmals in andere Richtungen.

Derjenige, mit dem ich mit 20 befreundet war, könnte nicht mein derzeitiger Partner sein.

Ich war nicht nur befreundet mit 20,  ich hab auch gleich geheiratet, und bin immer noch (30 Jahre) mit dem gleichen Mann verheiratet. Wir haben uns miteinander entwickelt und zum Glück nicht auseinander  :).

Siegi
Leben und leben lassen

Benita2

  • Gast
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #57 am: 31.08.11, 14:35 »
Hallo allerseits,

wir sind jetzt auch schon 30 Jahre verheiratet, wenn auch mit dem ewigen Auf und Ab.
Andererseits könnte ich mir nicht vorstellen, einen anderen Mann kennenzulernen, denn jeder hat seine Unarten und Angewohnheiten, die man erst mal schlucken müßte.
Eine gut Bekannte hat neulich das 50 Hochzeitsjubiläum gefeiert aber frage nicht, was alles los war in dieser langen Zeit, sagte sie mir neulich selber.
Wenn jemand so lange zusammen ist, dann ist es meistens nur eine Notlösung gewesen und nicht die besonders vorbildliche Ehe, denn der Mensch ist wirklich veränderlich. Warum auch nicht, denn sonst wäre es ja traurig.

Wenn der Mann ein Albtraum war, dann wird er halt ausgewechselt, wenn er die Veränderungen einigermaßen mitmacht, dann ist es gut.
Übrigens umgekehrt ebenso  ;)

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #58 am: 31.08.11, 18:38 »
Also, als Notlösung würde ich keine lange Ehe führen wollen- und ich möchte auch keine Notlösung sein!

Ich hab auch früh geheiratet, bis jetzt, also fast 21 Jahre, passt es. Natürlich gab es Zeiten, in denen es schwierig war, dann wieder Zeiten, in denen alles rosig war- das ist nunmal das Leben, denke ich. Allerdings würde ich meinen Mann auch heute noch jederzeit wieder heiraten.

Wir hatten wahrscheinlich auch das Glück, uns miteinander zu entwickeln statt auseinander.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3999
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Traummann oder Albtraum?
« Antwort #59 am: 31.08.11, 20:42 »
Sasa da muss ich dir recht geben....Notlösung möchte ich auch nicht sein. Als Notlösung 50 Jahre mit dem gleichen MAnn beisammen bleiben, ne das wär nichts für mich.