Autor Thema: Kochen mit Wildkräutern  (Gelesen 46646 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10661
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #75 am: 01.05.13, 19:29 »
Welche Wildkräuter schmecken anders, würziger usw. als die üblichen Gartenkräuter?
Das Franzosenkraut war mal in unserer Zeitung als ein Gewürzkraut für die südamerikanische Küche beschrieben, hab es probiert, naja, es ging so, mit der Vogelmiere kann ich als Zutat für Green Smoothie leben, am Liebsten ist mir der Bärlauch, die Knoblauchrauke, Brennessel, Giersch ist brauchbar.
Ich bin schon froh, wenn ich Gundermann, kriechender Günsel auseinander halten kann, wenn ich das Grünzeugs, dass um unseren Hof herum wächst, sicher benennen kann.
Habt ihr Rezepte für Wildkräuteranfänger?


Offline LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5627
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #76 am: 01.05.13, 19:36 »
Hallo Mary,

am einfachsten finde ich Blätter, z. B.  von Beinwell oder Giersch, wahrscheinlich gehen auch Brennesseln (da trau ich mich einfach nicht dran),  durch Backteig ziehen und ausbacken. Wer mag kann noch Puderzucker darauf streuen. Wir essen es einfach so. Auch Zucchiniblüten schmecken so zubereitet lecker. Oder Kräuter direkt in den Pfannkuchenteig.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Christel Nolte

  • Gast
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #77 am: 01.05.13, 21:20 »
@luna und mary: wenn ich in den nö. tagen mal Zeit hab, schreib ich euch noch was dazu.
Günsel und Gundermann verwchseln schadet nicht, der Günsel ist auch genießbar.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10661
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #78 am: 02.05.13, 08:22 »
Hallo erika,
ja, das wäre nett, ich suche solche Rezepte, die nicht nur gesund sind, sondern auch gegessen werden, also darf sich der Geschmack nicht sehr gross unterscheiden ;D Wildkräuterquiche werde ich nächste Woche mal probieren.
Zum Sammeln komme ich eigentlich nicht, aber es wächst ja genug um uns herum. Kennst du Machatschek? Bei dem sind viele Dinge essbar, die ich gar nicht kenne.
Ich nehme mir vor, jedes Jahr ein paar Pflanzen näher kennen zu lernen und sie küchentechnisch oder anderweitig zu verwenden.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4721
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #79 am: 02.05.13, 10:20 »
Jetzt habe ich mal gegoogelt was Giersch überhaupt ist. Müsste ich wohl auch im Garten haben zwischen den Brennesseln.

Aber ich kann mir noch nicht vorstellen, dass ich damit kochen werde. Bei Brennesseln schon, obwohl ich es auch noch nie gemacht habe.
Enjoy the little things

Offline messel

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 402
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Weg ist das Ziel !
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #80 am: 03.05.13, 10:52 »
Hallo

Giersch habe ich auch im Garten, da werde ich mal einen Versuch starten.

Von Brennesseln habe ich schon oft (von den jungen Trieben) Brennesseltee gemacht-
schmeckt gewöhnungsbedürftig, aber entschlackt, gerade im Frühjahr.

LG Helga

Offline coni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1554
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #81 am: 04.05.13, 18:24 »
hi
giersch ist sehr vitamin c reich und kann auch als petersielie ersatzt verwendet werden

junge brennessel können wie spinat verarbeite werden ,aber wirklich nur die jungen blätter ,da  kommt kein iglo oder wie sie alle heißen mit

coni

Christel Nolte

  • Gast
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #82 am: 13.05.13, 20:27 »
speziell für Luna  :D:
damit Du dir an Brennnesseln nicht die Schnute verbrennst gib es mehrere Möglichkeiten:
-seeehr heiß waschen oder
-ordentlich durchkneten oder
-blanchieren
wenn ich sie roh verarbeiten will, kombiniere ich die ersten beiden Methoden, außer sie werden ohnehin noch mit den Pürierstab bearbeitet, dann recht normales waschen aus.
Alle gekochten Gerichte verlieren die "Brennkraft".

@ mary:
das was du weiter oben aufgezählt hast sind auch für mich die gängigsten Sorten.
Außerdem noch:
-Spitzwegerichblätter (in feinen Streifen in alle Wildkräutergerichte)
-Spitzwegerich-Blütenknospen wie Champignon in Butter braten
-ganz junge weiche Schafgarbenblättchen passen auch überall rein, nicht zu viel, sind leicht bitter
-Taubnessel, auch nur wenig, ich finde den Geschmack etwas "muffig"
-Gänseblümchen
-Hirtentäschel
-Klettenlabkraut und Beinwell (sind nicht so mein Fall, ich spüre das Kratzen sehr lange im Hals von den rauhen Stängeln
Am besten, du probierst selber mal das eine oder andere Blättchen roh u8nd pur, dann weißt am ehesten, was du deinen Lieben zumuten kannst.


Ein sehr gutes solides Buch ist:
"Essbare Wildpflanzen" von Steffen Guido Fleischhauer
AT Verlag ISBN 978-3-03800-335-9
Es gibt auch noch "schöne" Bücher, viel tolle Bilder und so, aber als Grundlagenbuch ist das genannte super, es ist wie ein Bestimmungsbuch aufgemacht, also kein Kochbuch, gibt aber Hinweise auf die Verwendung in der Küche

Ich habe auch noch einige Exemplare von "Kräuter und Blüten"-Schätze aus dem vergessenen Paradies
gesammelte und eigene Kräuterrezepte
von Ursula Schröder.
Das ist diejenige, bei der ich meine Fortbildung in
Sachen Kräuter gemacht habe, eine ehem. Angestellte der Landwirtschaftskammer.

Das Buch würde ich für 6 € zuzügl Porto versenden. Ich habe es verkauft, wenn ich Vorträge zum Thema Kochen mit Wildkräutern gehalten habe. Aber die Nachfrage bei den größtenteils 70++ jährigen Landfrauen war mäßig....



« Letzte Änderung: 13.05.13, 20:44 von erika2 »

Offline LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5627
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #83 am: 13.05.13, 20:38 »
Danke erika! Du hast meine Bedenken zerstreuen können. Werde morgen mal einen ersten Versuch wagen.

Liebe Grüße
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Online mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3170
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #84 am: 25.04.16, 17:05 »
Ich muss mal diese Box anschubsen. Wildkräuter sind ja derzeit total "in". Letzte Woche war ich mit einigen Damen
beim Essen. Als der Salat kam war munteres Kräuterraten angesagt  ;)

Heute habe ich meine zweite Lage Löwenzahn-Blüten-Gelee gemacht. Super lecker! (siehe diese Box Seite 4).
Hervorragend als exklusives Mitbringsel geeignet  ;)

Mit Gänseblümchen kann man das wohl auch machen (da muss man die Kelchblätter nicht entfernen), da habe
ich aber leider zu wenige um das auszuprobieren.

Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Online gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1183
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #85 am: 26.04.16, 11:01 »
Ich koch ja sehr gerne mit Wildkräutern und geb auch viele Kochkurse. Am Samstag hab ich die Saison eröffnet mit meinen ersten Kurs. Es gab Frischkäsebällchen auf Salat mit Lindenblätter (schmecken ausgezeichnet, so lange sie hellgrün sind) und verschiedenen Wildkräutern, danach Beiriedröllchen mit Topfenkräuterfülle, Brennnesselrisotte und gedünsteten Knospen und als Nachspeise Topfensoufflee  auf Löwenzahnsoße. Kam sehr gut an, der nächste Kurs Anfang Mai ist schon beinahe ausgebucht. Ich bin fleißig am experimentieren und Rezepte erstellen.

LG Eva

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2335
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #86 am: 26.04.16, 12:46 »
.
Kam sehr gut an, der nächste Kurs Anfang Mai ist schon beinahe ausgebucht. Ich bin fleißig am experimentieren und Rezepte erstellen.

Sali Eva

Wünsche dir viel Freude weiterhin mit deinen Kochkursen. Finde es toll was du da machst. Öffentlichkeitsarbeit pur.

Grüessli

Silberhaar

PS: Bei uns gibt es seit deiner Überraschung auserlesenen Tee ohne Aromaverstärker und sonstigen chemischen Beilagen
Das hatte ich früher gar nie beachtet. Ansonsten beachte ich bei den Lebensmittel die Zutatenliste!
"Lipo-"Bütelitee" oder auch andere gibt es bei uns nicht mehr. Nur noch naturbelassene, mmh.

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #87 am: 27.04.16, 07:15 »
Esse junge Gierschblätter und Gänseblütenknospen momentan einfach im vorbeigehen. :)
Gruß Hedwig

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #88 am: 27.04.16, 11:17 »
Bei mir gibt's grünen Salat mit Giersch - Löwenzahn - Gänseblümchenblättern vermischt. Die Nörgler merkens kaum und ich esse es mit Genuss.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4458
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Kochen mit Wildkräutern
« Antwort #89 am: 27.04.16, 11:55 »
@Heti und Maja

ich lade euch ein, bei mir könnt ihr euch am Giersch satt essen.  ;D

Habe mich bis jetzt noch nicht getraut, den im Salat zu verstecken. werde ich mal ausprobieren.

LG Gina