Autor Thema: Kräutertees / Tipps und Tricks  (Gelesen 8658 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #15 am: 07.05.10, 15:03 »
Hallo Corina,
ich mach mit den Kräutern vom Vorjahr Tee für die Badewanne oder für die Pflanzen.
Was pflanzlich als Tee sehr bitter schmeckt- veredle ich lieber als Tinktur, ein paar Tropfen sind leichter zu nehmen als tassenweise Bitterkeit.
herzl. Grüsse
maria

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #16 am: 07.05.10, 19:07 »
Hallo Maria!
Für die Badewanne mache ich mir ein Badeöl mit Wacholder, Johanniskraut, Sprengling, ....dient im Winter als Vorbeugung gegen Erkältung, ist sehr durchblutungsfördernd und meiner trockenen Haut tut es auch gut. (Bin immer zu faul zum eincremen)
Tinkturen mach ich aus Arnika und Meisterwurz (die ist so bitter da kriegt man den Tee wirklich nur im äußersten Notfall runter)
Auf die Idee den Pflanzen was zu geben bin ich noch nie gekommen. Was hast du da für Erfahrungen gemacht? Hab vor kurzem erst einen Bericht gelesen, das versuchsweise schon probiert wird Globuli bei Pflanzenkrankheiten einzusetzen.
LG

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #17 am: 08.05.10, 09:38 »
Hallo Corina,
ich denke, wir müssen für die Kräuter in einem anderen Thread weiter diskutieren.
Hier gehts um die Selbstvermarktung.
Wegen Tee für Pflanzen- ich sehe die Pflanze als Lebewesen, und gebe Tee für Verdauung z.B. Pefferminze, Haut sind die Blätter, da gibts dann mit dem kleinen Sprüher ein Bad. Lunge sind die Spaltöffnungen usw. Wo ich mir nicht sicher bin- wo ist der Bereich der Pflanze, der beim Menschen als Kopfbereich bezeichnet wird.?
Mit Homoöpathie für Pflanzen- bin ich noch am Anfang-
aber ich bin überzeugt, dass es seine Wirkung hat.
Herzl. Grüsse
maria

Melinda

  • Gast
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #18 am: 21.05.10, 09:25 »
...Sprengling  ....

Sprengling  ??? ??? ???

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #19 am: 21.05.10, 10:51 »
Die kleinen grünen Fichtentriebe,
 :-[ hab jetzt ganz schön überlegen müssen, wie ich das übersetzen kann  ;)

Sybill

  • Gast
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #20 am: 28.05.10, 00:44 »
Liebe Linda,

das Teemischen ist nicht sooo ohne! Oben wurde z. B. schon öfter der Waldmeister erwähnt. Einerseits kann man ihn gegen Kopfschmerzen einsetzen, dosiert man ihn zu hoch bekommt man Kopfschmerzen davon. Himmbeerblätter sollen geburtserleichternd wirken, während der Schwangerschaft sollte man jedoch vorsichtig damit umgehen.

Dann hast Du in Deiner Mischung evtl. ein schweisstreibendes Kraut, zusätzlich jedoch evtl noch ein Kraut, das astringierend wirkt. Also total gegensätzliche Wirkung. Ich würde Dir vorschlagen, daß Du über die Wirkung der Dir zur Verfügung stehenden Heilpflanzen genau nachliest, bevor Du sie mischt und zum Verkauf anbietest. Im Internet gibt es da viele Seiten darüber, z.B. http://www.heilkraeuter.de/lexikon/

Liebe Grüsse
von Herzen
Sybill


Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1228
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #21 am: 20.06.10, 21:33 »
Hallo allerseits, habe erst heute die Rubrik entdeckt - mische schon seit einigen Jahren Tee zum Verkauf. Trocknen bitte auf Papier, Leintücher oder Gitter an einen dunklen warmen Ort - ideal ein alter Dachboden. Danach die getrockneten Kräuter in Papiersäcken oder Schachteln lagern. Ich stelle immer einen Haustee her, den man täglich trinken kann. Dazu könntest du deine Minzen, die Melisse und die Himbeerblätter verwenden. Pfefferminze sparsamer, da sehr intensiv, auch Salbei sehr sparsam, wenn überhaupt. Lindenblüten kannst du ruhig beigeben. Was dir fehlt sind noch einige Blüten um Farbe in die Mischung zu bringen. Wie wärs mit Ringelblumen, Goldmelisse, Kornblume, Malve - vielleicht irgendwas aufzutreiben? Abpacken tu ich sie dann im Herbst in Cellophansackerln - je 40 gramm. Sehr empfehlen würde ich dir Apfelminze - ist sehr ertragreich, hat kein Menthol und trotzdem einen guten Minzegeschmack.

Gutes Gelingen und viel Freude - Eva

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3325
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #22 am: 09.07.10, 08:18 »
Weis vielleicht jemand ob Alpenrosenblüten toxisch sind? Meine Kollegin macht immer Alpenrosengelee. Dazu kocht sie die Blüten aus. Jetzt habe ich gehört, dass Alpenrosen toxisch sind.  ??? Hab im Internet aber keine Bestätigung gefunden
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #23 am: 09.07.10, 08:33 »
Hallo Romy!
Zu den Blüten der Alpenrose fällt mir jetzt auf die schnelle nichts ein, die Blätter sollte man auf keinen Fall kauen, die können starke Magenschmerzen verursachen.
LG

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3325
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #24 am: 09.07.10, 11:29 »
Aber die Blüten sollten ja eigentlich nichts tun, oder?
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Nordeidet

  • Gast
Re: Kräutertees / Tipps und Tricks
« Antwort #25 am: 13.12.10, 20:32 »
 ???

Wie sind die Auflagen, wenn man Tee (Kräutermischungen) selber macht und verkaufen möchte?