Autor Thema: Rhabarber  (Gelesen 52883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1562
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Rhabarber
« Antwort #45 am: 30.04.20, 11:21 »
Ob Rhabarber geschält werden muss, kommt auf die Sorte an.
Die Marktfrau hat mir gesagt, dass die modernen Sorten nicht geschält werden brauchen.
LuckyLucy

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Rhababer
« Antwort #46 am: 30.04.20, 12:00 »
Noch ein Tipp wie die Säure von Rhabarber gemindert werden kann. Nicht jede Rhabarbersorte ist gleich säuerlich, der "rote" Rhabarber ist milder (hat weniger Oxalsäure) als der grüne.

Rhabarber nach dem kleinschnippeln kurz mit heißem Wasser überbrühen und 1 Teel. Natron zu fügen, kurz ziehen lassen, dann abschütten. (die Vitaminpäpste mögen mir verzeihen, alles Wertvolle wäre nun beim "Teufel" laut ihrem Credo...) jetzt zuckern und wieder ziehen lassen nur ca. 10 Min. (nicht länger, damit Saft nicht  rausgezogen wird vom Zucker) und ihr werdet sehen keiner redet mehr vom sauren Rhabarberkuchen, oder einem der so trocken rauskommt.
Danke für 's zusammen führen Martina. Da findet man doch uralte Beiträge wieder die einen weiter helfen. Den Tipp von Antonia werde ich mal ausprobieren
Liebe Grüße Heidi

Offline miteigenenhaenden

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 64
  • Minimalismus, Selbstversorgung, Konsumreduzierung
Re: Rhabarber
« Antwort #47 am: 30.04.20, 13:05 »
Den Natrin-Trick wende ich auch immer da an, wo mir etwas zu sauer ist. Bei Tomatensoße, Johannisbeersaft... Man muss aber vorsichtig dosieren, lieber in mehreren kleinen Schreitten, sonst kann es einem passieren, dass das ganze basisch wird und dann seifig schmeckt.
Liebe Grüße, miteigenenhaenden
 ------------------
Nein, schon aus eigener Überzeugung setze ich prinzipiell keine Werbelinks zu kommerziellen Seiten!

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2101
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rhabarber
« Antwort #48 am: 10.05.20, 18:14 »
Bei mir gabs heute den Rhabarber Kuchen aus dem Wochenblatt:
Flinkes Mädchen von Oma Zita 😊

Hat allen geschmeckt 😋😋
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2101
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rhabarber
« Antwort #49 am: 11.05.20, 12:41 »
Flinkes Mädchen von Oma Zita:

Für den Teig:
160g Zucker
3 Eier
200g Sahne
200g Mehl, 1 Backpulver
500g ungeschälter Rhabarber
Für den Belag:
125g Butter, 3Eßl. Milch
120g Zucker
125g grob gehackte Walnüsse oder andere Nüsse nach Wahl
Zubereitung:
Zucker und Eier schaumig rühren, Sahne zugeben und gut einrühren.
Mehl und Backpulver nach und nach unterrühren
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (26x40) streichen und den in klein geschnittenen Rhabarber gleichmäßig verteilen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad 15 Minuten backen.
Währenddessen unter rührenButter, Milch und Zucker in einem Topf aufkochen, Walnüsse zugeben.
Die Masse auf dem vorgebackenen Kuchen streichen und nochmals ca. 15 Minuten weiterbacken.
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.