Autor Thema: Beruf oder LW ??  (Gelesen 9972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3960
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Beruf oder LW ??
« Antwort #15 am: 19.10.09, 19:03 »
@Anja,

das liest sich gut einfach so zu sagen "ich bin Nell. ich bin lehrerin. und mein mann ist landwirt". nur dass ich denke die umgebung versteht das nicht so ganz - ich denke überall dort, wo man noch in kleinen dörfern lebt und arbeitet und nicht mit recht großen betrieben und fremd-ak ist es eben "neu" und irgendwie ein "Unding", dass die Frau vom Bauern xy eben nur die Frau vom Bauern ist und nicht per se Bäuerin....

Selbst bei einem Dr. oder einem Professor sagt man doch oft "Frau Professor", obwohl er den Titel hat...

Ciao

also - ich sage nicht mal mehr dem arzt "herr doktor" - für mich ist er herr xy ... - schon seit vielen jahren ..

und was interessiert es mich -ob die kollegen meines mannes es verstehen - übrigens wenn du dich nicht verkriechst und dazu stehst, ist das auch für die umgebung kein problem...

bis vor wenigen jahren musste die frau pfarrer auch einfach die pflichten übernehmen die dazu gehörten - heute ist das sogar in unserem kleinen dorf (500 einw) keine frage mehr -
sie geht noch in ihrem beruf als krankenschwe. arbeiten und er hütet derzeit die kinder - noch kleine kinder...
beim vorgänger war die frau lehrerin - er machte daneben den haushalt und sie hatte einen fast 100% job - sie hatten keine kinder und es ist keine 100% stelle bei uns im dorf....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Nelly

  • Gast
Re: Beruf oder LW ??
« Antwort #16 am: 19.10.09, 20:05 »
Hallo,
es war nicht meine Absicht, mich als unterordnungswilliges Huhn darzustellen, dass lieber auf aussichtslosen Posten wartet anstatt arbeiten zu gehen.


Wie ist es denn bei denen von euch, die nicht in der Landwirtschaft großgeworden sind und außerhofs arbeiten gehen.
Ist´s euch genug, wenn ihr so das allernötigste vom Hof mitbekommt?

Also mich nervts einfach tierisch, wenn ich Vorgänge so am Rande mitbekomme, Bruchstücke erzählt kriege, trotzdem nach meiner Meinung gefragt werde, mitbekomme der Tierarzt fährt vom Hof und abends wenn mein Mann reinkommt, vergesse zu fragen warum und irgendwann fällts mir wieder ein, das ich fragen wollte. Ich sonstwo im Ort, auf Feiern etc. nach irgendwas gefragt werde  und unwissend runde Augen mache...oder noch besser, mein Mann bittet mich zur WErkstatt zu fahren mit irgendeinem Metallteil, von dem ich nichtmals weiß, zu welcher Maschine es gehört und mich auf den allwissenden Meister der WErkstatt verlassen muss. Nicht weiß an welchem Tag mein Mann auf welchem Schlag was gesät hat, wo mein Mann gerade hin ist, wenn ich heim komme ( müsste also das Handy rausholen.....er hat seins aber dann  natürlich nicht mit ) undundund.

Ich habe ja geschrieben, dass ich immer wenigstens minimal gearbeitet habe, würde ich auch beibehalten ( momentan neuer Vertrag mit fast ganzer STelle).

Ich fühl mich halt schon ziemlich hin und hergerissen.

Und das mit der Betriebsleiterfrau habe ich deshalb so hingeschrieben, weil bisher seine Mutte quasi immer noch unanfechtbare Herrin über alles ist und ich so nebenher laufe am Hof.

Nell

Clara

  • Gast
Re: Beruf oder LW ??
« Antwort #17 am: 19.10.09, 20:18 »
@Anja,

das liest sich gut einfach so zu sagen "ich bin Nell. ich bin lehrerin. und mein mann ist landwirt". nur dass ich denke die umgebung versteht das nicht so ganz - ich denke überall dort, wo man noch in kleinen dörfern lebt und arbeitet und nicht mit recht großen betrieben und fremd-ak ist es eben "neu" und irgendwie ein "Unding", dass die Frau vom Bauern xy eben nur die Frau vom Bauern ist und nicht per se Bäuerin....

Selbst bei einem Dr. oder einem Professor sagt man doch oft "Frau Professor", obwohl er den Titel hat...

Ciao

Hallo Stadtkind,

auf wen willste denn warten, der die Situation ändert, wenn du es nicht selbst bist?

Ich kann nur was zu meinen Gunsten ändern, wenn ich (wie Maria sagt) die Allwetterhose und Sturmjacke mitanziehe und mich dem Sturm stelle auf der Brücke der Entscheidungen.

Ach ja, und falls jetzt jemand sagt, Anja, du hast gut reden... Ich weiss wovon ich rede und ich weiss auch, wie Man(n) auf das Modell Anja reagiert, besonders in ldw. Fachkreisen und Herkunft Alte Bundesländer...
Aber da müssen die Herren jezze genauso durch wie ich auch... *lächel* Am Ende werden wir gemeinsam  über diese Zeiten schmunzeln... Kenne das ganze Tamtam aus meinen Lehrlingstagen, da brauchten besonders  die jungen Herren erst "einen Moment", um sich an mich zu gewöhnen... Heute gehen wir ganz locker und entspannt miteinander um und haben jede Menge Spass.

Ach ja, was die Anrede angeht, wenn jemand Dr. ist, dann gehört es zum Namen... Also wenn der TA Dr. Tierhilfe ist, dann ist er es. Wenn seine Frau Kindergärtnerin ist, dann ist sie die Frau vom Dr. Tierhilfe... *Aber das nur mal am Rande, sollte man beachten, wenn man sich in Akademikerkreisen bewegt, weil mancher es nicht so großzügig sieht. ;-)*

Viele Grüße

Anja

Clara

  • Gast
Re: Beruf oder LW ??
« Antwort #18 am: 19.10.09, 20:28 »
Hallo,
es war nicht meine Absicht, mich als unterordnungswilliges Huhn darzustellen, dass lieber auf aussichtslosen Posten wartet anstatt arbeiten zu gehen.


Wie ist es denn bei denen von euch, die nicht in der Landwirtschaft großgeworden sind und außerhofs arbeiten gehen.
Ist´s euch genug, wenn ihr so das allernötigste vom Hof mitbekommt?

Also mich nervts einfach tierisch, wenn ich Vorgänge so am Rande mitbekomme, Bruchstücke erzählt kriege, trotzdem nach meiner Meinung gefragt werde, mitbekomme der Tierarzt fährt vom Hof und abends wenn mein Mann reinkommt, vergesse zu fragen warum und irgendwann fällts mir wieder ein, das ich fragen wollte. Ich sonstwo im Ort, auf Feiern etc. nach irgendwas gefragt werde  und unwissend runde Augen mache...oder noch besser, mein Mann bittet mich zur WErkstatt zu fahren mit irgendeinem Metallteil, von dem ich nichtmals weiß, zu welcher Maschine es gehört und mich auf den allwissenden Meister der WErkstatt verlassen muss. Nicht weiß an welchem Tag mein Mann auf welchem Schlag was gesät hat, wo mein Mann gerade hin ist, wenn ich heim komme ( müsste also das Handy rausholen.....er hat seins aber dann  natürlich nicht mit ) undundund.

Ich habe ja geschrieben, dass ich immer wenigstens minimal gearbeitet habe, würde ich auch beibehalten ( momentan neuer Vertrag mit fast ganzer STelle).

Ich fühl mich halt schon ziemlich hin und hergerissen.

Und das mit der Betriebsleiterfrau habe ich deshalb so hingeschrieben, weil bisher seine Mutte quasi immer noch unanfechtbare Herrin über alles ist und ich so nebenher laufe am Hof.

Nell

Hallo Nell,

du bist Lehrerin. Was du da jeden Tag leistest, ist enorm. Kindern "was" beizubringen ist eine große Verantwortung und Herausforderung und das jeden Tag neu.
Du verdienst dein eigenes Geld, bist eigenständig versichert, weisst du, wie viele Frauen das auf den Höfen nicht wirklich sind?


Was seine Mama sagt... Reden lassen.  *Ich weiss, ist leichter gesagt, als getan.*

Nein, du musst nicht wissen, was und wo dein Mann seinen Arbeitstag verbringt. Denn er weiss ja auch nicht, wo deine Lehrmittel alle zu finden sind.

Wenn du zur Werkstatt fährst, dann lass dir genau sagen/aufschreiben, was du abholen sollst. Meine Erfahrung ist, dass die "Werkstattmänner" in der Regel sehr angenehme und hilfsbereite Zeitgenossen sind. Denen ist es lieber, wenn du zu verstehen gibst, dass du nur die Abholerin bist, als wenn du versuchst mit Halbwissen zu punkten.


Nell Kopf hoch, gerade stehen und zu deiner Meinung stehen auch wenn es mal stärker tost... Jeder Sturm hat mal ein Ende...

Liebe Grüße

Anja

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4592
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beruf oder LW ??
« Antwort #19 am: 19.10.09, 20:45 »



Wie ist es denn bei denen von euch, die nicht in der Landwirtschaft großgeworden sind und außerhofs arbeiten gehen.
Ist´s euch genug, wenn ihr so das allernötigste vom Hof mitbekommt?







das ist eine Sache zwischen Göga und mir ganz alleine, und da hat keine Schwiegermutter/-vater reinzureden.........wenn ich außerhaus arbeiten gehe und  "KOHLE" nach Hause bringe freut es uns beide und wir haben beide was davon.........es ist dann ziemlich wurscht, wenn ich nicht mitkiege, dass Kalbin "Tina" jetzt mal dranwäre oder was anderes............. ;).......wenn es weniger war, dan nhab ich mich auch imme rmehr inden Betrieb neigekniet.
Herzliche Grüße von Fanni