Autor Thema: Rund um die Walnuss...  (Gelesen 45634 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17828
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #45 am: 24.08.14, 14:22 »
Meine Schwägerin und Schwiegermutter stecken die Nüsse in diese Kartoffelnetzsäcke und hängen sie darin zum Trocknen am Ofen auf.

Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1124
  • Bayern
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #46 am: 24.08.14, 14:36 »
Der Vinzenz Kling hat im Fernsehen geraten, die Nüsse zu knacken und sofort einzufrieren. Das hab ich letztes Jahr gemacht und ist wirklich praktisch, die Nüsse können nicht mehr schimmeln, die Lebensmittelmotten haben keine Chance und der Geschmack finde ich ist tatsächlich besser als bei den getrockneten.

Siegi
Leben und leben lassen

Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4633
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #47 am: 24.08.14, 14:50 »
Ich kenn es von früher auch mit den Kartoffelsäcken und aufhängen.
Enjoy the little things

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #48 am: 25.08.14, 04:22 »
Wir haben sie in Obstkisten auf die Hackschnitzelheizung gestellt. Waren schnell trocken, dann habe ich sie geknackt und eingefroren.
ich finde diese Reifezeit brauchen sie.

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 443
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #49 am: 25.08.14, 12:31 »
@lunaR: Ich hätte gern das Rezept des Walnuss-Likörs mit grünen Walnüssen.
Hab letztes Jahr einen "Likör/Aufgesetzten" mit den normalen (braunen) Walnüssen gemacht, der soll ein ganzes Jahr lang stehen, bevor man ihn trinkt. Probiert hab ich ihn noch nicht, aber er riecht schon gut.
LG, Monika

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17828
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #50 am: 25.08.14, 12:54 »
Hallo Strop,

Rezepte um die Walnuss gibts hier Forum im REZEPTbereich, da findet sich auch Walnusslikör aus grünen Walnüssen.
Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1776
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #51 am: 17.09.14, 10:19 »
Wie knackt ihr Eure Walnüsse (in größeren Mengen)?

Die haushaltsüblichen "Zangen" (Wort stimmt nicht, aber habe kein passenderes)
sind für meine (etwas lädierte Hand) zu anstrengend. Grundsätzlich dauert das
alles sehr lange. Wenn ich lese, was ihr alles aus Walnüssen macht - die mussten
doch auch alle erst genknackt und "rausgefieselt" werden.

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline muellerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 859
  • Geschlecht: Weiblich
  • Power to the Bauer!
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #52 am: 17.09.14, 10:41 »
Die schnelle Variante:
Geschirrtuch auf Fliesenfußboden legen, Walnüsse darauf, mit dem Gummihammer zerschlagen (nicht zu heftig!), in eine Schüssel tun und vor dem Fernseher auspulen.

Die langsamere: mit einem Knacker von Drosselmeyer (gibts bei Amazon u.a.)

LG
Müllerin

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #53 am: 17.09.14, 11:04 »
Die schnelle Variante:
Geschirrtuch auf Fliesenfußboden legen, Walnüsse darauf, mit dem Gummihammer zerschlagen (nicht zu heftig!), in eine Schüssel tun und vor dem Fernseher auspulen.

Die langsamere: mit einem Knacker von Drosselmeyer (gibts bei Amazon u.a.)

LG
Müllerin

Echt gute Hammer-Idee. Jetzt brauch ich nur noch einen Gummihammer. ;D

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1776
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #54 am: 19.09.14, 16:59 »
Hm, Gummihammer klingt gut.

Ich habe sie voriges Jahr mal (zum Spaß) auf dem Küchentisch (mit Pappe untergelegt)
mit einem (Eisen)Hammer zerschlagen. 8) Ging gut, aber nach Tage später fand ich Schalen-
splitter in irgendeiner Ecke. ::)

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3746
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #55 am: 13.10.14, 12:25 »
Wir haben leider keinen Walnussbaum. Hätte ich aber gerne. Doch ob bei unserem rauhen Klima hier in Nordfranken was wird weiß ich nicht so recht. Im Sommer waren wir bei Bekannten in der Nähe von Würzburg. Die haben Walnussbäume. Der Hausherr hat mir zwei heruntergefallene geschenkt und gesagt, ich soll die einfach in einen Topf mit Erde stecken. Die gehen schon auf. Naja ich probiere es gerne, aber ob die heuer noch aufgehen wage ich zu bezweifeln. Ich hab mir überlegt ich werde die Töpfe im kalten Gewächshaus überwintern und hoffen, dass im kommenden Jahr eine Pflanze draus wird. Meint ihr das wird  ???
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5527
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #56 am: 13.10.14, 12:35 »
Pauline, unser Walnussbaum ist auch aus einer Nuss gezogen und schon riesengroß (besonders im Herbst  ;) ::)). Der Nachteil ist, dass man nicht weiß, wie die Nüsse werden, weil er ja nicht veredelt ist. Ich habe keine Ahnung, welches Klima Walnüsse brauchen. Hier im Norden ist es auch nicht gerade so mild. Mir ist nur in Erinnerung, dass sie Kalk lieben. Wir haben deshalb diverse Kalksteine unter seine Wurzeln bei der Pflanzung gelegt.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 935
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #57 am: 13.10.14, 17:15 »
Wir haben wirklich ein sehr raues Klima Richtung Schwäbische Alb und haben sehr viele Wallnussbäume hier. Ob nun veredelt oder nicht, keine Ahnung.
Aber das Klima kann da nicht so entscheidend sein.

Gruß
Lulu

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 449
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #58 am: 13.10.14, 17:46 »
In den letzten 5 Jahren sind hier enorm viele Walnussbäume an den unmöglichsten Stellen in der Feldmark gewachsen. Großes Wundern woher die denn kommen.

Des Rätsels Lösung: Wir haben neuerdings sehr, sehr viele Krähen. Die sitzen in großen Schwärmen auf den Bäumen, jede Nuss die herabfällt wird sofort aufgenommen und zur Sicherheit irgendwo versteckt. Und natürlich oft nicht wiedergefunden. So können die Nüsse keimen und, falls sie niemand ausreißt, sind sie schnell zu Bäumen herangewachsen.

Sieht schon imposant aus wenn auf einem kleinen Felsvorsprung ein kleiner Walnussbaum steht. Wie lange die Wurzeln im Kalkgestein wohl Halt finden?

Jedes Jahr finde ich auf dem Grab meiner SE im Herbst ca 30 cm lange Schößlinge.   ;D

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10599
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #59 am: 13.10.14, 18:29 »
Bei uns verstecken die Eichhörnchen ganz fleissig Walnüsse- im Wald gehen an den unmöglichsten Stellen Bäume auf, vom Grab habe ich auch schon etliche Keimlinge entfernt.

Wir haben einen grossen Hofbaum, er hat  grosse Nüsse- vor ein paar Jahren habe ich Walnüsse geschenkt bekommen, die riesengross waren. Leider wusste der Besitzer dieses Baumes nicht, wie die Sorte heissen würde,
sein Vater hatte diese Nüsse vor vielen, vielen Jahren von irgendwoher bezogen und einen Baum herangezogen.
Ein Bäumchen habe ich auch mühsam davon herangepäppelt- hege und pflege es, weil es den Orginalbaum nicht mehr gibt.
Wo oder wie kann man herausfinden, um welche Sorte es sich handelt- da würde ich mir gerne einen weiteren damit veredelten Nussbaum kaufen, der dadurch  auch früher tragen würde.
Die Nüsse sind eher länglich und fast so gross wie eine Faust.
Pomologen zur Apfelbestimmung scheint es doch einige zu geben, aber bei den Walnüssen?????