Autor Thema: Rezepte mit Wirsing, Rot-, Weiss-, Chinakohl und Sauerkraut  (Gelesen 16186 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4337
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Ich koche Rotkohl mit Äpfel, Johannisbeergelee und eine mit Nelken gespickte Zwiebel. Damit die Farbe schön rot bleibt, kommt ein Schuß Essig dazu.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10546
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Trudi, das Lebkuchengewürz macht einen sehr guten Geschmack, da pflichte ich dir bei.
Ich hab seit kurzem so einen Mörser, hab jetzt schon ein paar Mal Kümmel dort klein gemacht, fand ich nicht schlecht.

Ein Stück geräuchertes Wammerl im Sauerkraut mitgekocht - find ich auch sehr praktisch und schmeckt nicht übel.
Von unserem selbstgemachten Geräucherten heb ich die Schwarte auf und koche sie im Sauerkraut mit.
Morgen mach ich mein Liebligsessen, Kartoffelpflanzerl mit Sauerkraut- seit ich das gekochte Kraut unter den Kartoffelteig mische und dann rausbrate, gibt es kein Gemecker wegen "Xsundem Essen".
Hab neulich ein Rezept für Grünkohlsuppe mit Ingwer, Curry und Kokosmilch gelesen, vielleicht bring ich damit das bisschen Grünkohl aus dem Garten an den Mann.
Irgendwie hat sich der Grünkohl in unserem Bayern noch nicht gaumenfreundlich erwiesen, zum Füttern der Kaninchen brauch ich keinen im Garten heranziehen.
« Letzte Änderung: 27.01.19, 14:31 von mary »

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2840
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Ich koche das Sauerkraut mit einen oder zwei Äpfeln und einigen Wacholderbeeren. Ich nehme gekauftes Sauerkraut , gibt es in Beuteln. Und dann nicht so lange kochen und zum Schluss gebratene Speck- und Zwiebelwürfel dazu. Abschmecken mit etwas Salz und Zucker. (wir im Norden mögen es nicht so sauer ;D)
LG
Tina

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 437
  • Geschlecht: Weiblich
Ich mache es umgekehrt, schwitze Zwiebel in Butter oder Speckwürfeln an, brate das Sauerkraut kurz mit durch und lasse es gar kochen. Aber nicht zu lange.
Dann abschecken mit Kümmel und evtl.  etwas Zucker.

Rotkohl wird gekocht mit Apfel, Zwiebel, Zucker, Salz, Pfeffer und etwas Butter-
Abgerundet dann noch mit Johannisbeergelee, im Winter gerne auch mal mit Birnenlebkuchengelee.

Rosenkohl als Gemüse, mit ein bischen Sahne, Curry oder anderen Gewürzen.
Gerne auch als gebackener Rosenkohl mit Honig und Balsamico.

Wirsing wird nur im Auflauf von der Familie toleriert. Kartoffel und Hack müssen dabei sein....

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4597
  • Geschlecht: Weiblich
Zucker gehört natürlich dazu.

Und ja ich trau es kaum zu sagen. Etwas gekaufte Suppenwürze einer bestimmten Marke.
Enjoy the little things

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1511
  • Geschlecht: Weiblich
Bei mir kommen auch Äpfel mit rein, Kümmel wird im Teebeutel rein gehängt, da ihn die Kinder nicht drin mögen.
Was ich auch gerne mal mag, zum Garende hin eine Kartoffel rein reiben, dann wird's leicht sämig.
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3713
  • Geschlecht: Weiblich
Das Blaukraut mache ich immer noch so wie schon 2009 beschrieben. Im Winter habe ich Gänseschmalz und dann mache ich Blaukraut nach Haeberlin. Blaukraut fein hobeln, Salz und Zucker und einen EL Rotweinessig dazu geben. Über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag fein gewürfelte Zwiebel in Gänseschmalz andünsten, Blaukraut zugeben und mit Rotwein ablöschen. Gewürfelten Apfel dazu geben und in einer franz. Tonform im Backofen schmoren lassen bis der ganze Wein eingekocht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rosenkohl gibt es bei und nur nach Paul Bocuse. Rosenkohl putzen und in 10 Min blanchieren. Abseihen, dann in Salzwasser offen langsam gar kochen lassen. Im Durchschlag abtropfen lassen und sofort salzen, damit das Wasser gebunden wird. Reichlich Butter in einer Eisenpfanne erhitzen und den Rosenkohl zugeben, pfeffern und Muskat dazu geben.

Wirsing fein schneiden, blanchieren, abtropfen lassen. Fein gehackte Zwiebel in Butter anschwitzen, Wirsing zugeben und mit Mehl stauben, mit Milch (mind. 3,5% Fett - damit spart man die Sahne) ablöschen, ggf. noch etwas Wasser zugeben, Salz, Pfeffer, Muskat.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten