Autor Thema: Spätzle  (Gelesen 35628 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ChristineN

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spätzle
« Antwort #15 am: 18.12.10, 12:59 »
Hallo Martina,

die Dame, die mich beraten hat, macht selbst regelmäßig Spätzle. Sie hat auch gesagt, dass das mit dem kalten Wasser nicht so gut funktioniert. Sie schwört auf Öl, egal ob Knöpfle oder andere. Einmal abreiben und es wäre gut. Ausprobiert hab ich es leider selbst noch nicht.

LG Christine
Liebe Grüsse von Christine!

Offline sonnenblume

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 261
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spätzle
« Antwort #16 am: 18.12.10, 16:34 »
Hallo , ich habe auch einen Spätzlehobel. Aber seit ich von unserer Mühle das Spätzlemehl nehme, ist das Spätzlekochen und das Saubermachen des Hobels ein Klacks.

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1393
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Spätzle
« Antwort #17 am: 18.12.10, 22:16 »
Habe jetzt die Vorgängermails nicht alle durchgelesen.
Denke aber, mit Spätzlehobel gibt das ja nur Knöpfle und keine Spätzle.
Ich arbeite mit Spätzlemaschine. Dazu muss der Spätzleteig stimmen, den muss man vorher kräftig *schlagen*.
Wenn man die richtige Technik rausgefunden hat, ist das Spätzle machen ein Kinderspiel.
Auch die Spülerei hinterher ist ein klacks.
Zu Weihnachten gibt es bei mir wieder Spätzle. Mein Sohn ist ein Fan davon.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2281
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spätzle
« Antwort #18 am: 18.12.10, 22:35 »
Caro, da unterschreib ich. Mit einem Spätzledrücker schmecken sie ganz anders.Das ist wie bei den Nudeln. Alle aus dem selben Teig, aber Spagetti schmecken wieder anders als Hörnchen.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Bucherin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spätzle
« Antwort #19 am: 19.12.10, 10:16 »
Ich habe auch den Spätzledrücker und auch meine Mama, Schwäbin alter Schule.
Da kommt gar nichts anderes in Frage.
Der Teig darf nicht zu dünn sein, sonst hast Du Matsche und der Teig fließt einfach durch.
Lieber zu dick, dann ist das drücken zwar anstrengend, aber die Spätzle sind wunderbar.
Wir haben gerne kleine Eier genommen, lieber mehr. Da werden dann die Spätzle durch die vielen Eigelb schön gelb.
Quark kommt bei uns gar nicht rein. Mehl, Salz, Eier. Im Notfall etwas warmes Wasser, wenn ein Ei zu viel wäre und der Teig aber noch zu fest ist.
Und den Teig schlagen, schlagen, schlagen ... bis er Blasen wirft. Am Liebsten von Hand.
Auch meine Kids lieben die selbstgemachten Spätzle, das kommt an gekaufte nicht ran.
Und man weiß halt, was drin ist, gell.

Übrigens mit der Sauerei hält sich in Grenzen, wenn man sofort entweder einweicht oder den Teig solange er noch flüssig ist sofort grob abspült.
Nicht fest werden lassen, sonst ist das Chaos perfekt.

Bucherin

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10605
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Spätzle
« Antwort #20 am: 19.12.10, 10:47 »
Wie machen eigentlich die Schwäbinnen die Spätzle, von dort kommen sie meines Wissens eigentlich her?  Wie wird das Orgninalrezept gemacht?
Ich hab einen Spätzlehobel, so ein Teil wie Martina und eine Kartoffelpresse, die auch Spätzle machen kann.
Vom Brett schaben- so schön werden meine da nicht, fehlt wohl die Übung.
Hab auch schon mit verschiedenen Mehlsorten probiert, mit dem Spätzle- oder Pastamehl werden sie anders.
@Trudi, ich mach auch gleich eine grössere Menge und friere sie ein. Aufgetaut in der Pfanne nochmals aufbacken und im Nu ist das Essen fertig.
@Imke, ich mach sie auch gerne  Quark dazu und ein wenig Kurkuma.
Käsespätzle mit abgebräunten Zwiebeln - gibts nicht zu oft, ist eben  kein Traum für die schlanke Linie.
Aber mit würzigem Bergkäse und Salat muss man auch hin und wieder mal sündigen dürfen.
Dafür kann man dann auch wieder tüchtig Schneeräumen.
Herzl. Grüsse
maria

« Letzte Änderung: 19.12.10, 10:55 von mary »

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2089
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Spätzle
« Antwort #21 am: 19.12.10, 11:13 »
hallo ich habe so ein extra Spätzleteil, sieht aus wie ein gebogenes Brett mit Löchern, blöd zum erklären, da tu ich , einfach ein paar Löffel Teig drauf und den passenden Schaber dazu und fix ist alles gemacht, unters Wasser gehalten und schon sauber. keine Ecken etc.
Meinen Teig mach ich immer mit etwas Gries und Rahm. Das Rezept habe ich aus der Hauswirtschaftsschule, da sind sie etwas kerniger und mit Volkornmehl auch sehr gesund. Seit ich dieses Teil habe, mache ich Spätzle selber. Keine Batzerei und ewiges Saubermachen.
LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1393
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Spätzle
« Antwort #22 am: 19.12.10, 14:31 »
Wie machen eigentlich die Schwäbinnen die Spätzle, von dort kommen sie meines Wissens eigentlich her?  Wie wird das Orgninalrezept gemacht?
Ich hab einen Spätzlehobel, so ein Teil wie Martina und eine Kartoffelpresse, die auch Spätzle machen kann.
Vom Brett schaben- so schön werden meine da nicht, fehlt wohl die Übung.
Hab auch schon mit verschiedenen Mehlsorten probiert, mit dem Spätzle- oder Pastamehl werden sie anders.
@Trudi, ich mach auch gleich eine grössere Menge und friere sie ein. Aufgetaut in der Pfanne nochmals aufbacken und im Nu ist das Essen fertig.
@Imke, ich mach sie auch gerne  Quark dazu und ein wenig Kurkuma.
Käsespätzle mit abgebräunten Zwiebeln - gibts nicht zu oft, ist eben  kein Traum für die schlanke Linie.
Aber mit würzigem Bergkäse und Salat muss man auch hin und wieder mal sündigen dürfen.
Dafür kann man dann auch wieder tüchtig Schneeräumen.
Herzl. Grüsse
maria


@Mary, die Bucherin hat das Rezept wunderbar beschrieben. So macht Spätzle machen Spass und geht ganz fix.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Marielle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Spätzle
« Antwort #23 am: 19.12.10, 20:23 »
 :) :) :)
Danke für den Tipp mit dem Öl einstreichen!
Ich hab dieses Teil schon eine Weile,aber das mit dem
Wasser hat nicht sooo gut gepasst.
Ich werde es bald ausprobieren!
Schöne Feiertage und LG  Marielle

Christel Nolte

  • Gast
Re: Spätzle
« Antwort #24 am: 11.01.11, 16:40 »
Ich hab mir neulich eine einfache Kartoffel-/Spätzlepresse vom REWE mitgebracht, und was soll ich sagen: klappt super!
Bei meinem ersten Versuch waren sie recht fest, was wohl daran lag, dass ich immer Mehl Type 1050 nehme. Da muss einfach mehr Flüssigkeit zugefügt werden. Der zweite Versuch war wunderbar.
Gut abzuspülen, und schnell mal eben gemacht. Die Sache mit der Nudelmaschine ist da deutlich aufwändiger.

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
Re: Spätzle
« Antwort #25 am: 11.01.11, 17:41 »
Hallo,

aber Mehl mit der Type 1050 ist doch NIEMALS  ??? ein Spätzlesmehl!!!
Das nehme ich maximal zum Brot oder Brötchen backen, und wenn es mal sein muss für irgendwelche Fladen mit Rahm und Speckwürfel oder so.

Ich habe mir mal sagen lassen, dass Dunst das richtige Mehl sei.

Ciao

Christel Nolte

  • Gast
Re: Spätzle
« Antwort #26 am: 11.01.11, 17:54 »
@stadtkind: das ist mir schon klar,aber
1. gibt es in meinem Haushalt kein Weißmehl und
2. richtig und falsch ist bei Essen ja realtiv
und 3. gibt es vieles, was mit solchen (auch noch dunkleren) Mehlen angeblich nicht geht und doch geht.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5570
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Spätzle
« Antwort #27 am: 11.01.11, 17:55 »
Was ist Dunst??

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

biggi512

  • Gast
Re: Spätzle
« Antwort #28 am: 11.01.11, 19:25 »
Hallo,
ich hab kürzlich mal Spätzle mit frisch gemahlenem Einkorn gemacht. Die sahen zwar so grau aus, als ob sie schon 4 Wochen in der Küche gestanden hätten, aber sie schmeckten super. Ich hatte schon Bedenken, dass meine Söhne protestieren würden, aber hat allen super geschmeckt. Pfannkuchen aus Einkorn schmecken übrigens auch prima, da nehm ich kein anderes Mehl mehr dazu. Kann ich nur empfehlen!

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3312
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Spätzle
« Antwort #29 am: 11.01.11, 20:43 »
Hallo ,

Italjenische spätzle ,dia mcht man Ketschup dran und schon sind die rot,ich kannte des mit spinat .

Ausprobiert hab ich des aber noch nicht.

Werd aber demnächts mal käsespätzle itanjenisch machen ;)

LG Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!