Autor Thema: herzhaftes und pikantes Fingerfood, Brot, Fladen, Muffins, Waffeln  (Gelesen 68053 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2988
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #45 am: 28.08.05, 04:35 »
 :o Und nochwas habe ich gefunden: French Onion Muffins ( Franzoesische Zwiebelmuffins):

2 Mittelgrosse Zwiebeln,
2 Essl. Oel,
50 g Butter,
2 Cups (1/4 l) Mehl,
4 Teel. Backpulver,
1/2 Teel. Salz,
2 Eier,
1 cup Milch,
1 Cup geriebener Gruyere Kaese (oder jeden anderen Kaese, welcher gerade da ist!)

Zwiebel schaelen, in Ringe schneiden,  :'(   Oel erhitzen,, bei mittlerer Hitze golden braten.Butter dazu, schmelzen lassen. Vom Herd nehmen, beiseite stellen.. Mehl, Backpulver und Salz in eine Schuessel sieben, in die Mitte eine Mulde druecken. Eier und Milch mit Gabel leicht verschlagen, in die Mulde giessen und die Zwiebel-Ei-Mixtur dazu. Schnell zusmmenruehren- nicht zu viel und nicht zuu glatt verruehren(!).- In 12 Muffinfoermchen fuellen (vorher fetten und mit etwas Semmelbroesel bestreuen, gehen sonst schlecht raus!) . Mit geriebenem Kaese bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 15 - 20 Min backen. (Staebchenprobe.) ENDE
Ich mag diese Muffins sehr gerne, sie sind allerdings ziemlich milde im Geschmack. Nach bedarf etwas mehr Salz und/oder Pfeffer zugeben. Wie immer: ausprobieren.  Gut back wuenscht
                                                             Sigrid  :P

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2988
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #46 am: 01.09.05, 04:21 »
wäre doch fein, wenn Du Dein Brotrezept mir per BT verraten würdest.
Morgen schreibe ich Dir das Brotrezept,
Haben es jetzt schon aufgeschnitten und davon gegessen
Hallo, Mikki, heute ist nun morgen  ??? und ich werde Dir das Rezept schreiben. Es geht los:

600 g Roggenmehl
600 g Weizenmehl (es gibt da ein bestimmtes "Brotmehl" das ist irgendwie anders ausgemahlen. Muesste aber draufstehen,"zum Brotbacken oder so aehnlich) .
3 gestrichene Teel. Salz,
 2 Essl. Kuemmel (kannst Du auch weglassen),
Alles zusammen mischen. Den angesetzten Sauerteig rein (die ganze Menge!).

2 Teel. Trockenhefe mit etwas lauwarmen Wasser verruehren, ca. 10 Min. stehen lassen, auch rein schuetten. Dann alles gut verkneten, Bei Bedarf noch etwas mehr lauwarmes Wasser oder Mehl reinkneten. Der Teig muss schoen elastisch, nicht zu weich, nicht zu fest sein, das hast Du irgendwie im Gefuehl. Grosse Kugel machen, in grosse Schuessel legen, etwas flach druecken, Handtuch drueberlegen und an einem warmen Ort gehen lassen ( so etwa 1 - 3 Std?), bis ungefaehr doppelte Groesse erreicht ist.
Dann nochmal kurz durchkneten, nach Wunsch formen (2 kl. Laibe rund oder lang oder einen grossen Laib oder wie immer Du willst !)
Auf ein Blech legen - Backpapier !! -  Ein bisschen Mehl drueberreiben und ein paar Einschnitte mit Scharfem Messer ganz nach Lust und Laune machen. Wieder mit Handtuch zudecken und nochmal etwas gehen lassen Vorher gut die Tuer zuschliessen, damit er nicht ganz weggeht!!!  ;)
Inzwischen den Ofen auf 250 Grad vorheizen. Wenn Teig fertig ist, so nach ca. 1/2 Std., Brot in den Ofen schieben und  10 Min. bei 250 Grad backen. Dann runterschalten auf  175 Grad und noch 1 Std. weiterbacken. Ofen nicht zwischendurch oeffnen !!!! Dann Brot rausnehmen und die "Klopfprobe" machen. Wenn Du mit den Knoecheln auf die Unterseite des Brotes klopft, muss es hohl klingen! Falls nicht, nochmal kurz in den Ofen schieben. Auf Rost mindestens 2 Stunden auskuehlen lassen (wegen Bauchschmerzgefahr) und dann geniiieeesssen!!!!  :P  ::)  :P  ;D

Nochmal zur Erinnerung das Sauerteigrezept:
1 Teel Trockenhefe und 1 Essl. Zucker mit 1/2 l lauwarmen Wasser verruehren, 1/2 Pfund Roggenmehl reinruehren, zudecken und an warmen Platz stellen. nach ca 24 Std. umruehren, zudecken, warmstellen, nach weiteren 24 Std. wiederholen und verarbeiten. Kannst Du 8 - 10 Tage aufheben. Wenn Du ihnlaenger stehen laesst, mit bisschen Wasser (lauwarm) und Roggenmehl "auffuettern." Nicht vergessen: ein sehr hohes Gefaess nehmen, Teig will hoch hinaus. Am Besten in Schuessel oder so reinstellen, macht grosse Sauerei, falls er ueberlaeuft!

So, das war's. Hoert sich ziemlich kompliziert an, ist es aber nur beim 1. Mal.
Gutes Gelingen und guten Appetit wuenscht  :P
                                                                     Sigrid

Ich zeige Dir mal eben noch das "Innenleben" des letzten Brotes.
                                                             








[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]

meickey

  • Gast
Re: Fingerfood -das neue Schlagwort-
« Antwort #47 am: 01.11.05, 20:15 »
Hallo,
ich habe letztes Jahr zu meinem Geburtstag nur Fingerfood angeboten. Hier ein paar Rezepte

Würstchen im Schlafrock
Zutaten für 20 Portionen:
1 Pck. Blätterteig, á 10 St. eckig
1 Pck. Käse (Scheiblettenkäse, á 10 St.)
20 kleine Cabanossi
Zubereitung:
Blätterteigplatten und Scheiblettenkäse jeweils halbieren. Jeweils auf eine Hälfte Blätterteig eine Hälfte Käse legen. Mini Cabanossi darauf legen und das ganze Rollen. Auf ein Backblech legen und bei mittlerer Hitze ca. 10 - 15 Minuten backen.

Zwiebelkuchen-Häppchen
Zutaten (für 20 Häppchen):
230 g Pizza-Fertigteig (z.B. von Herta)
1 Pck Zwiebelsuppe (z.B. von Maggi)
250 g Schmand
100 g Schafskäse
Schnittlauchröllchen (TK oder frisch)

Zubereitung:
Pizzateig nach Packungsaufschrift ausrollen. Mit einem Glas (Durchmesser etwa 7 cm) Kreise aus dem Teig ausstechen. Die Teigreste nochmals ausrollen und ausstechen. Die Teigkreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Zwiebelsauce und Schmand verrühren und auf den Teig streichen.
Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und auf der Schmandmasse verteilen. Das Backblech in den Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: 250°C (vorgeheizt)
Heißluft: 230°C (vorgeheizt)
Gas: Stufe 4-5 (vorgeheizt)
Backzeit: 10 Minuten

Die Häppchen vor dem Servieren mit dem Schnittlauch bestreuen.
Zubereitung (ohne Backzeit): 30 Minuten
Variante: Die Hälfte des Schafskäses durch Doppelrahm-Frischkäse ersetzen, beides miteinander verrühren und auf dem Zwiebelschmand verteilen.

Blätterteigmuffins mit Schinken
total einfach zuzubereiten

Man nehme:
1 Packung Blätterteig (6 Platten)
3 Scheiben gekochter Schinken
150 Gramm geriebener Gouda (oder Emmentaler oder ...)
200 Gramm saure Sahne
2 Esslöffel Mehl
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat
Die Blätterteigplatten zum Auftauen einzeln hinlegen, mittig durchschneiden.
Das Mehl mit der sauren Sahne verquirlen, die Eier einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Die Hälfte des Käses und den gewürfelten Schinken unterrühren.
Die Muffinform mit Muffin-Papierchen auslegen oder fetten. Den Ofen auf 200° vorheizen.
Die Blätterteigquadrate mittig ein wenig ausbeulen, den Rand an einer Seite so umschlagen und zusammendrücken, daß man die Platten nun wie Tüten in die Förmchen stellen kann.
Das muß nicht besonders schön aussehen, beim Backen verändern die Muffins ihre Form eh total ... Wichtig ist nur, daß ein Förmchen für die Schinkenmasse entsteht.
Die Schinkenmasse nun in die Blätterteig-Förmchen löffeln.
Hochstehende Blätterteigenden nun umklappen, den restlichen Käse über die Muffins verteilen und die Muffins nun 35 - 40 Minuten im Ofen abbacken.
Herausnehmen, wenn der Blätterteig goldgelb ist.

Die Muffins schmecken heiß, lauwarm und kalt ganz köstlich.

Viel Spaß beim Probieren

Maike

Offline Ursula

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT find ich toll!
herzhafte Muffins
« Antwort #48 am: 08.12.05, 12:59 »
Hallo zusammen,

ich hab heute ein leckeres deftiges Muffinrezept meinen Arbeitskollegen gebacken:

P I Z Z A M U F F I N S

Man nehme für ein Muffinbackblech:

1 Paket Blätterteig
100 g geriebener Käse
1 Becher Sahne
150 g Salami
150 g Schinken
1 Paprika
Pizzagewürz
2 Eier
evtl. Salz und Pfeffer

Salami, Schinken und Paprika würfeln. Den Blätterteig in 12 Teile schneiden, ins Muffin-Backblech legen und mit Pizzamasse befüllen.

Bei 180°C 15 bis 20 Minuten backen

B U O N   A P P E T I T O !!!
wünscht Ursula
Grüße aus dem schönen Bayern

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
herzhafte Waffeln
« Antwort #49 am: 18.12.05, 14:16 »
Ich hab noch eins..

Gemüsewaffeln mit Joghurtsauce

100 g Mehl (Weizenvollkornmehl) 
150 ml Milch, evtl. fettarm 
Salz 
Muskat
½ TL Currypulver 
1  Ei(er) 
150 g  fein geriebene  Möhren 
100 g  fein geriebener  Knollensellerie
100 g in feine Streifen geschnittener Lauch
30 g gewürfelte Zwiebel 

Für die Sauce: 
250 g Joghurt
2 TL mittelscharfer Senf
1 EL Zitronensaft 
1 TL Honig 
Salz 
Pfeffer 
4 EL gehackte Bärlauchblätter(ersatzweise Schnittlauch, Rucola oder 2 Knoblauchzehen)

Weizenvollkornmehl mit Milch, Salz, Muskatnuss, Curry und Ei verrühren, ca. 30 Minuten quellen lassen.
In der Zeit Gemüse vorbereiten und dann mit dem Teig vermischen.
Portionsweise auf das Waffeleisen streichen und Waffeln backen.
Für die Sauce alle Zutaten miteinander verrühren, abschmecken und zu den heißen oder kalten Waffeln servieren.
 



Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
herzhafte Muffins
« Antwort #50 am: 27.12.05, 11:06 »
Muffins mit Räucherlachs

300 g Mehl
1 EL Backpulver 
1 TL Salz 
1  Eier
200  Buttermilch oder Joghurt
100 g Hüttenkäse
1 EL gehackte Petersilie
1 EL gehackter Dill 

Frischkäse 
Räucherlachs 

Backofen auf 200°C vorheizen.
Mit Buttermilch verschlagenes Ei zur Mischung aus Mehl, Salz und Backpulver geben. Nicht zuviel rühren.
Hüttenkäse und Kräuter einrühren.
In die Formen geben und 20 Minuten backen. Auf einem Drahtgitter abkühlen lassen.

Zum Servieren einen runden Deckel ausschneiden.
Das Loch mit Frischkäse füllen, eine Rosette Räucherlachs darauf legen und den Deckel wieder aufsetzen.
Mit frischem Dill garnieren.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
herzhafte Waffeln
« Antwort #51 am: 24.03.06, 16:54 »
ich hab noch ein pikantes Waffelrezept:

Käse-Zwiebel-Waffeln mit Ricotta


300g Ricotta
4 EL getrocknete Kräuter (z.B. Oregano, Salbei, Rosmarin, Petersilie) oder entsprechende frische Menge
180g Mehl
1 TL Backpulver
3 El frisch geriebener Parmesan
3 EL frisch geriebener Gouda
3 grosse Frühlingszwoiebeln, kleingehackt
1 Ei
250ml Milch
2 Eiweiss

Ricotta und Kräuter in einer Schüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Ricotta mit einem Löffel zu Klösschen formen und kalt stellen
Mehl und Backpulver vermischen und den Käse, Frühlingszwiebeln, das Ei und die Milch zufügen. Mit Salz und frischem Pffeffer würzen udn verrühren.
Eiweiss steif schlagen und unter den Teig heben. Waffeln machen und warm stellen.
Zum servieren die warmen Waffeln mit den Ricottaklösschen anrichten.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Fingerfood -das neue Schlagwort-
« Antwort #52 am: 28.08.06, 18:28 »
Cajun Spiced Pecans (gewürzte Pecannüsse)

2 EL Butter
1 EL Olivenöl
1 EL Worcestersauce
1/2 TL Tabasco,
3/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 TL Paprikapulver edelsüß
1/2 TL Knoblauchpulver
2 Tassen Pekannußhälften
2 TL grobes Salz

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
Butter und Öl in einem schweren Topf bei milder Temperatur erhitzen.
Worcestersauce, Tabasco, Kreuzkümmel, Paprika- und Knoblauchpulver unterrühren und 2-3 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
Die Nußhälften zugeben und mit der Sauce überziehen, dann auf einem Backblech ausbreiten und 15 Minuten backen; zwischendurch das Blech hin und wieder rütteln.
Die heißen Nüsse in einer Schüssel mit Salz mischen.
Zum Abkühlen wieder aufs Blech geben.
Luftdicht verschlossen aufbewahren.

*********************
Tuna Balls (Thunfischbällchen)

225 g glattgerührter Frischkäse
120 g Thunfisch aus der Dose, abgetropft
50 Gramm Majonaise
etw. kleingehackter Schnittlauch
Prise Pfeffer
50 g Mandelblättchen, geröstet

Zubereitung:
Alle Zutaten außer den Mandeln in eine Schüssel geben und glattrühren, kräftig abschmecken.
Dann Bällchen formen und in Mandelblättchen wälzen.
Mindestens eine Stunde kühl stellen, zu Crackern servieren.

***********************

ansonsten alles was kalt geht.. Frikadellen, Gemüse mit Dips, kalte Hühnerbeine etc..
« Letzte Änderung: 28.08.06, 18:31 von cara »

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
herzhafte Muffins
« Antwort #53 am: 15.07.07, 14:25 »
pikante Hähnchen-Muffins

125ml Sonnenblumenöl
2 gehackte Zwiebeln
3 gehackte Frühlingszwiebeln
1 kleine gehackte frische Pepperoni
ca. 300g Hähnchenfleisch (Brust, Keule o.ä.)
1tl. Paprikapulver
etwas Ahornsirup
270g Mehl
3 1/2 tl Backpulver
2 grosse Eier
1 EL Zitronensaft
1 EL Zitronenschale
125g sauer Sahne
125g Joghurt
Salz, Pfeffer


Die Zwiebeln, Frühlingszwiebel und Pepperoni in einer Pfanne unter ständigem rühren andünsten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Die Hähnchenwürfel anbraten, mit Paprikapulver bestäuben, einen Schuss Ahornsirup dazugeben, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
In einer grossen Schüssel Mehl und Backpulver mischen.
In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Öl, Zitronensaft und -schale, saurer Sahne und Joghurt verrühren.
Die trockenen Zutaten mit den feuchten verrühren bis ein glatter Teig entsteht.
Jetzt die Zwiebel-Pepperoni-Mischung und das Hähnchen dazugeben, mit Pfeffer und Salz würzen.
Den Teig  in die eingefettete Form/Backförmchen geben und bei 190°C im vorgeheizten Ofen ca. 20min backen.
Schmecken warm noch ein bisschen besser als kalt. ;o)

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20084
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Fingerfood - Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #54 am: 04.01.08, 13:11 »
Rahmfladen (in Hildesheim auf dem Weihnachtsmarkt geklaut ;) )

Roggenmischbrotteig (Backmischung für ein kleines Brot)
nach Packungsanweisung zubereiten, gehen lassen
----------------------------------
Schinkenscheiben und 1 kl. Porreestange in feine Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne kurz anbraten
------
1 Becher Kräuterschmand und 1x pur miteinander verrühren


Aus dem Teig kleine ovale Fladen ausrollen, großzügig mit Schmand bestreichen, die Schinken-Porreemischung drüberstreuen und im Ofen backen.

ca. 200° 15 - 20 min je nach Dicke der Fladen
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline ELLI47

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 937
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fingerfood - Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #55 am: 04.01.08, 19:14 »
Hallo Martina
Wieviele Fladen gibt es?
Brauche das Brot für 10 Frauen.
Kannst du mir die Menge sagen?
   LG Elli
Liebe Grüsse aus Schleswig-Holstein
    
        Elli

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20084
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Fingerfood - Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #56 am: 04.01.08, 19:33 »
Hallo Elli,

meine gestern waren etwas dick geraten, da hatte ich 6 für uns zum Mittagessen, wenn man den Teig dünner ausrollt, reicht es wohl für 8, schätze ich. Die Fladen sind ungefähr untertassengroß.

Für 10 Frauen würde ich auf jeden Fall das doppelte Rezept nehmen und dann zusätzlich noch Salat anbieten.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

sweet1974

  • Gast
Re: Fingerfood - Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #57 am: 11.07.08, 14:20 »
Hallo,

bei uns gabs am Wochenende Käserolle

Rezept für eine Rolle

4 Scheiben Käse (Butterkäse) 
2 Scheiben Schinken, gekochter 
2  Ei(er), gekocht, Eiweiß und Eigelb trennen 
25 g Paprikaschote(n), rote, gehackt 
2 TL Senf 
25 g Butter, weiche 
2 EL Schnittlauch, in Röllchen geschnitten (alternativ gehackte Petersilie) 
  Pfeffer aus der Mühle 
  Salz 


Zuerst den Butterkäse, an den Rändern überlappend, zu einer Platte auslegen und den Kochschinken darauf legen. Danach die weiche Butter, den Senf, das gekochte Eigelb, Pfeffer und Salz zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Darunter dann die klein gehackte Paprikaschote, das ebenfalls klein gehackte Eiweiß (von einem Ei) sowie die Schnittlauchröllchen bzw. die gehackte Petersilie unterheben.
Die Masse anschließend auf den Schinkenscheiben verstreichen. Das Ganze dann von der schmalen Seite her aufrollen, fest in Alufolie einwickeln und einige Stunden in den Kühlschrank legen.

Dann kurz vor dem Servieren in Scheiben schneiden.




Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 964
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Fingerfood - Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #58 am: 18.07.08, 21:45 »
Schnelle Pizzastangen  :D

Zutaten:
Pizzafertigteig, Tomatensoße, 150g geräucherter Schinken, 100g geriebenen Käse, Tymian, Pfeffer, Salz.
Zubereitung:
Teigplatte auslegen, mit Tomatensoße bestreichen. Kleingeschnittenen Schinken zusammen mit geriebenen Käse darauf verteilen.
Mit Tymian, Pfeffer und Salz (oder Pizzagewürz) würzen.
Teig in ca. 2cm breite Streifen schneiden. Streifen spiralig rollen und dabei etwas in Form bringen.
Auf Backblech (mit Backpapier) legen und im vorgeheizten Ofen bei 15 Min. backen. Abkühlen lassen. Servieren.

P.S. solche Spiralen sieht man desöfteren auch in den Bäckereien.

Hopfi


Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Molli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!weil für jeden was dabei is
Re: Fingerfood - Brot, Fladen und Pikantes
« Antwort #59 am: 19.07.08, 16:16 »
Speckwecken

Hab die am Donnerstag probiert,hmm kann ich euch nur empfehlen,das erste  ging fast noch warm mit Salzbutter weg
700 gr Mehl  (hab 500 gr 550 und 200gr 405 er genommen
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
500 gr lauwarmes Wasser(bis 600 je nach Mehl)
2 TL Salz
100 gr kleingewürfelter Speck
100 gr ger.Käse
1  große Zwiebel,kleingewürfelt


Aus Mehl,Zucker,Wasser,Hefe und Salz einen weichen Hefeteig bereiten
Teig gehen lassen
Inzwischen Speck mit der gewürfelten Zwiebel anbraten und abkühlen lassen
Die Speckmasse sowie den Käse nun zum Teig geben und unterarbeiten
Mit bemehlten Händen nun nach Lust und Laune Brötchen rausziehen oder vom Teig abstechen,es sollen rustikale Brötchen geben
Auf ein Backblech damit Backpapier ausgelegt ist  geben und nochmals gehen lassen
 Bei 200 Grad   ca 20-30 Minuten backen

Das Dampfen mit Wasser nicht vergessen

Gutes Gelingen
Sonja