Autor Thema: Weideprämie  (Gelesen 10154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MonikaTopic starter

  • Oberbayern
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Weiblich
Weideprämie
« am: 12.01.09, 20:24 »
Hallo zusammen,

ich hatte gerade eine Diskussion mit meinem Vater zum Thema Weideprämie, er meint dass man sie jetzt beantragen müsste, ich glaube aber gelesen zu haben das man sie bei uns in Bayern ab diesem Jahr mit dem Mehrfachantrag beantragen kann.  ??? Ratlos bin  ;) Sonst ruf ich morgen einfach mal beim Landwirtschaftsamt an und frag nach.

LG Monika
Es gibt so viele aufregende Dinge im Leben - hör nie auf, nach ihnen zu suchen!

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1403
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Weideprämie
« Antwort #1 am: 12.01.09, 22:44 »
Hallo Monika

Das habe ich im www gefunden.


Artikel zur Weideprämie
Bayern fördert ab dem Jahr 2008 die Weidehaltung von Rindern im Rahmen des Bayerischen
Kulturlandschaftsprogramm. Auch die Förderung von Wiesen mit Schnittzeitpunktauflage ist wieder
möglich. Antragsschluss für diese Maßnahmen ist der 15. Mai 2008.
Allerdings läuft das Genehmigungsverfahren bei der Europäischen Kommission noch, so dass es
durchaus nach der Antragstellung bis zur Bewilligung noch Änderungen bei der Förderung geben
kann.
Sommerweideprämie für Rinder:
Voraussichtlich ab dem 28. April 2008 können Betriebe, die ihre Rinder austreiben, einen Antrag auf
Weideprämie stellen. Die Förderung beläuft sich auf 30 € pro GV und Jahr.
Beantragen kann die Weideprämie jedoch nur der Eigentümer der Tiere. Reine Pensionsviehhalter
oder Alpbetriebe, die nur Fremdvieh haben, können keinen Antrag auf die Weideprämie stellen.
Die Antragstellung ist nur für Rinder möglich.
Die Rinder werden dabei in folgende Weidegruppen unterteilt:
I. Kühe (weibliche Rinder mit Kalbung)
II. weibliche Rinder über 6 Monate ohne Kalbung, oder
III. weibliche Rinder über 1 Jahr ohne Kalbung
IV. männliche Rinder über 6 Monate, oder
V. männliche Rinder über 1 Jahr
Der Antragsteller muss bei der AUM-Antragstellung angeben, für welche der oben genannten
Tiergruppen er Weidehaltung 2008 betreiben will. Ein jährlicher Wechsel zwischen den einzelnen
Weidegruppen ist möglich. Ab 2009 ist die gewählte Weidegruppe jährlich mit dem
Mehrfachantrag zu beantragen.
Für die Antragstellung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:
1.) Der Betrieb muss ganzjährige Viehhaltung betreiben.
2.) Es kann nur Weideprämie für Tiere beantragt werden, die sich im Eigentum des
Antragstellers befinden.
3.) Die Weidezeit muss mindestens 3 Monate am Stück betragen und muss vom Antragsteller
bei der Antragstellung für das Jahr 2008 festgelegt werden. Diese dreimonatige Weidezeit
muss in der Zeit vom 15. Mai bis zum 15. November erfüllt werden. Ab 2009 kann
die Weidezeit jährlich mit dem Mehrfachantrag neu festgelegt werden.
4.) Von den beantragten Weidegruppen ist allen Rindern während der festgelegten
dreimonatigen Weidezeit mindestens einmal pro Tag ein Weidegang zu gewähren.
Ausnahmen sind nur zulässig, wenn der physiologische Zustand (z. B. Brunst, Kalbung)
bzw. eine Krankheit des Tieres oder Witterungsextreme (nachhaltige Schädigung der
Weidefläche) einen Weidegang ausschließen.
5.) Für jede Großvieheinheit, für die Weideprämie beantragt wird, muss eine Weidefläche von
0,2 ha im Mehrfachantrag 2008 beantragt werden. Zur Weidefläche zählen Mähweiden
(Nutzungscode 452), Weiden (Nutzungscode 453), Hutungen (Nutzungscode 454) und Alpen
(Nutzungscode 455), nicht jedoch Wiesen (Nutzungscode 451) und Streuwiesen
(Nutzungscode 458).
6.) Die Tiere benötigen auf der Weide einen freien Zugang zu einer Tränkevorrichtung und eine
Unterstellmöglichkeit als Witterungsschutz. Dies können Bäume sein oder eine Weidehütte.
Für Rinder, die während der üblichen Weidezeit an Pensionsviehhalter oder Alpen zur Sömmerung
abgegeben werden, erhält der Eigentümer der Tiere die Förderung. Allerdings muss der
Penionsviehhalter bzw. die Alpe die vom Eigentümer der Tiere gewählte dreimonatige Weidezeit
auch einhalten.
Betriebe, die Vieh an Pensionsviehhalter oder Alpen abgeben, müssen im Antrag die
Betriebsnummer und Adresse des Pensionsviehhalters oder der Alpe, an die das Vieh abgegeben
wird, melden. Um eine korrekte Fördersumme für diese Betriebe zu erreichen, ist die Vorlage eines
Viehverzeichnisses bis spätestens zum 30. November eines jeden Jahres unumgänglich.
Falls dieses Viehverzeichnis nicht oder nicht rechtzeitig vorgelegt wird, bleiben die zur Pension
abgegebenen Tiere bei der Weideprämie unberücksichtigt.
Extensivierung von Wiesen mit Schnittzeitpunktauflage:
Die Maßnahme „Extensivierung von Wiesen mit Schnittzeitpunktauflage“ gab es bereits beim alten
Kulap. Sie wurde aber beim neuen Kulap aus Vereinfachungsgründen zunächst nicht angeboten,
wird aber jetzt wieder in vereinfachter Form wieder aufgelegt.
Für die Einhaltung des Schnittzeitpunktes 1. Juli wird eine Förderung in Höhe von 300 €/ha gewährt.
Zusätzlich zum Schnittzeitpunkt 1. Juli sind folgende Auflagen einzuhalten:
1.) Die 1. Nutzung im Jahr muss immer eine Schnittnutzung sein. Eine Weidenutzung ist
nur als Nachweide im Herbst möglich.
2.) Ein Mindest-GV-Besatz von 0,3 RGV/ha Hauptfutterfläche muss jährlich eingehalten
werden.
3.) Flächen, die bereits über das Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) gefördert werden, können
nicht in die Maßnahme „Extensivierung von Wiesen mit Schnittzeitpunktauflage“ einbezogen
werden, da diese sich in der sogenannten VNP-Gebietskulisse befinden.
Die beim alten Schnittzeitpunkt bestehenden Düngeauflagen fallen bei der neuen
Schnittzeitpunktmaßnahme weg.
Da die Antragstellung für die Weideprämie und die Schnittzeitpunktauflage sich mit der
Mehrfachantragstellung überschneidet, kann es am Amt für Landwirtschaft und Forsten zu längeren
Wartezeiten kommen.
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline MonikaTopic starter

  • Oberbayern
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #2 am: 13.01.09, 07:59 »
Danke Bärbel, dann weiß ich bescheid.

LG  :)
Es gibt so viele aufregende Dinge im Leben - hör nie auf, nach ihnen zu suchen!

Online bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #3 am: 13.01.09, 10:32 »
Hallo Monika,

wir haben für vergangenes Jahr die Weideprämie auch beantragt, wir mußten vor dem 15. Mai nochmals ins Landwirtschaftsamt und den Antrag für die Weideprämie zum Mehrfachantrag dazu stellen. Ab heuer reicht ein Termin zur Abgabe, weil die Weideprämie dann im Mehrfachantrag gleich mit drinnen ist.

Ich habe letzte Woche beim Landwirtschaftsamt angerufen und nachgefragt, wann denn das Geld für 2008 von der Weideprämie kommen würde. Im Wochenblatt stand im Herbst, daß ein Teil im Oktober und der andere Teil Anfang Dezember ausgezahlt würde. Das hat sich laut Landwirtschaftsamt aber verzögert, und kommt angeblich im Februar..

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Ca.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #4 am: 19.03.09, 11:28 »
Hallo, hat eigentlich schon jemand die Weideprämie 08 ausbezahlt bekommen ?

Viele Grüße ca

Offline renerl

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Weiblich
  • echt kuhhhhl
Re: Weideprämie
« Antwort #5 am: 19.03.09, 15:49 »
Wie ist das eigentlich wenn man die Weideprämie beantragt mit der Durchführung? Wir treiben ja seit Jahren das Jungvieh aus, erfüllen eigentlich alle Auflagen, auch die Fläche ist ausreichend. Die kluge Frau denkt- dann werden wir das wohl auch mal beantragen, wos ja jetzt sage uns schreibe 40 € je GV gäbe! Im Landwirtschaftsamt hat man mir nun abgeraten, weil das wieder so aufwändig in der Durchführung sei! Man müsse angeblich jedes Tier mit Ohrmarke angeben das auf die Weide kann. Bei Umstallung (zum Beispiel in unserem Fall vor dem Abkalben) muss man dann wieder melden, wenn neue Tiere dazukommen auch! Stimmt das?
Und hab ich richtig gehört? Die Weideprämie 2008 ist noch nicht ausbezahlt?  Verpflichtet man sich bei Antragstellung auf mehrere Jahre?

Online bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #6 am: 19.03.09, 17:08 »
Hallo,

stimmt, die Weideprämie 2008 wurde noch nicht ausbezahlt...

Ich habe erst Anfang März nochmal beim Landwirtschaftsamt nachgefragt, wann wir denn mit dem Geld rechnen könnten. Die Antwort hat mich dann erst mal umgehauen:

Es gibt noch kein Programm für die Auszahlung, das Geld würde bereit liegen

Diese Antwort muß man erst mal verdauen. Da ich momentan viiiiel Zeit habe (sitze mit Kreuzbandriß herum),
habe ich an den Herrn Landwirtschaftsminister Brunner geschrieben, ob wir denn die Auflagen dann auch nicht einhalten müssen, wenn er den Auszahlungstermin nicht einhält. Außerdem habe ich ihm vorgeschlagen, sich doch die Programmierer vom öffentlichen Dienst auszuleihen, die haben ihre 8% (oder so) sicher schon längst programmiert, und müßten sowas eigentlich auch schaffen.

Da bleibt einem doch die Spucke weg, und in 1 Woche ist die nächste Weideprämie schon wieder zum beantragen.

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Ca.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #7 am: 20.03.09, 11:47 »
Hallo,
 es war schon etwas kompliziert, man braucht eine bestimmte Fläche, die dann als Weide gekennzeichnet sein muß, die Tiere müssen da auch mindestens einmal weiden.Dann muß man eine bestimmte Gruppe angeben, die müssen 3 Monate am Stück auf der Weide sein z.B. alle 1-2 jährigen Rinder. Ich würd sie ehrlich gesagt nicht mehr beantragen, viel zu kompliziert und dann hat mir niemand gesagt, dass das  5 Jahre geht - oder hab ichs überlesen. Jetzt hab ich das Theater jedes Jahr .
Für die kleineren Bauern bei uns ,die ihre 6-8 Rinder auf die Weide treiben und das Geld wahrscheinlich am nötigsten brauchen da wurde gleich vom Amt abgewunken - wieder so ne Schnellschußprämie wie sie wahrscheinlich auch die Milchkuhprämie wird !!!!!
Viele Grüße
Ca.

nicki

  • Gast
Re: Weideprämie
« Antwort #8 am: 28.03.09, 13:50 »
Hallo,
gibt es die Weideprämie auch in BW.
Weiß das jemand?
G.Barbara

Online bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #9 am: 29.05.09, 17:13 »
Hallo zusammen,

heute kam mit der Post der Bescheid, daß unserem Antrag auf Weideprämie stattgegeben wurde. Wann das Geld für 2008 kommt stand leider nicht drin...

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Mogli

  • Gast
Re: Weideprämie
« Antwort #10 am: 29.05.09, 22:22 »
Wir bekamen  heute auch den Bescheid, dass wir 30.-€ pro GV bekommen. *kopfkratzwieviel gv habeich2008angmeldet?* Helga

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #11 am: 30.05.09, 07:56 »
Wir bekamen  heute auch den Bescheid, dass wir 30.-€ pro GV bekommen. *kopfkratzwieviel gv habeich2008angmeldet?* Helga
hähä.........genauso ists mir gestern auch gegangen!! ;)
Herzliche Grüße von Fanni

Online bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weideprämie
« Antwort #12 am: 30.05.09, 16:49 »
Hallo
ihr seid aber auch vergesslich, der Antrag wurde doch erst vor 13 Monaten gestellt 8).
Aber ich kann euch die Hand geben, wir haben auch schon überlegt....

Liebe Grüße

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer