Autor Thema: Zweck Ehen  (Gelesen 39664 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Susanna

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweck Ehen
« Antwort #105 am: 06.05.10, 14:43 »
Ja hab sie jetzt versteckt, wenn ihr euch alle darüber amüsiert  :-[ nein für geschäftliche sachen nehme ich eine souveräne mailadresse  :)
diese ist nur für spaßige aktivitäten  ;D

Du meinst sicher seriöse Mailadressen, Flower.

Also amüsieren würde ich das nicht nennen, nur wundern, denn die meisten von uns haben keine E-Mail-Adressen für "spaßige Aktivitäten".
Das soll allerdings von mir keine Wertung in irgendeine Richtung sein, sondern einfach nur eine Erklärung.

Viele Grüße
Susanna

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Zweck Ehen
« Antwort #106 am: 06.05.10, 17:16 »
Kommt Ihr nicht langsam vom Thema ab?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Eure Beiträge.

FlowerPower

  • Gast
Re: Zweck Ehen
« Antwort #107 am: 07.05.10, 13:33 »
@ susanna ja meinte seriöse  ;D
Ja oki stimmt das kann sein, aber bin bei partnerbörsen angemeldet, betreibe gerne onlineshopping etc. und da nehme ich nicht meine geschäftsmail... möchte nämlich nicht das diese leute mich nacher noch wiederfinden ;) und ich finde für solche dinge ist meine email sehr ansprechend  :D

Ja du hast recht wir weichen vom thema ab :-X

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1265
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweck Ehen
« Antwort #108 am: 07.05.10, 16:19 »
Das sind dann keine Zweck-Ehen, sondern Zweck-Mailadresen.
Und für die Korrespondenz mit dem liebes-gehehelichten aushäusigen Gatten  legt frau sich dann wohl auch eine separate Mailadresse zu: Kiss-me-Kurt@... oder so.   :D
für die Geschäftspost inkasso-jane@....  fürs online-shopping ichbezahlniewas@.... das kommt sicher gut  ;)  Die könnte ich auch für 's Finanzamt nehmen, oder 8tungschwarzgeld@dings.de
Und die Adresse für den Zweck-Gatten könnte lauten money2honey@coolmail.com

Ich hätte nicht gedacht, dass das Thema Zweck-Ehen so viele Facetten hat.....   ;D :-X
 ;)
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2292
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zweck Ehen
« Antwort #109 am: 07.05.10, 19:51 »
 ;D ;D
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

FlowerPower

  • Gast
Re: Zweck Ehen
« Antwort #110 am: 10.05.10, 14:15 »
@somnio da hast du dir aber schöne sachen einfallen lassen, da kann ich dir nur komplimente entgegenbringen...  ;D
« Letzte Änderung: 17.07.11, 19:40 von Naima »

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
Re: Zweck Ehen
« Antwort #111 am: 15.05.10, 07:37 »
 ;D ;D

Offline ELLI47

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 931
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweck Ehen
« Antwort #112 am: 17.07.11, 14:16 »
Hallo Raute
Meinst nicht,das es jetzt einfacher ist
neu an zu fangen?
Liebe Grüsse aus Schleswig-Holstein
    
        Elli

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweck Ehen
« Antwort #113 am: 17.07.11, 14:26 »
Nur wen du ihn nicht mehr liebst und deinen finanzielle Situation mit Lohn, geregelter Arbeitszeit und finanzieller Abfindung nach den 5 Jahren geregelt ist, dann sähe ich ein Möglichkeit.

Aber ich würde mir das sehr gut überlegen. Und mich sehr gut beraten lassen. Den irgendwo ist bestimmt ein Hacken drin. Mein Bauchgefühl sagt Alarm! Und das seelische Leiden, ich glaube, dass wäre nichts für mich. So wie ich alles lesen konnte.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3916
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Zweck Ehen
« Antwort #114 am: 17.07.11, 15:36 »
Immer noch brand aktuell, also in meinem Fall zumindestens.

Mein Mann hat mir den Vorschlag gemacht, noch 5 jahre zu bleiben, bis die Kinder groß sind, dann kann man wieder weiter sehen.

Ich hadere mit mir. Mir fehlen Zärtlichkeiten und Wärme. Hab keinen Bock mich nur über Schulnoten, Betragen, Besammungen, Hochleistungskühe, Banken und SE zu unterhalten.


hallo raute - nach diesem satz denke ich es ist besser wenn du sobald als möglich gehst, aber bevor du irgenwas zu deinem mann sagst - jetzt gehe ich - such dir eine gute beratung, damit du dich noch mit allem nötigen eindecken kannst (belege aus dem büro und von der bank, aus all den jahren die du da warst !!) -

und sag es erst, wenn du wohnung, job, und, und - geregelt hast -
und deine kinder - ich kenne das, meine schwägerin zog aus als der jüngste 16 war, mit ihm hatte sie immer ein gutes verhältnis, doch die älteren 2 wollten es zuest nicht akzeptieren - sie war die böse, vor allem die tochter -na ja, sie hört wenigstens so 1 mal im jahr was von ihr und ist bei der weihnachtsfeier mit den beiden brüdern dabei, sonst ... - mit dem vater hat sie regen kontakt (nun sie war schon immer papa's tochter - wenn mama ihr mal einen auftrag gegeben hat, im haushalt - hiess es von seiner seite, dafür bist du da !!!)
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Mucki

  • Gast
Re: Zweck Ehen
« Antwort #115 am: 17.07.11, 17:34 »
Immer noch brand aktuell, also in meinem Fall zumindestens.

Mein Mann hat mir den Vorschlag gemacht, noch 5 jahre zu bleiben, bis die Kinder groß sind, dann kann man wieder weiter sehen.

Ich hadere mit mir. Mir fehlen Zärtlichkeiten und Wärme. Hab keinen Bock mich nur über Schulnoten, Betragen, Besammungen, Hochleistungskühe, Banken und SE zu unterhalten.



Hallo Raute,

warum solltets du noch fünf jahre bleiebn damit noch älter bist und ein neusart noch schwer ist?wegen den kindern die dich später auch nicht faragen werden obs dir past das sie gehn? Damit dein mann alles vorbereiten kann,um dich über den tisch zu ziehen?

wen du ihn nicht mehr liebet dann geh so schnell wie möglich vort ohne vorwarnung und las dich nicht aufhalten und unterdruck setzetn.

Klingt hart ich weis aber es wäre für dich das beste,denk ich .

LG Mucki

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4277
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Zweck Ehen
« Antwort #116 am: 17.07.11, 19:30 »
Ja mucki da muss ich dir recht geben.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schreck ohne Ende.

Allerdings erst Bestandsaufnahme machen.
Warum habe ich Ihn damals geheiratet?
Was ist davon noch Übrig?Bei mir , bei Ihm. ?
Kann ich wiederherstellen was ich damals geliebt habe und jetzt nicht mehr finde?

Früher war ich der Meinung was man verspricht muss man auch halten. Aber das gilt für Beide und wenn schon Einer nicht hält was er verspricht ,warum soll dann der Andere noch gebunden bleiben?
Wegen Kinder zusammen bleiben auf Biegen und Brechen ist nicht unbedingt der beste Grund.
Die Kinder brauchen Harmonie und wenn die dauerhaft gestört ist, was haben da Kinder davon?
Nur Stress !!!! und der ist immer ungut und macht krank und zerstört Seelen.

Würde aber dann auch dazu raten sich erst neu zu sortieren bevor alles Alte abgebrochen wird.

Offline Tormenta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 281
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweck Ehen
« Antwort #117 am: 18.07.11, 05:08 »
Hallo Raute

Wenn ich das so lese, dann nichts wie los. Doch nicht kopflos sondern organisiere alles genau, richte Dir ein eigenes Bankkonto ein, such einen Job, eine Wohnung etc. Kinder werden Dir nie dankbar sein dass du geblieben bist, koennte es sein, dass in 5 Jahren irgendwas fallig wird, ode so dass Du noch solange bleiben sollst. ..... Habt Ihr schon mal gemeinsam Hilfe geholt, dies waere noch eine Moeglichkeit. Wie sieht es bei Deinem Mann aus, was ist noch an Gefuehlen etc. uebrig. Wenn nichts mehr vorhanden ist, weshalb orientierst Du dich dann Gefuehlsmaessig nicht neu und suchst Dir nette Begleitung... Du musst Dir unbedingt Freiraum und Luft verschaffen, denn so sieht auch einiges anders aus.

Alles Gute
tormenta

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1265
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweck Ehen
« Antwort #118 am: 19.07.11, 18:51 »
Hallo Tormenta,

ich denke, am besten, man besinnt sich erstmal wieder auf sich selber, weg von der emotionalen Abhängigkeit von einem Partner. Das ist sicher nicht leicht. Ich denke, wir Frauen sind doch oft sehr wir-bezogen. Aber wie soll man einen neuen Partner oder eine "nette Begleitung" finden, die passt(!) wenn man nicht erstmal in sich selbst ruhen kann?
Deswegen fände ich es -meiner Ansicht nach- auch am besten, wenn Raute nicht nochmal fünf Lebensjahre verschwendet, an einen Partner, der sie nicht liebt.

Ich habe schon oft gedacht, mein Mann muss wohl aufgehört haben, mich zu lieben, als ich schwanger war (als er mich sicher hatte?) - das habe ich an seinem Verhalten mir gegenüber immer wieder gemerkt; Und von daher weiß ich, wie kraftzehrend so eine lieblos gewordene Ehe sein kann. Seit wir uns berufsbedingt nur noch selten sehen, und seit ich emotional nicht mehr von ihm abhängig bin, geht es mir besser. Am Telefon reden wir ganz nett, und überhaupt: Wir reden. Als wir noch regelmäßig zusammen gelebt haben, lief gesprächsmäßig ja gar nichts mehr. Mit anderen Worten: Auf Abstand läuft es besser.
Meiner hat es zwar noch nie fertig gebracht, zu mir zu sagen, dass ich in fünf Jahren gehen kann/soll; Aber er hat schon sooo oft zu mir gesagt "du kannst dich f____n lassen, von wem du willst"; Ich fühle mich regelrecht verstoßen. Gefühlsmäßig kommt das wohl aufs Gleiche raus wie bei Raute? *kopfkratz* Ich überlege gerade, wie sie sich wohl fühlt...

Unser Nesthäkchen meinte mal, dass es lieber etwas unternimmt, mit Papa alleine oder mit mir alleine. Das ist harmonischer. Da ihr Papa beruflich oft weg ist, will sie ihn so oft wie möglich besuchen, und das ist auch gut so. Ich rede vor dem Kind nie schlecht über ihn. Ich achte sehr darauf, die Gefühle für den Vater nicht zu verletzen. Wir führen momentan wohl auch eine sogenannte Zweckehe, aber nicht ständig in einem Haus.

Ich denke mal, Raute kann schon noch sehr viel retten: Sich selbst nämlich!

Das mit der WG klingt ja gar nicht schlecht, finde ich. Und dass Raute sich ganz bewusst bis da hin Zeit gibt, finde ich auch gut. Dann hat sie den Schritt quasi schon verarbeitet, bevor sie ihn geht. Nicht schlecht. Oder?

Raute, geht es dir mit dieser Perspektive im Kopf denn schon ein kleines bisschen besser? Ich mein', da ist doch Licht am Ende des Tunnels in Sicht. Oder wie siehst du das?
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline Wiebke

  • Zwischen den Meeren
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 159
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweck Ehen
« Antwort #119 am: 19.07.11, 23:09 »
@ somnio............wieso seit ihr noch veheiratet?

Wiebke
Jedes Ding hat drei Seiten: Eine, die du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen.