Autor Thema: Spartipps für den Haushalt  (Gelesen 12265 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 395
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #30 am: 13.09.19, 09:15 »
Maria , das Wasser vom Kondenstrockner kannst du gut für das Dampfbügeleisen hernehmen, mach ich schon lange

Offline goldbach

  • Nähe Landshut in Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1609
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #31 am: 13.09.19, 09:32 »
Ja, das mach ich auch. Allerdings filtere ich das Kondenswasser noch durcheinen Kaffeefilter. Es sind viele kleine Flusen im Kondenswasser.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #32 am: 13.09.19, 09:48 »
das Wasser kann man gut nehmen für ein Dampfbügeleisen. Allerdings nur für die, die wirklich
kalkfreies Wasser brauchen. Ich habe für meine Bügelstation genommen , die man eigentlich mit normalem Wasser befüllt
und nach ein paar Wochen kam nur braune Brühe raus. Habe beim Hersteller angerufen (das Ding war grad mal 4 Monate alt) und die fragten sofort ob ich solches Wasser eingefüllt habe.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2024
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #33 am: 13.09.19, 10:42 »
das Wasser kann man gut nehmen für ein Dampfbügeleisen. Allerdings nur für die, die wirklich
kalkfreies Wasser brauchen. Ich habe für meine Bügelstation genommen , die man eigentlich mit normalem Wasser befüllt
und nach ein paar Wochen kam nur braune Brühe raus. Habe beim Hersteller angerufen (das Ding war grad mal 4 Monate alt) und die fragten sofort ob ich solches Wasser eingefüllt habe.

Hallo,

bei meinem steht das in der Gebrauchsanweisung. KEIN dest. Wasser.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 678
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #34 am: 13.09.19, 10:52 »
Da bei uns das Leitungswasser sehr kalkhaltig ist, verwenden wir z. B. für den Dampfreiniger destilliertes Wasser. Wo ist das Problem?
Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline Niernderl

  • Salzburg
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 208
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt viele Krankheiten-aber nur eine Gesundheit
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #35 am: 13.09.19, 13:13 »
Mary - das Wasser vom Trockner kannst super zum Fensterputzen nehmen. Da es keinen Kalk mehr enthält werden die Scheiben super sauber. Mach das schon länger dass ich nurmehr dieses Wasser nehme. Keine Zusätze - nur für den Rahmen und wenn ich sehr viel Fliegendreck drauf habe putze ich mit Wasser mit einem Tropfen Spüli vor. Danach gut mit dem Trocknerwasser einsprühen, wischen und abziehen.

Bei den meisten Bügeleisen ist es nicht mehr nötige destilliertes Wasser zu verwenden, da musst du in die Gebrauchsanweisung gucken.  Wichtig ist, dass du keinen Weichspüler verwendest wenn du die Wäsche im Trockner trocknest.
Es grüßt euch ganz herzlich aus dem Salzburger Land
                                            Regina :-)

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10647
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #36 am: 13.09.19, 18:32 »
Danke für eure Erfahrungen.
Bei mir steht bei Bügeleisen und bei der Dampfstation - mit destilliertem Wasser- wir haben aber auch ein sehr kalkhaltiges Wasser.
Danke auch für den Filtertip.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8262
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #37 am: 13.09.19, 22:27 »
Das Wasser vom Trockner sollte aber durch eine Filtertüte gefiltern werden. Sonst machst Du Dir das Bügeleisen kaputt mit den
ganzen Stofffasern im Wäschetrocknerwasser.

Ich habe bereits eine Dampfbügelstation damit ruiniert. Ich kaufe lieber 5ltr. Kanister destiliertes Wasser im Drogeriemarkt zu 0,29 €/ltr.

Da weiß ich dass meine (teure) Büdelstation länger lebt und ich habe so viel Geld gespart.
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline Flottelotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #38 am: 14.09.19, 03:23 »
Es gibt ja Frauen, die das Waschmittel für die Waschmaschine selber herstellen.... ich habe aber auch eine günstige Alternative gefunden. Im Verkaufsfernsehen kann man eine 5 l Box flüssiges Waschmittel kaufen, von dem man nur einen kleinen Dosierbecher in die Waschmaschine gibt. Das Waschmittel ist sehr flüssig (nicht so gelartig) und.setzt sich auch nirgends ab. Diese Box kostet 20-30€ (je nach Aktion) und ich komme nun schon 1 1/2 Jahre damit aus!!!!!! Ich wasche momentan zwischen 2 und 3 Maschinen in der Woche.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10647
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #39 am: 14.09.19, 08:18 »
Ich hab vor Jahren mit diesen Waschnüssen kurzfristig Wäsche gewaschen, aber das Ergebnis und der Aufwand hat mich nicht überzeugt.
Was mir aufgefallen ist, ich hab die Messbecher fürs Waschmittel mit Permamentschreiber marktiert- weil sonst eigentlich zuviel Waschmittel verwendet wird.
Beim Pulver für die Spülmaschine das Gleiche.
Neulich bei Rossm.... hab ich mich nur gefragt, braucht man soviele Wasch. und Putzmittel?
Waschpulver kaufe ich nach Möglichkeit, wenn es im Angebot ist, wird ja nicht schlecht.

Offline Niernderl

  • Salzburg
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 208
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt viele Krankheiten-aber nur eine Gesundheit
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #40 am: 14.09.19, 08:28 »
Mary - das mit den Waschnüssen hab ich auch schon hinter mir ;-) Wenn man bedenkt wo die geerntet werden und wie weiter der Weg zu uns ist dann ist es schon wieder eine Öko-Sünde :-(

Waschmittel kann man getrost reduzieren. Auf einen Wassernenthärter würd ich aber nicht verzichten, wir haben echt extrem hartes Wasser. Nehm aber immer nur das gute alte Enthärter-Pulver. Da gibts ja auch schon von - bis. Das ganz einfache Pulver reicht laut meinem Waschmaschinenmonteur.

Auch bei den Putzmitteln gibts ja schon für jeden Fleck und jede Art von Einrichtung ein "Mittelchen". Das gute alte Soda und Schmierseife machen aber auch seinen Dienst. Schmierseife kann ich für Fliesen, Marmor und auch für unseren Holzboden verwenden. ;-) Zum entkalken nehm ich den guten alten Essigessenz. Und Verpackung wird damit auch noch gespart. :-)
Es grüßt euch ganz herzlich aus dem Salzburger Land
                                            Regina :-)

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10647
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #41 am: 14.09.19, 08:36 »
Ja, da geb ich dir Recht. Angeblich würde man auch mit Efeu oer mit Rosskastanien  waschen können, aber so weit geht jetzt mein Umweltbewusstsein auch wieder nicht und wie das der Waschmaschine guttut, da hätte ich so meine Zweifel.
Ich hab mir neulich bei der Überfülle halt auch gedacht, es kosstet das ganze Zeugs ja ganz schön was und was davon dann alles ins Abwasser geht und geklärt werden muss?
Bei der Spülmaschine - ich hab sie erst seit heuer- wurde mir die damals neueste Errungenschaft gezeigt, so eine Art Disc, die sich selbstständig Reinugungsmittel Salz und Klarspüler holt und da wurde der eingesparte Arbeitsaufwand so hoch gewichtet. Hab mir damals gedacht, so oft ist bei der gewöhnlichen Spülminna auch nicht der Aufwand, um Salz oder Klarspüler und Reinigungsmittel einzufüllen.
Das fällt mir bei der ganzen Entwicklung bei den Mitteln auf- man bekommt ales als Arbeitsersparnis vorgemacht- aber man kann dann eben nicht mehr wählen, brauche ich überhaupt soviel Mittel.
Und was macht man mit der eingesparten Zeit ;D

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #42 am: 14.09.19, 11:15 »
wir haben sehr hartes Wasser und deswegen eine Entkalkungsanlage eingebaut.
Ob das ökologisch jetzt sinnvoll ist oder nicht weiß ich nicht.
Auf jeden Fall brauche ich sehr viel weniger Waschpulver, Spülmiitel,  kein Salz in die Spülmaschine 
Kaffeemaschinen, Wasserkocher müssen nur selten mal entkalt werden usw
Die Keramikteile im Bad werden mit dem Dampfreiniger geputzt, das geht ruck zuck.
und brauchts lange nicht so oft wie vorher.



Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10647
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #43 am: 14.09.19, 12:21 »
Wegen Entkalkungsgerät- da sind wir uns noch nicht schlüssig.
Hatten einmal eines, aber das war dann kaputt. Wir mussten da noch irgendwas dazugeben.
Vor kurzem hab ich bei Bekannten  ein Gerät gesehen, das hat seeeeer viel Geld gekostet-

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spartipps für den Haushalt
« Antwort #44 am: 14.09.19, 13:27 »
wir hatten im alten Haus eine Entkalkungsanlage auf Magnetbasis.
Die hat den Kalk irgendwie aufgebrochen...sage ich mal so, eine bessere Beschreibung fällt mir grad nicht ein.
Das war soweit ok. Der Kalk war zwar nach wie vor im Wasser, allerdings gab es nicht so dicke Kalkschichten auf
Geräten und Co. Auch die Heizung war eigentlich nie verkalkt und putzen ging einfacher.

Jetzt haben wir eine mit Salztabletten. Wir verbrauchen 120 Kubik Wasser pro Jahr für alle hier im Haus.
Da kommen wir mit 50 kg  Salztabletten aus, also ca. 15 Euro pro Jahr.
Was die Anlage selber gekostet hat, weiß ich jetzt grad nicht auswendig.
Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden damit und ich bin sehr froh, sie damals eingebaut zu haben.