Autor Thema: Brot backen  (Gelesen 92560 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Werner

  • Gast
Brot backen
« am: 15.08.03, 13:34 »
Hallo,

Da ich selbst Brot backe such ich Rezepte aus den verschiedenen Regionen,

Falls Tirolerinnen oder gar Südtirrolerinnen hier sind
sehr auch gerne deren Brotrezepte.

Gruß Werner

Offline Kuerbisanna

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln ist wie ein Fenster zum Himmel
Re:Brotrezepte
« Antwort #1 am: 17.08.03, 00:26 »
Hallo Werner-
Kürbiskernbrot

Zutaten:
200 ml lauwarme Milch (ev. noch etwas zugeben)
2 EL Kürbiskernöl
125 g Quark
1 TL Salz
1 Pr. Zucker
500 g Weizenmehl
40 g Hefe (oder 1 P. Trockenhefe)
100 g grüne Kürbiskerne
Zubereitung:

Die Zutaten vermischen -gut durchkneten-zum Schluß die Kürbiskerne dazugeben.

Sonnenblumenbrot


Zutaten:
210ml Wasser
1 EL Butter
1 EL Zucker
1 Tl Salz
300g Weizenmehl Typ 550
1 MSP Ascorbinsäure
½ Tl Trockenhefe
3 EL Sonnenblumenkerne

Gutes Gelingen!!!
Liebe Grüße aus NÖ (Österreich) -----ANNA
-----Frauen halten erst den Mund, wenn sie geküßt werden *fg*---

Offline Resi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Re:Brotrezepte
« Antwort #2 am: 17.08.03, 16:43 »
Hallo Werner, richtige Rezepte hab ich nicht, ich experimentiere nur gerne. Und wenn Du Dein Brot bäckst, kennst Du Dich da bestimmt schon voll aus. Vor den Kindern (6,4 und bald 2 Jahre)hab ich unser ganzes Brot selbstgebacken. Die letzten Tage hat mich nun das Brotbackfieber wieder eingeholt. Die Kinder sind jetzt auch schon so weit, das Sie selber mitwerkelt und ich finde es einfach gut ,wenn man es nicht nur der "Sendung mit der Maus" überlassen muss ,den Kindern nahezubringen wie so manches Grundnahrungsmittel hergestellt wird. Die heissen Tage in den vergangenen Wochen hab ich dazu genutzt einen Sauerteig anzusetzen. Die Temperatur muss ein paar Tage konstant bei 25-30° sein und das hat man nicht immer. Dazu hab ich am ersten Tag 100g Roggenvollkornmehl mit 160 ml Wasser verrührt, in einer Porzelanschüssel mit einen Holzlöffel, drüber ein Geschirrtuch. nach 24 Std kamen dazu wieder 200g Roggenmehl und ca 240ml Wasser, der Teig war dann recht flüssig. Dann sollte das ganze 4-5 Tage noch stehen , dazwischen immer wieder mit einen Holzlöffel verrühren. Der Sauerteig ist fertig, wenn er Blasen wirft und angenehm sauer riecht. Dann wird er in einen Schraubglas kühlgestellt. Mein Sauerteig war nach drei Tagen schon so weit, weil die Temperatur manchmal bei 31 ° war  :o . Und gestern war es dann so weit, ich hab es vorerst mit 1 Kg Mehl ausprobiert, das Brot wurde recht gut. Mehl das heisst von den 1000g gr. ca. 200gr Roggenvollkornmehl, ca. 200gr. Roggenmehl 920, der Rest Weizenmehl 1050. Auf diese Menge kam 20 gr. Brotgewürz, 1 1/2 EL Salz, 1/2 l Wasser, 1 Würfel Hefe( von der Hefe nehm ich vieleicht das nächste Mal ein bisschen mehr). Nachdem der Teig geknetet war, durfte er 10 Std gehen  :o, zwischendrin hab ich ihn immer mit Wasser abgepinselt. Abends hab ich dann den Teig allerhand Körner druntergeknetet: ganze Walnüsse, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam, ganze Mandeln, Kürbiskerne usw. . Nach dem Formen hab ich das Brot in den kalten Ofen gestellt, und dann 20 Min bei 250° und ca. 30 Min bei 200° gebacken. Die Kinder mussten noch aufbleiben bis wir das Brot anschneiden
konnten, das war dann das Betthupferl. Soviel von der Resi
Liebe Grüße von der Resi

Mathilde

  • Gast
Re:Brotrezepte
« Antwort #3 am: 26.08.03, 09:30 »
Hallo Resi,
muss mal wieder ganz dumm fragen. Was ist bitte "Brotgewürz"? Gibt es das fertig zu kaufen? ich habs bis jetzt nur mit Salz gemacht und dann Experimente mit verschiedenen Zusätzen wie Hirse, Sesam usw.
LG
Mathilde

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Brotrezepte
« Antwort #4 am: 26.08.03, 10:12 »

Was ist bitte "Brotgewürz"? Gibt es das fertig zu kaufen?


Hallo Mathilde,

bei unserem Bäcker kann man "Brotgewürz" kaufen.
Darin enthalten sind: Kümmel, Anis, Koriander und Fenchel.

Ich denke, das es das auch im gut sortierten Supermärkten geben wird.
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6056
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re:Brotrezepte
« Antwort #5 am: 26.08.03, 10:24 »
ich habs schon öfter im laden gesehen und auch gekauft..
walmart, kaufland, real... die haben das eigentlich alle....
einfach mal im gewürzregal nachschauen, da wo auch lebkuchengewürz und so is....

ich muss aba gestehen, ich favorisiere die brotbackmischungen und dann am besten noch ohne hefe...  ::) 8)
da gibts auch lekkere, besonders beim aldi......
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 678
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Brotrezepte
« Antwort #6 am: 27.08.03, 15:12 »
bei uns im Bioladen gibts ein sehr aromatisches Brotbackgewürz, auch Sauerteig Natur, oder Sauerteigersatz, wenn es  schnell gehen soll und der Roggenmehlanteil höher als 20 % ist. :D ;) :o
« Letzte Änderung: 27.08.03, 15:14 von Irmgard3 »
Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline Resi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Re:Brotrezepte
« Antwort #7 am: 28.08.03, 17:37 »
Hallo, ich kauf mir das Brotgewürz immer in größeren Mengen, so ab 100g, wie ich es halt im Gewürzregal finde. Dann vor allem im Ganzen, es hält sich so viel besser und wenn ich es erst kurz vor der Verarbeitung mahle, riecht es natürlich viel intensiver. Heute abend möchte ich wieder loslegen, letzte Woche hab ich den Brotteig über Nacht gehen lassen. Das werd ich aber nicht mehr tun, ich meine ein paar Stunden weniger Gehzeit wird genau so gehen. Soviel  von der Resi
Liebe Grüße von der Resi

Offline Mowi

  • Emsländerin
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 311
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Brotrezepte
« Antwort #8 am: 02.11.03, 18:09 »
Hallo!

Habe noch ein leckeres Brotrezept für euch:

Pizzabrot:

Zutaten für den Teig:
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
1/4 l warme Milch
8 Eßl. Öl
1 Teel. Salz
1 Teel. Zucker
Alles kneten und 30 Minuten gehen lassen

Restliche Zutaten:
150 g Salami
1 feingewürfelte Zwiebel
1 Bund Petersilie
1 Essl.Oregano
100 g geriebenen Gouda
Alles in den Teig kneten und 1 - 2 Brote (oder viele kleine Brötchen) formen, oben mit einem Messer einschneiden und mit Ei oder Wasser bestreichen.
Im Backofen bei 200° 30 - 40 Minuten backen.

Noch ein Tipp: Möchte man ein Brot "natur" backen, kann man dieses selbstverständlich aus den obigen Teigzutaten zubereiten.

Guten Appetit !!!  ;)

Mowi


Wer sich heute freuen kann,
der soll nicht warten bis morgen!

erma

  • Gast
Re:Brotrezepte
« Antwort #9 am: 08.01.04, 20:47 »
[Leinsamenbrot] aus Vollkornmehl

150 g Leinsamen
1 Tasse kochendes Wasser
40 g Hefe
1/2 Tasse lauwarmes Wasser
650 g Weizenvollkornmehl
200 g Roggenvollkornmehl
200 g Sauerteig
ca 1/2l lauwarmes Wasser
1 EL Salz
(Brotgewuerze nach eingenen Geschmack, ich habe etwas Fenchel, Koriander und Anis verwendet, leicht zerstossen)
Leinsamen in eine kl. Schale schuetten, mit der Tasse kochendem Wasser ueberbruehen und gut 90-120 Minuten stehenlassen, damit sich der Leinsamen vollsaugen kann.
Die Hefe mit einer halben Tasse Wasser aufloesen und etwas 10 Min. stehenlassen.
Das Mehl mischen, in eine Schuessel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drueken, den Sauerteig hineingeben, die Hefe zugiessen und alles langsam, von der Mitte her mit dem Mehl vermengen. Nach und nach Wasser und Salz zugeben. Den gequollenen Leinsamen mit dem Wasser anschuetten und gut unterarbeiten. Der muss so lange geknetet werden, bis er gescheidig ist und sich von der Schuessel loest.
Teig mit etwas Mehl bestaeuben, zudecken und warm gestellt mindestens 60 Minuten gehen lassen.
Den Teig nochmals durchkneten und in einen bemehlten Brotkorb mit dem Teigschluss nach unten nochmals 20 min.
gehen lassen.
Auf ein bemehltes Blech stuerzen, kreuzweise leicht einschneiden und in dem vorgeheizten Backofen, untereste Schiene einschieben. 20 Min. bei 220 Grad, weitere 60 Min. bei 180 Grad backen.

Wird ein schoener grosser Brotlaib und ist sehr schmackhaft.

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 678
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Brotrezepte
« Antwort #10 am: 11.01.04, 12:14 »
Hallo erma,

dein hier vorgestelltes Brot habe ich gestern abend noch gebacken und heute morgen kann ich nur sagen, es schmeckt sehr gut. Werde es bestimmt noch öfters backen. Ich habe außer dem Roggenmehlanteil Dinkel genommen, den ich selbst mahle und Brotgewürz mit Fenchel,  hmmm........ :D
Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re:Brotrezepte
« Antwort #11 am: 12.01.04, 08:07 »
Eine Bäuerin aus der Mailingliste hat mir einen guten Tip gegeben, ein Buchenholzscheit ein bis zwei Stunden in Wasser einzuweichen und es dann unten auf den Backofen legen, das Wasser verdampft und das Holz riecht wunderbar noch Holzofen.
Habe es ausprobiert, der Duft ist unvergleichlich.
Bei mir ist morgen wieder Brotbacktag, der Sauerteig blubbert schon und ich freu mich schon wieder auf den Duft von frischgebackenem Brot.
herzliche Grüsse
maria

Christel Nolte

  • Gast
Re:Brotrezepte
« Antwort #12 am: 22.01.04, 12:04 »
Also... Brot selber backen möcht ich schon gern. Meinen Btrotbackautomaten hab ich eingemottet, das gibt ja kein richtigen Sauerteigbrot darin.
Rezepte hab ich eigentlich auch genug, was mir fehlt, sind eure Kniffe, dass man zeitsparend backen Kann, Z.B. : Vielleicht abends den Teig ansetzen, vor dem Frühstück weitermachen, nach dem Frühstück backen oder so, dass nicht der ganze Vormittag dabei drauf geht. Auch den Tipp mit dem Buchenholzscheit find ich gut(Wasser in den Backofen schütten ist mir nicht ganz geheuer)

Offline Resi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Re:Brotrezepte
« Antwort #13 am: 27.01.04, 14:37 »
Hallo Christel, bei mir war heute Brotbacktag. Soviel Arbeit macht es nicht, ich muss halt einen Vormittag da sein, weil immer wieder ein paar Handgriffe zu tun sind. Am Vorabend setz ich den Sauerteig neu an ( davon heb ich immer einen Teil im Kühlschrank auf). Auch alle anderen Sachen stell ich schon bereit, damit es etwas temperiert ist. Ich backe jetzt immer mit ca. 1500g Mehl, das werden zwei große Wecken. Wenn Du eine gute Küchenmaschine hast ist das Teig kneten gar kein Problem. Ich hab den Thermomix, da geht es auf dreimal, geht aber ganz schnell, wenn ich alles bereit gestellt habe ist der Teig zum gehen in 15 Min. fertig.
Dann nach dem Gehen kurz durchgeknetet, rein in die Gärformen usw. Ich finde, das geht schon nebenbei. Ich hab heute vormittag noch Kinder in den Kindergarten gebracht, die Wäsche der ganzen Woche gewaschen, eine Lasagne gemacht und den kleinen Sebastian ab und zu geknudelt :D( das gehört auch dazu). Und das Brot ist trotzdem fertig geworden.
Liebe Grüße von der Resi

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 619
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re:Brotrezepte
« Antwort #14 am: 16.02.04, 21:02 »
Hallo Nette

Hier eine Spezialität aus unserem Kanton Aargau:

Rüeblibrot
für 2 - 4 Brote oder 12-15 Brötchen

1 kg Halbweissmehl oder halb/halb gemischt mit Ruchmehl (= dunkel)
10 g Hefe
ca. 0,6l Milchwasser (halb Milch / halb Wasser)
20 g Salz
125 g geriebene Rüebli = Möhren, an Bircher-Rohkost-Raffel

Einen Hefeteig formen, aufgehen lassen, Brote oder Brötchen formen, nochmals gehen lassen.
Backen bei 200 - 220 °C - Brot: 30 - 40 min, Brötchen 15 - 20min
Tschüss zäme
regi