Autor Thema: Bundesrat Samuel Schmid hat genug: Rücktritt. Wer wird sein(e) Nachfolger(in)?  (Gelesen 21209 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

brit

  • Gast
asta,
seh es  auch so..
 im club wurde ja diskutiert, ob es nicht einfach eine delegation ans parlament ist, blocher abzuwählen..weil die partei schlicht dazu zu *feige* ist, sprich  blocher halt zuviel verdankt..

auch möglich, oder?? :)

brit

  • Gast
ja, und auf dem auge ist blocher blind.. ;)
das heisst, da merkt er einfach nicht, das da dinge dran hängen, und freie entscheide defakto von der partei nicht (mehr) möglich sind

brit

  • Gast
maurer schätzt seine eigne chance unter 50% ?
laut ihm fehlen ihm ca. 20 stimmen von mitte links..

das wird ja oberspannend am mittwoch!!

brit

  • Gast
uiiiii ..ueli maurer ist gewählt..
dabei gabs sonen netten gegenkandidat ;), schaaaaaaaade..
(aber ich werd mich jetzt in konkordanz üben ;D :) )

Offline Romy

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3259
  • Geschlecht: Weiblich
Das war aber knapp. Buhh... und ich musste nach Landquart an einen obligatorischen Kurs. Dank dem Schneefall bekam ich den ersten Wahlgang mit. Ich hatte von Bergün bis Landquart zwei Stunden statt nur eine und kam eine halbe Stunde zuspät. (egal, der Kurs war eh zum gähnen :-X)
Die anderen Parteien habe aber recht Klartext geredet. Wenn sich Maurer nicht bewährt werde er wieder abgewählt.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Hallo Frauen, habe mich gerade durch Eure Diskussionen zur Bundesratswahl durchgelesen - und das im Wissen um den Ausgang.....
Ich hab am 10. fast geheult, als Ueli Maurer gewählt war - aus Freude! Nicht weil Ueli Maurer mein Wunschkandidat war, sondern weil ich nicht noch einmal von einem SVP-Politiker enttäuscht werden wollte, wie letztes Mal von Eveline Widmer. Wer weiss, wie Hansjörg Walther reagiert hätte, wenn er wirklich gewählt gewesen wäre? Ich mag gar nicht daran denken, denn so eine Verlockung ist schon riesig! Und was wäre dann passiert? Ausschluss - Medientheater etc. wie gehabt!
Es ist gut, so wie es nun gekommen ist - und nun geben wir Ueli Maurer die Chance, seine Sache gut zu machen. Das Parlament, die Medien und wir hier im BT werden ihm ja scharf auf die Finger sehen - der kann sich nichts zu Schulden kommen lassen, nicht wahr! :-*
Mit lieben Grüssen
Hildy
Hildy us em Baselbiet, CH

brit

  • Gast
hallo hildy,

weisst du, das find ich eigentlich das auffälligste am ganzen. die doch sehr verschiedene wahrnehmung der dinge der unterschiedlichen seiten..
also ich versteh dein votum hier völlig, hatten grad am samstag mit freunden eine diskussion die ähnlich lautete.. (oder sogar noch extremer, die hätten unbedingt blocher gewollt, weil er der wäre, der die dinge gut  geregelt hätte/ würde / täte..)

das ist eigentlich auch dass grosse problem, das man svp-ausserhalb nicht richtig versteht. dieser übervater blocher..und ein absoluter glaube an ihn?? und eine grosse parteizusammenhaltigkeitserwartung, , die von aussen gesehen weit über ein *normales* parteizugehörigkeitsgefühlmass hinaus geht ?  das irritiert einfach ??
 erlebst du das anders?? ist das einfach ne blöde sicht von aussen??

was ich jetzt persönlich sehr seltsam fand , sind die äusserungen von ueli maurer, so quasi : er freue sich nicht über die wahl ???
*komisch*
und jetzt das ewige lied, man sei ein schritt weiter, gut sei es erst , wenn ein zweiter svp-bundesrat gewählt sei.. kannst du verstehen, das das irritation auslöst, ich mein fr.widmer ist svp politikerin vom feinsten.. hört das denn jetzt nie auf??
zudem mit dieser ausschlussklausel wird es ja faktisch  unmöglich fürs parlament, ne andere person zu wählen..das mutet seltsam  an?? siehst du das anders?


liebe grüsse brit

« Letzte Änderung: 15.12.08, 15:41 von brit »

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Hallo Britt,
Fasse mich kurz:
1. Übervater Blocher: der Zürcher ist seit langen Jahren ein tragendes Mitglied unserer Partei, er hat klare Vorstellungen und setzt seine Ziele durch. Das müssen ihm selbst seine Kritiker zugestehen. Er traut sich zu sagen, was andere für sich behalten. Ohne die vielen Bürger, die sich von der gängigen Politik nicht mehr verstanden fühlen, wäre aber Blocher nie so stark geworden. Das ist es doch, was zu denken geben muss!
Parteizusammengehörigkeit: Ich war schon in der SVP, als wir noch so um die 10% Wähleranteil hatten und habe jetzt den Aufschwung miterlebt. Ich erlebe aber auch die kollektive Ablehnung von allen Seiten und dass ich immer wieder für meine Partei einstehen muss - das verbindet eben!
"Freude" U.Maurer: Ich habe es so verstanden, dass bei ihm nicht das erste Gefühl die Freude ist, sondern der Druck der Verantwortung, die nun auf ihm lasten wird.
Eveline Widmer: SVP vom Feinsten? Erstens, ich schätze Frau Widmer als mutige, gradlinige Politikerin. Warum wird sie von der SVP abgelehnt? Eines der Hauptanliegen der SVP ist das selbständige Weiterbestehen der Schweiz. Frau Widmer hat betreffend EU-Beitritt aber eine ganz andere Meinung, die sie privat ja durchaus haben darf. Würdest Du sie dann aber gerade an eine Schlüsselposition berufen?
Ausschluss-Klausel: Ich war  Mitglied einer Parlamentsfraktion, und habe oft erlebt: um ein Ziel zu erreichen, muss man sich  einigen, sogar wenn noch viele andere, ebenfalls gute Ideen in den Köpfen stecken. Sonst verzettelt sich die Partei. Ich sehe die Ausschlussklausel als so eine Massnahme an, die wohl nicht in Stein gemeisselt ist für alle Zeiten!
Hildy
Hildy us em Baselbiet, CH

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
hallo,

den vorwurf blocher habe die partei dank seiner finanziellen unterstützung in der hand kann ich so nicht
glauben. es ist nicht nur das geld, er ist auch ein sehr gewiefter politiker - ob man ihn nun mag oder nicht.

und die da am lautesten deswegen schreien - die SP - die würden gott auf knien danken wenn sie in ihrer
partei so einen mann hätten der aus eigener kraft eine solche karriere hingelegt hat. denn mit den ganzen
anwälten und abgehalfterten lehrern (um es mal bös zu sagen) können sie natürlich nicht glänzen. das ist
übrigens die tragik der sp, die basis und die politiker entfernen sich immer mehr voneinander.

dass herr walther abgelehnt hat war gross von ihm, er hat sich an die abmachungen gehalten und sich nicht
kaufen lassen. andere haben da ein schlechteres beispiel gegeben und sich dann über die folgen echauffiert.

ich hoffe dass ueli maurer es durchziehen kann, was er sich vorgenommen hat und dass er erfolg hat. im
übrigen erhoffe ich mir gerade für die bauern doch einiges von ihm. man wird es dann sehen wie es läuft.

gruss susanne

brit

  • Gast
@ hildy,
das find ich total interessant..weil es deutlich zeigt, das da die einschätzungen wirklich kilometer voneinander wegliegen.

hmm..ich teile die einschätzung, dass er viele politikverdrossene bürger abgeholt hat.. nur seh ichs in einem anderen kontext.. er hat im prinzip einfache leute politisiert, und ihre stimmen geweckt.. aber vielleicht nicht mit echter politik, sondern mit schlagworten (stamtischparolen/ schlachtparolen)? und er scheitert schlussendlich eben selber an diesen schlagworten, weils halt zwischen schwarz und weiss  noch einige farben gibt?? und schlachtparolen sind da um zu gewinnen oder zu verlieren..aber weniger um kompromisse zu finden??
und die kollektive ablehnung beruht nach meinem verständnis genau auf ablehnung vieler dieser  schlagworte??
und vielleicht auch noch ein gewisses unbehagen  vor diesem gruppengetute?

wegen der ausschlussklausel, kannst du nachvollziehen, dass es aber von aussen sehr undemokratisch wirkt??

@ züsi,
ich finde auch , das hr. walther absolut grösse gezeigt hat!! hut ab!!
trotzdem, seine äusserungen bezüglich "wenn er gewählt geworden wäre, wüsste er nicht, wie er reagiert hätte" da gibts ja schon sehr kritik aus euren reihen, und jetzt auch sein aufruf zunem weniger aggresivem stil wird ja parteiintern nun gar nicht goutiert.. so quasi, seht ihr, der wäre auch gekippt??
und auch hier zeigt sich , dass die stammtischparolen halt längerfristig nicht  halten was sie versprechen..??
wurde ja bisschen böse gesagt, der "kreidekonsum" sei in bern im november extrem gestiegen??

liebe grüsse   brit







Offline Romy

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3259
  • Geschlecht: Weiblich
Blocher ist ein sehr intelligenter Mann der es versteht zu führen. Ich denke für die Politik ist er gut. Ich teile oft seine Meinung nicht. Aber die Grünen sind ja auch recht extrem. Haben wir also zwei Extreme dann findet sich eher die Mitte.
Es wird immer wieder auf Eveline Widmer-Schlumpf angespielt. Da möchte ich aber einmal ganz klar stellen. Sie hatte eine ganz andere Ausgangslage, einen anderen Wissenshintergrund als Walter. Frau Widmer musste sich innerhalb eines Tages entscheiden. Das ganze war vielleicht von langer Hand geplant, aber ganz sicher ohne ihr Wissen.
Dazu kommt, dass niemand wusste was für eine Lawine da losgelassen wurde. Keiner konnte voraussagen wie die SVP reagiert - ich behaupte das wusste die SVP nicht einmal selber. Und ich frage mich oft, wieviele dieser Partei nicht gerne das Rädchen zurück gedreht hätten. Frau Widmer hatte vor der Zusage ein längeres Gespräch mit Blocher und Brunner. Und erst als die zwei ihr freie Hand liessen hat sie zugesagt. Dass die Partei ihr dann so in den Rücken fällt konnte sie nicht ahnen.

Ich bin 100 % überzeugt, wäre die ganze Sache mit Frau Widmer nicht gewesen, hätte Herr Walter das Amt angenommen.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
. Wer weiss, wie Hansjörg Walther reagiert hätte, wenn er wirklich gewählt gewesen wäre?
Mit lieben Grüssen
Hildy

hallo hildy,
anschliessend im gespräch hat er selbst gesagt - er sei froh, dass er sich nicht hätte entscheiden müssen - denn ehrlich, er wisse nicht ob er nein gesagt hätte -

er dankte allen, die ihm die stimme nicht gegeben haben
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Blocher ist ein sehr intelligenter Mann der es versteht zu führen. Ich denke für die Politik ist er gut. Ich teile oft seine Meinung nicht. Aber die Grünen sind ja auch recht extrem. Haben wir also zwei Extreme dann findet sich eher die Mitte.
Es wird immer wieder auf Eveline Widmer-Schlumpf angespielt. Da möchte ich aber einmal ganz klar stellen. Sie hatte eine ganz andere Ausgangslage, einen anderen Wissenshintergrund als Walter. Frau Widmer musste sich innerhalb eines Tages entscheiden. Das ganze war vielleicht von langer Hand geplant, aber ganz sicher ohne ihr Wissen.
Dazu kommt, dass niemand wusste was für eine Lawine da losgelassen wurde. Keiner konnte voraussagen wie die SVP reagiert - ich behaupte das wusste die SVP nicht einmal selber. Und ich frage mich oft, wieviele dieser Partei nicht gerne das Rädchen zurück gedreht hätten. Frau Widmer hatte vor der Zusage ein längeres Gespräch mit Blocher und Brunner. Und erst als die zwei ihr freie Hand liessen hat sie zugesagt. Dass die Partei ihr dann so in den Rücken fällt konnte sie nicht ahnen.

Ich bin 100 % überzeugt, wäre die ganze Sache mit Frau Widmer nicht gewesen, hätte Herr Walter das Amt angenommen.

hallo romy,
bin ganz deiner meinung - in allen punkten -

und ich denke wenn die sache mit frau widmer nicht gewesen wäre und walter angenommen hätte - das theater wäre nicht halb so gross gewesen -

den kurz vorher in einer diskusion sagte ein svpler, es wurde zwar beschlossen wenn ein anderer aus unseren reihen die wahl annimmt als die von uns vorgeschlagenen wird er aus der fraktion ausgeschlossen - doch auf einen solchen ausschluss könnte man nach der wahl zurückkommen...

das war mir deutlich genug - sie liessen sich doch noch ein türchen offen...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
ich denke ein stück weit schon -

denn diese chance wird es wohl nicht noch einmal geben...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

brit

  • Gast
scheinbar wird ja fr. widmer immer noch massiv bedroht..*sie überrasche nichts mehr was von der svp komme* ..
das ist einfach nicht in ordnung. :o