Autor Thema: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...  (Gelesen 40116 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« am: 04.01.11, 17:49 »
Hier gehts weiter rund ums Pferd.
Die alte Quasselbox ist wegen Überfüllung geschlossen. Ihr findet sie hier


Ich eröffne diese Box mit einer traurigen Geschichte.
Das Pony unserer Tochter ist tot. :(

Es war sechs Jahre bei uns auf dem Hof und wir hatten es alle ins Herz geschlossen.

Sonntag Nachmittag war Regina noch mit einer Freundin beim Ausreiten und am Abend
liegt das Pferd tot im Stall. :o
Was für ein Schock. :-[

Welche Ursachen können in so einem Fall dahinter stecken?
Rein gar nichts hat im Vorfeld darauf hingedeutet. :-\
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Filia

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 193
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #1 am: 04.01.11, 18:36 »
Vielleicht hatte das Pony einen Aortariss oder -abriss?

Aus einem Wohlbefinden heraus sacken die Pferde zusammen und sind sofort tot.

Liebe Grüße
Filia

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6074
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #2 am: 04.01.11, 20:17 »
mensch, das ist ja doof...
Drück Regina mal ganz dolle, so was kann vielleicht ein bisschen helfen.... :-(

Ursachen? Tja... Vieles, wie schon gesagt, irgendwelche Herz-Kreislauf-Sachen, Schlaganfall, akute Kolik, Vergiftungen.... wirklich sagen kann das aus der Ferne niemand..

war es denn verschwitzt?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline winnipooh69

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 459
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #3 am: 04.01.11, 23:06 »
Liebes Reserl,

das tut mir leid für Euer Pony und Deine Familie. Aber ich denke so ein rascher Tod ist ein "Gnadentod" auch fürs Pony...alles schnell ohne viel Leid!

Ich wünsche Euch alles Gute und falls Ihr später mal ein neues Pony oder Pferd sucht...denke an mich oftmals weiss ich ein liebes Tier, welches Ihr wieder in einem Eck von Euerem Herzen Platz habt...

Anbei die Geschichte der Seifenblasen für Dich und Deine Familie!

Eine Kiste voll mit Seifenblasen

Jedes Pferd auf dieser Erde bekommt von Petrus zu seiner Geburt eine Kiste voll mit Seifenblasen geschenkt.
Diese Kiste begleitet jedes von ihnen ihr gesamtes Leben lang, doch dieses Geheimnis kennen nur unsere geliebten Vierbeiner und Petrus.
Die Kiste ist am ersten Tag noch bis zum Rand gefüllt und jedes Mal, wenn wir Menschen unserem geliebten Pferd etwas Gutes tun, ihn mit so viel Liebe anschauen, dass es uns selbst im Innern schon weh tut, platzt eine der Seifenblasen.
Am Tage, an dem unser Freund den letzten Weg geht, auf dem wir ihn noch nicht folgen können, gelangt er an die Tür von Petrus und Petrus öffnet jede einzelne Kiste.
Er sah schon Pferde, jung an Jahren die über die Regenbogenbrücke zu ihm kamen, noch nass vom Schweiß, die Striemen der Peitsche noch deutlich zu erkennen, ein Bein gebrochen und als Petrus die Kiste öffnete, war diese noch randvoll mit Seifenblasen, nicht eine war geplatzt!
Traurig berührte er das arme Geschöpf, heilte seine Wunden und ließ es ein in sein Reich...
Er brauchte sich nicht die Mühe machen zu fragen, wie es dem Tier auf unserer Welt ergangen war.

Doch es gab auch Pferde, die im hohen Alter zu ihm kamen, zufrieden und doch mit einem traurigen Blick in den Augen, denn sie haben ihren Menschen zurücklassen müssen!!
Und als Petrus diese Kisten öffnete, platzte in diesem Augenblick die letzte Seifenblase!
- Diese stand für die Tränen die der Freund auf Erden weinte da er nach so vielen Jahren seinen treusten Freund verlor..
Zufrieden streichelte er unsere Vierbeiner und fragte sie, wie sie ihr Leben gelebt hatten.
- Diese schauten zurück zur Regenbogenbrücke und sagten, sie würden hier bei Petrus auf uns warten, denn das Leben an unserer Seite war voll von Harmonie und Glückseligkeit.
Petrus nickte denn die Kiste, die nun leer vor ihm stand spiegelte genau das wider und auch sie ließ er ein in sein Reich, blickte herunter zu uns und lächelte, denn er wusste, dass eines Tages,genau an dieser Stelle unser geliebter Vierbeiner auf uns warten würde.....



Liebe Grüsse und lasst Euch mal feste Drücken!!!

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3646
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #4 am: 05.01.11, 09:12 »
Ich eröffne diese Box mit einer traurigen Geschichte.
Das Pony unserer Tochter ist tot. :(


Das ist ja traurig.... :'( Und gerade an einem Pony hängt man so sehr..... *trostknuddlerschick*
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Schnubbel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #5 am: 05.01.11, 14:27 »
Hallo Reserl,
erstmal mein Beileid für Euch! Was für ein trauriger Jahresbegin :-[
Auch wenn es natürlich schlimm ist, ist es doch sozusagen Glück im Unglück, dass es in der Box passiert ist, und nicht während des Ausrittes!
-Das ist vor etwa einem Jahr Freunden von mir passiert, und die Tochter/Besitzerin saß sundenlang mit dem taumelnden, panischen Pony im Wald, bis der Tierarzt es dann vor Ort einschläfern musste :-[ Das war wohl ein Schlaganfall/Hirnblutung oder so ähnlich.
Da es bei Eurem Pony so schnell ging, denke ich auch eher an eine "Herzsache". Aortenabriss, Herinfarkt oder Herzfehler.
Wie Nicole geschrieben hat, kann man die genaue Ursache nur durch eine Obduktion feststellen.
Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr ein anderes Pony findet, dass zu Euch passt!
LG Jana

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #6 am: 05.01.11, 20:39 »

Danke für Eure mitfühlenden Beiträge dazu!

@winnipooh: Danke auch für Dein Angebot!
Wir werden uns aber sehr wahrscheinlich nach keinem Pferd mehr umsehen.

Regina meint, so ein Pferd wie unsere "Mäde" kann man sowieso nicht ersetzen, so ein braves Pony gäbs kein zweites Mal. :-*

Dass viel Arbeit und Verantwortung hinter einem Pferd steht, ist ihr mit dem Pony bewusst  geworden und nachdem auch die Schule und andere Hobbys ihre Zeit fordern, steht ein neues Pferd trotz aller Liebe bisher gar nicht zur Debatte.


Hab mich im Internet auch ein wenig schlau gemacht über so einen plötzlichen Pferdetod.
z.B. kann man hier: http://www.ich-habe-ein-pferd.com/forums/thread/2042386.aspx

solche Erfahrungsberichte nachlesen.
Es kommt wohl doch immer wieder vor.

Einen "schönen" Tod hat unser Pony wohl gehabt.
Sie lag ganz friedlich im Stall, den Kopf ein wenig auf die Seite gelegt.... :-[
Im Mai wär das Pferd vierzehn Jahre alt geworden.


@Schnubbel: Das stell ich mir ja schlimm vor, wenn das Pferd mitten unterm Ausritt zusammensackt und das Pferd dann auch noch panisch wird. :-[

lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2039
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #7 am: 18.01.11, 11:05 »
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrung mit einem Maulkorb für Ponies? Im Stall habe ich das Problem der "Fresssucht" ja schon gelöst mit bis jetzt gutem Erfolg aber was mach ich auf der Koppel. Dieses Tier frisst sich sonnst noch zu tode.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #8 am: 18.01.11, 11:26 »
Hallo Mathilde, leider habe ich für dich keine Lösung - aber das Problem haben wir auch! Unser Haflinger ist schlicht und ergreifend zu fett.

Könntest du mir mal sagen, wie ihr das in der Praxis händelt?

Danke schon mal und Grüße Ingrid

Offline mali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #9 am: 18.01.11, 12:15 »
Die handelsüblichen "Fressbremsen" sind inzwischen sehr gut und ausgereift.

Nachdem man früher die Dinger ncoh ans HAlfter kletten mußte,sind sie heute fest integriert-quasi 2-in1.

Die alten wurden bei nassem Gras oft schwer und verursachten scheuerstellen.

Ich bevorzuge für meine Pferde die von USG: www.usg-reitsport.de
andere schwören auf den Greenguard:www.innohorse.eu/shop

Bei kranken Pferde,die absolut NICHTS fressen dürfen,lege ich unten einen passend zugeschnittenen Eimerdeckel rein,damit ist das Fressloch  verschlossen und Futteraufnahme unmöglich.

Saufen aus Bottichen geht aber gut,nur bei Selbsttränken muß man schauen,ob/wie das paßt!

Unter Maulkorb oder Fressbremse mal googeln,der Markt gibt viel her und die Preise sind unterschiedlich!!
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline Schnubbel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #10 am: 18.01.11, 12:25 »
Hallo Mathilde,
ich kenne diverse Ponys, bei denen die aus Gurtband geflochtenen Maulkörbe mit Gummiboden gut funktionieren. Eine Stute hatte am Unterkiefer leichte Scheuerstellen, weil der Korb etwas zu klein war.
Die meisten tragen den Korb über Nacht, und tagsüber wird so gefressen. Eine Stute, die früher Rehe hatte, trägt ihn immer, und bekommt tagsüber ein paar Stunden Heu auf einem Extrapaddock (dann ohne Korb).
Die elegantere Lösung wäre aber, wenn Du ein Stück Weide zum Sandauslauf umfunktionierst, und dann nur stundenweise Gras gibst, und ansonsten ein bisschen Heu.
Vorsichtig würde ich sein mit frischem, feuchten Gras und Stroh im Wechsel. Das Stroh wird langsamer verdaut, und wirkt dann wie ein Korken vor dem gährenden, nassen Gras, so dass die Gefahr einer Kolik besteht. -muss jetzt nicht bei jedem Pferd so sein, ist bei uns aber leider mal passiert...
Viel Erfolg beim diäten!
LG Jana

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2039
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #11 am: 18.01.11, 13:51 »
Hallo,

vielen Dank für die Antworten.
@ Ingrid: das ist bei uns in der Box ja einfach. Das Pony ist die Kleinste und somit erhält es eine kleine Portion Heu in die Doppelbox und das Großpferd das über die Diele reicht mit dem Kopf bekommt ausserhalb den Rest der Ration und "Paula" darf dann zugucken  :o Meine Tochter meinte am Sonntag dass man das schon sieht dass die abgenommen hat  :-\ Für die Koppel will ich dann so eine Fress-Bremse weil ja das Sozialverhalten der Pferde beibehalten werden soll d.h. Weidegang im Verbund.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Schnubbel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #12 am: 18.01.11, 14:25 »
Hallo Mathilde,
wenn die Pferde untereinander so verschieden sind, ist Maulkorb ja echt das beste. Einzelhaft auf Sand ist ja nicht nett.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #13 am: 18.01.11, 14:46 »
Hm, na ja, das Problem bei uns ist ja schon, daß die Pferde in der Gruppe sind. Da müsst ich ja quasi unserem Hafi ganztags einen Maulkorb ranmachen. Wir wollen ihn ja auch nicht von der Gruppe wegsperren. Also ich finde es einfach komisch, wenn ein Pferd quasi 23 Stunden am Tag einen Maulkorb dranhat. Oder wie seht ihr das?

Gruß Ingrid

Offline Schnubbel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
« Antwort #14 am: 18.01.11, 14:51 »
Ja, fand ich auch komisch :-\ aber in der Herde bei uns ist schon ein Pferd wegen einer Hufrehe gestorben, und die anderen waren dicht dran an der Hufrehe... Da muss man einfach was machen. Und die kommen wirklich gut mit den Maulkörben klar.
Man muss halb manchmal ein bisschen rum probieren, bis man den richtigen Korb für´s entsprechende Pony gefunden hat.
Gerade wenn nur einer diäten soll, geht´s ja eigentlich nicht anders.