Autor Thema: Markenprodukte oder No-Name-Artikel?  (Gelesen 20479 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6208
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« am: 01.11.03, 00:00 »
Ob Apfelsaft, Knäckebrot, Joghurt, Konserven, Zucker, Mehl, Backzutaten, Süßigkeiten.....von fast jedem Produkt im Supermarktregal gibt es "No-Name-Artikel".

Achtet ihr beim Einkauf auf Markenware?
Sind Noname-Artikel genau so gut?

Bezahlt man bei Markenartikel wirklich nur den Namen zusätzlich?

lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Anita2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer, wenn nicht du, und wann, wenn nicht jetzt
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #1 am: 01.11.03, 06:13 »
Ich kaufe für unsere Saisonarbeitskräfte meist No-Name-Produkte, viele Sachen sind genausogut, aber z.  B. bei abgepackter Wurst gibts schon sehr große Qualitätsunterschiede, auch bei Käse fehlt oft das Trennblatt und man bekommt die Scheiben gar nicht auseinander, bei Putz- und Waschmitteln kaufe ich generell keine teuren Markanartikel mehr, nachdem sich Ariel und Burti  überhaupt nicht ganz auflösen in meiner Waschmaschine, bei Kosmetik lasse ich mich schon immer wieder von der Werbung beeinflussen, trotzdem werden die Falten nicht weniger. ??? ??? ??? LG Anita

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7385
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #2 am: 01.11.03, 08:40 »
ich denke auch, dass die meisten no names versteckte marken sind.
sowas ist meist zu erkennen an dem aufdruck:
Hergestellt für Lidl/aldi oder sonstwas...

die aldikekse z.B. sind von bahlsen, die milch und milchprodukte kommen auch fast immer aus einer molkerei, aber das ist ja durch den molkereistempel ganz gut zu sehen..

ich pers. brauche auch keine markenartikel, vieles ist ja auch gewöhnungssache, wenn man schon immer die aldicola trinkt, dann schmeckt sie auch, genau das gleiche mit andren sachen.
aber wie gesagt.. die meisten sind ja eh marken.

achja... eine sache hats, bei der ich nur marken nehmen..
meine zigaretten... ;D
da hab ich schon viele billigprodukte probiert, davon hat mich keines überzeugt, ebenso wie aber auch einige markenzigaretten, die mir auch nich schmecken...
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Linaria

  • Bayrisches Schwaben
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #3 am: 01.11.03, 08:57 »
Kaufe oft No-Name Artikel meine die sind oft genauso gut wie Markenartikel. Habe zum beispiel bis jetzt immer die 1 Liter Eimer mit Joghurt von Weideglück gekauft, die gleichen Eimer gibt es unter einem anderen Namen aber auch von den gleichen Milchwerken bei Aldi  billiger.
Weiß schon das wir uns damit selber schaden, aber für die Milch die wir an Weideglück verkaufen bekommt man ja auch immer weniger.
« Letzte Änderung: 01.11.03, 09:42 von linaria »
Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Hause

Offline ManuMarkert

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 176
  • Geschlecht: Weiblich
  • Was wäre der Bauer ohne die Bäuerinn ??
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #4 am: 01.11.03, 11:42 »
Im Grunde ist es letztendlich Geschmackssache. Warum soll ich ein Markernprodukt kaufen, wenn mir es von der No Name Firma besser schmeckt. Anders herum wird auch ein Schuh draus. Wenn mir ein Markenprodukt besser schmeckt, bevorzuge ich dann wieder das.
Ich würde zum Beispiel "niemlas" auf Lila Kuh Schokolade (geschmacksrichtung Trauben-Nuß) verzichten. ;D  ;D Die schmeckt mir viel besser als andere Schokoladen.

LG Manu
« Letzte Änderung: 01.11.03, 11:42 von ManuMarkert »

Werner

  • Gast
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #5 am: 01.11.03, 12:05 »
Hallo Ihr No- Name Verbraucher

Fast 90 % aller für Handelsketten hergestellte Waren kommen von, mag jetzt kene Namen nennen.

Z.B. Pizza kommen für Aldi, Lidl, ect, überwiegent von Oetker, aus sicher Quelle die Info, ebenso Erdnüsse
Eis, Schwarzwälder.

Der unterschied ist nur die Verpackung.

Die Großvermrkter nehmen ganze Tagesproduktionen der Hersteller ab und können so, ohne Qualitätsunterschied günstiger anbieten.

Der Aldi PC wird z.b in Dresden hergestellt für Aldi,

Aldi nimmt von dieser Fa. eine Monatsproduktion ab.



Offline Cashy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #6 am: 01.11.03, 18:11 »
Das teure an den Markenartikeln ist die Werbung die dafür gemacht wird. Wenn nun ein Hersteller No-Name Produkte herstellt fällt der Anteil der Werbung quasi weg und somit kann er diesen Artikel auch günstiger verkaufen und wenn Großhändler noch größere Mengen abnehmen auch noch günstiger.
Wie Werner schon sagte wird die Aldi,Lidl,Rewe Pizza von dem Doktor aus Bielefeld hergestellt. Das ist die Pizza die die Firma schon vor 10 Jahren oder schon eher hergestellt hat...soll heißen für diesen Artikel fallen die Kosten für die "Entwicklung" weg, da auf ein "altes, bewährtes Rezept" zurückgegrffen wird, also kann auch dieser Artikel günstig verhökert werden ;).

Bei technischen Sachen sieht es manchmal etwas anders aus. Dort werden meist Überproduktionen, Artikel mit minderwertigen Bauteilen oder produktionsbedingt minderwertige Teile (z.B. bei CD Rohlingen) unter einem No-Name Label angeboten.
Was aber nicht heißen soll, daß alle technischen No-Name Sachen Schrott sind. Nur muß man bei denen etwas genauer hinsehen . :)
Gruß
Cashy

Gertraud

  • Gast
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #7 am: 01.11.03, 19:37 »
Hallo Bridda!
Bin Deiner Meinung. Wir produzieren für Weihenstephan
und ich finde auch wir sollten zumindest die eigene Wa-
re kaufen. Bei Aldi ect. kaufe ich auch nicht.
.....und die Fernreise sparen wir uns sowieso.
Lg Gerdi

Offline Linaria

  • Bayrisches Schwaben
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #8 am: 01.11.03, 20:33 »
Hallo
war bei einer Betriebsbesichtigung bei den Milchwerken, dabei konnten wir zuschauen wie die großen Joghurtbecher erst unter ihrem Namen abgefüllt wurden und im nächsten moment die Eimer für das No-Name Produkt abgefüllt wurde ( ohne unterbrechung, einfach andere Eimer). Da war bestimmt der gleiche Joghurt drin.
Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Hause

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 611
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #9 am: 02.11.03, 10:36 »
Bei Lebensmittel No-Name kaufen, ist Einstellungs-, aber auch Geschmackssache. Da wechsle îch ab, kaufe aber mehrheitlich Markenprodukte im Dorfladen und greife zu bei Sonderangeboten.

Bei andern Hausahltsartikeln unterscheidet sich No-Name und Marke halt oft in der Qualität: Klebband und Leim kaufe ich nie no-name. Hingegen Geschenkpapier oder Ordner können gut no-name sein.
Tschüss zäme
regi

Werner

  • Gast
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #10 am: 02.11.03, 11:13 »

Hallo Bridda

nun das mag ich aber bezweifeln.

Rechne mal bei der Abnahmemenge eine Dicounters

Größere Maschinenauslastung, Keine Lagerhaltung, Keine Rücknahme bei Verfallsdatumüberschreitung
Keine Werbung, Kein Transport ect


Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7122
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #11 am: 02.11.03, 11:27 »
Hallo

ihr kennt doch sicher die Kennzeichnungen auf den
Verpackungen von Milchprodukten z.B.

Diese Kennzeichnung solltet ihr mal auf No - Name - Produkten beachten, das sind nämlich oft die gleichen ...

Ob GERAMONT oder der JA Camenbert - >
gleiche Produktionsstelle ...

Deshalb kaufe ich die No - Name Produkt für 1,50 Euro
und nicht das Markenprodukt für 3,60 Euro ...
weil davon bekommt der Milcherzeuger auch nicht mehr für den rohstoff

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
« Letzte Änderung: 02.11.03, 11:34 von Beate Mahr »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Linaria

  • Bayrisches Schwaben
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #12 am: 02.11.03, 13:27 »
Hallo Beate
Muß dir vollkommen recht geben das wir nicht mehr Milchgeld ausbezahlt bekommen. Das gleiche ist auch bei No-Name Butter.

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Hause

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7122
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #13 am: 02.11.03, 14:00 »
app Butter

hab ich doch zu meinem Entsetzen gesehen ...
diese komische * Produktionszeichen **
kam doch die ** Landliebe Butter ** aus Holland

Hab echt gedacht ich spinne ...

Wer weiß etwas davon ???

fragt
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7122
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Markenprodukte oder No-Name-Artikel?
« Antwort #14 am: 02.11.03, 14:03 »
Hallo

ich hab der Rätsels Lösung ...

CAMPINA !!!!!!

http://www.campina.com/?selected=camcom.duits.homepage.1|1&l=de

und die dürften Landliebe übernommen haben

http://www.campina.com/default.asp?selected=camcom.duits.marken.landliebe|2&l=de

Brauch ich mich doch nicht wundern ...

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka