Autor Thema: Stallzeiten  (Gelesen 6004 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline IslandskuhTopic starter

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 249
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Stallzeiten
« am: 07.03.12, 19:03 »
Hi an Alle !

Mich wuerde mal so interessieren wie Ihr eueren Tag im Stall gestaltet unter Angabe wie viel Pferde ihr zuversorgen habt.
Fuettert ihr 2 mal der 3mal und wie oft mistet ihr am Tag.
Mich interessiert das einfach wie andere das so machen, weil jeder hat da ja sein eigenes System und ich will mir gerne mal was abschauen vielleicht kann man eigene Arbeitsweisen besser machen.
Wuerde mich ueber zahlreiche Antworten freuen.
Gruss
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallzeiten
« Antwort #1 am: 07.03.12, 19:53 »
Winter: Ich füttere den Zweien (Minishetty, Islandpferd) gleich vor dem melken Heu, dann nach dem Melken Krippenreste (Kühe) oder Karotten mit misten, dann am Mittag wieder Heu mit misten, dann vor dem melken Heu mit misten und nochmals Krippenresten oder Karotten.

Im Sommer kriegen sie nur am morgen Heu und allenfalls am Abend Heu und verbringen den Tag auf der Weide. Das bedeutet nur einmal misten, kein Stroh sondern nur Matraze, dafür kommt im Sommer das abbollen der Weide hinzu. Deshalb lasse ich sie am liebsten nach den Kühen auf die Kuhweide zum grasen so erspare ich mir das mühsame abbollen. Den danach gehen, wen die Weide pausiert, gehen eh die Krähen und andere Viecher rein und machen Ordnung.  ;D

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 519
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallzeiten
« Antwort #2 am: 08.03.12, 08:29 »
Hallo,
also
1. Stall: meine 3 (1 Großpferd, 2 Shettys): morgens Heu und Mineralstoff, für den Großen zusätzlich Hafer, nach dem Füttern der Rinder gibts auf der Koppel wieder ein frischgefülltes Heunetz, mittags wird das Netz wieder aufgefüllt und wasser kontrolliert, abends dann wieder Heu und Stroh im Stall für den Großen wieder Hafer. Stall wird einmal in der Früh gemistet - sie sind den ganzen Tag draußen. Falls sie untertags doch reinäppeln (der Stall ist offen) schiebe ich es abends in einer Ecke zusammen. Im sommer haben sie eine 24 h Weide da füttere ich nur den Hafer und Mineralstoff zu.

2. Stall (Reitverein) dort mache ich 4x pro Woche Stalldienst (11 Pferde):
morgens Heu und Kraftfutter für alle, vormittag alle auf die Koppel und ausmisten, auf der Koppel gibts im Winter Heu und stroh, abends wieder Heu und Kraftfutter. Wenn sie wetterbedingt kürzer draußen sind wird abends nochmal abgemistet.


Offline IslandskuhTopic starter

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 249
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Stallzeiten
« Antwort #3 am: 10.03.12, 21:17 »
Hi an Alle!

Wollte jetzt mal erzählen was ich jetzt so im Stall mache.
Zur Zeit bin ich in einem kleinen Reitstall mit 4 Pferden auf Stundenbasis am arbeiten und das läuft es so und das finde ich leicht umständlich und gar nicht zeitsparend:
Früh: Füttern Hafer, Heu, und Mesch und dabei Misten und dann Koppeln vorbereiten mit Heu und Wasser und dann Pferde auf Koppel.
Dann nochmals misten und Heu in die Boxen. Arbeitszeit ca. 2 h.
Abends: Pferde runder von der Koppel. Koppeln abmisten , dann Boxen nochmal misten und dann Heu füttern und Kraftfutter dann noch mal misten und Boxen glatt ziehen. Arbeitszeit ca. 4 Stunden.
Ich würde gerne etwas Zeit sparen aber ich darf nicht.
Mir soll es recht sein aber ich will meiner Chefin nicht das Geld unnötig aus der Tasche ziehen.
War schon in anderen Ställen angestellt und da hatte ich wesendlich mehr Pferde zuversorgen in der selben Zeit.

Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline Munike

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallzeiten
« Antwort #4 am: 27.03.12, 07:12 »
Wenn sie das so will, dir kanns doch recht sein...... LG milli

Boah, so viel Zeit für 4 Pferde? Das kenn ich sonst nur von reinen Hobby-Pferdehaltern...! Für die ist die Zeit im Stall ja eher Freizeit und nicht Arbeit.

Ich schau immer, daß ich so schnell wie möglich wieder weg bin  ;D

Meine stehen im Offenstall, 8 Stück, ich bin den Winter über mit Füttern und Misten pro Mahlzeit in 1 1/2 Stunden fertig. - Allerdings ist der Stall neu, beim Bau wurde auf rationelles, schnelles Arbeiten großer Wert gelegt. Abmisten tu ich rund um die Bude, die ganze Weide hat 2 Hektar und das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Viele Grüße, Munike



Wer neue Wege scheut, muß alte Übel dulden...

Offline Uhu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
Stallzeiten
« Antwort #5 am: 27.03.12, 07:49 »
Wir haben auch vier Pferde, die Misterei und das Füttern läuft aber neben dem Rindvieh her, so kann ich nicht sagen, wieviel Zeit wir genau brauchen. Allerdings haben wir viel Publikumsverkehr, so dass wir relativ oft Bollen zusammen nehmen. Auch wir haben einen neuen Stall, für die Sommerzeit, wenn wir keine Kühe hier haben, sind Abwurfschächte eingebaut worden. So gehen die Bollen direkt in den Güllekasten. Alle Stallbauer haben wir damit Lügen gestraft, denn alle sagten, das funktioniere nicht. Es ist im Fall riesig schnell, praktisch und einfach :)
Am aufwändigsten ist das Abbollen von den Weiden, aber die Arbeit fällt ja nur von ca Mitte Mai bis ende Oktober an.

Offline IslandskuhTopic starter

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 249
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Stallzeiten
« Antwort #6 am: 28.03.12, 18:43 »
Hi! Uhu!

Wo ich damals in Island war haben die das bei dem einen Stall von Ishestar auch so gemacht, alles direkt in die Guelle.
Ich finde das eine super Loesung, spart unheimlich Zeit.
Die hatten da auch fast 50 Pferde in dem Stall fuer die Touris.
Gruss
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallzeiten
« Antwort #7 am: 03.05.12, 21:39 »
Ich habe zwei Pferdis, ab ende Mai kommt mein erstes richtiges fremdes Pensionspferd dazu, dann werden es drei sein. Ich delegiere viele Arbeiten an die Reitbeteiligungen und Tochter mit Freundinnen. An mir hängen bleibt das füttern, im Winter das morgendliche abbollen der Gruppenbox, das bereitsstellen von Stroh und Heu. Die Kontrolle und Überwachung. Ich verwende dafür im Winter 20-30 min/tag. Jetzt im Sommer 5-10 min/tag.
Wen das Pensionpferd hinzukommt rechne ich mit einem Mehraufwand von5- 10 Minuten. Jedes weitere Pensionspferd wird sich ansummieren. Vor allem auch weil der Pensionsstall mit Kickbord 1 Minute Anfahr bedingt, jetzt stehen sie sozusagen vor der Haustür. Auch das Weidemanagement wird mehr Aufwand erfordern. Aber für die Pensionäre werde ich auch Geld kasieren, also dürfen sie mich auch etwas Mehraufwand kosten. Weiden bolle ich nur die Kleinen ab oder lasse abbollen. Die grossen Kuhweiden sind etwas entfernter vom Hof, die überlasse ich den Krähen. Diese zerfressen die Bollen innert wenigen Tagen weil sie auf der Suche nach dem Getier darin wühlen. Dann noch ein schöner Regen, und weg sind sie. In Hofnähe habe ich einige kleine Weiden, da bolle ich ab weil der Weidedruck grösser ist und auch weil die Optik stimmen sollte. ;D

Offline IslandskuhTopic starter

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 249
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Stallzeiten
« Antwort #8 am: 03.05.12, 23:35 »
 Optik muß immer stimmen und Zeitmanagement. Swiss Bäuerin ich finde Dein System gut.
Schön wäre es wenn das bei meiner Chefin auch mal so wäre.
Heute mußte ich wieder 2 Stunden zubringen mit arbeit die man normal in einer halben Stunde für die doppelte Anzahl von Pferden.
Zum Beispiel hat sie heute die Pferde aufs ganze Koppelgelände gelassen und ich hatte dann überall die Boller abzusuchen. (war fast wie Ostern bloß ohne Eier).
Normal wäre doch die Koppeln Stück für Stück zuteilen.
Boxen mußten heute 2 mal in einer halben Stunde abgemisstet werden weil die Pferde wieder gekackt haben oder gepisselt das muß alles immer weg und dann das glattziehen von den Boxen nicht vergessen.
Man muß dazu sagen die Pferde sind nur zur Schönheit auf der Welt und müßen nichts leisten und sind auch keine Pensionspferde.
Ich finde es etwas übertrieben.
Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline keystroke

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
Re: Stallzeiten
« Antwort #9 am: 02.06.12, 00:14 »
Gefüttert wird ca. alle 3 Stunden, das macht die Raufe automatisch. Gemistet wird einmal am Tag. Ungefähr 2 Stunden brauch ich für 6 Pferde. In der Zeit wird der Auslauf und die Unterstände gesäubert, Futter in die Raufe nachgefüllt, Mineralien gefüttert, und ein Bierchen getrunken. Im Sommer sind die Pferde stundenweise auf der Wiese, dann ist nicht so viel Mist im Auslauf.

Gruß,
Achim

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallzeiten
« Antwort #10 am: 02.06.12, 05:58 »
Momentan sind die Pferdis 16-24 ( gestern war es nicht heiss) h auf der Weide. Man bin ich froh das die kleine Hofweide nun abgefressen ist, das Pensionspferd macht so viele Bollen wie meine zwei Kleinen zusammen. Alle zwei Tage einen Riesenkübel voll. Ich brauche irgend ein besseres System. Mit dem Hoftrac möchte ich aber auch nicht rein, das scheint mir unverhältnissmässig und tut der Grasnarbe auch nicht gut. Gestern hat mir nun die RB die letzte Weide geputzt. Jetzt sind die Pferdis am Nachputzen der Kuhweide. Dort lass ich das Bollen sammeln bleiben. Demzufolge beschränkt sich meine Tätigkeit momentan auf Wasser und Aufsicht.

Mit welchem System nehme ihr die Bollen zusammen?

Offline winnipooh69

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 459
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallzeiten
« Antwort #11 am: 02.06.12, 10:48 »
Ich habe einen John Deere Gator 6 x 4 Diesel für sowas...ähnlich wie Dein Hoftrack... und Wasser bringe ich auch damit raus, 2 x täglich... :)

Offline IslandskuhTopic starter

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 249
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Stallzeiten
« Antwort #12 am: 08.07.12, 21:34 »
Hi!

Ich fahre die ganze Wiese mit der Schubkarre ab und sammle alles ab so moechte das meine Chefin und das bei jedem Wetter.
Gruss
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !