Autor Thema: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?  (Gelesen 10115 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tarantula

  • Gast
Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« am: 22.06.10, 20:54 »
Hallo!
Ich bin etwas unglücklich :'( :
mein Allerliebster kommt inzwischen nicht mehr vor 22 Uhr aus dem Stall. Und dann war aber alles ganz normal. Wenn zusätzlich irgendwas schief läuft (kranke Tiere, Gerät kaputt etc.) geht es oftmals auch bis 23 Uhr oder länger.
Das ist doch nicht normal, oder?

Ich komm selbst oftmals erst um 21 Uhr vom Arbeiten heim (Tierärztin), aber um die Zeit sollte er doch fertig sein! Bei den letzten Tierarztbesuchen (also 20 Uhr und später) muss ich oftmals die Leute wieder aus dem Haus holen. Wenn ich dann nach Hause fahre, steht mein Schatzale noch im Melkstand!!
Was soll ich bloß tun um das langfristig zu ändern?
Das muss man doch ändern oder muss ich sowas akzeptieren, weil man als Bauer halt nie richtig Feierabend hat?


mouhkouh

  • Gast
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #1 am: 22.06.10, 21:12 »
Hehe, ich kenne sowas auch, aber nicht von uns. Ein guter Freund von mir ist auch erst so um 22 Uhr fertig, manchmal sogar sehr viel später. Der geht allerdings auch erst spät in den Stall, manchmal erst nach 20 Uhr. Ist alles eine Frage des Timings, alles kann man ändern.

Als Schwiegereltern noch mit im Stall waren, ging es morgens pünktlich um halb sechs los, abends pünktlich um halb fünf.
Seitdem wir alleine sind, stehen wir morgens um halb sechs auf und gehen zwischen zehn vor sechs und sechs runter, abends schwankt es mehr, zwischen viertel vor fünf und viertel nach fünf. Anfangs waren die Kühe unruhig, wenn es nicht pünktlich losging, jetzt ist das nicht mehr so, die sind die wechselnden Zeiten gewöhnt. Wir wollen aber nie zu spät gehen, weil wir einfach irgendwann mal Feierabend haben möchten und danach nicht direkt ins Bett gehen sollten. Spätestens 19.00 ist bei uns Schicht im Schacht.

Musst ihn halt mal fragen, warum es bei ihm so spät wird, wie gesagt, ändern kann man alles, wenn man nur will. Aber nur auf "Bauer" kann man das bestimmt nicht schieben. Was man allerdings nicht ändern kann, sind unvorhergesehene Sachen, aber das kennst du als Tierärztin eh, oder?

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #2 am: 22.06.10, 21:19 »
Hallo
wie seid  ihr technisch ausgestattet und wie viele Personen arbeiten sonst noch mit? Wieviele Tiere müssen versorgt werden? Hat er wirklich so viel Arbeit oder ist der Tag nur falsch strukturiert? Werden alle Außenarbeiten selbst ereledigt oder hilft der LU?
Du siehst es ist nicht so leicht zu beantworten.

Wir haben an normalen Tagen um 18.30 Uhr Feierabend und fangen morgens um 5.45 Uhr an. Wir melken 120 Kühe im Doppel-8 er Fischgrätenmelkstand und ziehen alle weiblichen Tiere auf. Wir bewirtschaften 90 ha, davon sind 60 ha Grünland und 30 ha Mais und Getreide.

Als Arbeitskräfte stehen mein Mann, mein Sohn, unser Mitarbeiter (seit 6 Wochen) und ich zur Verfügung.

Viele Grüße
Nordlicht

P.S. den pünktlichen Feierabend hat mein Sohn eingeführt, weil er sonst nicht genug Zeit für seine Familie hat.

Pluto

  • Gast
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #3 am: 22.06.10, 21:29 »
Bei uns ist auch normalerweise so um 19.00 Schluss, ich finde bei einem Arbeitsbeginn von 5.30 ist es auch vollkommen in Ordnung, wenn um diese Zeit mal etwas Ruhe einkehrt. Danach werden nur noch Kleinigkeiten erledigt, die aber jeder selber entscheidet. Dass es ab und zu mal später wird, weil gerade Erntearbeit ist, ist natürlich kein Thema.

Aber es kommt auch öfters vor, dass mein Mann abends in der Werkstatt steht und Autos repariert, so wie jetzt gerade. Ich weis, dass ich das von ihm akzeptieren muss, es ist eben sein Hobby, nur ist es eben so, dass es nicht alle Tage so ist (ca. 4 Mal die Woche). Ich denke mal, wenn es alle Tage wäre, würde ich schon mal mit ihm reden. Es würde sicher auch für euren Fall Lösungen geben, damit dein Mann entlastet werden würde.

Offline leni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #4 am: 22.06.10, 21:36 »

Hallo Nordlicht

wie lange braucht ihr im Stall ? wielange ist deine reine Melkzeit ? und wielange brauchtst du zum saubermachen ?


Leni

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #5 am: 22.06.10, 21:58 »
Hallo Leni
reine Melkzeit sind ca. 4 Stunden täglich. Wir melken immer zu zweit. Die anderen beiden füttern in der Zeit, streuen ein und tränken die Kälber.
Saubermachen dauert ca. 20 Minuten, aber wir spritzen den Melkstand nur mit dem Schlauch aus und machen keine Großaktion davon.
Tagsüber wird einige Male das Futter rangeschoben und abends nochmal bevor wir ins Bett gehen, aber das dauert nicht lange.

Viele Grüße
Nordlicht

Tarantula

  • Gast
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #6 am: 22.06.10, 22:06 »
So sieht es bei uns aus:
Wir haben ca 125 kühe zum Melken (Doppel 7) und dem entsprechend Nachzucht zu versorgen. Es arbeiten mein Schatzale und sein Bruder voll auf dem Hof, seine Eltern helfen, sind aber nicht als volle Arbeitskräfte zu zählen. Wir haben rund 80ha Fläche zu bewirtschaften.
Ich habe die böse Vermutung, dass vieles nicht gut organisiert und strukturiert ist und deswegen viel Zeit kaputt geht.
Z.B. ein zu kleiner Futtermischwagen, deswegen muss man zweimal täglich füttern; kein Transponder, dh. Kraftfutter von Hand usw. Da könnte ich jetzt eine lange Liste schreiben...
Es gäbe denke ich also schon vieles zu verbessern, aber wie soll ich das denn alles durchsetzen?
"Man hat es halt immer schon so gemacht" kriege ich als Antwort, wenn ich frage. (Früher waren es aber auch nur 40 Kühe).
Und natürlich ist das auch eine finanzielle Frage, meine ganzen "Optimierungsvorschäge" umzusetzen. Wie würdet ihr da vorgehen? wie soll ich argumentieren und was verändern, was schon so eingefahren ist?

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6251
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #7 am: 22.06.10, 23:55 »
Hallo Tarantula,
wow, das ist aber schon heftig, was Dein Mann da leisten muss!

Wann fängt denn Dein Mann morgens an?

Also wir haben auch so lange Phasen. Aber wir gehen auch morgens sehr spät in den Stall. So zieht sich abends auch alles viel länger hin.

Bei uns ist es aber eine gewisse Depressivität. Mit uns arbeitet noch ein Sohn mit auf dem Betrieb und dessen Engagement lässt sehr auf sich warten. Das ist sehr anstrengend weil wir dann einfach vieles alleine schultern müssen und somit auch die rechte Lust und der Eifer den man mal hatte hintenan bleibt.
Zudem ist die finanzielle Lage in der Milchwirtschaft auch nicht gerade prickelnd. Jede Anschaffung, Reparatur reißt Löcher in den Geldbeutel. Es ist einfach die Luft raus.

Ich beobachte hier im Ort außer uns noch zwei Betriebe die ähnliches Verhalten an den Tag legen. Das Wort Burn out hat hier Wirklichkeit angenommen.
Liebe Grüße
Martina

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 481
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #8 am: 23.06.10, 07:17 »
Ich habe die böse Vermutung, dass vieles nicht gut organisiert und strukturiert ist und deswegen viel Zeit kaputt geht.
Und natürlich ist das auch eine finanzielle Frage, meine ganzen "Optimierungsvorschäge" umzusetzen. Wie würdet ihr da vorgehen? wie soll ich argumentieren und was verändern, was schon so eingefahren ist?

Guten Morgen,
ich denke Tarantula hat schon selbst bemerkt woran es liegen könnte. Aber ich weiß aus Erfahrung dass es fast ein Unding ist, alt Eingefahrenes zu verändern. Denn wie andere schreiben ist die Milchwirtschaft nicht so prickelnd um investieren zu können, so dass sich wirkliche Verbesserungen daraus ergeben. Guter Rat ist hier sehr teuer. Wie andere auch schreiben, wer morgens spät anfängt hat abends auch keinen zeitigen Feierabend. Sehe ich bei unsrem Betrieb auch als Problem und ist ständiger Streitpunkt zwischen Vater und der Jungmanschaft. Denn die Jungen sind schon engagiert bei uns, aber erwarten eben eine bessere Orga und Struktur vom Vater und das kriegen wir an den böse gesagt "Alten Knaben" nimmer hin. Dadurch wird jedesmal nur ein Zwist herauf beschworen und alle sind knatschig und ich als Mutter teile auch die Ansicht meiner Kinder weil sie recht haben. So hoffe ich, längstens wenn die Jungen weitermachen Ordnung in dieses "Chaos" kommt und es wieder Feierabende gibt die nicht um 22h beginnen egal ob Erntesaison ist od. nicht.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

mouhkouh

  • Gast
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #9 am: 23.06.10, 07:37 »
Eingefahrene Sachen kann man nur mit ganz viel Zeit und Ruhe aber Zielstrebigkeit ändern, hab ich die Erfahrung gemacht. Ich lebe jetzt hier im Winter drei Jahre, aber eigentlich erst mit diesem Jahr konnte sich hier vieles wirklich verändern.
Wir haben 40 Milchkühe mit Nachzucht, und einen 5er Tandem-Melkstand, füttern Teil-TMR mit Futtermischwagen (zweimal am Tag frisch vorgelegt), und haben Transponderfütterung beim Kraftfutter.
Verändert hat sich unter anderem, das ich im Melkstand die Nachmelkautomatik mit Abnahme endlich reparieren durfte, die war schon bestimmt 10 Jahre kaputt- aber da früher mit Hand nachgemolken wurde, war es nicht entscheidend, das es kaputt war  :-\...seitdem SV ausm Melkstand raus ist, melken wir nicht mehr händisch nach. Das spart mir einfach eine Menge Zeit. Dippen tun wir jetzt auch.

Die wichtigsten Änderungen aber sind, das die Liegeboxen im Laufstall sind endlich mit einer Stroh-Mist-Matratze versehen wurden...15 Jahre lang war es so, das die Kühe auf dem blanken Beton liegen mussten...keine Lust auf Geldausgeben für Gummimatratze, und keine Zeit für einstreuen....ein bisschen Strohmehl rein, damit der Boden trocken blieb, das wars. Ich muss euch nicht sagen, wie die armen Kühe ausgesehen haben...dieses Jahr hab ich Nägel mit Köpfen gemacht und losgelegt. Es war ein hartes Stück Arbeit, und jetzt, nach ca.  vier Wochen sind die Matratzen richtig fertig. 15 Quaderballen Stroh verbaut und ich-weiß-nicht-wieviel-hunderte-von-Kilos Kuhmist. 20 cm Mistmatratze..und die Kühe sind wie verändert.  :)
Dann war es so, das die Kühe ab mittag bis zum melken in die Liegehalle weggesperrt wurden (weg vom Futter) , dasselbe von abends ab ca. 22 Uhr bis morgens, damit sie Hunger hatten und zum Melken freiwillig kamen und man nicht nachtreiben musste. Als ich das gesehen hatte, hab ich meinen Augen nicht trauen können. Man wunderte sich zwar über die bescheidene Milchleistung..und viele andere Gebrechen, aber auf die Idee, das zu ändern, kam man nicht.
Ich hab noch viel mehr geändert (Futter, Kälber, Stall ), aber das würde ein ganzer Roman werden.
Jetzt haben wir zwar im Endeffekt ein wenig mehr Aufwand, aber dafür gesunde Kühe, die von 6500 kg Jahresleistung auf 8500 kg hochgeschossen sind, trotzdem fit und fruchtbar sind und viel weniger krank.
Aber, es hat seine Zeit gedauert und ich hab nie irgendwas alleine gemacht und vor vollendete Tatsachen gestellt, sondern immer gefragt, erklärt und dann aber zielstrebig durchgezogen. Wenn mein Mann partout nicht wollte, hab ich eben nichts verändert.
Das nächste Ziel, und da sind wir grade angefangen mit, ist der Umbau der alten Bergehalle zum Trockensteherbereich mit Abkalbeboxen, Plätze für die Kalbinnen und ein großer Laufhof draußen. Was ich mir noch im Hinterstübl behalte, und das möchte ich realisieren, wenn in zwei Jahren mit dem Stallbau für den neuen Stall begonnen wird, ist, das wir die Kühe, zumindest die Trockensteher, austreiben können auf eine Weide. 2,5 hektar Wiese an dem Platz für den neuen Stall..das ist doch wie geschaffen dafür  ;D Aber, wie gesagt, ich muss vorsichtig agieren, und ruhig, sonst fallen hier alle tot um..was die Ostfriesin nur für Ideen wieder hat....das war ja sonst nie so hier...! Kühe auf die Weide...tztztz..  8)


Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4323
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #10 am: 23.06.10, 07:43 »
Hallo Tarantula,
wow, das ist aber schon heftig, was Dein Mann da leisten muss!

Wann fängt denn Dein Mann morgens an?

Also wir haben auch so lange Phasen. Aber wir gehen auch morgens sehr spät in den Stall. So zieht sich abends auch alles viel länger hin.

Bei uns ist es aber eine gewisse Depressivität. Mit uns arbeitet noch ein Sohn mit auf dem Betrieb und dessen Engagement lässt sehr auf sich warten. Das ist sehr anstrengend weil wir dann einfach vieles alleine schultern müssen und somit auch die rechte Lust und der Eifer den man mal hatte hintenan bleibt.
Zudem ist die finanzielle Lage in der Milchwirtschaft auch nicht gerade prickelnd. Jede Anschaffung, Reparatur reißt Löcher in den Geldbeutel. Es ist einfach die Luft raus.

Ich beobachte hier im Ort außer uns noch zwei Betriebe die ähnliches Verhalten an den Tag legen. Das Wort Burn out hat hier Wirklichkeit angenommen.




diese Phasen hatten wir auch und zwischendurch immer wieder auch jetzt..................aber ich geht jetzt konsequent zum Melken und siehe da ich bin um 6 fertig und das ist toll. göga macht dann noch was und in der Zwischenzeit zauber ich zur Freude aller was "kulinarrisches".........es gibt aber auch Tage, an denen wir es nicht auf die Reihe kriegen und dann ist es auch gut so ;)
Herzliche Grüße von Fanni

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10666
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #11 am: 23.06.10, 08:47 »
Ein -Stück weit prägt hier sicher auch die Kindheit. MIr ist aufgefallen, an den Höfen. wo Feierabend, der freie Samstag eingeführt worden ist- geht das in der Regel generationenübergreifend weiter. Wo anders ist es sehr schwierig und langatmig, etwas zu verändern.
@fanni, kann ich nachvollziehen. Am Abend noch ein kleines Stück "freie Zeit"- ein echter Gewinn.
Aber man muss sich schon selbst ganz gewaltig am Riemen reissen, denn es warten an allen Ecken immer noch unerledigte Arbeiten, die getan werden müssten.
Den Tag, dass alle Arbeit getan wäre- kann ich mir auf einen Bauernhof gar nicht vorstellen- aber morgen ist auch noch ein Tag.
Herzliche Grüsse
maria

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #12 am: 23.06.10, 13:06 »
Hallo
wir haben früher auch immer sehr lange gearbeitet, auch immer Sonntagvormittag. Das 1. Umdenken kam als SV krank wurde und nicht mehr arbeiten konnte, da haben wir Arbeiten an den LU abgegeben. Vor fast 4 Jahren war Göga sehr krank und hat erkannt, dass Arbeit nicht alles ist. Da unser Sohn damals noch in der Ausbildung war, hatten wir verschiedene Betriebshelfer und immer öfter den LU. Seitdem fahren wir auch jedes Jahr in Urlaub und geniessen ganz bewusst den Feierabend und alle 2 Wochen einen freien Sonntag.
Bei den meisten Bauern kommt das Umdenken erst, wenn einen Krankheit oder Tod dazu zwingen und dann ist es oft zu spät.


Nordlicht

Offline leni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #13 am: 23.06.10, 16:44 »
Hallo Nordlicht

was ist LU ?

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Feierabend! Wann seid ihr fertig im Stall?
« Antwort #14 am: 23.06.10, 17:06 »
bin zwar nicht Nordlicht.
Aber LU wird der Lohnunternehmer sein.

Liebe Grüße
Hamster
Liebe Grüße
sagt der Hamster