Autor Thema: Amelie Fried: Schuhhaus Pallas  (Gelesen 1201 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Christel Nolte

  • Gast
Amelie Fried: Schuhhaus Pallas
« am: 15.12.10, 11:33 »
I ch möchte das B uch auf Reisen schicken


Amelie Fried hat durch einen Zufall ein Familiengeheimnis entdeckt: auch ihr Vater und Großvater, Eigentümer des Schuhhauses Pallas in Ulm waren Während des Nationalsozialismus schlimmen Repressalien ausgesetzt. Enge Verwandte ihres Großvaters wurden im Konzentrationslager ermordet, er selbst überlebte durch einen unglaublichen Zufall. Erschüttert fragt sie sich, warum alle, die ihr und ihren Geschwistern etwas über diese Zeit hätten erzählen können, geschwiegen haben. In mehrjähriger Arbeit  hat Amelie Fried die eigene Familiengeschichte recherchiert und aufgeschrieben – für ihre Kinder und für alle anderen, die sich mit dem Schweigen nicht abfinden wollen.

« Letzte Änderung: 15.12.10, 11:35 von lucia »

Christel Nolte

  • Gast
Re: Amelie Fried: Schuhhaus Pallas
« Antwort #1 am: 15.12.10, 12:01 »
Das Buch ist unterwegs.

manurtb

  • Gast
Re: Amelie Fried: Schuhhaus Pallas
« Antwort #2 am: 15.12.10, 12:58 »
lucia, schickst Du es mir danach bitte? Das klingt interessant.

Christel Nolte

  • Gast
Re: Amelie Fried: Schuhhaus Pallas
« Antwort #3 am: 15.12.10, 13:04 »
Wisst Ihr, was mich bei der Bücher-reiserei so amüsiert, habs schonmal wo geschrieben, der Umschlag, in dem ich das Buch an Lucia geschickt habe, stammt ursprünglich von Dir, manu. Gesendet an milli, von dieser dann an mich....jetzt über lucia zurück zu Dir...

manurtb

  • Gast
Re: Amelie Fried: Schuhhaus Pallas
« Antwort #4 am: 15.12.10, 13:34 »
*Grins* ich finde, die Welt ist verdammt klein, oder?
Dann kann ich in dem Umschlag die nächste Reiserunde wieder beginnen...  ;D