Autor Thema: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?  (Gelesen 18184 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wolke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #45 am: 22.08.12, 21:28 »
ich hatte auch jahrelang ein zimmer mit meiner größeren schwester und ich erinnere mich eigentlich nur positiv daran. auch meine beiden großen sind noch miteinander im zimmer und ich habe noch keine klagen gehört. ganz im gegenteil was die manchmal abends noch für eine gaudi haben richtig schön. es muss dann narürlich auch mal geschlafen werden, aber sie wissen dann schon wenn`s reicht. für das miteinander, die soziale entwicklung, die gegenseitige rücksichtnahme ist so etwas doch nur gut. wenn sie mal größer werden dann ist ein eigener bereich schon sehr wichtig, aber da muss es wenn nicht genügend platz vorhanden ist auch nicht ein eigenes zimmer sein- ein abgetrennter bereich tut´s doch auch. ich glaube nicht, dass es mir geschadet hat und auch unseren kindern schadet.

malis
 
lg wolke

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1124
  • Bayern
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #46 am: 22.08.12, 23:23 »
Bei uns hatte jedes Kind sein eigenes Zimmer, haben extra oben ausgebaut. Anfangs waren die zwei Jüngsten beisammen und hatten noch ein Spielzimmer, später wollte doch jeder ein eigenes Zimmer habren.

Vorteil: viel Platz, Kinder können lange zuhause wohnen bleiben, weil man sich auch dann nicht auf die Füße tritt, wenn sie Freund oder Freundin da haben. Man geht sich nicht auf die Nerven, man kann später auch mal ein Zimmer für persönliche Zwecke einrichten. Wir haben jetzt das untere Stockwerk für uns, zumindest außerhalb der Mahlzeiten.

Nachteil: viel Platz, der geheizt, geputzt, erhalten werden muss, hohe Kapitalbindung, höhere Energiekosten. Man kann sich so sehr aus dem Weg gehen, dass man gar nicht mehr mitkriegt, was die großen Kinder so machen. Ich überlege jetzt schon, ob man später oben nicht noch eine Küche einbauen könnte, dass man eine komplette Wohnung oben hat für eins der Kinder oder zum vermieten.  Wenn mein GG nicht mitmacht mit vermieten, steht da später mal viel leer.

Wenn ich jetzt jung wäre und bauen würde, würde ich sehr sehr kleine Kinderzimmer einplanen (evtl. mit Wand, die leicht herauszunehmen ist später) und ein gemeinsames Spielzimmer, später Computerzimmer oder Jugendwohnzimmer.

Siegi

Leben und leben lassen

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1633
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #47 am: 22.08.12, 23:58 »
... sehr sehr kleine Kinderzimmer einplanen (evtl. mit Wand, die leicht herauszunehmen ist später) und ein gemeinsames Spielzimmer, später Computerzimmer oder Jugendwohnzimmer.

Siegi


siegi,
genau so sieht es bei uns aus. mir war es wichtig, dassjedes kind ein eigenes zimmer hat (wegen schlechter erfahrungen). unser haus hat kleine zimmer, dafür haben wir oben einen kinderbereich mit spielzimmer und eigenem bad eingerichtet.
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #48 am: 23.08.12, 11:28 »
Na, weil er doch ein Junge ist...und ein Junge braucht doch keine Küche..weißt du doch....:-)))))
Na, warte ich mal die Antwort von Bullenmafia ab ;D

ich hab zwar nicht den perfekten Hausmann geheiratet- aber Göga konnte sich immer schon ganz gut helfen im Haushalt. Sprich: Einfache Gerichte auf den Tisch bringen, waschen, aufräumen, putzen....seine Brüder ebenfalls.
Und hätte ich Söhne, denen würde ich so Grundfertigkeiten auch beibringen. Essen, trinken muß jeder. Und es kann ja sein, daß Sohnemann doch mal alleine wohnt....ich denke da immer noch an meine Mutter, als mein jüngster Bruder zum Studieren wegzog. Ein paar Tage vor seiner Abreise zog sie durch die Sonderpostenmärkte und kaufte ihm seinen notwendigen Hausrat zusammen, schleppte alles in Haus, rechnete zusammen und stöhnte: "Man sollte Söhnen auch rechtzeitig die Aussteuer zum Geburtstag schenken. Dann kommt es nicht so teuer...!" ;D

Jedenfalls hatte ich nie einen Ehemann, der bei Schwiegermutter unter den Rock kroch - mitsamt schon vorhandenem Nachwuchs- wenn ich zur Geburt im Krankenhaus war. Oder, noch schlimmer- der vom vollen Kühlschrank verhungert und wo ein, zwei Tage vor Rückkehr der Ehefrau erstmal Mutter und Schwiegermutter anrücken müssen, um das Haus wieder in einen präsentablen Zustand zu bringen.
Die Klagen meiner Bettnachbarinnen vernahm ich daher mit großem Erstaunen ;D
Mein Vater ist da auch etwas unselbstständig veranlagt. Vor Jahren fuhren mein Mann und ich mal alleine nach Berlin. SE waren ebenfalls aushäusig, also zog meine Mutter für die vier Tage bei uns ein, zum Enkelhüten.
Meinem Vater hatten wir vorher Portionsgerichte gekocht, säuberlich beschriftet und eingefroren. Nur noch aufzuwärmen in der Mikrowelle.

Nach drei Tagen rief mich mein Vater auf dem Handy an- wie er bitte sehr meine Mutter erreichen könne ? ( Damit sie sich nicht mit unserem Festnetzanschluß rumplagen musste, wurden alle ankommenden Anrufe auf unser Handy umgeleitet. Mama konnte normal telefonieren. Außerdem hatte ich ein Handy hinterlassen, auf dem wir anrufen konnten. Mama hatte sich aber weder bei Papa gemeldet noch ihm diese Handynummer mitgeteilt- warum auch immer ;D) Er bekäme schon Magenschmerzen von dem ständigen Imbißessen. Und den Hähnchenonkel, den könne er auch schon nicht mehr sehen....
"Also, hör mal! Wir haben Dir doch extra....Du musst doch nur...." schimpfte ich meinen Vater aus. Er druckste rum...stotterte irgendwas...und platzte irgendwann raus: "Ich krieg doch die Mikrowellentür nicht auf! Welcher Knopf ist denn das?" ;D ;D

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2074
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #49 am: 23.08.12, 11:54 »
*gg* freilich bekommt mein Bub auch ne Küche wenn er sie braucht, aber mom. ist da noch keine, den in den Zimmer wo es evtl. möglich wäre, da schläft er momentan und in den Bereich der evtl. mal für die Große geplant wäre, da ist halt ne Küche (sprich meine Zweitküche) schon drinnen. Was die Kiddies dann draus machen, ist ihre Sache, da hab ich kein Problem damit.

es ist ja keine große Wohnung für jeden sondern nur ein Appartment wenn man will.

so nen großen Wind mach ich da noch nte drum, Franzi ist acht und Max 17 Monat alt
**gg*

LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1633
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #50 am: 23.08.12, 12:26 »
stimmt, und bis die gross sind kann noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiel passieren  ;)

(sind natürlich nur die guten sachen gemeint)
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 989
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #51 am: 23.08.12, 12:44 »
ich hatte auch jahrelang ein zimmer mit meiner größeren Schwester.               
An diese Zeit erinnere ich mich auch noch sehr gut. Irgenwann hatten wir nicht mehr Platz im selben Zimmer. Und
meine Schwester zog in ein anderes Zimmer. War auch gut so. :)
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1017
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #52 am: 23.08.12, 14:45 »
so, lacht jetzt nicht, aber in unserem Haus kann sich jedes Kind ne eigene Wohnung einrichten, es ist alles schon vorinstalliert...vorausgesetzt die wollen auch mal hier bleiben !

Offline Bianca

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #53 am: 29.12.15, 17:51 »
Wir haben drei Kinder, jedes hat ein eigenes Zimmer. Jedoch teilen sich die Jungs ein Bett beim Mittleren (8), da Finn (4) in seinem Bett nicht schlafen mag. Da ist nix zu machen. Am Wochenende oder in den Ferien schleppen die Jungs ihre Matratzen zur großen Schwester (14), und alle lagern nebst Kater in ihrem Zimmer. Es gibt Zank und Harmonie, beides bis ins Extreme immer brav im Wechsel.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Pflege
  • *
  • Beiträge: 6286
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #54 am: 30.12.15, 00:49 »
Hallo Bianca,
vielleicht habt ihr zu früh angefangen die Räumlichkeiten zu trennen.
Bei uns (wir hatten auch drei Kinder) waren sie zu Anfang zu dritt im Zimmer.
Daraus erwuchs der Wunsch von alleine in jedem einzelnen selber ein Zimmer haben zu wollen.
Es wäre auch untragbar gewesen weil der Ältere doch sehr unruhig war und es dadurch immer Streit gab.
Als dann alle "verteilt" waren, dann war das super! D. h. zuerst waren noch die Buben gemeinsam in einem Zimmer (1 + 3) Das war aber auch so, dass der Jüngste nur schlecht schlafen konnte beim älteren Radau - Macher!
Liebe Grüße
Martina

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 931
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #55 am: 30.12.15, 08:19 »
Hallo,

Meine 4 Kinder freuen sich, dass heute endlich ihre Betten umziehen und jeder wieder ein eigenes Zimmer hat.  :D
Es waren 4 anstrengende Jahre, wenn man im Pubi-Alter ist und dann mit der Schwester, respektiv dem grossen Bruder, ein Zimmer teilen muss, dass kleiner als das frühere Einzelzimmer ist.
Ich hoffe, dass sich das Familienleben jetzt etwas entspannt, wenn wieder jeder seinen eigenen Rückzugsraum hat und sie endlich Freunde mitbringen können.
Liebe Grüsse

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Pflege
  • *
  • Beiträge: 6286
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #56 am: 30.12.15, 08:38 »
Hallo Luxia,
da freue ich mich mit Euch, Eurer Familie.

Aber glaube mir, wenn die mal alle groß sind und nimmer bei Euch - an diese Zeit wird man sich besser erinnern wie an alles andere. Und das hat was! So was verbindet bis ins hohe Alter!

Alles was einfach zu erreichen war, das nimmt man so mit. Daran macht man weniger fest. Ist ganz anders wie wenn man gemeinsam an etwas "bastelt"
Liebe Grüße
Martina

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1053
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Für jedes Kind ein eigenes Zimmer?
« Antwort #57 am: 30.12.15, 14:14 »
Liebe Luxia,
da freue ich mich auch mit euch. (Katharina hat jetzt soeben, weil ich ihr von deinem posting erzählt habe, alle ihre Briefe von Ferny wieder hervorgeholt und zu lesen begonnen)
Liebe Grüße,
Maria