Autor Thema: GEZ-Gebühren  (Gelesen 52368 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2225
  • Geschlecht: Weiblich
Re: GEZ-Gebühren
« Antwort #135 am: 07.10.15, 09:52 »
Ja, Schreiben ist gekommen. Passt alles. :D

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline goldbach

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1892
  • Geschlecht: Weiblich
Re: GEZ-Gebühren
« Antwort #136 am: 13.06.18, 22:55 »
Nun muss ich das Thema hervorholen.
"Mein" Verein mit ca. 150 Mitgliedern bekam kürzlich eine Aufforderung den GEZ - Beitrag zu bezahlen!
Verein ohne Vereinsheim!
Wir treffen uns für die Zusammenkünfte in den verschiedenen Gasthäusern. Die kommen um die Gebühren nicht herum.
Nun habe ich mich auf der homepage schlau gemacht, aber nichts entdecken können, dass wir Anspruch auf Befreiung haben.
Die Formulare auf Befreiung betreffen "nur" Personen, die aus welchen Gründen auch immer, nicht zahlen müssen.

M.M. nach müssen wir nicht zahlen, denn die Vereinsadresse ist die der 1. Vorsitzenden und sie bezahlt ja eh für die Wohnung/Haus.
Angestellte haben wir nicht, für die wir zahlen müssten. Es ist ja keine Betriebsstätte!

Habt ihr damit Erfahrung?

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2287
  • Geschlecht: Männlich
Re: GEZ-Gebühren
« Antwort #137 am: 14.06.18, 10:35 »
Ich denke dass euer Verein nicht zahlen muß, wenn ich den verlinkten Text richtig verstehe.
Unser BBV-Ortsverband hat auch so ein Schreiben bekommen. Der Ortsverband ist ja nicht mal ein eigenständiger Verein, sondern nur eine Untergliederung im Verband. Den Sachverhalt denen klar machen - vergeblich.


Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 410
  • in memoriam
Re: GEZ-Gebühren
« Antwort #138 am: 14.06.18, 11:17 »
Gestern kam ja um 20 Uhr 15 im BR Programm die Sendung " jetz red i " mit Verantwortlichen Redakteuren des Senders unter Anderen beschwerte sich ein Landwirt über die Gebühren seines Rinderstalles.
Dieser Beitrag war eher als "Gaudium " für das Publikum gedacht, der Landwirt hatte zwar die Lacher auf seiner Seite, ( kann auch einmal peinlich sein ), der verantwortliche Redakteur nahm auch Stellung dazu, , nur heraus kam nichts , Gesetzesvorlagen und Abmachungen , die halt mal sind , ich hab weg geschaltet.

So wird es vielen Verbänden gehen , sich mit solchen Sachen auch noch beschäftigen, wenn viele Einspruch erheben zeigt es vielleicht Wirkung, ansonsten sitzen sie auf einen sehr hohen Roß, da kommt ein Einzelner gar nicht an.