Autor Thema: Betretung von Weideflächen  (Gelesen 3219 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #45 am: 13.08.19, 15:00 »
hast du an dem Ding mal gerochen? Stinkt das wirklich so gottserbärmlich wie ich mir das vorstelle?
Ich hab mal im Fernsehen gesehen, die machen das unter Wasser auf. Aber das essen...brr :o

dem gehört auch nicht mehr.  Auf jeden Fall werde ich mir das merken.  ;D

Ich weiß nicht was die Leute treibt. Es wird alles ignoriert. Hauptsache zu Hause ist alles adrett.
Hier haben wir noch ein anders Problem. Unser Wertstoffhof (papier, glas, dosen )liegt ziemlich nahe an den Feldern
 und u.a. auch an einer Weide
Der Bauer sagte, er wird das bald nicht mehr beweiden, weil die Leute ihren Hausmüll in die Weide kippen.
Getreu dem Motto eine Kuh ist ein allesfresser. Natürlich samt Plastiktüte und Dose
Mittlerweile hat er rausgefunden mind. 2 haben hier gar keine Mülltonne und natürlich keinen Komposter. Was passend scheint fliegt zu den Kühen rein, der Rest wird einfach in die Container geschmissen...

Ich habe meine Hühner extra weiter weggesperrt und eine Hecke davor gepflanzt. Die waren erst neben der Straße.
Ich hatte keine Lust mehr alte Fischgräten und Köpfe, ganze steinharte Brotlaibe, vergammeltes Fleisch usw rauszufischen.
außerdem wurden die ständig von irgendwelchen Kindern mit Steinen beworfen oder sonst irgendwie geärgert.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 695
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #46 am: 13.08.19, 16:35 »
Könnte man da nicht spontan ne Videokamera aufstellen... ich meine was Tierschützer beim Stalleinbruch können, kannst du auf eigenem Gelände sicher auch  ::)

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18685
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #47 am: 13.08.19, 16:44 »
Da darfst Du aber nicht in die Öffentlichkeit filmen. Die Kamera muss so aufgestellt sein, dass sie quasi von der Strasse weg auf Dein Grundstück filmt. Die Strasse (= öffentlicher Grund) darf nicht zu sehen sein.

Tierschützer beim Einbruch haben mehr Rechte, als Grundstückseigentümer, die ihr Hab und Gut schützen wollen. :-X

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #48 am: 13.08.19, 16:48 »
hast du an dem Ding mal gerochen? Stinkt das wirklich so gottserbärmlich wie ich mir das vorstelle?
Ich hab mal im Fernsehen gesehen, die machen das unter Wasser auf. Aber das essen...brr :o



Handschuhe bis zum Schultergelenk sind unabdinglich.....noch besser wäre ein Ganzkörperkondom.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #49 am: 13.08.19, 16:59 »
@martina

die Kamera darf nur innerhalb deiner Grundstücksgrenze filmen, wenn sie aufnimmt.
Wenn die Kamera nicht aufnimmt,  du also von zu Hause aus zwar schauen kannst, aber nicht aufzeichnest
kannst du auch öffentliche Flächen einsehen, denn das ist so als wenn du aus dem Fenster schauen würdest.
Hat mir neulich ein Polizist erst genau erklärt.
Beim Nachbarn ist einer in den Zaun gefahren und hat Fahrerflucht begangen. Die Polizeit kam zu uns, ob wir was gehört oder gesehen hätten. Dabei sah er die Videokameras und hat gefragt ob da evtl. was drauf ist.
Ich habe ihm erklärt, dass man doch nur innerhalb des Grundstücks usw. Wie soll da was auf der anderen Straßenseite zu sehen sein?
Er meinte, ja aber trotzdem filmen nahezu alle Kameras die fest installiert sind und was bringen sollen auch öffentlichen Raum.
Das ist gar nicht anders machbar. Wenn man Türen und Tore Videoüberwacht kommt immer was vom öffentlichen Raum drauf.
Da hat er natürlich vollkommen recht.



Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #50 am: 13.08.19, 17:01 »
@isarland

hui, da muss man ja höllisch aufpassen, dass man nichts an die Kleidung oder so bringt.
Ich kann mir nur immer noch nicht vorstellen, dass die so ein Zeug essen und das noch als Delikatesse ::)
Gut die Geschmäcker sind halt verschieden ;D

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #51 am: 13.08.19, 18:55 »
Mußt du mal googeln, wie der gegessen wird. Unter Jugendlichen gilt er als Mutprobe, wenn er direkt aus der Dose gegessen wird.
Ansonsten....Dose in einem Eimer unter Wasser im Freien öffnen, gut wässern, in ein Fladenbrot legen, dazu Kartoffeln, gehackte Zwiebeln und saure Sahne mit einem Glas Milch zur Neutralisation. Nachgespült wird dann mit reichlich selbst Gebranntem.....guten Appetit..... ;D

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #52 am: 13.08.19, 20:05 »
ich verstehs nicht wie man sowas essen kann. wuaahh
In dem Fall würde ich das ganze vorher auslassen und gleich den selbst gebrannten nehmen ;D

Irgendwo werden alte verfaulte Eier als Delikatesse gegessen...
vielleicht hätte ich den verfaulten Zucchini gestern doch nicht wegwerfen sollen ???
Wer weiß, ob das nicht eine kulinarische Besonderheit war  :-* von außen hat der super ausgesehen, aber
als ich ihn angefaßt habe ist der in seine Bestandteile zerfallen...

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18685
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #53 am: 13.08.19, 20:44 »
Ihr schreddert ;)

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Betretung von Weideflächen
« Antwort #54 am: 13.08.19, 21:45 »
sorry