Autor Thema: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?  (Gelesen 36932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Romy

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3262
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #30 am: 16.10.09, 07:50 »


eine moschee muss ja ohne minarett kein trauriges lokal sein, wenn man bedenkt die freien evangelischen gemeinden
haben ja auch keine kirchentürme und noch nie welche gefordert. also bloss am turm kanns nicht liegen...

gruss susanne

Ja, sogesehen gebe ich dir Recht. Das stimmt eigentlich schon... Je mehr ich darüber nachdenken um so mehr schwanke ich hin und her.

Was hat eigentlich genau das Minarett für eine spezielle Bedeutung. Ich selber hätte jetzt, zum Beispiel, keine Probleme mit einer Kirche ohne Turm. Was also ist so wichtig an einem Minarett?  :-\ Kann man da nicht einfach ein Gebäude hübsch einrichten.

Es ist einfach so: Wenn ich in ein fremdes Land gehe, nehme ich sicher auch meine Kultur mit. Vielleicht möchte ich dann diese Kulture dort ausleben. Dann möchte ich es aber doch so, dass ich niemand beleidige oder mit meinem Anliegen alle wütend mache. Wenn die Moslemen also ein Minarett möchten, dann aber sehen wie es vielen Schweizern dabei unwohl ist, wieso sind sie dann nicht kulanter und sagen sich: Wir sind hier in einem fremden Land und versuchen uns anzupassen. Entgegenkommen wäre für mich jetzt: Mosche Ja, Minarett nein - weil dies nur Ärger bringt.
Wieso besteht man dann, trotz so grosser Oposition, auf ein Minarett das ja eigentlich gar nicht so wichtig ist hier bei uns. Weil eh niemand von dort oben in die Landschaft rufen darf.

Egal ob Mosche oder Kirche etc. wichtig ist doch, dass Menschen zusammen kommen können. Zusammen beten, sich treffen und eine Gemeinschaft pflegen können. Alles ander ist doch nur Schein.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

brit

  • Gast
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #31 am: 16.10.09, 08:17 »
 Romy, schön geschrieben :)

Vielleicht sind wir schon viel islamischer als wir denken?? ;)


@Züsi, kene auch paar Geschichten.... nicht dass ich das schlimm finde, ist wirklich obernormal, wenn man sich in zwei unterschiedlichen Kulturen bewegen soll ;)
 der Mensch sucht sich das Angenehme raus, das ist ja mal klar..

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1006
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #32 am: 16.10.09, 09:41 »
äh britt was genau meinst du jetzt damit?? dass der typ ihr sagt er könne gut 2 frauen haben etwa??

naja, aber nähm mich wunder was seine 1. dazu meint -  falls sie denn etwas meinen darf dazu!!

jedenfalls ist meine tochter froh, dass sie eine andere stelle hat unterdessen und nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten
muss. übrigens versuchte er auch sehr missionarisch sie zum islam zu 'bekehren'!!

hallo romy, bin ganz genau deiner meinung punkto gebäude. das minarett könnte jedoch sehr wohl eines tages gebraucht werden
um 'in die landschaft zu rufen', in deutschland sind ja solche bestrebungen im gange.

gruss susanne

manurtb

  • Gast
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #33 am: 16.10.09, 09:49 »
Wenn es bei uns an der Schule Aerger gibt mit Ausländerkindern, dann sorry, sind es zu 90 % Moslems.
Hm, wieviel % der Ausländerkinder sind denn bei Euch Moslems?

Bei uns sind es die Russen, die diesen Prozentsatz erreichen. Das liegt aber daran, dass wir fast nur Russen bei uns haben...

brit

  • Gast
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #34 am: 16.10.09, 09:52 »
@ züsi,

nee, nur  ich find es gibt sehr viele Geschichten dazwischen, zwischen diesen moralischen Normen, und zwischen den Kulturen..und das find ich normal.. Die Kulturen geben was vor, aber jeder macht was anderes draus..
(und vor allem wenn dann Situationen sind, die in der jeweiligen eignen Kultur so nIcht vorgesehen sind :P )

aber wenns natürlich zu Belästigung oder (fast) Nötigung kommt..dann sicher nicht. ::)
« Letzte Änderung: 16.10.09, 09:55 von brit »

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #35 am: 16.10.09, 12:01 »
@manurtb, ich weiss einfach dass der Ausländeranteil bei uns 11 % ist. Aber wegen der Kinder in der Schule meinte ich eigentlich zu 90 % der Fälle sind es Moslems. Meistens kommen die ja sowieso als ganze Gruppe und greifen einen alleine an.
Wir müssen aber auch den Hintergrund des Islams anschauen, das geht Auge um Auge, Zahn um Zahn.

@Schweinchen, danke dass Du das richtigstellst, wegen der Minarette, ich war da nicht ganz im Bilde.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1662
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #36 am: 16.10.09, 23:04 »
hallo linda,
du weisst aber schon, das es im balkan nicht nur moslems sondern auch christen gibt? (war wohl auch ein streitpunkt, aber das gibts ja sogar unter christen).

hallo swisslady,
das sprichwort auge um auge, zahn um zahn ist schon im alten testament, kommt allso von den juden, nicht von den moslems.

ich hab übrigens mal ein bild von einem dieser minarette in der schweiz gesehen. das ist nicht mehr als ein kleines türmchen auf einem normalen hausdach. ich denke eben es hat mehr den grund, um die moschee zu finden, als für den gebetsruf.

was die meisten moslems hier stört, ist wohl kaum das fehlen der minarette, als die riesige ablehnung der wunsch danach auslöst. man hat das gefühl, alle haben angst, das land könne islamisch werden, wegen 1 oder 2 minaretten ::) ???
ist doch unsinn.

liebe grüsse
katrin
« Letzte Änderung: 17.10.09, 21:22 von Cendrillon »
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1006
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #37 am: 17.10.09, 05:13 »
hallo katrin,
die zuwanderer aus dem balkan wie auch die türken werden halt gern in einen hut geworfen und dann sind es eben die moslems punkt fertig.

natürlich hat es auch viele nicht moslems aus dem balkan, aber grad die albaner fallen unter ihnen eben nochmals auf nicht nur wegen der religion
sondern vor allem wegen ihrer mentalität.

aber das ist eigentlich nicht das thema sondern was einem mühe macht ist diese 'paralell-kultur' die hier entsteht und die leute welche sich nicht anpassen wollen -
welche die integration komplett ablehnen. das hat nicht nur mit religion sondern eben auch mit politischem empfinden zu tun.
es fängt ja schon mit der sprache an - manche können auch nach x jahren noch nicht die landessprache sprechen. sie bleiben strikt unter sich und wollen oder
dürfen? nichts mit uns zu tun haben. dann die forderung,  dass die kinder schon im kindergarten hochdeutsch sprechen sollen 'um den ausländerkindern die integration
zu erleichtern'!! hallo? in welchem land würde es jemandem einfallen so einen blödsinn einzuführen - da fängt es doch an mit dem heimisch werden, bei der sprache.

und wenn dann so ein theater ist wie hier kürzlich, wegen ein paar kindern die nicht am schwimmunterricht teilnehmen durften, dann wird die stimmung auch nicht besser.

deshalb ist diese initiative auch so brisant, weil so vieles zusammenkommt und dann geht es eben nicht mehr nur um 'ein kleines türmchen' sondern ums prinzip. wegen
der minarette wird sicher kein land islamisch aber es ist die mentalität, das sich nicht an unser gesetze halten wollen, denn die moslems stellen ihre religion über unsere
gesetze obs sich nun um banalitäten wie den schwimmunterricht oder viel weitergreifende sachen wie heirat etc. handelt. das ist es worüber sich das volk aufregt.

und darum regen sich dann die leute eben über solche kleinigkeiten wie minarette auf und andere benützen es dann für ihre politik.

güessli susanne


Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1662
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #38 am: 17.10.09, 21:42 »
linda,
@ swisslady:
ich wusste es bisher auch nicht, dass wir schon minarette in der schweiz haben... also stören sie eigentlich nicht so gross?

ich denke, am meisten angst machen einem die leute aus dem balkan.
es ist aber eh zu spät. wir werden von denen überrollt, ob wir wollen oder nicht.
die werden je länger je zahlreicher. da kann man nichts mehr dagegen tun.
ich weiss einfach dass der Ausländeranteil bei uns 11 % ist. Aber wegen der Kinder in der Schule meinte ich eigentlich zu 90 % der Fälle sind es Moslems. Meistens kommen die ja sowieso als ganze Gruppe und greifen einen alleine an.

das ist in unserer schule genau so. die kids wissen das schon bald, dass dieses gruppenphänomen bei den kindern aus dem balkan ganz besonders stark verankert ist.
sie kuschen vor denen, weil sie wissen, dass sie sowieso keine chance haben.
aber es ist eh schon zu spät; wir haben sie hier und werden sie nicht mehr los.

...also haben wir im grunde genommen nicht vor dem glauben dieser völkergruppe angst, sondern es ist etwas anderes. wir fürchten uns vor der gewalt und der andersartigkeit dieser leute.


hallo zusammen,
wenn das wirklich moslems sind, die gewalttätigkeit in den schulen verbreiten, haben die das wort "islam" falsch verstanden.
ISLAM bedeutet frieden. wie kann jemand also moslem sein, wenn er gewalt bringt?
ein moslem sollte sich dem glauben nach nur verteidigen, wenn er angegrifen wird.

liebe grüsse
katrin
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1006
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #39 am: 17.10.09, 23:27 »
hallo katrin,

ja das wäre ja soo schön wenn es denn so wäre aber es ist halt im islam wie in allen anderen religionen - wenn fanatiker am werk sind wirds gefährlich.
das christentum wäre eigentlich auch eine ganz friedliche religion (...liebe deinen nächsten etc..) aber was haben die christen daraus gemacht!!

und genauso ist es im islam, siehe diese ganzen selbstmordattentäter etc, eine echt mühsame angelegenheit, um es mal harmlos zu sagen.
und wie swisslady richtig schreibt, bei den leuten aus dem balkan ist es die mentalität die ärger/angst macht.

die ganze diskussion bringt uns aber einer lösung nicht näher habe ich das gefühl. es bleibt uns nur zu warten was volkes wille sein wird ende november.

gruss susanne




manurtb

  • Gast
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #40 am: 18.10.09, 19:31 »
wenn das wirklich moslems sind, die gewalttätigkeit in den schulen verbreiten, haben die das wort "islam" falsch verstanden.
ISLAM bedeutet frieden. wie kann jemand also moslem sein, wenn er gewalt bringt?
ein moslem sollte sich dem glauben nach nur verteidigen, wenn er angegrifen wird.
Hm, wie siehts denn aus mit der Unterscheidung von Schriftgläubigen und nicht-Schriftgläubigen... Mir hat mal ein Moslem erklärt, dass er mich nicht so ohne weiteres töten dürfte. Er müsste mich schon auffordern zu konvertieren. Meinen Sohn, der nicht getauft ist, dürfte er als Ungläubigen aber sofort töten...
Er hat mir erklärt, dass der Frieden des Islam auch nur die Moslems umfasst. D.h. sie erzählen uns, dass Islam Frieden heisst, sagen aber nicht, dass dieser Friede nicht für uns gilt...
Das ist keine Zusammenfassung von mir, sondern ich hab da nochmal nachgefragt und gestichelt, bis er mir das so gesagt hat...
Mich beunruhigt das massiv, egal, was dann z.B. jemand sagt, der sehr gemässigt ist... Denn die gemässigten Moslems sieht man nicht in Lichterketten stehen, wenn ein fanatischer Moslem was macht... da ist nur Stille.
Deswegen möchte ich keine stärkere Islamisierung bei uns haben... Finde es ohnehin schon den Hammer, dass im Namen der Religion Sportunterricht oder Ausflüge für Mädels nicht erlaubt sein sollen. Da würde ich mehr Rückgrat von unserem Staat einfordern... Oder dürfen die Rastas jetzt auch Gras rauchen, weil das bei ihnen in der Religion so erlaubt ist?

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1662
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #41 am: 18.10.09, 23:10 »
hallo manu,
nur eine kurze sure aus dem koran (sure 109 die ungläubigen)
1 Sag: O ihr Ungläubigen, 
 2 ich diene nicht dem, dem ihr dient, 
 3 und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. 
 4 Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt, 
 5 Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene. 
 6 Euch eure Religion und mir meine Religion.

was verstehst du da? soll man nach dieser sure die nicht-muslime töten, oder in ruhe lassen?

liebe grüsse
katrin
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1006
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #42 am: 19.10.09, 12:29 »
hallo katrin,

lies aber dann auch die suren 190/91

und dann können wir wieder von vorne anfangen mit der diskussion

gruss susanne

manurtb

  • Gast
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #43 am: 19.10.09, 12:50 »
Katrin, siehst Du, genau das ist mein Problem mit dem Koran... Ich finde für jegliche Interpretation eine Sure...

Ich hab mir das mal erklären lassen, dass die Suren, die aus der Mekka- oder Meddina-Periode stammen sich unterscheiden in ihrer Friedlichkeit den anderen gegenüber...

Sure 2, Vers 191: "Und erschlagt sie, die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ...“

Sure 2, Vers 193: "Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. ..."

Sure 5, Vers 51: "Oh ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden; ..."

Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! ...“

Sure 47, Vers 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; ...“

Was ich z.B. ganz gruselig finde, dass der eigenmächte Gebrauch des Verstandes in den Ungehorsam gegenüber Allah führen soll (Sure 15, 28-35).


Und dann kommt als Argument immer, dass man ja in der Bibel auch solche Stellen findet... Allerdings wird im christlichen Glauben ja der Einsatz der eigenen Verantwortung gefordert, d.h. man hat auch selbst eine Verantwortung, was man tut und es wird nicht nur auf den Koran und seine Richtigkeit verwiesen...
Ich seh da auch nicht die Klarheit im islamischen Glauben, sondern genausoviel offene Fragen, wie im christlichen Glauben... Ich persönlich versteh den Vorteil nicht, den man da haben sollte...

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Minarett-Initiative: JA oder NEIN?
« Antwort #44 am: 19.10.09, 19:40 »
krass deutlicher gehts ja nicht, danke hast Du das aufgeführt, manurtb

In der Bibel gibt es im alten Testament auch Stellen wo Gott den Israeliten gesagt hat sie sollen die Heiden umbringen. Aber im neuen Testament sagt Jesus aber klar liebe deine Feinde, oder liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Oder wenn einer dir eine knallt sollst Du die andere Wange auch hinhalten.

Noch was ist auch interessant: der Stammesvater Abraham hatte ja zwei Söhne einen von Sara das war Isaak und den Ismael das war der Sohn von der Magd. Die Magd würde in die Wüste geschickt, Gott hat dieser Magd in der Wüste versprochen dass aus Ismael auch ein sehr grosses Volk entsteht,  Abraham ist sowohl der Stammesvater der Juden und Christen (Isaak) und der Moslems (Ismael). Nachlesen könnt ihr das im 1. Mose 21.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.