Autor Thema: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?  (Gelesen 9412 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Starbuck

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Männlich
  • Keep calm and wait for the Wurst case!
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #15 am: 28.01.10, 16:07 »
, Männer können eher mit Kindern, die nicht mehr ganz so klein sind- so ab einem Jahr etwa.

Ich finde die kleinen viiiel handlicher!

Wir sollten mal eine Untersuchung/Studie machen mit den Männern hier im BT, hfftl passen die auch alle in die schönen Schubladen rein, wo frau sie haben will..... :P :P

lg, Heiko
Unser Leitbild: Dem Leben zugewandt! Dem LiebeLeben, GlaubenLeben, FamilieLeben, LandLeben, BauernhofLeben!

manurtb

  • Gast
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #16 am: 28.01.10, 17:25 »
, Männer können eher mit Kindern, die nicht mehr ganz so klein sind- so ab einem Jahr etwa.

Ich finde die kleinen viiiel handlicher!
Dafür kann ich mit den Kleinen garnichts anfangen. Kinder sind für mich erst dann interessant, wenn sie mit einem interagieren können. Davor sind sie einfach nur da und mehr nicht...  ;D

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #17 am: 28.01.10, 18:35 »
Ich möchte zu bedenken geben, ich kann nur die mir persönlich bekannten Männer beurteilen ;D Und die waren alle eher etwas unbeholfen mit Kindern unter einem Jahr. Obwohl, mein Vater nicht so: Ich hatte mal meine Jüngste bei meinen  Eltern abgegeben, die Kleine war gerade 2 Monate alt. Draußen war schönstes Wetter und meinem Vater war es einfach zu unpraktisch, mit dem schlafenden Kind im Haus zu sitzen, während draußen doch soviel zu tun wäre. Als ich nach ein paar Stunden zurück kam, schob Opa draußen gerade den Rasenmäher, einen Benziner, über den Rasen. Mit der rechten Hand schob er, mit der linken hielt er die Kleine fest, die tief schlafend an seiner Schulter lag ;D

bulldogdoktor

  • Gast
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #18 am: 29.01.10, 08:38 »
Unsere kleine fängt gerade an zu Lachen und das ist wirklich was wunderbares!

Da sieht man mal wie gut die kleinen Schlafen, wenn sie mal schlafen...Rasenmääääääääähhhhhhhh. Ist manchmal schon übertrieben das im Haus mit Kleinkindern absolute Ruhe beim Schlafen herschen muß. Kenn da eine Bekannte, die ist da ganz schlimm!

Gruß Sven

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 721
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #19 am: 29.01.10, 11:11 »
Ist manchmal schon übertrieben das im Haus mit Kleinkindern absolute Ruhe beim Schlafen herschen muß. Kenn da eine Bekannte, die ist da ganz schlimm!

Bei einem gewissen Geräuschpegel schlafen die Kinder nach meinen Erfahrungen viel fester und länger. Je stiller es ist umso schlechter schlafen sie ein und umso schneller wachen sie wieder auf.

Gewöhnliche Geräusche vermitteln wohl das Gefühl von Geborgenheit und zeigen, dass sie nicht alleine sind. Kommt aber sicherlich auch auf das Kind an.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4451
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #20 am: 29.01.10, 11:40 »
Hallo
unsere Kinder waren sehr geräuschempfindlich. Wenn wir morgens in den Stall gegangen sind und eine Treppenstufe knarrte, dann haben sie es gehört und waren wach.
Als wir aber mal einen Schornsteinbrand hatten, sind die Feuerwehrleute immer die Treppe rauf und runter gerannt, haben sie da nichts von mitgekriegt.
Nordlicht

Nochmal zurück zum Thema:
Göga war immer überfordert, wenn er mal auf unsere Kinder aufpassen sollte. Da geb ich aber meiner SM die Schuld, weil die hat immer gesagt:"Der arme Junge soll nun auch noch einem Baby die Windeln wechseln, Brei füttern und Gute-Nachtgeschichten vorlesen."
Und dann hat sie das übernommen und es mir jedesmal aufs Brot geschmiert, dass sie sich kümmern musste.  >:(
« Letzte Änderung: 29.01.10, 11:53 von nordlicht49 »

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 971
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #21 am: 29.01.10, 13:30 »
Hallo,
beim Goßen hat mein Mann auch viel dran herumgetüdelt, bei der Kleinen dagegen fast gar nicht.
Wenns Wetter entsprechend ist, rennen heute  beide draußen bei Papa rum.....

Also ich würde mir an deiner STelle ein dickes Fell zulegen. .
Du hast deine STallarbeit und er schaut halt nach den Kindern.Mehr als Schreien können sie nämlich wirklich nicht.Und wenn er die Kleine im Wagen über den Flur schaukelt.

Meine SM konnte übrigens mit unserer Kleinen auch nicht, als ich mal mit dem Großen ne Woche im Krankenhaus war. Das passte einfach nicht, vielleicht auch wegen des ALters....

Wenn er weiß, dass du beim ersten Pieps gleich reinkommst, dann reibst du dich aber bald auf.
Soll er gucken, dass er klarkommt. Klar gehts einem durch und durch, wenn so ein Würmli bölkt.

Aber haben wir Mamas das nicht auch alles wenigstens beim ersten Kind mit ausprobieren (Hunger, Durst, nass, zu warm, zu kalt,Luft im Bauch, Schnuller oder nicht) hinbekommen?LEarning by doing würde ich mir denken.

Nell


Mathilde

  • Gast
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #22 am: 29.01.10, 14:57 »
hallo,

hier gibts viel mütter die es auch aushalten müssen wenn das kleine Kind beim abgeben im hort weint. Nach 8 wochen gleich wieder vollzeit arbeiten - das schmerzt auch bei der mutter. ich will hier aber keine moralapostel hören  ::) anders hätte z.b. ein junges mädel bei uns nicht seine eigene ausbildung auf die reihe bekommen.

lg mathilde

Offline AnnerlTopic starter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #23 am: 29.01.10, 17:38 »
Hallo, ich meld mich auch mal wieder....
Ich glaub es ist wohl so, dass die einen Männer es einfach hinkriegen und die andern sind wohl einfach nicht dafür geschaffen.... Wie Sasa so schön schreibt, mit ihrem Vater, der die Kleine beim Rasenmähen dabei hatte. Mein Vater ist auch ein solcher, der packt es mit drei Kindern allein mit links, wenn es sein muss, meine Mam dagegen hat mit einem schon Probleme. Wie hat Gammi gestern geschrieben: meine Mam hat es halt net so mit den Kleinen, und mein Mann wohl auch nicht, dass muss man halt vielleicht so respektieren. Denn manchmal glaub ich, ist der Papa nach so ´ner Schreiattacke fertiger als die Kleine... - unser Grosser sagt immer: Babies müssen halt mal schreien, das ist halt so.... - vielleicht wird er mal ein krisenfesterer Papa als seiner und kann es mit seinen Kindern mal besser....
Und was den Lautstärkepegel anbelangt: so hab ich auch immer festgestellt, je mehr Krach umso besser schlafen sie (später merkt man es am ehesten beim Bulldogfahren, wenn sie dauernd einnicken....). Und vor allem, wenn mal mehr als ein Kind da ist, dann ist es sowieso vorbei mit Ruhe, oder war das bei euch anders?
Viele Grüsse Anna

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #24 am: 29.01.10, 17:59 »
Also, hier verdoppelte sich der Krach nicht bei der Zweiten, der verzwölffachte sich.... ;D Ebenso wie die Wäsche und der Müll ;D

Locki

  • Gast
Re: Mann überfordert mit Kinder aufpassen?
« Antwort #25 am: 29.01.10, 22:28 »
Als mein Sohn 10 Monate alt war, ging ich wieder 12 Std/Woche arbeiten. Da passte mein Mann auf ihn auf.
Vorher war er meistens bei mir er hat auch viel geweint, vorallem abends.
Als ich dann zum Arbeiten ging. Kamen die zwei auch klar.
Bei meiner Tochter ging ich nach 1 1/4 Jahren wieder 2x wöchentlich. Er kam auch klar, obwohl ja gerade dann das Telefon klingelt, wenn Kind ausgezogen auf dem Wickeltisch lag.
Ich denke das wichtigste ist, du spricht in Ruhe mit deinem Mann, nicht wenns mal wieder schief ging mit dem Babysitter!
Haben wir in den Jahren auch gelernt. Dann kannst du ihm erklären wie es dir ging, wenn er nach 10 Minuten Hilfe braucht, und er kann dir sagen warum es nicht geklappt hat.
Ihr könnt dann gemeinsam eine Zeit ausmachen, ohne Streßsituation, in der er die Kinder nimmt.
Und sehr wichtig ist, dein Mann kommt an erster Stelle und nicht dein Vater oder Mutter! Bitte immer hinter deinem Mann stehen, und nicht vor deinen Eltern bloßstellen.
Gehört zwar nicht hierher, aber meine SM mochte mich überhaupt nicht, sie sprach auch nicht mit mir, aber mein Mann stand immer hinter mir und irgendwann hörte sie einfach auf, beim ihm an mir rumzukritisieren, er reagierte ja nicht. ;D