Autor Thema: Lebkuchen  (Gelesen 69725 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2728
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #105 am: 29.11.18, 22:16 »
Ich hab ein Rezept für einen wirklich guten Lebkuchen, der außerdem sofort weich ist!

40 dag Roggenmehl
1 Prise Salz
1 KL Natron
10 dag Butter
20 dag Zucker
15 dag Mandeln oder Nüsse
10 dag geriebene Schokolade
Lebkuchengewürz
4 EL Honig
2 Eier
1/8 l schwarzer Kaffee
Event. Schokoladeglasur

Butter erwärmen, honig, eier, Kaffee und Gewürz unterrühren und mit allen anderen Zutaten zu einen weichen Teig verkneten und über Nacht rasten lassen. Nicht zu dünn ausrollen und ausstechen, bei 180 ° backen, nach dem Auskühlen Event. mit Schokoglasur bestreichen.

LG Eva

Ich hab Evas Lebkuchen heuer auch ausprobiert. Wunderbar leicht und wirklich sofort weich. Mich erinnern sie an die Kindheit, schmecken genauso.

Zunächst war ich gar nicht so begeistert, ich hatte nämlich ein Blech nach wenigen Stunden Wartezeit gebacken, sie waren hart. Offenbar  steht die Ruhezeit nicht umsonst im Rezept. Ausgerollt habe ich den Tag etwa 3-4 mm dick und die ausgestochenen Lebkuchen nur 10-12 Min gebacken auf 170 Grad. Mir schien beim 1. Blech auch die Temperatur zu hoch. Bestrichen hab ich sie mit Rum-Puderzucker-Glasur.

Eine Frage: das Natron dient ja wohl als Backtriebmittel, leider schmeckt man das sehr deutlich raus, wie auch bei allen anderen Rezepten damit. Womit könnte man das Natron ersetzen? Backpulver? Mit dem üblichen Backpulver geht es mir aber auch so, dass man dass rausschmeckt aus dem Gebäck. Deswegen nehme ich in der Regel Weinsteinbackpulver.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 258
Re: Lebkuchen
« Antwort #106 am: 29.11.18, 22:51 »
Anneke, vielleicht geht Hirschhornsalz

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3632
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #107 am: 30.11.18, 10:15 »
Anneke ich nehme Hirschhornsalz wie in meinem Rezept Vollkornlebkuchen angegeben. Beim Zubereiten des Teiges bzw. Aufstreichen auf die Oblaten riecht es zwar wie in einer kleinen Chemiefabrik  ;), aber beim Backen bzw. schon beim Trocknen über Nacht verflüchtigt sich der Geruch des Hirschhornsalzes. Die Lebkuchen laufen nicht breit beim Backen, die Konsistenz ist super und der Geschmack einfach saugut  ;D Mein Mann isst die mit Vorliebe und sagt, dass sich unser Bäcker bei mir noch was abschauen kann. Naja, die vom Bäcker sind halt anders gut. Aber ich brauche mich echt nicht zu verstecken mit den meinigen.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2728
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #108 am: 30.11.18, 11:00 »
Danke für eure Antworten zum Thema Natron.
Inzwischen hab ich mich noch bisschen kundig gemacht, spät aber immerhin ;D

In folgendem Link werden die Unterschiede und Wirkngsformen gut erklärt. Das hat mich überzeugt, beim Natron zu bleiben einmal im Jahr.

https://www.topagrar.com/landleben/kochen-und-backen/backpulver-und-co-kleine-feine-unterschiede-9487799.html
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3798
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Lebkuchen
« Antwort #109 am: 03.12.18, 06:55 »
Hallo
Ich möchte den Lebkuchen nicht als Blechkuchen , sonder als Lebkuchenfiguren machen.
Nun ist der normale Teig ziemlich klebrig und nicht so zum ausstechen.
Gibt's da einen Trick oder einen Teig, er sich zum Ausstechen eignet.
Ich bin da so ein wenig unerfahren, Lebkuchen hab ich noch nicht oft gebacken.

Danke im Voraus.  :D

Offline Mara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 461
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #110 am: 03.12.18, 08:56 »
Hallo Süderhof,
ich nehme die 2 Teige zum Lebkuchen backen. Lassen sich wunderbar ausstechen.
Die Rezepte sind aus dem Bayerischen Kochbuch:

Kunsthoniglebkuchen:
250g Kunsthonig
200g Zucker
1 Teel. Zimt
1/4 Teel. Nelken
1/2 Zitronenschale
2 Eier
50g Zitronat
50g Orangeat
50g Mandeln oder Nüsse
500g Mehl, 3/4 Backpulver
Glasur: Puderzucker mit Zitronensaft oder Schokoladenglasur
Kunsthonig leicht erwärmen bis er flüssig ist, vom Feuer nehmen,Zucker. Gewürze, Eier frein gewiegtes
Zitronat und Orangeat wie gemahlene Nüsse unterrühren, gesiebtes Mehl mit Backpulver gemischt  zugeben.
Teig von fester Beschaffenheit auf Brett gut durchkneten, etwa 3/4 cm dich auswellen, Lebkuchen ausstechen, auf Backpapier bei Mittelhitze 180 Grad C backen, nach dem Erkalten glasieren und nach
 belieben mit bunten Streuzucker bestreuen.

Ich backe sie immer etwa 10 bis 12 Minuten, dann bleiben sie weich.

Honiglebkuchen (meine Lieblingssorte)
600g Honig, 1/8l Wasser
100 g Zitronat feingewiegt
,50g Orangeat feingewiegt
100g kernlose Rosinen (gewaschen feingewiegt)
 20g Lebkuchengewürz, 750g Mehl, 1 Backpulver

Wie Kunsthoniglebkuchen herstellen.

Nachtrag, ich musste heuer etwas mehr Mehl unterkneten bei den Teig :o, damit er sich ausrollen lies.
Schmecken tun sie gut.






« Letzte Änderung: 03.12.18, 14:40 von Mara »
3 Wünsche:
Die Gabe, nie zu vergessen, was Du warst,
den Mut das zu sein, was Du bist,
die Kraft, das zu werden, was Du sein möchtest.

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3798
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Lebkuchen
« Antwort #111 am: 03.12.18, 10:19 »
Danke, werde mich die nächsten Tage ranmachen. :D

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3312
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Lebkuchen
« Antwort #112 am: 04.12.18, 07:20 »
Meine Mutter hatte ein Elisenlebkuchen Rezept mit Rosinen drin, es waren sehr saftige Lebkuchen .Hat jemand von euch so ein Rezept?
Lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 258
Re: Lebkuchen
« Antwort #113 am: 04.12.18, 18:00 »
Hallo Mucki, ein solches habe ich :)
150g Butter
250g Zucker
4Eier
2Tl Zimt
2Tl Kakao
1Msp. Nelken
200g Orangeat
200g Zitronat
300g gem. Nüsse
200g Sultaninen
1/4l Milch
500g Mehl
2 Päckch. Backpulver
4 Tropfen Bittermandelöl
70mm Oblaten
Teig mit dem Löffel auf die Oblaten geben und ca. 20Minuten backen. Nach dem Backen sofort mit Puderzuckerglasur bestreichen. 

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3312
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Lebkuchen
« Antwort #114 am: 04.12.18, 19:33 »
Danke des kummt hin
Lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5980
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lebkuchen
« Antwort #115 am: 14.12.18, 13:06 »
Ich back ja immer Elisenlebkuchen. Von den Zutaten her schon hochwertig.
Jetzt hat Sohn gestern erzählt dass er gehört hat was da ein Bäcker  hier verlangt. (wink an ....)
Hab jetzt nachgesehen  5 Lebkuchen 14 Euro, ist schon happig, wird aber anscheinend gekauft.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2522
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebkuchen
« Antwort #116 am: 14.12.18, 19:18 »
Ich habe heuer schon zweimal nach dem Rezept von frankenpower Elisenlebkuchen gebacken.
Sehr lecker.

Bisher habe ich immer mit der Lebkuchenglocke den Teig auf die Oblaten gebracht. Nun hat mir
eine Bekannte den Tipp gegeben, den Teig mittels einem Eisportionierer auf zu bringen. Das ging
wesentlich schneller als mit der Glocke  :D

Offline messel

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 402
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Weg ist das Ziel !
Re: Lebkuchen
« Antwort #117 am: 15.12.18, 12:05 »
Hallo, ich habe vorgestern auch die Lebkuchen nach  Mariannes Rezept , gebacken.

schmecken sehr lecker und haben die Probe bei meinem Mann schon gewonnen...

Habe sie herkömmlich mit dem Messer auf die Oblaten gestrichen, werde mir aber vielleicht
doch eine Lebkuchenglocke besorgen.

LG Helga

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5980
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lebkuchen
« Antwort #118 am: 15.12.18, 12:20 »
ich muss gestehen, ich hab die Lebkuchenglocke schon mind. 12 Jahre und in dem Jahr zum ersten Mal benutzt.
Sie stammt ja hier aus der Ecke und meine Mutter hat mir die schon lange geschenkt.
Ich dachte immer es geht mit Messer genauso schnell, auch geb ich etwas mehr Teig auf die Obladen und mach sie etwas gewölbt.

Offline Monika54

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Lebkuchen
« Antwort #119 am: 15.12.18, 15:58 »
Die Kartoffel-Lebkuchen habe ich mit dem Eisportionierer auf die Oblaten gesetzt. Das ging sehr gut.
Heuer gab es keine,weil wir nicht mehr so viel brauchen.