Autor Thema: Lebkuchen  (Gelesen 69726 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 461
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lebkuchen
« Antwort #75 am: 05.12.12, 11:19 »
Hallo Marina,

die Kartoffellebkuchen stehen heute bei uns auf dem Backprogramm (ohne Oblaten und Glocke). Das sind mir einfach die Liebsten.

LG Susi

Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 332
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lebkuchen
« Antwort #76 am: 15.12.12, 14:28 »
Immer wieder stell  ich fest......ich hab echt keine Ahnung.......Lebkuchen glocke..nie gehört!!! Gefällt mir gut...Kann man da jeden Teig nehmen? Hab ein wunderbares Rezept bekommen.....werden nicht hart....schmecken toll........Teig wird aufs Backblech gestrichen und anschließend geschnitten......wird bei mir immer viel ungleich.....so rund könnte mir durchaus gefallen

Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 885
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #77 am: 07.10.14, 09:25 »
Lebkuchen (Originalrezept - wie ich es vor ca. 20 Jahren bekommen habe):

700 g Mehl (ev.auch 600 g)  -  Weizenmehl

450 g Rohzucker                                          )
2 Eidotter                                                   )
3 ganze Eier                                                )
125 g Honig                                                 )     schaumig rühren (mixen)
1 TL Zimt, 1 TL Nelkenpulver                           )
1 TL Piment, 2 TL Backnatron                          )
1 Messersp. Ingwer, 1 Messersp. weißen Pfeffer  )
(die einzelnen Gewürze kann man aber gut mit normalem Lebkuchengewürz ersetzen)

Mit dem Kochlöffel Mehl dazurühren, gut zugedeckt rasten lassen (Tage, Wochen, Monate?)
danach gut kneten - zusammenschlagen - soll samtig seidig sein.
Ausstechen, mit verschlagenem Ei bestreichen, ganz trocknen lassen, backen.
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Lebkuchen
« Antwort #78 am: 08.10.14, 01:27 »
Saba hast du schon Lebkuchen nach diesem Rezept gebacken?

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 885
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #79 am: 08.10.14, 09:30 »
Hallo Maja,
oft, sehr oft, schon!
Das sind ganz einfache Lebkuchen, ohne Nüsse oder Schokolade. Können danach auch glasiert werden mit Zuckerglasur oder Schokoglasur und bestreut mit gehackten Mandeln oder Nüssen oder was auch immer. Ich mache auch immer welche mit abgezogenen Mandeln belegt.
In einer anderen Box schrieb ich schon, das das Rezept von einer alten Frau immer sehr gehütet wurde und sie gab es erst aus, als sie selber nicht mehr so backen konnte.
Außerdem ist der Teig sehr gut zu verarbeiten. Rastzeit des Teiges zwischen ein paar Tagen und Wochen, im Rezept steht auch Monate. (Mehrere Monate würde mir aber nicht gefallen.  ;))
Gutes Gelingen!
Saba
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Lebkuchen
« Antwort #80 am: 08.10.14, 10:24 »
Wie lange lässt du sie dann rasten??

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 885
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #81 am: 08.10.14, 13:14 »
Maja, meist 3 - 4 Wochen, hab´ aber auch schon mal vergessen, da warens 3 -4 Tage.
Recht geworden sind´s jedes Mal.  ;)
LG
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2787
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lebkuchen
« Antwort #82 am: 08.10.14, 14:33 »
Hallo Saba,
wo lässt du den Teig denn rasten, in Plastik oder Steinguttopf? Offen oder geschlossen?  Kühlschrank, Keller oder Küche?
Liebe Grüße Heidi

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 885
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #83 am: 08.10.14, 14:41 »
Hallo Heidi,
im Rezept stand damals nur: gut zugedeckt rasten lassen.
Ich habe auch schon in der Tupperdose den Teig gehabt, oder auch mal in einer Porzellan/Steingut-Schüssel, aber halt abgedeckt, evtl. auch mit Frischhaltefolie, was halt gut abschließt.
Die Schüssel steht bei mir dann in der Speis`, die ist so mittelkalt, eher Kellertemperatur. In den Kühlschrank habe ich ihn noch nie gegeben.
LG
Saba
PS: Wenn man Lebkuchenteig zu kaufen bekommt (so vor Weihnachten mal), der ist doch immer in so Plastik/Frischhaltefolie gewickelt, liegt außerdem in den Geschäften bei Raumtemperatur rum.
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3632
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #84 am: 21.11.17, 15:31 »
Ich hole diese Box mal aus der Versenkung. Unser Bäcker macht saugute Lebkuchen. Aber der Preis ist auch ganz schon straff - 1,80 Euro das Stück. Also hab ich beschlossen, nach langer Zeit mal wieder selbst welche zu backen. Auf der Suche nach einem guten Rezept bin ich auf eines gestoßen, das ich weiter hinten in der Box aufgeschrieben habe. Hoffe es klappt mit dem Backen zeitlich am WE.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10597
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lebkuchen
« Antwort #85 am: 22.11.17, 20:48 »
Ich habe heute mit der Lebkuchenglocke gebacken, für nächstes Jahr lege ich mir die kleinste Grösse zu.
@pauline, sicher sind die guten Lebkuchen beim Bäcker nicht billig. Aber wenn man so rechnet, was alles in den Teig soll, ist es schon nachvollziehbar.
Überlege, ob ich noch echte Honiglebkuchen backe, grad früh bin ich damit nicht dran.

Offline Lucia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 140
Re: Lebkuchen
« Antwort #86 am: 22.11.17, 20:52 »
Ich habe heute mit der Lebkuchenglocke gebacken, für nächstes Jahr lege ich mir die kleinste Grösse zu.

ich hab auch drei größen davon O:-)
Liebe Grüße, Lucia
~*~*~
Wenn du sprichst, wiederholst du nur das, was du schon weißt, doch wenn zu zuhörst, kannst du vielleicht etwas Neues lernen.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5980
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lebkuchen
« Antwort #87 am: 22.11.17, 20:54 »
@Mary, gell die Honiglebkuchen müssen lange liegen?

Ich mach immer Elisenlebkuchen, die back ich schon über 35 Jahre.
Die Ersten sind schon fast alle weg.
Wenn ich da die Zutaten zusammenrechne, dann kommen die auch nicht ganz billig. Nüsse sind in dem Jahr auch wieder teuer.
 

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Lebkuchen
« Antwort #88 am: 22.11.17, 21:10 »
Ich hab mir heute Elisenlebkuchen in Würzburg mitgenommen. Gegessen habe ich noch keinen davon aber Gelüste drauf wie verrückt.
Die Arbeit mit dem Backen mach ich mir da nicht.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10597
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lebkuchen
« Antwort #89 am: 23.11.17, 06:53 »
@Lucia,
kann ich gut verstehen, diese Teile sind ja echt praktisch. Ich habe mir vorgenommen, dass ich nochmals  solche Lebkuchen backe,  in eine schöne Tüte gebe und sie verschenke. Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber im Vergleich zu den zu kaufenden verpackten  Elisenlebkuchen schmecken sie mir wesentlich besser und vor allem ich weiß, was ich da alles inhaltsmässig reingegeben habe.
Mich zipft es   manchmal an, was wir an   Lebensmittel angeboten bekommen an, die in Zeiten von Not und Hunger sicher ihre Berechtigung hätten, aber in der jetzigen Zeit empfinde ich das als ........... ???
@frankenpower,
das Rezept von meiner Schwiegermutter braucht schon eine Weile, bis die weich sind, aber mein Mann freut sich immer ganz besonders, wenn es die gibt. Ich mache aber nicht mehr diese grossen Mengen und ein paar  Tage nach Weihnachten kommt alles an Plätzchen  in Tüten verpackt in die Gefriertruhe. Es gibt sie dann immer wieder nur ein wenig im warmen Ofen kurz reingegeben - und sie schmecken wie frisch gebacken.
Wir haben gestern die Kartoffellebkuchen gemacht, die schmecken so schön saftig. Wobei, bei uns gabs bis zum letzten Jahr die Plätzchen eigentlich erst an Weihnachten, nur an den Adventsonntagen zum Tee oder Punsch- früher war die Adventszeit eine Fastenzeit und heute werden wir mit allem überschüttet.
Was ich auch nicht mehr mache, es gibt keine Vollkornlebkuchen mehr, sie blieben in der Regel immer bis zum Schluss im Plätzerlteller liegen. Schade, dass es dieses Jahr schon wieder keine Walnüsse gab-