Autor Thema: gemischtes Federvieh  (Gelesen 10370 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sonnenblume

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 258
  • Geschlecht: Weiblich
Re: gemischtes Federvieh
« Antwort #15 am: 31.05.09, 11:43 »
Hallo christiana!

Kannst du mal ein Bild reinstellen, von den Ramelsloher Blaubeine?

Offline christiana

  • Niedersachsen
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 475
  • Geschlecht: Weiblich
Re: gemischtes Federvieh
« Antwort #16 am: 31.05.09, 17:36 »
Mache ich nächste Woche. Der "Einzug" hat sich nun doch verzögert :(
LG  Christiana

Mone74

  • Gast
Re: gemischtes Federvieh
« Antwort #17 am: 11.08.09, 17:40 »
Nun meld ich mich mal wieder..... war und ist halt im Moment einiges los....

Die Enten sind schon richtig schön groß *freu*
und die Masthähnchen werden wohl nächste Woche in die Truhe wandern.....


Wie ihr ja wisst bin ich ein ziemlicher Frischling in all diesen Dingen... und hab leider keine netten und lieben Schwiegereltern die ich um Rat fragen könnt .....

Hab im Moment eine "Normale" Henne die auf 10 Eiern sitzt (es waren mal 12 --- zwei sind kaputt gegangen)... wie seht ihr da die Chancen auf Kückennachwuchs???

Kann und soll ich sie bei den anderen Hühnern 18Stk. und einem Hahn lassen oder soll ich sie getrennt halten??

Hab eigentlich das Gefühl daß sie soweit ganz gut zustreiche kommen miteinander...


So nun noch eine weitere Frage ..... hab am Wochenende in einem Klostergarten .... "geniale" Hühner gesehen .. nach etwas stöbern im WWW... bin ich mir ziemlich sicher daß es Seidenhühner ... Zwergseidenhühner waren....


Nun meine Frage kann ich die einfach so bei den anderen halten oder ist das nichts... brauchen die etwas besonderes oder wie ist das mit den drolligen "Teilen".....

und wie und wo bekomm ich die.....

evtl auf dem Markt in Sinkingen?

Kennt hier jemand den Taubenmart in Sinkingen der dort immer Sonntags sein soll?

ist mal wieder ziemlich viel ::)

aber wenn ichs schon mal hinkriege etwas zeit hier zu verbringen "muß" ich meine Fragen halt etwas bündeln....
LG Mone74



Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20248
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: gemischtes Federvieh
« Antwort #18 am: 18.10.20, 10:41 »
*schubs*

Unser Sohn ist wieder in die Geflügelhaltung eingestiegen, seit einer Woche haben wir wieder 10 Junghühner und 1 Hahn (der ist bildhübsch).

Nun hat er sich diese Woche noch ein junges Pfauenpärchen dazugeholt. Allerdings meint er, die Hühner würden die Pfauen arg attackieren. Ist das Festlegung der Hackordnung und legt sich, oder ist es besser, die Pfauen zu separieren?

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4140
  • Geschlecht: Weiblich
Re: gemischtes Federvieh
« Antwort #19 am: 18.10.20, 16:47 »
Ich denke das kommt auf den Charakter der Hühner an. Ich habe ja Lachshühner und die sind dermaßen treudoof..... Die tun keiner Fliege was zuleide. Aber ich hatte mal Marans und die Gockel haben meinen Lachsen ganz schön zugesetzt. Vermutlich ist es besser, die Pfaue extra zu halten. Ob sie sich an die Grenzen halten wird fraglich sein. Ich hab aber auch keine Ahnung, wie hoch der Zaun sein muss, damit sie nicht drüber fliegen können.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten