Autor Thema: Spätzle  (Gelesen 37453 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spätzle
« Antwort #30 am: 12.01.11, 08:45 »
Ich hab in der letzten Zeit Spätzle und Nudeln mit verschiedenen Mehlen ausprobiert.
Hartweizenmehl, Dunst, halb Hartweizen, halb frischgemahlene Hirse, oder halb Hartweizen, halb Quinoa,
Spätzle mit frischgemahlenem Dinkelmehl.Ebenso mit Harteiwzengriess, den ich noch durch die Mühle durchgelassen hab.
In einer österreichischen Gastwirtschaft hab ich extra ein Gericht bestellt, dass mit Eiernockerln angeboten wurde-
war total neugierig, was das sein sollte- und es waren sehr wohlschmeckende Spätzle. ;D
Es ist doch interessant, was aus Mehl, Eiern in den verschiedenen Ländern der Welt Gutes gemacht wird.
Herzliche Grüsse
maria

Offline CaddyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 680
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Spätzle
« Antwort #31 am: 12.01.11, 11:35 »
bei mir liegt im Küchenschrank das Allgäuer- Spätzle Buch vom AVA-Verlag griffbereit im Küchenschrank, dieses Büchlein
ist mein Schatz, habe schon vieles daraus gekocht ( auch von den anderen Kochbüchern von den Allgäuern Bäuerinnen ).
Noch eine Frage: habt ihr schon mal Spätzle eingefroren, wenn ja, schmecken die noch so gut wie frisch gekochte?
Semmelknödel mache ich immer die doppelte Menge, zum Einfrieren, da merkt man keinen Unterschied zu den frisch gekochten.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5406
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Spätzle
« Antwort #32 am: 12.01.11, 11:40 »
Hallo Imke

ich kann nur aus einem anderen Bereich antworten - die Gastronomie verwendet durchaus gefrorene Spätzel - dann direkt in die heiße, gebutterte Pfanne?

Was sind deine Lieblingsrezepte aus dem Spätzlebuch? Ich hab hier nur das von Tupperware, ggf. gefrorene Leberspätzle als Suppeneinlage wären schon dann und wann hilfreich.

Hat jemand schon mal Geflügelleber für Leberspätzle verwendet?

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline sonnenblume

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 261
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spätzle
« Antwort #33 am: 12.01.11, 11:47 »
http://www.spaetzle.de/

Kennt ihr den Link? Da sind super Rezepte drin. Ich mach auch Leberspätzle und frier sie ein für Suppe.

Offline CaddyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 680
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Spätzle
« Antwort #34 am: 12.01.11, 12:14 »
hallo Mirjam, habe mehrere Lieblingsspätzlegerichte, Käsespätzle ist der Favorit, aber auch Krautspatzen: Spätzle 400g Mehl, 5 Eier
Salz, Wasser nach Bedarf. 1 Zwiebel andünsten, 800 g Sauerkraut und 1 Apfel dazu, Salz-Pfeffer-Kümmel-Lorbeerblatt, Wacholderb.
und Wasser ca. 25Min. dünsten. Spätzle und gekochtes Sauerkraut mischen, oben drauf 2 Zwiebeln mit 50 g Butter u. 1 Eßl Mehl ab-
bräunen.
Spätzleschnellgericht: Spätzleteig wie oben. 2 Zwiebeln in Butter andünsten, 6 Tomaten gewürfelt mitdünsten, verschiedene
Kräuter, Salz, Pfeffer zugeben, mit den heißen Spätzle vermischen.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spätzle
« Antwort #35 am: 12.01.11, 13:10 »
Hallo Imke,
ist das Spätzlebuch auch so gut wie die anderen aus dieser Verlagsreihe?
Ich friere sie ein, auftauen und in der Pfanne mit Butter braten- schmecken annhähernd wie frisch.
Aber seit ich den Siebseiher für die Spätzle hab, mach ich sie meistens frisch. Momentan haben wir eine Nudelwelle-
irgendwann kommen die Spätzle wieder an die Reihe.
Herzliche Grüsse
maria

Offline CaddyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 680
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Spätzle
« Antwort #36 am: 12.01.11, 13:20 »
hallo Mary, das Spätzlebuch ist schön, wie alle anderen auch. Machst du  die Nudeln selbst oder kommen gekaufte in den Kochtopf? Nudeln habe ich  noch keine gemacht, obwohl ich gerne selbstgemachte hätte, die  frischen Eierlieferanten
sind da. Nudelmaschine habe ich keine. Was ist ein Siebseiher? Dieses runde Ding zum Spätzle hobeln?
Ich benütze eine Spätzlepresse.
« Letzte Änderung: 12.01.11, 20:39 von Imke »
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spätzle
« Antwort #37 am: 12.01.11, 15:31 »
Hallo Imke,
das Teil ist rund, passt auf den Kochtopf und wird mit der Teigkarte behandelt, dann fällt der Teig ins kochende Wasser. Es gibt einen Spätzlehobel und die Kartoffelpresse kann auch Spätzle machen- eigentlich bin ich übermechanisiert ;D
Ich hab ein Zusatzteil für den Fleischwolf der Küchenmaschine- mit verschiedenen Matrizen können Bandnudeln, gewellte, Makaroni und Spagetthi und ganz feine Suppennudeln durchgelassen werden.
Von den Zutaten sind Spätzle und Nudeln eigentlich ziemlich gleich- Mehl, Eier.
Egal ob Nudeln oder Spätzle, bis das Wasser kocht ist der Teig fertig- und Mehl und Eier sind in der Regel immer greifbar.
Mit Nudeln oder Spätzle bring ich auch Getreidesorten wie z.B. Hirse, Quinoa oder Buchweizen an den Mann :-*, die sonst eher nicht so gefragt wären ;D
Herzl. Grüsse
maria

biggi512

  • Gast
Re: Spätzle
« Antwort #38 am: 12.01.11, 19:27 »
Was ist Dunst??
Das möchte ich auch gern wissen.
Und: Was ist "Einkorn"?

fragt Mikki. Frohe Grüße!

Einkorn ist eine alte Getreidesorte, allerdings auch teurer, als Roggen, Dinkel oder Weizen:

Einkorn

 
Ein Lichtblick in der Vollkornbäckerei

 


Einkorn ist das zarteste Getreide mit einem ganz feinem Halm und schmaler Ähre. Es besitzt eine hohe Bestockungsfähigkeit, das heißt aus einer Pflanze kommen bis zu 30 ähentragende Halme hervor. Durch das fein verzweigte, tief reichende Wurzelwerk können viele Spurenelemente (u.a. Selen) aufgenommen werden. Das schmale, tiefgelbe Korn ist im Spelz eingewachsen und bedarf eines separaten Gerbganges zum entspelzen.


 

Wer sich schwer mit Vollkorn tut, kann Aufatmen: Einkorn sorgt für Helligkeit im dunklen Vollkornuniversum. Es ist das Vollkornmehl, das am wenigsten wie Vollkorn aussieht, und am wenigsten wie Vollkorn schmeckt. Mit hellem, zartem Mehl und weichen, goldgelben Körnern ist Einkorn das beste Getreide, um mit Vollkorn anzufangen und ist der Liebling für alle, die ihre kernigen und dunklen Bioteige verfeinern wollen. Das Mehl ist „flauschig“ und leicht nussig im Geschmack. Die gelbliche Farbe liegt an dem hohen Beta Carotin Anteil des Einkorns.

 

Broten und Brötchen verleiht es eine helle Farbe, Kuchenböden und Torten werden durch das feine Mehl und den nussigen Geschmack zart und edel. Sehr gut schmeckt es in Kombination mit Emmer oder Weizen. Einkorn – ein einmalig feines und sonniges Getreide für Brote, Brötchen, feine Gebäcke, Kuchen und Mischbackwaren. Sorte: Knauf´s Einkorn

 

Geeignet für Vollkornbrot, Vollkornbrötchen, Hefeteige, Baguettes, Pizzateig, Kuchenteig, Feingebäck und vieles mehr.



Sammy

  • Gast
Re: Spätzle
« Antwort #39 am: 20.01.11, 10:56 »
Ich mache meine Spätzle nur mit Eiern, Mehl (1/2 Dunst, 1/2 normales 405er) und Salz, - den Teig gut schlagen - bis er Blasen wirft! -, 1 Stunde stehen lassen! - Spätzle nur einen Moment aufkochen lassen, dann in eine Schüssel mit heißem Wasser und etwas Öl geben. Wenn alle "Portionen" fertig sind Spätzle abseihen, auskühlen lassen und in Portionen eingefrieren. Schmecken nach dem Auftauen nicht anders als frisch!

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 749
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Spätzle
« Antwort #40 am: 05.07.11, 10:34 »
super

schaut gut aus und der preis wird bei ca 19 € liegen, oder?

ich weiß bei der nächsten tupperparty was ich mir zulegen werd,

danke

gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Offline CaddyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 680
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Spätzle
« Antwort #41 am: 05.07.11, 11:30 »
welch ein Zufall, unser Mittagessen ist fertig, Spätzle mit Zuchinisoße und Salat. Habe wie immer die Spätzlepresse
verwendet, da werden die Spätzle länger, sehen fast wie geschabt aus. Spätzlehobel benütze ich nie, denn ich mag
keine Knöpfle und keine Teigpatzen. Verwendet ihr extra Spätzlemehl? Finde mit Spätzlemehl werden sie besonders
schön und saftig, obwohl ich meistens normales 405er Mehl verwende. Als Hauptgericht und Beilagen sind Spätzle
immer willkommen, das Spätzlebuch von den Allgäuer Bäuerinnen ist einfach Spitze, da gibts viele Ideen, wenn
"Frau" nicht weiß was sie kochen soll.
Noch eine Frage an die Tupperdamen, die so ein Ding haben, werden die Spätzle hier Knöpfle oder eher länglich?
« Letzte Änderung: 05.07.11, 11:34 von Imke »
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1765
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Spätzle
« Antwort #42 am: 08.12.11, 20:52 »
Arbeitet jemand  von euch   mit einem sog.  Spätzles-Shaker  für kleine Mengen  ?
Die werden zur Zeit  "überall"  verkauft,  kosten ca. 15 Euro.
Es ist so ein Schüttelbecher mit Mess-Skala dran, in den Eier, Mehl, Salz und Wasser gegeben werden.
Innendrin sind wohl zwei Kugeln,  die dafür sorgen sollen,  dass aus den Zutagen  ein geeigneter Teig wird,  der dann durch Zusammenquetschen des Behälters in siedendes Wasser gedrückt wird  lt. Beschreibung.

Geht das gut ? 
Wie ist es mit der  Reinigung ?  Es steht spülmaschinengeeignet dran (ist das "weniger" als spülmaschinenfest )?

Nur zum Gag und dann in die Schublade Legen  möchten wir das Teil nicht verschenken....

Für Erfahrungen wäre ich dankbar.

Viele Grüße
Margret

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
Re: Spätzle
« Antwort #43 am: 08.12.11, 22:17 »
Hallo,
ich habe den Spätzles-Shaker noch nicht ausprobiert, aber eine Bekannte von mir, die sehr viel kocht und auch Erfahrung in der Küche hat, ist überhaupt nicht begeistert und ist wieder zum Spätzle drücken über gegangen...
Aber ich denke auch, dass es sich u.U. einfach nur um reine Gewohnheit geht...
Ciao

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1765
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Spätzle
« Antwort #44 am: 11.12.11, 09:54 »
Hallo,   nochmaliger Versuch:

hat wirklich niemand Erfahrung mit dem sog. Spätzles-Shaker ? ???

Wäre wirklich dankbar für jeden Bericht - bevor wir ein  "Glump" kaufen und verschenken...

Margret